1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PSN-Hack: Anonymous wirft Sony…
  6. Th…

Zusammenfassung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zusammenfassung

    Autor: irata 05.05.11 - 21:39

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem großen Unterschied, dass Al Kaida, im Gegensatz zu Anon, eine
    > strukturierte Organisation ist, während Anon ja alles und jeder sein kann.

    al Qaida ist eine Organisation? Das ist mir neu.
    Jedenfalls sagen Experten für Terrorismus, dass al Qaida nur ein Überbegriff für islamische Terroristen ist, die im Grunde gar nichts miteinander zu tun haben.
    Trotzdem wird es in den Medien oft so dargestellt, als ob es sich um eine zusammengehörige Organisation handle - um den Eindruck zu vermitteln man hätte es nur mit einem "Feind" zu tun bzw. man müsste nur deren "Kopf" erwischen, um das Netzwerk lahmzulegen.

    Insofern finde ich den Vergleich mit Anon in dieser Hinsicht gar nicht mal so falsch ("alles und jeder"), wobei Ideologie, Motivation, Ziele und Vorgehensweise natürlich stark voneinander abweichen.

  2. Re: Zusammenfassung

    Autor: tomchen 05.05.11 - 21:42

    al Qaida ist ja eher ein Verband/Netzwerk der/das viele kleine Klitschen beherbergt.
    Wobei die sich bestimmt in einer Sache einig sind, wer das Übel ist. Aber so bewandert bin ich mit den'e da unten auch nicht ^^
    Vermutlich sind die auch für Gewalt.

    Aber wo ist die Grenze bei Anonymous?

    Also ich habe mir jetzt einmal die Regeln von Ano durchgelesen. DDOS Attacken scheinen aber bei der Erstellung des Dokuments nicht in Betracht gekommen zu sein. Also kann man schon sagen, mehr als wie dastehen und grinsen ist nicht Anonymous?

    "Regel 8: Keine Gewalt"



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.11 21:51 durch tomchen.

  3. Re: Zusammenfassung

    Autor: irata 05.05.11 - 22:02

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > al Qaida ist ja eher ein Verband/Netzwerk der/das viele kleine Klitschen
    > beherbergt.

    Sehr interessant dazu:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida

    Besonders das Zitat:
    „Ich muss wirklich lachen, wenn ich das FBI über Al-Qaida als Organisation von Bin Ladin reden höre. Es ist eine ganz simple Geschichte: Wenn Bin Ladin Leute aus Saudi-Arabien oder Kuwait empfing, tat er dies im Gästehaus in Peschawar. Von dort zogen sie auf die Schlachtfelder und kehrten zurück, ohne Dokumentation. Es gab nur einen freundlichen Empfang, und dann gehst du dahin, und nimmst am Krieg teil – eine sehr einfache Organisation. Dann wurde er bedrängt von besorgten Familien, die nach ihren Söhnen fragten – und er wusste es nicht, weil es keine Aufzeichnungen gab. Also ließ er seine Leute in Peschawar Listen über jeden Araber führen, der unter seine Schirmherrschaft kam. Es wurde der Ankunftstag aufgezeichnet und wie lange sie blieben – manche nur für zwei oder drei Wochen, um dann wieder zu verschwinden. Diese Aufzeichnung, diese Dokumentation, wurde Al-Qaida genannt. Das ist Al-Qaida, überhaupt nichts Geheimnisvolles, keine Organisation wie eine Terroristenorganisation oder eine Untergrundgruppe. Für seine eigene Gruppe hat er meines Wissens nie diesen Namen benutzt. Wenn man sie benennen sollte, würde man „Bin-Ladin-Gruppe“ sagen – Al-Qaida ist nur die Liste all der Leute, die irgendwann in das Gästehaus in Peschawar kamen. Insgesamt bestimmt 20-30.000 Leute, die man unmöglich verfolgen kann.“
    – Sa'ad al-Faqih: Interview mit Frontline[81]


    Und dann weiter:
    Neben Telepolis und Frontline berichtete auch Spiegel-TV im Jahre 2002 von diesem Gästehaus. Al-Qaida lässt sich auch als Datenbank übersetzen (s. o.), was einer solchen Liste mit zigtausend Einträgen entsprechen könnte.


