Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Purism Librem 13 im Test: Freiheit…

Warum nur Full HD?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur Full HD?

    Autor: mbirth 23.10.17 - 15:26

    Full HD (1920x1080) ist heutzutage schon "wenig" auf einem 6" Smartphone Display. Warum bauen die Notebook-Hersteller auf 13" und größer heute immer noch sowas ein? Wenigstens 1920x1200 sollten's da sein - aber auch das ist noch viel zu grob dafür, dass man i.d.R. mit der Nase am Display davor sitzt.

    Da lob ich mir mein hp Spectre x360 mit QHD und Touchscreen, was sonst fast die selbe Ausstattung wie das Librem 13 hat. Und dafür hab ich nur 1050,- ¤ hingelegt und Linux läuft auch tadellos darauf.

  2. Re: Warum nur Full HD?

    Autor: Dummer Mensch 23.10.17 - 16:11

    Weil Handys näher vorm Gesicht sind und daher eine höhere Auflösung brauchen.

    Bei 13" Laptops ist die Auflösung imho völlig Ausreichend, damit nichts verspixelt wirkt.

  3. Re: Warum nur Full HD?

    Autor: Xiut 23.10.17 - 16:12

    mbirth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Full HD (1920x1080) ist heutzutage schon "wenig" auf einem 6" Smartphone
    > Display. Warum bauen die Notebook-Hersteller auf 13" und größer heute immer
    > noch sowas ein? Wenigstens 1920x1200 sollten's da sein - aber auch das ist
    > noch viel zu grob dafür, dass man i.d.R. mit der Nase am Display davor
    > sitzt.
    >
    > Da lob ich mir mein hp Spectre x360 mit QHD und Touchscreen, was sonst fast
    > die selbe Ausstattung wie das Librem 13 hat. Und dafür hab ich nur 1050,- ¤
    > hingelegt und Linux läuft auch tadellos darauf.

    Weil es Personen gibt, die wie ich nicht unbedingt immer größere und größere Auflösungen brauchen, vor allem auf kleinen Displays. Da nehme ich lieber FullHD und eine spürbar längere Akkulaufzeit.

    Untwegs brauche ich nicht mehr als FullHD und zuhause nutze ich meinen Laptop (in meinem Fall ein Dell XPS 13) mit einem zusätzlichen Bildschirm, Tastatur, Maus usw.

    Also da nehme ich lieber FullHD. Auch bei meinem Handy würde eine geringere Auflösung mich nicht stören und würde ich sogar begrüßen, wenn dafür der Akku spürbar länger hält.

    Und anders gefragt: Was würde mir denn z.B. ein 4k Display in einem 13 Zoller (oder sogar 11 Zoller) so an Vorteile bieten?
    ich habe schon mit einem Laptop mit entsprechender Auflösung gearbeitet, aber entweder war alles unnormal klein oder es wurde alles hochskalliert, was aber hier und da zu Fehler/Problemen geführt hat.. Und wenn alles hochskalliert wird, wofür dann ein 4k Display oder ähnliches? :D

  4. Re: Warum nur Full HD?

    Autor: Xstream 23.10.17 - 16:16

    Also mit einer aktuellen Windows 10 Version und aktueller Software die genutzt wird gibt es keine Skalierungsprobleme und es sieht insgesamt einfach besser aus, gerade bei Schrift.

  5. Re: Warum nur Full HD?

    Autor: Xiut 23.10.17 - 16:22

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mit einer aktuellen Windows 10 Version und aktueller Software die
    > genutzt wird gibt es keine Skalierungsprobleme und es sieht insgesamt
    > einfach besser aus, gerade bei Schrift.

    Also wir reden hier ja eigentlich von einem Laptop mit Linux, wo es eben auch viele freie Software gibt, wo das sicher schneller ein "Problem" sein kann...

    Aber ich hatte auch mal mit Windows 10 mit einem sehr hochauflösenden Display gearbeitet. Erst war alles seltsam klein und als die Skallierung wieder aktiv war, habe ich keine großen Unterschiede zu einem FullHD Display in dieser Größe gesehen... Wo macht es dann bei einem 11 Zoller oder 13 Zoller Sinn?
    Was ist da denn der Vorteil, wenn man es dann sowieso wieder größer skallieren lässt?

    Da muss man schon extrem nah am Laptop sitzen.. :D

    Also fürs Arbeit (Software entwickeln) reicht mir FullHD unterwegs wie gesagt auf jeden Fall und nehme lieber mehr Akkulaufzeit. Im Büro kann man sich ja dann trotzdem noch einen 4k Bildschirm oder ähnliches anschließen, wenn man irgendwas mit Grafiken usw. macht, wo man das wirklich braucht.
    Edit: Was man sicher sowieso dann macht, wenn man ernsthaft mit Grafiken arbeitet, weil man sicher icht auch im Büro oder so auf einem 11 bzw. 13 Zoller dann produktiv mit Grafiken oder ähnlichem arbeitet :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.17 16:22 durch Xiut.

