Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pwned Passwords: Troy Hunt bietet…

Biete Budgetcheck an

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Biete Budgetcheck an

    Autor: sofries 04.08.17 - 22:43

    Falls jemans überprüfen will, ob seine Finanzen optimal verwaltet werden und ob es Optimierungspotenziale gibt, biete ich einen kostenlosen Budgetcheck an.

    Einfach Bankdaten, online passwort und eine gute lesbare Kopie der tan Liste schicken, eine Rückmeldung erfolgt zeitnah.

  2. Re: Biete Budgetcheck an

    Autor: Bouncy 04.08.17 - 22:50

    Jaja, wenn - falls - du in deinen späteren Jahren mal die makellose Reputation von einem Troy Hunt erreichst, kannst du solche Kommentare ablassen. Vorher outest du dich leider in eher peinlicher Manier...

  3. Re: Biete Budgetcheck an

    Autor: Niaxa 05.08.17 - 10:23

    Ich kenn den Typ nicht und gebe ihm auch keines meiner Pässe. Nicht mal eines das ich mir als Kind überlegt hätte. Ich gebe auch meinem besten Kumpel keine Passwörter. Warum sollte ich so sau dumm sein und das bei nem fremden anders handhaben. Und glaub mir... für mich sind alle meine Kumpels 10000 glaubwürdiger.

    Insofern fand ich das Späßchen schon zutreffend.

  4. Re: Biete Budgetcheck an

    Autor: gaelic 05.08.17 - 13:05

    Und wieder geht die peinliche Kritik in die Leere.

    Du sollst dort auch kein Passwort eingeben; steht auch groß dort. Er bietet nur die Möglichkeit an. Und viel besser ist es einen sha1 Hash einzugeben, noch bessser ist es die Datei runterzuladen und offline zu vergleichen.

  5. Re: Biete Budgetcheck an

    Autor: CubiCux 05.08.17 - 13:51

    gaelic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieder geht die peinliche Kritik in die Leere.
    >
    > Du sollst dort auch kein Passwort eingeben; steht auch groß dort. Er bietet
    > nur die Möglichkeit an. Und viel besser ist es einen sha1 Hash einzugeben,
    > noch bessser ist es die Datei runterzuladen und offline zu vergleichen.

    +1 Ganz genau. Er bietet dir die Möglichkeit das zu tun, er fordert dich in keiner Weise zu irgendetwas auf.

  6. Re: Biete Budgetcheck an

    Autor: Niaxa 07.08.17 - 01:39

    Was Sofries eben auch getan hat. Ich lese da nix was an eine Aufforderung erinnert. Aber naja egal. Wer sein Passwort da prüfen will soll es halt tun. Ich verbiete es keinem ^^.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19