Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Krankenhaus zahlt 60.000…

Ransomware: Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

Nur Backups zu haben, reicht im Fall einer Ransomware-Infektion nicht aus. Unternehmen brauchen auch einen Plan, wie diese im Krisenfall schnell eingespielt werden können, wie ein Krankenhaus im US-Bundesstaat Indiana erfahren musste.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Copy on Write / ZFS (Seiten: 1 2 ) 34

    SJ | 17.01.18 10:37 27.01.18 21:45

  2. Betriebssysteme 4

    breakthewall | 19.01.18 04:52 21.01.18 18:55

  3. Kein Backup? Kein Mitleid! (Seiten: 1 2 3 ) 54

    Ankerwerfer | 17.01.18 10:07 18.01.18 11:53

  4. Backups sind nie ganz aktuell (Seiten: 1 2 ) 36

    schap23 | 17.01.18 10:32 18.01.18 11:34

  5. Tja, backup Teams gibt es überall, aber nirgendwo habe ich bisher ein restore Team gesehen. 6

    floewe | 17.01.18 11:29 17.01.18 23:40

  6. Vielleicht haben sie die Bitcoins schon vorher besorgt. 2

    TrollNo1 | 17.01.18 15:58 17.01.18 22:02

  7. Und wenn trotz Zahlung nichts passiert ? 5

    mucpower | 17.01.18 13:15 17.01.18 15:39

  8. Einfach abartig 7

    FrankGallagher | 17.01.18 10:13 17.01.18 14:25

  9. Lösegeldzahlung verbieten? 4

    Sascha Klandestin | 17.01.18 11:07 17.01.18 13:20

  10. Irgendwo fehlen da schon einige Infos... 7

    Niaxa | 17.01.18 10:10 17.01.18 13:09

  11. Wann hat das angefangen mit Windows in Krankenhäusern? 4

    Keridalspidialose | 17.01.18 11:44 17.01.18 12:21

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. VIA Consulting & Development GmbH, Aachen
  2. Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

  1. Windows 10: Office-App ist Startpunkt für webbasiertes Word und Excel
    Windows 10
    Office-App ist Startpunkt für webbasiertes Word und Excel

    Microsoft ersetzt seine wenig beliebte Mein-Office-App durch Office. Darüber können Anwender die kostenfreien Webversionen von Word, Excel und Powerpoint starten. Womöglich ist das eine Strategie, diese Cloud-Dienste bekannter zu machen.

  2. WorldWideWeb Rebuild: Surfen wie 1989
    WorldWideWeb Rebuild
    Surfen wie 1989

    Im Frühjar 1989 entstand am Cern bei Genf das World Wide Web - zum 30. Geburtstag hat die Forschungseinrichtung Tim Berners-Lees Webbrowser WorldWideWeb wiederbelebt. Im Browser können Nutzer das WWW wie im Jahr 1990 erleben.

  3. Messenger: KDE-Community wechselt auf Matrix und Riot
    Messenger
    KDE-Community wechselt auf Matrix und Riot

    Als Messenger für seine Entwickler und auch als modernen Ersatz für IRC setzt die KDE-Community künftig auf die freie Chat-Software Matrix und den Client Riot. Die Community hat bisher entgegen ihren Prinzipien auch proprietäre Software genutzt.


  1. 10:41

  2. 10:14

  3. 09:59

  4. 09:29

  5. 08:56

  6. 08:41

  7. 08:01

  8. 07:44