1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pwn2own: Angriff auf iPhone liest SMS…

gleich zwei Apple-Produkte

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gleich zwei Apple-Produkte

    Autor: Wilbert Z. 25.03.10 - 13:24

    Okay, in Unternehmen (und generell bei sicherheitskritischen Anwendungen) wird Apple-Hardware praktisch eh nicht eingesetzt, aber dass so wenig verbreitete Produkte wie eiFön (Marktanteil 1%) und Safari (Marktanteil 2%) praktisch beliebig und instant geknackt werden können, sollte auch den Privatkunden zu denken geben.

    Gänzlich unerwähnt möchte ich lassen, dass die Preise fürs eiFön ganz offensichtlich nicht mit der Sicherheit des Gerätes korrespondieren.

  2. Re: gleich zwei Apple-Produkte

    Autor: iMäc 25.03.10 - 13:27

    Du solltest auch nicht gänzlich unerwähnt lassen, dass Du den Sinn dieser Veranstaltung und die Sicherheitslecks nicht wirklich verstanden hast. Andernfalls würdest Du nicht so einen kompletten Schwachsinn faseln ...

    KEIN System ist wirklich sicher. Zumal Sicherheit ein sehr subjektiv und idividuell wahrgenommenes Gefühl ist ;-)

  3. Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: WilbertKnacker 25.03.10 - 13:31

    Jedes Wald- und Wiesen Nokia, bzw. WinMob-Gewrät werden tagtäglich aktiv vom Hauptschul-Nachbarskind gehackt, um über deine Handy-Rechnung so wunderbare Dinge wie Yamba-!11-Scanner herunterzuladen. Während es zum Knacken des iPhones professionelle Spezialisten braucht ...

    Das sagt ja wohl alles ...

  4. Re: gleich zwei Apple-Produkte

    Autor: d3wd 25.03.10 - 13:35

    Ja, manchmal hab ich auch das gefühl das wenn die ganze Apple Truppe mal im selben Flugzeug sitzt & dies dann abstürzt das Produkt gleich mitsterben soll.

    Aber da sind wahrscheinlich alle so drauf in den USA. → Ms usw.

    d3wd

    PS: Die könnten doch wenigstens ein paar pro's aus dem eigenem Lager vorbeischicken damit die updates dann auch wirklich flott gemacht werden können.
    Aber das würde evtl. Hacker abhalten dort teilzunehmen. Ansonsten siehe punkt 1.

  5. Re: gleich zwei Apple-Produkte

    Autor: Brainfreeze 25.03.10 - 13:35

    Wilbert Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, in Unternehmen (und generell bei sicherheitskritischen Anwendungen)
    > wird Apple-Hardware praktisch eh nicht eingesetzt,

    Die Unternehmen setzten wohl lieber Win 7 mit dem IE8 ein ;-)

    > aber dass so wenig
    > verbreitete Produkte wie eiFön (Marktanteil 1%) und Safari (Marktanteil 2%)
    > praktisch beliebig und instant geknackt werden können, sollte auch den
    > Privatkunden zu denken geben.

    Und wie kommst Du auf "beliebig und instant geknackt"? Der Artikel sagt etwas leicht anderes.

    > Gänzlich unerwähnt möchte ich lassen, dass die Preise fürs eiFön ganz
    > offensichtlich nicht mit der Sicherheit des Gerätes korrespondieren.

    Und nun hast Du es ja doch erwähnt.

  6. Re: gleich zwei Apple-Produkte

    Autor: HD user 25.03.10 - 13:36

    Macht Apple nicht werbung damit viel sicherer zu sein als Windows systeme?

    Die sind bestenfalls sicherer weil sie kleiner sind u daher weniger viren/trojaner etc für apple Produkte geschrieben werden...

  7. Re: gleich zwei Apple-Produkte

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.03.10 - 13:37

    Das schöne ist doch aber, dass das Hauptargument für Apple immer das "total unsichere Windows" ist. Ziemlich subjektiv, findest du nicht auch?

  8. Re: gleich zwei Apple-Produkte

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.03.10 - 13:38

    Ich erinnere mich noch dran, als ob es gestern gewesen wär.

