Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PSN-Hack: Hinweise auf Anonymous auf…

Gruppenverständnis

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gruppenverständnis

    Autor: tomchen 05.05.11 - 12:26

    Also wie war das.. Anonymous ist keine Gruppe und besitzt auch keine leitende Kraft. Wie kann sich aber Anonymous davon distanzieren? Ich mein, wie kann jemand für etwas sprechen, wo er gar nicht die Kontrolle darüber hat? Das will heißen, wie kann der Mensch hinter Anonymous jede Anonymous-Figur kontrolliert haben: Ja wir warens nicht. Diese Aussage wäre ja falsch.

    Also ist Anonymous doch eine feste Gruppe, mit Mitgliedern die kommen und gehen.. Lust und Laune. Der harte Kern bleibt aber erhalten.. oder die kriminelle Energie

  2. Re: Gruppenverständnis

    Autor: gadi 05.05.11 - 12:59

    du hast das anscheinend nicht so ganz verstanden ...
    sie sprechen für sich als kollektiv, aber nicht für alle

    Zitat: For Once We Didn't Do It
    [...]
    While it could be the case that other Anons have acted by themselves AnonOps wa not related to this incident and takes no responsiblity for it.
    [...]
    > http://www.anonnews.org/?p=press&a=item&i=848

    auf deutsch: viele von Ano. wollen damit nichts zutun haben oder beteiligt sein jedoch kann es sein das jmd der sich Ano. zugehörig fühlt das war ...
    nur weil sich einer einer Gruppe zugehörig fühlt und etwas veranstaltet heißts nicht direkt das es die ganze Gruppe war/gut heißt ...

    ps: Jeder kann Ano. sein, selbst deine Oma o.ä wenn sie sich dazugehörig sieht

  3. Re: Gruppenverständnis

    Autor: tomchen 05.05.11 - 13:06

    Aber das ist doch völliger Bullshit. Es gibt ja sicher 2-3 Leute, die das ganze am Leben halten. Wenn man mal 5 Minuten nachdenkt, wird wohl jeder auf die Idee kommen....

    Früher oder später wird die treibende Kraft hinter Anonymous sicher die Konsequenzen zu tragen haben.

  4. Re: Gruppenverständnis

    Autor: gadi 05.05.11 - 13:10

    also hast du in deinem freundeskreis auch jmd der sag wolang es geht?
    ihr entscheidet nicht zusammen sondern er alleine?
    interessant ...

    das ist im übrigen im übertragenen sinne gemeint ;)

  5. Re: Gruppenverständnis

    Autor: tomchen 05.05.11 - 13:17

    wenn mein Freund jemanden umbringt bin ich nicht dran, nur weil wir eine "Clique", Gemeinschaft sind. Denn ich habe ja nicht mitgemacht.

    Anonymous ist ja aber kein Freundeskreis. Es ist ja auch kein offi Verein. Wohl einer eine kriminelle Vereinigung von Menschen auf dem ganzen Globus. Viele davon sind vermutlich friedlich und haben gute Absichten (Scientology, ...). Sie haben nichts kaputt gemacht.

    Anonymous hat aber auch noch ein paar andere Mitglieder, die das Ganze wohl etwas anders sehen. Diese DDOS Attacken gehen eindeutig zuweit. Demonstrieren ja - zerstören nein.

    Deswegen gehört der treibenden Kraft hinter Anonymous das Handwerk gelegt. Es wird nur schwierig sein dieser Person das nachzuweisen - oder diese zu finden. Ansonsten hat wohl der Blog Betreiber Pech

  6. Re: Gruppenverständnis

    Autor: gadi 05.05.11 - 13:25

    naja das mit dem Freundeskreis war ja auch wie ich schrieb im übertragenen sinne gemeint :)

    eben das meint ich ja, man kann nicht alle von Ano. verurteilen nur weil welche die sich zugehörig fühlen schaden anrichten, das wäre falsch ... und ebenso gehört nicht den treibenden kräften das handwerk gelegt sondern wenn überhaupt nur jene die schaden anrichten.

    wobei von "treibender Kraft/treibenden Kräften" zu reden ist schwer, sicher mag es unter Ano. diverse gruppierungen geben die sich kennen und wo jmd evtl sogar den hauptton angibt jedoch als großes und ganzes könnte jener nicht über "ganz Ano." bestimmen

  7. Re: Gruppenverständnis

    Autor: tomchen 05.05.11 - 13:34

    Anonymous brüstet sich ja aber als kriminell oder sehen die Angriffe als legal an? Wenn ja, in was für einer Welt leben die denn?

  8. Re: Gruppenverständnis

    Autor: Bonsaibäumchen 05.05.11 - 13:39

    In der der gleichen wie du und ich und unsere Regierungen.

  9. Re: Gruppenverständnis

    Autor: tomchen 05.05.11 - 13:42

    Also kann man machen was man möchte? Cool

  10. Re: Gruppenverständnis

    Autor: gadi 05.05.11 - 13:43

    ob sich Anon nun allgemein damit brüstet kriminell zu sein?
    hm bezweifle ich, es gibt legale, sowie illegale aktionen von Anon.