    > Aber wo ist die Grenze bei Anonymous?

    Das lässt dir wohl keine Ruhe?
    Ich vermute mal, das sind Menschen.
    Und manche Menschen sind kriminell. Andere halten sich an Gesetze.
    Nur weil ein paar kriminell sind, sagt man nicht gleich, dass die Gruppe "Menschen" eine kriminelle Organisation ist.
    Man spricht da eher von "schwarzen Schafen".

  4. Re: Zusammenfassung

    Autor: tomchen 05.05.11 - 22:07

    ich möchte eigentlich nur verstehen warum wieso aus welchem Motiv die so etwas tun. Wonach sie sich richten. Aber ich habe ja ihr Regelwerk gefunden. Das scheint aber nur für Demonstrationen zu gelten.

    Interessant ist die ganze Geschichte schon - finde ich.

  5. Re: Zusammenfassung

    Autor: Falkentavio 05.05.11 - 22:10

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre als Sony-Kunde sehr dankbar, wenn ich wegen diesen selbsternannten
    > Weltenrettern nicht mehr spielen könnte

    echt schlimm, wenn einen das online abschlachten wichtiger ist als Menschenrechte. Muss ein trauriges Leben sein, wenn es außer dem PSN nichts mehr gibt womit man seine Zeit vertreiben kann.

    > Da Anonymous ja anscheinend führerlos ist und die "Angriffsziele" wohl aus
    > heiteren Himmel fallen, wäre es ja schon mal interessant zu wissen, was die
    > sich so denken. So richtig schlau aus dem Wiki-Eintrag wird man ja nicht,
    > warum die das eigentlich machen. Das geht die doch gar nichts an?

    Anonymous stellt sich gegen Korruption, Zensur und Diktaturen.
    Wikileaks war eindeutig Zensur seitens der US-Regierung. Hinzu kahm die Menschenverachtende Behandlung von Manning. Operation Payback ziehlte auf alle Unternehmen ab, die der US-Regierung blind gefolgt sind und die Unterstützung von Manning und Wikileaks unterdrückt haben.
    Im Fall Sony gegen GeoHot war eindeutig Korruption im Spiel, denn die haben einfach mal so in Deutschland die Computer von Graf-Schokolo von der Polizei stehlen lassen. Endweder es gab kein Richterbeschluss, was die Aktion illegal gemacht hätte. Oder da ein Richter für nen schwarzen Koffer mal schnell einen Beschluss unterschrieben, ohne Prüfung.
    Die ganze Aktion gegen GeoHotz ist warscheinlich Zensur. Der Masterkey ist (AFAIK) auf jeder PS3 gegossen und somit ein Bauteil. Die PS3 ist gekauft, nicht gemietet. Somit ist der Masterkey Eigentum eines jeden Spielers und kann von jedem Spieler veröffentlicht werden. (Alles davon ausgehend, dass der Key tatsächlich gegossen ist)
    Und selbst wenn der Key Software währe und das ganze eine Raubmordkopie oder eine andere fantasierte Straftat war, war die Klage gegen GeoHotz deutlich überzogen, sowohl die mediale Aufbauschung als auch das Lösegeld was die gefordert haben.

    > Sich gegen eine Sache aussprechen ist ja ok - kaputt machen nicht. Aber wer
    > würde auch sonst auf die kleinen Lichter hören?

    Die haben doch auch nichts kaputt gemacht. (D)DOS macht nichts kaputt, es blokiert nur. Wie ein Sitzstreik. Am Ende der Attacke funktionieren die Server genauso wie vorher. Es bleibt also beim "sich dagegen aussprechen" mit Nachdruck. Kaputt ist da nichts gegangen.