    "Die Sicherheit hat nichts mit dem Verbreitungsgrad zu tun! Apple ist vom Konzept her (blablabla) viel sicherer, als Windows es je sein wird!!11"

  9. Re: gleich zwei Apple-Produkte

    Autor: HD user 25.03.10 - 13:41

    jo... das war evtl zu xp zeiten noch so als jeder windows user admin rechte automatisch hatte...

    inzwischen dürfte diese werbeaussage von apple mehr als überholt sein.

  10. In deiner Realität vllt.

    Autor: HimmelKnacker 25.03.10 - 13:47

    In der Realität der meisten Apple-User ist ein absolut Stress- und frustrationsfreier Umgang mit dem Computer, ein deutlich niedriger TCO und damit ein Effizienz-Vorsprung, den dir nicht einmal 1 eigener Windows-Admin für jeden einzelnen Computer-Arbeitsplatz verschaffen kann ...

  11. Schlagzeilen / Naivität

    Autor: iMäc 25.03.10 - 13:49

    Hier begreift offenbar auch nach dem x-ten Wettbewerb niemand, dass diese Sicherheitslücken keine wirklich direkten Bedrohungen darstellen. Das liegt aber auch (wie immer) an der sehr oberflächlichen Berichterstattung seitens der Medien.

    Die letzen Jahre fand der Wettbewerb ja ebenfalls statt. Immer hat Mr. Miller Apples Mac OS X gehackt - er hat sich drauf spezialisiert.

    De Facto gibt es aber bis heute KEINE praktische Relevanz im Alltag des Anwenders. Apple legt Sicherheitsupdates nach. Mal schneller, mal (leider) langsamer.

    Jetzt zu pauschalisieren zeugt lediglich von Naivität.

    Allerdings erwartet nach diesen Schlagzeilen auch niemand etwas anderes :-)

    Ich lebe seit über 9 Jahren mit Apple Hard- und Software Schadosftware- und Störungsfrei. DAS ist erlebte Sicherheit. Aber natürlich habe ich auch einen Virenscanner, wie schon beschrieben.

  12. Re: Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: faktenfaktenfakten 25.03.10 - 13:57

    WilbertKnacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes Wald- und Wiesen Nokia, bzw. WinMob-Gewrät werden tagtäglich aktiv
    > vom Hauptschul-Nachbarskind gehackt, um über deine Handy-Rechnung so
    > wunderbare Dinge wie Yamba-!11-Scanner herunterzuladen. Während es zum
    > Knacken des iPhones professionelle Spezialisten braucht ...
    >
    > Das sagt ja wohl alles ...

    Nach den Sicherheitsexperten sind Appleprodukte
    "safer, but less secure"
    dies bedeutet das weniger Angriffe stattfinden, aber das System
    schlechter gesichert als die meisten anderen.

    Da muss Apple jetzt eben reagieren und nacharbeiten - wohlgemerkt
    muss z.B. Microsoft das auch, aber da die es wegen der Masse
    öfter machen müssen/mussten sind die was ihr System angeht halt was weiter.

    @WilbertKnacker:
    Schreib doch keinen Stuss zusammen bzw. enthalte Deine Meinung
    wenn du keine Ahnung hast... Die Skripkiddies verwenden auch nur
    Exploits die von Profis gefunden wurden.

  13. Re: Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: WilbertKnacker 25.03.10 - 13:59

    Und da hast du den Knackpunkt doch selbst gefunden: Für Windows (Mobile) sind funktionstüchtige Exploits tatsächlich tagtäglich im Einsatz und führen zu millionenschweren Volkswirschafts-Schädigungen. Nicht wahr?

  14. Re: Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: Brainfreeze 25.03.10 - 14:00

    faktenfaktenfakten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach den Sicherheitsexperten sind Appleprodukte
    > "safer, but less secure"
    > dies bedeutet das weniger Angriffe stattfinden, aber das System
    > schlechter gesichert als die meisten anderen.

    Den Heise-Artikel habe ich auch gelesen. Treffend fand ich übrigens das Zitat dort: "Mac OS X ist wie das Landleben auf einem Bauernhof ohne Türschlösser, und Windows ist wie das Leben hinter vergitterten Fenstern im Elendsviertel der Stadt."

