Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PSN-Hack: Hinweise auf Anonymous auf…

„Die Rechenzentren sollen an einen geheimen Ort ziehen...”

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. „Die Rechenzentren sollen an einen geheimen Ort ziehen...”

    Autor: crash 05.05.11 - 17:13

    Genau schön die Server verstecken, unter meinem Schreibtisch ist noch ein bisschen Platz. Ich kann also gerne einen Server hier verstecken @Sony. Wahlweise mit oder einfach und günstig abgesichert ohne Internetanschluss...

  2. Re: „Die Rechenzentren sollen an einen geheimen Ort ziehen...”

    Autor: thewayne 05.05.11 - 18:17

    Word. Das ist so eine typische sinnlose DAU Formulierung die dann von BILD übernommen wird und die Leute glauben dann auch noch das wäre super sicher nur weil es in einem alten Atombunker/Bergwerk/U-Bahn-Tunel/Whatever

    Autsch. Wie wärs einfach mal mit regelmässigen Security/Penetration-Tests Sony?

  3. Re: „Die Rechenzentren sollen an einen geheimen Ort ziehen...”

    Autor: Hotohori 06.05.11 - 16:07

    Mein erster Gedanke war da auch "WTF? Was soll das den gegen Hacks übers Internet bringen?" Eben, nichts. Von daher frage ich mich was diese Aktion von Sony überhaupt aussagen soll, dumme Kunden beruhigen, die von Nichts eine Ahnung haben? Alle anderen wissen doch sofort, dass das Schwachsinn ist. Bestensfalls zum Schutz damit keiner direkt vor Ort ins Rechenzentrum einsteigt und von dort aus was macht. So laufen Serverhacks aber selten ab...

    Die können die Server auch gleich in nem Stillgelegten Bergwerk verbuddeln, deswegen kommt man trotzdem genauso leicht an die IP. ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.11 16:09 durch Hotohori.

  4. Re: „Die Rechenzentren sollen an einen geheimen Ort ziehen...”

    Autor: chapchap 06.05.11 - 17:11

    ich glaub es geht sony darum den physikalischen zugriff auf die server zu erschweren. es war vor einigen tagen davon die rede das da auch mitarbeiter von sony verdächtigt werden. aufklärung wurde danach ja nichtmehr betrieben. nurnoch anschuldigungen in richtung anonymous.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8 TB für 139€, SanDisk Ultra 3D 2 TB für 189€ und LG X Power...
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D 512 GB für 55€ und Seagate Expansion Portable 4 TB für 88€)
  3. 499€
  4. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49