  6. Re: Zusammenfassung

    Autor: tomchen 05.05.11 - 22:15

    Was hat Wiki mit Sony zutun?
    Was hat Sony mit Menschenrechten zutun? >Keiner< hat den Geohot gezwungen an der PS3 rumzubauen.
    Warum sollte der normale Playstation Kunde Ano dankbar sein? Die wissen ja nicht einmal das es die gibt... die wissen nur das der Dienst nicht erreichbar war.

    Also d.h wenn ein Staat etwas zensiert hat man das Recht Dienste lahmzulegen? Zeig mir das mal bitte in einen Gesetzestext. Danke.

    Durch DDOS Attacken können schon wirtschaftliche Schäden entstehen. Je nachdem ob man einen Online Shop lahmlegt.. der Playstation Shop ist vermutlich nicht gleichzusetzen mit eBay oder ähnlichen Konsorten.. aber paar Euro gingen da sicher den Bach runter. Wobei das für Sony sicher Pennys sind, wo man Dir wiederum Recht geben muss das kein "Schaden" entsteht.

    Ich zitiere nochmal:

    "Regel 8: Keine Gewalt"

    Fragen?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.11 22:28 durch tomchen.

  7. Re: Zusammenfassung

    Autor: samy 05.05.11 - 22:22

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich wäre als Sony-Kunde sehr dankbar, wenn ich wegen diesen selbsternannten
    > Weltenrettern nicht mehr spielen könnte

    99,9 % der Sony-Kunden würden sich ärgern und denen geht Ananon mal A.. vorbei, weil sie A.. gar nicht gehen und deren Gründen ihnen Egal sind...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  8. Re: Zusammenfassung

    Autor: tomchen 05.05.11 - 22:26

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich wäre als Sony-Kunde sehr dankbar, wenn ich wegen diesen
    > selbsternannten
    > > Weltenrettern nicht mehr spielen könnte
    >
    > 99,9 % der Sony-Kunden würden sich ärgern und denen geht Ananon mal A..
    > vorbei, weil sie A.. gar nicht gehen und deren Gründen ihnen Egal sind...

    ich hätte es in Ironie-Tags setzen sollen. Ihr habt meinen Text wohl in den falschen Hals bekommen. Ich meinte das eher anders herum ;-)

  9. Re: Zusammenfassung

    Autor: samy 05.05.11 - 22:37

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > samy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tomchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Ich wäre als Sony-Kunde sehr dankbar, wenn ich wegen diesen
    > > selbsternannten
    > > > Weltenrettern nicht mehr spielen könnte
    > >
    > > 99,9 % der Sony-Kunden würden sich ärgern und denen geht Ananon mal A..
    > > vorbei, weil sie A.. gar nicht kennen und deren Gründe ihnen Egal
    > sind...
    >
    > ich hätte es in Ironie-Tags setzen sollen. Ihr habt meinen Text wohl in den
    > falschen Hals bekommen. Ich meinte das eher anders herum ;-)

    So kann es gehen ;-) Damit stehst du hier aber recht alleine da. Aber ich sehe es genauso.

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  10. Re: Zusammenfassung

    Autor: tomchen 05.05.11 - 22:42

    wenn ich eine Visacard beantragt hätte wollen, wärs mir auch Schnuppe gewesen ob XYZ in Entenhausen eine Revolution anzettelt. Ich wäre wohl dann zu Mastercard gegangen.

    Visa wird ja vermutlich x Vertragsabschlüsse täglich über die Onlineplattform haben. Man kann sich ja vorstellen welche schöne Summe so etwas in einem Zivilprozess ergeben kann.

    Schaden für Visa. Aber DDOS Attacken verursachen ja keine Schäden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.11 22:46 durch tomchen.

