Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pwnie Awards: Hacker-Preise für Golem…

"Root ist kein Hack"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Root ist kein Hack"

    Autor: My1 10.08.18 - 13:22

    naja wenn man NACH dem root noch infos abziehen kann die VOR dem root da waren, mMn schon.

    denn so kann man von jemand anderem den bitfi nehmen, rooten key rausholen, root wieder weg und ggf die keys und so nochmal speichern.

    deswegen wird bei Google Handys iirc bei nem Bootloader Unlock auch gewipet.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.18 13:23 durch My1.

  2. Re: "Root ist kein Hack"

    Autor: neokawasaki 10.08.18 - 15:37

    Gehackt wurde das Schrottteil ja offenbar, Coins konnten bisher aber wohl nicht gestohlen werden.

  3. Re: "Root ist kein Hack"

    Autor: Askaaron 10.08.18 - 16:07

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja wenn man NACH dem root noch infos abziehen kann die VOR dem root da
    > waren, mMn schon.

    Genau das ist ja die Frage.

    Es ist offenbar so, dass allein die Kopie der Daten auf dem Gerät nicht ausreicht, da diese verschlüsselt sind und der Schlüssel dazu nirgends gespeichert ist, sondern man explizit jedesmal seine Passphrase eingeben muss.

    > denn so kann man von jemand anderem den bitfi nehmen, rooten key rausholen,
    > root wieder weg und ggf die keys und so nochmal speichern.

    Es gibt ja eben keinen key - jedenfalls behaupten dass die Erfindet von BitFi.

    > deswegen wird bei Google Handys iirc bei nem Bootloader Unlock auch
    > gewipet.

    Google-Handys kenne ich nicht, aber bei Sony XPeria passiert das nicht. Da werden nur die DRM-Keys von Sony gelöscht, die für einige Funktionen diverser Sony-Apps benutzt werden. Alle anderen Daten bleiben aber erhalten.

  4. Re: "Root ist kein Hack"

    Autor: My1 10.08.18 - 16:16

    Das mit den xperias kann ich mir vorstellen denen ist halt der drm am wichtigsten.

    Dazu kommt auch von wann die sind. Fastboot unlock gibt's ja iirc auch nicht schon ewig.

    Naja es gibt im ram oder so dann halt den key sobald die Büchse einmal läuft (logisch) und der war laut dem hacker sogar 14h nach dem hack noch da, kein plan warum wieso oder wie.

    Jedenfalls wenn man an sachen kommt von denen der hersteller sagt dass dies nicht sein soll dann ist root mmn schon ein hack.

    Die frage ist halt immer was man schützen will.

    Asperger inside(tm)

  5. Phishing funktioniert sicher nicht

    Autor: mhstar 10.08.18 - 21:22

    > Es ist offenbar so, dass allein die Kopie der Daten auf dem Gerät nicht
    > ausreicht, da diese verschlüsselt sind und der Schlüssel dazu nirgends
    > gespeichert ist, sondern man explizit jedesmal seine Passphrase eingeben
    > muss.

    Er hat Zugriff auf den Bildschirm (sowohl Anzeige als auch Touchscreen).
    Sicher kein Problem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. IT des Bezirks Oberbayern GmbH, München
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. ServiceXpert GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  3. 159€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

  1. Browser: Mozilla bestätigt Support-Ende für RSS in Firefox
    Browser
    Mozilla bestätigt Support-Ende für RSS in Firefox

    Der Plan zum Entfernen der RSS-Unterstützung in Firefox wird konkreter. Der zuständige Mozilla-Entwickler beschreibt nun den geplanten Übergang für Nutzer und wiederholt erneut die Argumente für das Support-Ende der freien Webtechnik.

  2. Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.

  3. Amazon-Patent: Stimme des Nutzers verrät Alexa dessen Gesundheitszustand
    Amazon-Patent
    Stimme des Nutzers verrät Alexa dessen Gesundheitszustand

    Amazon hat ein Patent zugesprochen bekommen, in dem beschrieben wird, wie Alexa den Gesundheitszustand des Nutzers anhand dessen Sprache erkennt. Als Reaktion darauf schlägt der digitale Assistent vor, passende Medikamente zu bestellen.


  1. 09:20

  2. 09:02

  3. 08:00

  4. 07:31

  5. 07:15

  6. 13:06

  7. 12:17

  8. 11:41