Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Petya-Kampagne nutzt…

Doof?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doof?

    Autor: mnemonic 28.06.17 - 12:36

    Wäre es nicht schlauer gewesen das Postfach am Leben zu halten um zu schauen von wo sich eingeloggt wird?

  2. Re: Doof?

    Autor: plastikschaufel 28.06.17 - 12:39

    Vielleicht ist das aus rechtlichen Gründen geschehen.

    Wäre wahrscheinlich am besten, direkt mit entsprechenden Behörden in Kontakt zu treten.

  3. Re: Doof?

    Autor: .02 Cents 28.06.17 - 12:42

    Wozu muss dafür das Postfach am Leben erhalten werden? Die Informationen hat man, sobald jemand versucht sich einzuloggen. Ob der Server das Login erlaubt, oder eine Fehlermeldung ausgibt, ist dann doch völlig egal.

  4. Re: Doof?

    Autor: AlexanderSchäfer 28.06.17 - 12:47

    Die Hacker werden wohl so schlau sein sich aus einem anonymen Netz anzumelden, wenn überhaupt. Dann wäre ja wohl die einzige Alternative zu versuchen duch z.B. 0-Days Zugriff auf deren System zu bekommen um sie zu enttarnen. Keine Ahnung ob darūber Europol überhaupt verfūgt.

  5. Re: Doof?

    Autor: .02 Cents 28.06.17 - 12:47

    Abschalten ist das einzig richtige. Keine Verhandlung mit Erpressern, und den Geldfluss unterbrechen - das sind die Mittel, wie man so einen "Markt" trockenlegt. Ein Erpressungs-Modell das keinen Gewinn erwirtschaftet, findet auch kein Nachahmer.

  6. Re: Doof?

    Autor: Apfelbrot 28.06.17 - 13:12

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abschalten ist das einzig richtige. Keine Verhandlung mit Erpressern, und
    > den Geldfluss unterbrechen - das sind die Mittel, wie man so einen "Markt"
    > trockenlegt. Ein Erpressungs-Modell das keinen Gewinn erwirtschaftet,
    > findet auch kein Nachahmer.

    Der Geldfluss ist nicht unterbrochen.
    Leider funktioniert das Modell und hat Nachahmer ohne Ende.
    Dass es jetzt einmal keinen Weg gibt die Erpresser zu kontaktieren wird daran wenig ändern.

  7. Re: Doof?

    Autor: n0x30n 28.06.17 - 15:29

    Ich glaube ja, dass das alles nur Tarnung ist.
    In Wirklichkeit wollen die gar kein Geld und es handelt sich hierbei um die "digitale Bombe", die Obama bei den Russen hinterlassen hat und die Trump jetzt freigegeben hat.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article165927451/Obama-hinterliess-Trump-eine-digitale-Waffe-gegen-Russland.html

  8. Re: Doof?

    Autor: lear 28.06.17 - 17:01

    Und die dann "glücklicherweise" die Ukraine trifft... is' klar.

  9. Re: Doof?

    Autor: Der Spatz 28.06.17 - 17:58

    Politisch wäre das brauchbar (was nicht bedeutet das es so ist).

    Da ja dann die Geheimdienste nachweisen könnten das der böse böse Putin die arme arme Welt angegriffen hat kann man dann ja mal schnell

    * "Alles was ihr auch bei uns kaufen könnt aber zur Zeit billiger aus Russland bekommt" auf die weltweite Boykott-Liste setzen.

    * Wild gegen den bösen Putin wettern und von innenpolitischen Problemen ablenken.

    * Huch nächste Woche ist ja ein Gespräch mit Litauen, Estland, Ukraine, Polen und sonstigen Russland-Nachbarstatten - Schnell mal die neusten Prospekte "Tomahaque - The increadible Cruise Missile", "Only a l ot of M1-Abrahmas will save your country" und "Why you need Patriots at your border - This week: Buy 4 get 5 for only $1.000.000 (tax excluded)"

  10. Re: Doof?

    Autor: lear 28.06.17 - 19:18

    Warum sollte man einen false-flag über den umweg einer "cyberbombe" machen und wo wäre deren drohpotential in "hör auf, in unseren wahlen rumzupfuschen, oder wir legen die ukraine lahm"?
    ru könnte uk vor us warnen und schützen und so einen keil dazwischen treiben.

    und das trump gegen putin wettert möchte ich sehen ...

  11. Re: Doof?

    Autor: lenox 29.06.17 - 08:26

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu muss dafür das Postfach am Leben erhalten werden? Die Informationen
    > hat man, sobald jemand versucht sich einzuloggen. Ob der Server das Login
    > erlaubt, oder eine Fehlermeldung ausgibt, ist dann doch völlig egal.


    so einfach ist das eben nicht. Um den Angreifer zu verfolgen sollte eine Verbindung so frisch wie möglich sein, eben da er sich über Proxies usw bewegt. eine "irgendwann mal eingeloggt" ip bringt dir da nicht so viel.

  12. Re: Doof?

    Autor: der_wahre_hannes 29.06.17 - 12:22

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Geldfluss ist nicht unterbrochen.

    So? Wohin "überweisen" die Betroffenen denn das Geld?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trovarit AG, Aachen
  2. KV Telematik GmbH, Berlin
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. MCE Bank GmbH, Flörsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

  1. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  2. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.

  3. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.


  1. 19:16

  2. 19:01

  3. 17:59

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 16:55

  7. 16:10

  8. 15:15