  11. Re: Zusammenfassung

    Autor: hmm5 05.05.11 - 23:57

    Alle sagen immer das Anon keine Gruppe ist. . Ohne Hierarchie oder eine fester Organisation. Eher wie ein Netzwerk mit vielen Zellen. Niemand kennt alle. Vernetzt sind sie aber zum Teil untereinander.
    Ganz ohne Organisation ließe sich sowas nicht machen.
    Also so ähnlich wie eine terroristische Vereinigung :D

  12. Re: Zusammenfassung

    Autor: alinkfromthepast 06.05.11 - 08:55

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ich eine Visacard beantragt hätte wollen, wärs mir auch Schnuppe
    > gewesen ob XYZ in Entenhausen eine Revolution anzettelt. Ich wäre wohl dann
    > zu Mastercard gegangen.
    >
    > Visa wird ja vermutlich x Vertragsabschlüsse täglich über die
    > Onlineplattform haben. Man kann sich ja vorstellen welche schöne Summe so
    > etwas in einem Zivilprozess ergeben kann.
    >
    > Schaden für Visa. Aber DDOS Attacken verursachen ja keine Schäden.

    mach dir mal die mühe und schau dir ein paar berichte zu bradly manning an, dann frag dich doch selber nochmal was wichtiger ist, a) das ein unternehmen geld verliert oder b) das leute ohne angst problematische dokumente veröffentlichen können. gegen den menschen bradly manning wird echte gewalt angewendet und einer organisation die möglichkeit für spenden zu nehmen, oder deren seiten ganz vom netz zu nehmen schadet uns allen, auch dir, selbst wenn du es nicht merkst.

    und wenn du die ideale für die anon steht, nicht verstehen kannst oder nicht verstehen möchtest, kann dir hier auch niemand mehr helfen. das thema "keine gewalt" bezieht sich auf körperliche gewalt bei demos und nicht auf wirtschaftliche schäden. bei anon gibt es auch keine hirarischen strukturen, niemand hat barrett brown zum sprecher gemacht, das hat er sich selbst ausgesucht weil ihm die leute zugehört haben und per definition ist er ja selbst auch nicht mehr anon sondern hat sich selbst ein gesicht gegeben.

    schau dir 4chan an, versteh wie 4 chan funktioniert und dann wirst auch du evtl verstehen welche idee anon verbindet und warum sich ausgerechnet dort leute zusammengefunden haben um unser aller rechte zu verteidigen. und nein niemanden interessiert das ihr über psn im moment nicht online spielen könnt, denn euch interessiert auch nicht das ein geohot für etwas belangt werden sollte was sony selbst verbockt hat...

  13. Re: Zusammenfassung

    Autor: rangnar 06.05.11 - 09:00

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zusammenfassend kann man sagen, Anonymous maßt es sich an sagen zu
    > können: Stop! So nicht Sony. Wenn du nicht aufhörst, stören wir deine
    > Netzwerkdienste.

    Dazu später.

    > Soso.
    > Ich wäre als Sony-Kunde sehr dankbar, wenn ich wegen diesen selbsternannten
    > Weltenrettern nicht mehr spielen könnte (mal ganz abgesehen von den
    > Datenklau - wenn sie es waren wäre es ein starkes Stück).

    Dann bist du also mit den Nutzungsbedingungen, aka AGB aka EULA von Sony einverstanden. Einverstanden mit Einschränkungen deiner bürgerlichen Rechte, die weit über das Erträgliche hinaus gehen? Bespitzelung deiner Kommunikation? Enteignung deiner Werke, wenn du diese ins PSN hoch lädst? Nach dem Kauf die jederzeitige, willkürliche Entrechtung und Still-Legung deiner PS3 nach Gutdünken von Sony ohne die Möglichkeit dies von einer unabhängigen Instanz kontrollieren zu lassen? Du bist dann, in meinen Augen, kein Sony-Kunde, du bist deren Leibeigener. Stimmt nicht ganz, die hatten es im Finsteren Mittelalter besser.

