Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Datenkidnapping nach AES…

Crypto-API

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Crypto-API

    Autor: x2k 01.02.13 - 17:14

    Ist es nicht möglich die Crypto-API abzuschalten oder für fremde software zu blockieren? Oder kann man nicht ein Tool entwickeln das den daten Verkehr auf übrtragene schlüssel untersucht und diese dann speichert.

  2. Re: Crypto-API

    Autor: zilti 01.02.13 - 17:40

    Da die Verschlüsselung asymmetrisch ist, würde das Speichern des Keys nichts nützen.

  3. Re: Crypto-API

    Autor: AlexanderSchäfer 01.02.13 - 18:02

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die Verschlüsselung asymmetrisch ist, würde das Speichern des Keys
    > nichts nützen.


    Soweit ich das verstanden habe, werden die Daten symmetrisch mit AES verschlüsselt und nur auf den dazu verwendeten Key wird RSA angewendet.

  4. Re: Crypto-API

    Autor: Flying Circus 01.02.13 - 20:26

    Das wird aus Geschwindigkeitsgründen fast immer so gemacht.

  5. Re: Crypto-API

    Autor: VBEntwickler 01.02.13 - 20:26

    Richtig, die Daten sind symmetrisch verschlüsselt. Mit einem asymmetrischen Verfahren ist es viel schwerer, riesige Datenmengen zu verschlüsseln bzw. dauert dies in der Regel auch wesentlich länger.

    So wie ich es verstanden habe, wird ein symmetrischer Schlüssel erzeugt, welcher mit dem Public Key des Angreifers verschlüsselt übertragen wird (Standardverfahren). D.h. der übertragene Datenstrom ist kodiert, der nützt dir also gar nichts. Die Crypto-API in Windows wird für sehr viele Dienste mit benutzt - nagel mich nicht drauf fest, aber selbst bei SSL-Verbindungen könnten Teile verwendet werden. Abschalten dürfte da leider schwierig werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity HSM GmbH, Berlin
  2. über Harvey Nash GmbH, Lübeck
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 137€)
  2. 14,99€ + 2,99€ Versand (Vergleichspreis 20,48€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. Radeon Software 17.7.2: AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen
    Radeon Software 17.7.2
    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

    Die Radeon Software 17.7.2 für AMD-Grafikkarten umfasst Verbesserungen für Chill, Frame Rate Target Control, Relive, Shader Cache sowie Wattman. Hinzu kommen noch das neue Enhanced Vsync und eine geringere Latenz bei älteren APIs.

  2. Quartalsbericht: Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert
    Quartalsbericht
    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

    Facebook steigerte in einem Jahr die Zahl seiner Beschäftigten um 43 Prozent. Rund 20.650 Mitarbeiter erhöhten den Gewinn um 71 Prozent auf 3,89 Milliarden US-Dollar.

  3. GigaKombi: Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz
    GigaKombi
    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

    Fällt das Festnetz aus, bekommen Vodafone-Kunden mit einem GigaKombi-Vertrag kostenlos 50 Gigabyte für 16 Tage auf den Mobilfunk-Vertrag gutgeschrieben. Das erscheint ausreichend bemessen.


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15