Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Purism Librem 13 im Test: Freiheit…

Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

    Autor: sambache 23.10.17 - 17:52

    Das was da auf dem Photo zu sehen ist, sind maximal Notfalltasten, für Leute, die die Cursortatsten nie verwenden.

    Dazu zähle ich leider nicht.

    Und ich dachte, dass man speziell für Linux und Softwareentwicklung die Cursortasten oft benötigt.

    Schade :-((

  2. Re: Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

    Autor: stiGGG 23.10.17 - 19:17

    hjkl?

  3. Re: Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

    Autor: frostbitten king 23.10.17 - 20:46

    Haha. War auch mein erster Gedanke. Gewöhne mir bei emacs gerade an eher ctrl p/n/a/e zu verwenden (ohne jetzt auf die vor und Nachteile zwischen emacs und vim eingehen zu wollen).

  4. Re: Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

    Autor: zonk 23.10.17 - 20:57

    +1 Meiner auch

  5. Re: Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

    Autor: picaschaf 25.10.17 - 04:12

    Cursortasten benutzen die, die es nicht besser wissen. Genauso wie hjkl. Wesentlich effizienter, weil weniger Anschläge bis zum gewünschten Ergebnis ist das Springen um Wörter/Blöcke/Seiten/GoToAnything/...

  6. Re: Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

    Autor: Livingston 25.10.17 - 20:12

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cursortasten benutzen die, die es nicht besser wissen. Genauso wie hjkl.
    > Wesentlich effizienter, weil weniger Anschläge bis zum gewünschten Ergebnis
    > ist das Springen um Wörter/Blöcke/Seiten/GoToAnything/...

    Also ich kenne nur macOS und Windows, da braucht man auch für Wortsprünge und Seitensprünge oder Sprünge an den Anfang oder das Ende der Zeile die Pfeiltasten. Nur eben in Verbindung mit Sondertasten (strg, cmd, alt, fn, shift). Ist das unter Linux anders?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.17 20:12 durch Livingston.

  7. Re: Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

    Autor: picaschaf 28.10.17 - 19:33

    Livingston schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cursortasten benutzen die, die es nicht besser wissen. Genauso wie hjkl.
    > > Wesentlich effizienter, weil weniger Anschläge bis zum gewünschten
    > Ergebnis
    > > ist das Springen um Wörter/Blöcke/Seiten/GoToAnything/...
    >
    > Also ich kenne nur macOS und Windows, da braucht man auch für Wortsprünge
    > und Seitensprünge oder Sprünge an den Anfang oder das Ende der Zeile die
    > Pfeiltasten. Nur eben in Verbindung mit Sondertasten (strg, cmd, alt, fn,
    > shift). Ist das unter Linux anders?


    Im System allgemein musst du natürlich unter jedem System ein eigenes Keymapping machen. Aber in ViM oder Emacs kannst du das natürlich systemubavhängig definieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  3. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim
  4. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
    Windows 10
    Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

    In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

  2. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
    Richard Stallman
    GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

    Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.

  3. Fertigungsprozess: Intel soll 10-nm-Node eingestampft haben
    Fertigungsprozess
    Intel soll 10-nm-Node eingestampft haben

    Abseits eines einzelnen Prozessors aus der Cannon-Lake-Serie hat Intel bisher keine 10-nm-Chips vorzuweisen. Das soll auch so bleiben: Angeblich hat der Hersteller die erfolglose Fertigung komplett eingestellt und wechselt direkt auf 7 nm samt extrem-ultravioletter Strahlung.


  1. 17:58

  2. 17:50

  3. 17:42

  4. 17:14

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 13:53

  8. 13:33