    > Das mit dem
    > OtherOS hat ja nichts damit zutun. keiner hat Geohot gezwungen an der PS3
    > rumzufummeln. Das ist fakt. Wenn die selbsternannten PS3 Firmware "Hacker"
    > eh nicht spielen wollen, brauchen sie ja auch nicht updaten. Was andere
    > machen kann den'e ja egal sein...

    Nur weil man es endlos oft wiederholt wird es nicht wahr. Selbstverständlich war man gezwungen etwas zu verlieren. Sony hat die PS3 mit OtherOS und GamesOS beworben, und dazu gehört auch aktuelle Spiele zu nutzen. Etwas davon verlor man auf jeden Fall. Es ist nicht verwunderlich, wenn Verbraucherschutz-Behörden in anderen Ländern Schadensersatz für die Kunden von Sony fordern. Offensichtlich wird das gerne übersehen, das es auch diese Meinung gibt. Offiziell.

    > Da Anonymous ja anscheinend führerlos ist und die "Angriffsziele" wohl aus
    > heiteren Himmel fallen, wäre es ja schon mal interessant zu wissen, was die
    > sich so denken. So richtig schlau aus dem Wiki-Eintrag wird man ja nicht,
    > warum die das eigentlich machen. Das geht die doch gar nichts an?

    Das ist der Schrecken der Regierungen und der Konzerne. Eine schlagkräftige Gruppe, ohne erkennbare Führung, die aus dem nichts zu schlägt und danach verschwindet. Das entspricht nicht den Kategorien des Terrors. Also nicht Nachdenken, ob da eine Volksbewegung entstehen könnte, sondern schnell in eine vorgefertigte Schublade pressen und die Medien als Werkzeug nutzen, dies zu erledigen. Ich fürchte, das wird nichts.

    > Sich gegen eine Sache aussprechen ist ja ok - kaputt machen nicht. Aber wer
    > würde auch sonst auf die kleinen Lichter hören?

    Diese Arroganz. Da wird mir klar, wieso ihr Anonymous fürchtet. Da hatte man alles unter Kontrolle und war dank Psychologie Herrscher über die Kunden, und dann begehren die auf. Was für eine Frechheit. Diese Taugenichtse die nur dafür da sind, gemolken zu werden, das Geld ab zu liefern und die Dividenden und Bonis zu finanzieren. Ansonsten Klappe halten und konsumieren. Schön, dass du das auf den Punkt bringst.

    Zurück zum Anfang. Welche Möglichkeit hab ich den sonst, mir mit meiner Meinung bei arroganten Konzernen Gehör zu verschaffen. Eine Post-Adresse gibt es meist nicht mehr und Beschwerde-Mails werden mit Standard-Bausteinen abgefertigt. Die Kommunikation mit den Kunden endet doch bei Betriebs-Psychologen, der die Reaktion der Masse voraus sieht. Dank der Konzern-Struktur mit zig Tochterfirmen im Land kannst man nicht Klagen, weil man nicht weiss, welcher Teil von welcher Tochterfirma zu rechtfertigen ist. Auf der anderen Seite kann dich jede Tochterfirma in einem anderen Staat vor dem Kadi zerren. Das nen ich wahrlich Verbraucher-freundlich und Verbraucherschutz. Und der meint eben, solange der Mob nicht weiss, was ein RootKit ist, liefern wir dem eines frei Haus. Gegen Gesetze verstossen nur die Kunden.

    Du bist Sony Kunde? Dann hast du es gerne das der Konzern deinen Rechner mit RootKits übernimmt. Freiheit sieht anders aus.

  14. Re: Zusammenfassung

    Autor: Rapmaster 3000 06.05.11 - 10:42

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke das kann Jeder sein, woher will der das denn wissen? Das ist doch
    > totaler Käse alles.


