Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Datenkidnapping nach AES…

Ransomware: Datenkidnapping nach AES-256

Erpressungsschadsoftware oder Ransomware verschlüsselt alle persönlichen Daten auf einem befallenen Rechner und gibt sie erst gegen eine Zahlung wieder frei. Dabei verwendet aktuelle Ransomware professionelle Verschlüsselungsalgorithmen und asymmetrische Schlüssel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Mal eine Frage an die nicht Windows Nutzer.... 19

    gardwin | 01.02.13 21:50 07.02.13 02:27

  2. Wer hat schon wichtige Daten auf einem Internetrechner? 15

    NeverDefeated | 01.02.13 22:39 06.02.13 19:14

  3. Ransomware für Linux? 12

    Atalanttore | 01.02.13 17:33 05.02.13 09:39

  4. Der Mac mit OS X ist wieder nicht betroffen 20

    Der Supporter | 01.02.13 21:40 04.02.13 16:35

  5. Technisch Falsch! 7

    for great justice | 01.02.13 21:12 02.02.13 18:49

  6. Der Trojaner ist kompatibel zum neuen Windows 8??? 14

    Anonymer Nutzer | 01.02.13 16:26 02.02.13 15:30

  7. golem da haben wir aber geschlafen.... oder es nicht verstanden 2

    gardwin | 01.02.13 21:20 02.02.13 04:03

  8. MACHT BACKUPS 3

    Moe479 | 01.02.13 21:06 01.02.13 22:15

  9. Crypto-API 5

    x2k | 01.02.13 17:14 01.02.13 20:26

  10. "Ransom" - dem englischen Wort für Erpressung... 5

    Groundhog Day | 01.02.13 15:35 01.02.13 20:22

  11. Wieso verschlüsseln wenn man die Schlüssel nicht rausgibt? 8

    ThiefMaster | 01.02.13 15:01 01.02.13 18:33

  12. Fehler 5

    qew4785 | 01.02.13 15:36 01.02.13 17:04

  13. Patentantrag 6

    yeti | 01.02.13 15:34 01.02.13 16:40

  14. "Solche Erpressungsschadsoftware tauchte erstmals Mitte 2012 auf." 5

    fratze123 | 01.02.13 14:42 01.02.13 15:42

  15. @golem. 2

    Klausens | 01.02.13 15:20 01.02.13 15:30

  16. "generiert einen asymmetrischen Schlüssel" 1

    Klausens | 01.02.13 14:58 01.02.13 14:58

  17. @golem Typo 2

    nobs | 01.02.13 14:48 01.02.13 14:54

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim
  2. über Mentis International Human Resources GmbH, Region West-Thüringen
  3. AIC Group GmbH, Lüneburg
  4. Melissa Data GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€ statt 39,99€
  2. 159,00€
  3. (u. a. Professional Akku Schlagbohrschrauber 109,33€, Akku-Baustellen-Lampe 94,10€)
  4. (u. a. Steuer Sparbuch 2019 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

  1. Galaxy Fold: Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar
    Galaxy Fold
    Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar

    Samsung hat sein erstes Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt: Das Galaxy Fold bietet einen Bildschirm auf der Außenseite und ein großes Display im Inneren, das ausgeklappt wird. Die Technik sieht anders als bei Konkurrenten fertig aus, hat aber seinen Preis.

  2. Galaxy S10 im Hands on: Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle
    Galaxy S10 im Hands on
    Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

    Mit der neuen Galaxy-S10-Reihe will Samsung wieder mehr Innovationen liefern und nicht nur mit der Konkurrenz gleichziehen. Die neuen Geräte kommen mit Multikamera-Systemen, Display-Fingerabdrucksensoren und interessanter Ladetechnik - sogar ein 5G-Modell hat der Anbieter im Portfolio.

  3. Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten
    Galaxy Buds
    Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

    Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.


  1. 20:46

  2. 20:30

  3. 20:30

  4. 20:30

  5. 18:15

  6. 17:50

  7. 17:33

  8. 17:15