Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Redboot stoppt Windows…

Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: dabbes 26.09.17 - 13:01

    Gut, wird Otto-Normal natürlich nicht machen.

  2. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: Tantalus 26.09.17 - 13:06

    Nein, denn laut Artikel wird auch der Datenbereich der Platte verschlüsselt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: foho 26.09.17 - 13:11

    also als analoge zum krieg: erst komplett vernichten und dann sauber die türe zusperren und den schlüssel wegschmeißen. auch nicht sehr nett...

  4. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: non_existent 26.09.17 - 13:35

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, wird Otto-Normal natürlich nicht machen.

    Ich glaube, das macht nichtmal Otto-Unnormal.

  5. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: elcaron 26.09.17 - 13:39

    Warum sollte man auch. Nach einer derartigen Kompromittierung setzt man eh neu auf.

  6. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 13:58

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man auch. Nach einer derartigen Kompromittierung setzt man eh
    > neu auf.


    Oder man spielt einfach sein Systembackup ein.

  7. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: Anonymouse 26.09.17 - 14:07

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also als analoge zum krieg: erst komplett vernichten und dann sauber die
    > türe zusperren und den schlüssel wegschmeißen. auch nicht sehr nett...


    Braucht man sich das elend wenigstens nicht ansehen.

  8. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: chefin 26.09.17 - 14:46

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elcaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte man auch. Nach einer derartigen Kompromittierung setzt man
    > eh
    > > neu auf.
    >
    > Oder man spielt einfach sein Systembackup ein.

    Wenn du ein Produktivsystem hast mag das eine Lösung sein. Zuhause ist das Backup des Systems sinnlos. Man fängt sich statistisch einmal im Leben etwas so gravierendes das man solch ein backup braucht. Dem gegenüber steht die große Datenmenge und die Zeitdie nötig ist für Backups von der ganzen Platte, statt nur die Daten.

    Allerdings setzt reines Datenbackup auch voraus, das man etwas Ahnung von der Sache hat.

  9. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: nachgefragt 26.09.17 - 14:47

    Wenn Otto-Normal Windows 8 oder neuer besitzt, ist die Chance, dass er gar keinen MBR hat, relativ hoch.

  10. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 14:56

    chefin schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >Dem gegenüber steht
    > die große Datenmenge und die Zeitdie nötig ist für Backups von der ganzen
    > Platte, statt nur die Daten.
    >
    > Allerdings setzt reines Datenbackup auch voraus, das man etwas Ahnung von
    > der Sache hat.


    Das Systembackup brauch nur bei der ersten Sicherung mehr Zeit...
    Ich sichere mit veeam Endpoint Backup.

  11. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: code759 26.09.17 - 15:02

    Der zerstörte MBR ist ja nicht das Ding. Das kann man auch einfach neu schreiben.
    Bringt nur nix, wenn die Platte verschlüsselt ist.
    Selbst in einer Produktivumgebung kenne ich keine vollständigen Backups. Incementelle Datenbackups und in Clustersystemen, NAS, etc Snapshots der Raids, aber mehr ist nicht üblich.
    Neues image ausrollen und Daten wieder einspielen ist letztendlich sinnvoller als wirklich die Platte bitweise zu sichern oder die Daten einfach nie auf Usersystemen ablegen, das sollte sowieso Mittel der Wahl sein. Single point of failure ist immer ne ganz schlechte Idee im Produktivbetrieb.
    Wir sind mitlerweile wieder zu thinclients gegangen, wenn was kaputt ist anderer Rechner dran, neue Mac eintragen und weiter gehts. Die Ebene des Systems ist dabei so gebaut, dass Änderungen nach Neustarts weg sind. So wenig Arbeit hatte wohl kaum ein Admin jemals. Einfach die Images pflegen und gut ist.

  12. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: fox82 26.09.17 - 15:22

    > Wenn du ein Produktivsystem hast mag das eine Lösung sein. Zuhause ist das
    > Backup des Systems sinnlos. Man fängt sich statistisch einmal im Leben
    > etwas so gravierendes das man solch ein backup braucht. Dem gegenüber steht
    > die große Datenmenge und die Zeitdie nötig ist für Backups von der ganzen
    > Platte, statt nur die Daten.

    Bei meinen Systemen sind die Daten praktisch komplett in der Cloud (und dort Cloud2Cloud gesichert).

    Da ist es dann relativ egal wenn ein Computer mit dem man drauf zugreift verschwindet, kaputt wird etc., man loggt sich einfach von einem anderen Computer ein.

    Geht auch privat (dann verzichtet man vielleicht aufs C2C Backup).

  13. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: Jakelandiar 26.09.17 - 15:59

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei meinen Systemen sind die Daten praktisch komplett in der Cloud (und
    > dort Cloud2Cloud gesichert).
    >
    > Da ist es dann relativ egal wenn ein Computer mit dem man drauf zugreift
    > verschwindet, kaputt wird etc., man loggt sich einfach von einem anderen
    > Computer ein.
    >
    > Geht auch privat (dann verzichtet man vielleicht aufs C2C Backup).