    Auf mich wirken die mittlerweile auch irgendwie eher wie ne echte (geheime) Organisation, die sich unter dem Deckmantel "wir sind keine Organisation" verstecken und damit aus allem rausreden und es gerne sehen wenn viele unabhängige 14-jährige Internetrebellen mit auf den Zug aufspringen und indirekt mithelfen das zu verschleiern.

  15. Re: Zusammenfassung

    Autor: Serocool 06.05.11 - 11:00

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zusammenfassend kann man sagen, Anonymous maßt es sich an sagen zu
    > können: Stop! So nicht Sony. Wenn du nicht aufhörst, stören wir deine
    > Netzwerkdienste.
    >
    > Soso.
    > Ich wäre als Sony-Kunde sehr dankbar, wenn ich wegen diesen selbsternannten
    > Weltenrettern nicht mehr spielen könnte (mal ganz abgesehen von den
    > Datenklau - wenn sie es waren wäre es ein starkes Stück). Das mit dem
    > OtherOS hat ja nichts damit zutun. keiner hat Geohot gezwungen an der PS3
    > rumzufummeln. Das ist fakt. Wenn die selbsternannten PS3 Firmware "Hacker"
    > eh nicht spielen wollen, brauchen sie ja auch nicht updaten. Was andere
    > machen kann den'e ja egal sein...
    >
    > Da Anonymous ja anscheinend führerlos ist und die "Angriffsziele" wohl aus
    > heiteren Himmel fallen, wäre es ja schon mal interessant zu wissen, was die
    > sich so denken. So richtig schlau aus dem Wiki-Eintrag wird man ja nicht,
    > warum die das eigentlich machen. Das geht die doch gar nichts an?
    >
    > Sich gegen eine Sache aussprechen ist ja ok - kaputt machen nicht. Aber wer
    > würde auch sonst auf die kleinen Lichter hören?

    Und wo steht das Anon das PSN kaputtgemacht hat? Derzeit ist immer noch Sony schuld das sie ihr Netz nicht ordentlich gesichert und somit das Vertrauen der Kunden missbraucht haben!

    Anon ist eine Aktivistengruppe wie jede andere auch! Wenn Greenpeace eine AKW Zufahrt blockiert ist das genau das selbe wie wenn Anon das PSN mit Anfragen überschüttet um das Netzwerk zu blockieren.

    Im übrigen ist blockieren != kaputtmachen! Anon schmeißt keine Bomben ins Rechenzentrum und zerstört somit keine Hardware.

    Es ist doch scheinheilig wenn man z.B. die einen Aktivisten für gut befindet nur weil man von deren Aktionen nicht direkt betroffen ist (z.B. anti AKW Bewegung) und die anderen beschuldigt nur weil man wegen derer Aktionen mal ein Wochenende nicht Playstation spielen konnte. Die Playstation und co machen ohnehin dumm... geht doch mal raus oder lest ein Buch! Oder nutzt den PC zum Spielen - da ist man nämlich meist nicht auf ein Netz wie das PSN beschränkt!

  16. Re: Zusammenfassung

    Autor: tomchen 06.05.11 - 12:53

    Wie oft noch, es ist ein wirtschaftlicher Schaden entstanden. Kein Server ging kaputt, davon spricht hier auch keiner.... Man man man...

    -----

    Wo glaubt ihr kommt euer Monatslohn her? Vermutlich verkauft ihr selbst oder euer Arbeitgeber Produkte oder bietet eine Dienstleistung an. Wenn Ano dies stört, kann er dies logischerweise nicht mehr.

    -----

    Sony hat sehr viel Geld, aber auch die werden durch verlorene Gewinne ebenfalls Einsparungen vornehmen. Da fliegen eben ein paar raus. Wo gehobelt wird fallen Späne. Nicht wahr Herr Kaiser? :-P

    Und wieso tauchen hier immer wieder welche auf die Anonymous in den Schutz nehmen? Eine coole Aktion wäre vielleicht gewesen, wenn man Sonys Werbeheftchen und Co gesammelt hätte und vor die Zentrale geworfen hätte. Eben nach dem Motto: Wir wollen euren Mist nicht. Aber was die getan haben ist ja wohl doch etwas übers Ziel hinaus.