  6. Re: Warum nur Full HD?

    Autor: Subotai 23.10.17 - 21:07

    Also ich arbeite mit Video und Grafiken, manchmal bin ich einige Wochen lang unterwegs, und da finde ich die Retina-Displays am Laptop sehr praktisch. Es ist einfach bockscharf. Und ja, ich nutze ein 13-Zoll-Display am Laptop (plus Cintiq als Zweitdisplay und Tablet) unterwegs. Daheim natürlich nicht.

    Hohe Auflösung will ich nicht mehr missen, nachdem ich mich daran gewöhnt habe.

  7. Re: Warum nur Full HD?

    Autor: mbirth 23.10.17 - 21:58

    Dummer Mensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Handys näher vorm Gesicht sind und daher eine höhere Auflösung
    > brauchen.
    >
    > Bei 13" Laptops ist die Auflösung imho völlig Ausreichend, damit nichts
    > verspixelt wirkt.

    Also wenn ich mein Handy in der Hand halte, ist das 5,5"-Display gute 30cm von meinen Augen entfernt. Mein Laptop-Display, wenn ich davor sitze, etwa knappe 50cm. Sooooviel Unterschied ist das auch nicht. Und die 20cm rechtfertigen IMHO auch nicht die lächerlichen 170ppi im Vergleich zu den 433ppi, die mein Handy hat.

    Zudem bin ich kurzsichtig und kann ohne Brille locker Pixel auf normalen FullHD-Displays erkennen. Da hab ich lieber ein hochauflösendes Display und kann alles etwas kleiner machen (ohne, dass es matschig wird) und somit mehr Inhalt auf dem Bildschirm unterbringen.

  8. Re: Warum nur Full HD?

    Autor: Livingston 23.10.17 - 22:55

    Xiut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist da denn der Vorteil, wenn man es dann sowieso wieder größer
    > skallieren lässt?

    Es geht bei einem HiDPI Display nicht unbedingt darum, dass man alles verkleinern kann, sodass mehr auf den Monitor passt. Der Vorteil bei einem solchen Display ist vor allem der, dass die Schrift gestochen scharf ist und das ist viel angenehmer fürs Auge, vor allem, wenn man viel mit Text arbeitet.

  9. Re: Warum nur Full HD?

    Autor: Vögelchen 24.10.17 - 05:30

    mbirth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Full HD (1920x1080) ist heutzutage schon "wenig" auf einem 6" Smartphone
    > Display. Warum bauen die Notebook-Hersteller auf 13" und größer heute immer
    > noch sowas ein? Wenigstens 1920x1200 sollten's da sein - aber auch das ist
    > noch viel zu grob dafür, dass man i.d.R. mit der Nase am Display davor
    > sitzt.

    Es gibt auch Leute, die älter als 18 sind.
    Und da ist es dann eben irgendwann vorbei mit 5cm vor dem Bildschirm sitzen.
    Nebenbei ist das ohnehin keine so gute Idee, weil es kurzsichtig macht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.17 05:34 durch Vögelchen.

  10. Re: Warum nur Full HD?

    Autor: Apfelbrot 24.10.17 - 08:48

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mit einer aktuellen Windows 10 Version und aktueller Software die
    > genutzt wird gibt es keine Skalierungsprobleme und es sieht insgesamt
    > einfach besser aus, gerade bei Schrift.

    Da lebst du aber in einer Fantasiewelt. Es gibt genügend Software die bis heute nicht mit 4k klar kommt, oder nur teilweise.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Referat 33 - Personalentwicklung, Bremen
  2. Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  3. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  4. TeamViewer GmbH, Göppingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
    2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

    1. Google: "Niemand braucht heute Gigabit"
      Google
      "Niemand braucht heute Gigabit"

      BBWF Google hält in Berlin eine flammende Rede für den Gigabit-Ausbau. Auf die Frage, warum dann Google Fiber nicht mehr ausgebaut wird, gab es nur eine ausweichende Antwort.

    2. Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"
      Telefónica
      Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

      Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

    3. Fixed Wireless Access: Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten
      Fixed Wireless Access
      Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten

      BBWF Die Telefónica ist sich vor ihren Feldtests zu 5G Fixed Wireless Access in Deutschland schon sicher, dass die Technik eingesetzt wird. Damit kehrt der Betreiber zu eigenen Festnetzzugängen zurück, wenn auch nur auf der letzten Meile.


    1. 19:28

    2. 17:43

    3. 17:03

    4. 16:52

    5. 14:29

    6. 14:13

    7. 13:35

    8. 13:05