    Da würde mich mal interessieren wie das umgesetzt wurde und mit welcher Software vor allem.

  14. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: matzems 26.09.17 - 16:26

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Otto-Normal Windows 8 oder neuer besitzt, ist die Chance, dass er gar
    > keinen MBR hat, relativ hoch.
    Du wärst überrascht wie viele Menschen (mich eingeschlossen ) ältere PC's mit MBR und Win10 besitzen.
    Bräuchte ich nicht Win zum gelegentlichen zocken würde ich von dualboot 100% auf linux umsteigen, dann wäre das virenproblem plötzlich 100%gelöst.

  15. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 16:32

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nachgefragt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Otto-Normal Windows 8 oder neuer besitzt, ist die Chance, dass er
    > gar
    > > keinen MBR hat, relativ hoch.
    > Du wärst überrascht wie viele Menschen (mich eingeschlossen ) ältere PC's
    > mit MBR und Win10 besitzen.
    > Bräuchte ich nicht Win zum gelegentlichen zocken würde ich von dualboot
    > 100% auf linux umsteigen, dann wäre das virenproblem plötzlich 100%gelöst.

    Und wieder einer der denkt Linux sei sicher vor Viren. Oh man.

  16. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: nachgefragt 26.09.17 - 16:39

    Darf man fragen wie alt der ist?
    Eigentlich gibt es seit 2012 keine Mainboards (Ive Bridge) mehr ohne UEFI. Das sind jetzt knapp 5 1/2 Jahre.
    Vielleicht ist nur was im Bios verstellt?

    Natürlich gibt es noch mehr als genug Rechner die es betrifft (speziell gewerbliche).
    Aber Otto-Normal kauft sich eigentlich alle 3-4 Jahre einen neuen.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.17 16:54 durch nachgefragt.

  17. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: code759 26.09.17 - 17:32

    Das Problem unter Linux sind die ganzen user die meinen sicher zu sein, nachdem sie es installiert haben.
    Es gibt unmengen an Schadsoftware und kaum user, die ihr system auch nur ansatzweise adequat schützen.
    Guck mal wie viele rpis in den Botnetzen hängen, und das liegt nicht nur daran dass manche es nicht mal schaffen die standatd credentials zu ändern.
    Ich bin 2006 vollständig azuf Linux umgestiegen und finde manche Distros (Arch, Gentoo, Centos hauptsächlich) genial, aber per se sind diese kein bisschen sicherer als Windows. Durch blindes nutzen der Repos vielleicht sogar gegenteilig.

  18. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: TC 27.09.17 - 00:29

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Otto-Normal kauft sich eigentlich alle 3-4 Jahre einen neuen.

    Also mein Laptop ist von 2007 und Desktop aus 2010...

  19. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    Autor: FreiGeistler 27.09.17 - 07:59

    code759 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem unter Linux sind die ganzen user die meinen sicher zu sein,
    > nachdem sie es installiert haben.
    > Es gibt unmengen an Schadsoftware und kaum user, die ihr system auch nur
    > ansatzweise adequat schützen.
    > Guck mal wie viele rpis in den Botnetzen hängen, und das liegt nicht nur
    > daran dass manche es nicht mal schaffen die standatd credentials zu ändern.
    >
    > Ich bin 2006 vollständig azuf Linux umgestiegen und finde manche Distros
    > (Arch, Gentoo, Centos hauptsächlich) genial, aber per se sind diese kein
    > bisschen sicherer als Windows.
    Von den Innereien von Windows scheinst du aber wenig zu verstehen.
    Ums dir bequemer zu machen :
    duckduckgo.com/windows+linux+vs+security
    Da wäre mal das bescheuerte Rechtemodell von Windows (und UAC), .NET, RPC, Multiuser als Dienst, Rechtesystem als Dienst, langsame Fixes (Updates), ... und auf Userebene die immer noch default versteckten Dateiendungen.
    Ausführlicher (wenn auch alt): theregister.co.uk/security_report_windows_vs_linux/

    > Durch blindes nutzen der Repos vielleicht sogar gegenteilig.
    Meinst du damit, nutzen von Fremd-Repos?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster
  2. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte
  3. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried, Föhren
  4. CGM Mobile GmbH, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (Vergleichspreis 198€)
  2. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. (u. a. HP 15.6"-FHD-Notebook mit i5-8300H, 8 GB DDR4, 1 TB HDD, Intel Optane 16 GB, GTX 1050 und...
  4. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
    Russische Agenten angeklagt
    Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

    Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
    Projekt am Südkreuz
    Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

    Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

  3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
    Leihfahrräder
    Ofo verlässt Deutschland

    Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


  1. 14:15

  2. 11:04

  3. 16:16

  4. 12:24

  5. 11:09

  6. 09:41

  7. 09:01

  8. 15:35