  11. Re: Gruppenverständnis

    Autor: tomchen 05.05.11 - 13:48

    Wenn man sich zu einem Angriff bekennt, ist man ja kriminell.. oder nicht? Mal legal und mal kriminell das geht doch nicht.

    Also heute hat die Mafia statt Drogen zu verkaufen mal Plakate gemalt. Alle Anklagepunkte fallengelassen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.11 13:51 durch tomchen.

  12. Re: Gruppenverständnis

    Autor: gadi 05.05.11 - 13:51

    doch das geht, es gibt nicht nur angriffe auf irgendwelche internetseiten ö.ä es gibt auch öffentliche proteste in der wirklichen welt und soweit ich weiß darf man sich versammeln? oder wurde das "versammlungs-recht" abgeschafft?

  13. Re: Gruppenverständnis

    Autor: syntax error 05.05.11 - 13:54

    gadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch das geht, es gibt nicht nur angriffe auf irgendwelche internetseiten
    > ö.ä es gibt auch öffentliche proteste in der wirklichen welt und soweit ich
    > weiß darf man sich versammeln? oder wurde das "versammlungs-recht"
    > abgeschafft?


    Aber das bringt doch alles nichts, man kann nur Aufmerksamkeit erregen, indem man Server zum Absturz bringt und Kundendaten klaut! Alles andere ist wirkungslos, genau wie die Proteste in Sonygeschäften. ;)

  14. Re: Gruppenverständnis

    Autor: tomchen 05.05.11 - 13:56

    aber man kann sich doch nicht bei der Gesellschaft wieder "einschleimen" weil man sich mal in ein Geschäft setzt.
    Selbst wenn die Omas über die Strasse helfen bleiben sie kriminell. Freundliche Kriminelle die Omas über die Strasse helfen.

    Ich bezeichne alle von Anon absichtlich als kriminell, weil jedem es frei steht sich dieser "Vereinigung" anzuschließen. Jeder kann sich im Vorfeld darüber informieren, was die so treiben.

    Wenn man sich so reinwaschen könnte, brauchen wir ja keine Gesetze mehr.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.11 13:58 durch tomchen.

  15. Re: Gruppenverständnis

    Autor: gadi 05.05.11 - 14:03

    ich behaupte auch nicht das Anon nicht kriminelle "elemente" beinhaltet ist, ich sage nur das nicht alle kriminell sind... das ist wie mit der gesamten menschheit, es gibt einige gute und einige böse, oder bezeichnest du die gesamte menschheit als grundsätzlich "kriminell"?

  16. Re: Gruppenverständnis

    Autor: tomchen 05.05.11 - 14:06

    Aber warum schließt man sich einer Gruppe an, die Kriminelle beherbergt? Das da am Ende nichts gutes bei rauskommen kann weiß man doch vorher.

  17. Re: Gruppenverständnis

    Autor: gadi 05.05.11 - 14:10

    weil die gesamte gruppe nicht unbedingt kriminell sein muss, oder ist die gesamte menschheit kriminell?

  18. Re: Gruppenverständnis

    Autor: tomchen 05.05.11 - 14:13

    Man ist ja quasi gezwungen ein Mensch zu sein...
    Bist Du gezwungen bei Anony zu sein?

    Jeder der da mitmacht weiß doch worauf er sich einlässt. Wählst Du eigentlich Parteien nach dem Ehne Mehne Muh Prinzip? :-D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.11 14:15 durch tomchen.

  19. Re: Gruppenverständnis

    Autor: Wechselgänger 05.05.11 - 14:21

    tomchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man ist ja quasi gezwungen ein Mensch zu sein...
    > Bist Du gezwungen bei Anony zu sein?
    >
    > Jeder der da mitmacht weiß doch worauf er sich einlässt. Wählst Du
    > eigentlich Parteien nach dem Ehne Mehne Muh Prinzip? :-D

    Manche Harley-Davidson-Fahrer sind gewalttätig, sind deswegen alle Harley-Fahrer gewalttätig?
    Manche Fans von $Fußballklub sind Hooligans, sollen sich deswegen alle Fans von $Fußballklub abwenden?

    Anonymous ist keine feste Gruppe, sondern eine lose Interessengemeinschaft. Man kann sich dazugehörend fühlen, ohne ein interesse an den kriminellen Aktionen zu haben, die einige Menschen, die sich zu Anonymous zählen, begehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.11 14:23 durch Wechselgänger.

  20. Re: Gruppenverständnis

    Autor: gadi 05.05.11 - 14:21

    Anon als großes ganzes ist meiner auffassung nach nicht kriminell sondern beinhaltet nur teilst kriminelle "elemente"

    und nein ich habe nach dem "diese partei spiegelt am ehesen meine interessen wieder" prinzip gewählt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  3. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,31€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00