    Viele Grüsse vom Bauernhof ;-)

  15. Re: Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: d3wd 25.03.10 - 14:17

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > faktenfaktenfakten schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach den Sicherheitsexperten sind Appleprodukte
    > > "safer, but less secure"
    > > dies bedeutet das weniger Angriffe stattfinden, aber das System
    > > schlechter gesichert als die meisten anderen.
    >
    > Den Heise-Artikel habe ich auch gelesen. Treffend fand ich übrigens das
    > Zitat dort: "Mac OS X ist wie das Landleben auf einem Bauernhof ohne
    > Türschlösser, und Windows ist wie das Leben hinter vergitterten Fenstern im
    > Elendsviertel der Stadt."
    >
    > Viele Grüsse vom Bauernhof ;-)

    ... aber bei beiden brennt die Scheune?! ;>

    d3wd -. <

  16. Re: Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: WilbertKnacker 25.03.10 - 14:21

    Stimmt, die Leute aus dem Windows-Knast würden gerne mal mit Fackeln und Mistgabeln zu den Mac-Usern auf Land kommen, um diese in einer Scheune zusammenzutreiben und anzuzünden. Jedenfalls macht der ekelhaft zur Schau getragene Apple-Hass immer diesen Eindruck ...

  17. Re: Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: Dr.No 25.03.10 - 14:29

    WilbertKnacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes Wald- und Wiesen Nokia, bzw. WinMob-Gewrät werden tagtäglich aktiv
    > vom Hauptschul-Nachbarskind gehackt, um über deine Handy-Rechnung so
    > wunderbare Dinge wie Yamba-!11-Scanner herunterzuladen. Während es zum
    > Knacken des iPhones professionelle Spezialisten braucht ...
    >
    > Das sagt ja wohl alles ...


    Oh weh, da hat jemand einen erschossen, aber es war kein gewöhnlicher Mörder, es war ein Profi-Killer.
    Lass mich raten, Du tankst sicher auch V-Power für 20Cent mehr, weil Du der Meinung bist Dein Auto fährt dann schneller.
    *muhahahahar*
    Aber Du hast ja Recht, es braucht einen Spezialisten, deswegen ist Dein iPhone auch weiuterhin 100% sicher ... träum schön John-Boy :)

  18. Re: Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: d3wd 25.03.10 - 14:30

    Einen echten Applehass hab ich eigtl. noch nicht entdeckt, ich sehe bloß immer die spontane Windows7 "Notwehrrerei".
    Echt traumatisch. Bei den Applehandys kann ichs aber verstehen, die Hemmschwelle kräftig zu prahlen, bzw. die Expertise wann dies unangebracht ist (immer) existiert meines Wissens auf den Schulhöfen noch nicht.

    d3wd

  19. Re: Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: WilbertKnacker 25.03.10 - 14:33

    Ob das iPhone sicherer ist oder nicht spielt hier keine Rolle. Die Lücken im iPhone werden nur nicht annähernd im selben Maß ausgenutzt, wie bei anderen Plattformen.

    Übrigens ist auch dein Beitrag nur ein weiterer hämischer Versuch der Herabwertung deines Hassobjekts Nummer 1: Apple-Geräte und deren User.

    Gegen solche Charakterschwächen helfen Postings im Internet nicht. Du musst an dir arbeiten, um ein besserer Mensch zu werden.

  20. Re: Mit einem Riesen-Unterschied

    Autor: deffel 25.03.10 - 14:35

    WilbertKnacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, die Leute aus dem Windows-Knast würden gerne mal mit Fackeln und
    > Mistgabeln zu den Mac-Usern auf Land kommen, um diese in einer Scheune
    > zusammenzutreiben und anzuzünden. Jedenfalls macht der ekelhaft zur Schau
    > getragene Apple-Hass immer diesen Eindruck ...


    Das sonderst Du jetzt hier nach Deinem ersten (von mir zitierten)
    Posting ab... *ignore on*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. KiKxxl GmbH, Osnabrück
  3. über Hays AG, Augsburg
  4. über duerenhoff GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de