    Sony zwingt ja auch niemanden eine Playstation zu kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.11 12:55 durch tomchen.

  17. Re: Zusammenfassung

    Autor: Der Kaiser! 06.05.11 - 17:41

    >> Anonymous maßt es sich an sagen zu können: Stop! So nicht Sony. Wenn du nicht aufhörst, stören wir deine Netzwerkdienste.
    Sony maßt sich an sagen zu können: Stop! So nicht Geohot. Wenn du nicht aufhörst, (zer)stören wir dein Leben.

    > Ich wäre als Sony-Kunde sehr dankbar, wenn ich wegen diesen selbsternannten Weltenrettern nicht mehr spielen könnte.
    Spielen kann man nach wie vor. Eben nicht übers Netzwerk. Und das auch nur vorrübergehend.

    > mal ganz abgesehen von den Datenklau - wenn sie es waren wäre es ein starkes Stück
    Ich bezweifel das sie das waren. Was hätten sie davon?

    > Das mit dem OtherOS hat ja nichts damit zu tun. Keiner hat Geohot gezwungen an der PS3 rumzufummeln. Das ist Fakt.

    > Wenn die selbsternannten PS3 Firmware "Hacker" eh nicht spielen wollen, brauchen sie ja auch nicht updaten. Was andere machen kann denen ja egal sein...
    Produkt mit Feature XY verkauft. Produkt nachträglich Feature XY weggenommen. Das ist rechtswidrig.

    > Da Anonymous ja anscheinend führerlos ist und die "Angriffsziele" wohl aus heiteren Himmel fallen, wäre es ja schon mal interessant zu wissen, was die sich so denken.
    Gerechtigkeit, wo keiner für Gerechtigkeit sorgt.

    > Sich gegen eine Sache aussprechen ist ja ok - kaputt machen nicht.
    Was wurde denn kaputt gemacht?

    > Aber wer würde auch sonst auf die kleinen Lichter hören?
    Das ist exakt das Problem unserer Gesellschaft.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  18. Re: Zusammenfassung

    Autor: Der Kaiser! 06.05.11 - 17:49

    > Sony hat sehr viel Geld, aber auch die werden durch verlorene Gewinne ebenfalls Einsparungen vornehmen.
    Die könnte man auch bei den Managergehältern machen.

    > Da fliegen eben ein paar raus. Wo gehobelt wird fallen Späne. Nicht wahr Herr Kaiser? :-P
    Arbeit ist nicht alles.

    > Eine coole Aktion wäre vielleicht gewesen, wenn man Sonys Werbeheftchen und Co gesammelt hätte und vor die Zentrale geworfen hätte. Eben nach dem Motto: Wir wollen euren Mist nicht.
    Was für Werbeheftchen?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  19. Wer oder was ist Anon?

    Autor: Der Kaiser! 06.05.11 - 18:13

    > Das Problem das die Leute immer meinen Anon wäre eine Gruppe in der man "Mitglied" sein könnte.

    > Im Grunde genommen ist Anon aber eher soetwas wie eine Idee bzw. ein Ideal.

    > Handelt man im Sinne dieser Idee, so ist man Anon.

    > Handelt man gegen diese Idee, ist man nicht Anon.
    Was ist die Idee?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  20. Re: Zusammenfassung

    Autor: Der Kaiser! 06.05.11 - 18:25

    > Wer kam nun auf die Idee mit den Formulierungen/Grundwerte von Ano?
    Menschen.

    > Man haut doch nicht etwas in die Welt und schaut zu was die Menschheit daraus macht.
    Das nennt man Evolution.

    > Und woran machen die fest was richtig oder falsch ist?
    Das sagt einem das Gefühl.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAIDBOXES GmbH, Münster oder remote
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 6,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme