1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recht auf Vergessen: Google entfernt…

nicht auf gepasst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nicht auf gepasst

    Autor: moppi 05.08.14 - 07:49

    und irgendwann gehen die sachen automatisch durch.
    dann lesen wir nur so was wie
    "hitler war ein pony freund und war ganz lieber mann"
    "plutoium ist essbar"
    "zu wenig essen erzeugt den treibhaus effekt"

    weil einfach alle nützlichen einträge nicht mehr gelistet wird, kommt nur den kram ans licht den keiner mehr lesen will.

    was für eine persönlichkeit muss es sein das es schon einen eigenen wiki eintrag hat und dann auch noch darf er ihn löschen o.O

    hier könnte ein bild sein

  2. Re: nicht auf gepasst

    Autor: xSynth 05.08.14 - 07:54

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und irgendwann gehen die sachen automatisch durch.
    > dann lesen wir nur so was wie
    > "hitler war ein pony freund und war ganz lieber mann"
    > "plutoium ist essbar"
    > "zu wenig essen erzeugt den treibhaus effekt"
    >
    > weil einfach alle nützlichen einträge nicht mehr gelistet wird, kommt nur
    > den kram ans licht den keiner mehr lesen will.
    >
    > was für eine persönlichkeit muss es sein das es schon einen eigenen wiki
    > eintrag hat und dann auch noch darf er ihn löschen o.O

    So in etwa :P

    Der Wiki-Eintrag selbst soll doch noch vorhanden sein, nur kann man ihn nicht per Google finden ... so ein Schwachsinn btw xD

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.14 07:54 durch xSynth.

  3. Und was man über Google nicht findet

    Autor: SJ 05.08.14 - 08:20

    Und was man über Google nicht findet, das existiert nicht

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Und was man über Google nicht findet

    Autor: moppi 05.08.14 - 08:25

    und das ist das problem und das kommt hier mit voller wucht zum tragen

    hier könnte ein bild sein

  5. Re: nicht auf gepasst

    Autor: spaßbremse 05.08.14 - 08:44

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und irgendwann gehen die sachen automatisch durch.
    > dann lesen wir nur so was wie
    > "hitler war ein pony freund und war ganz lieber mann"
    > "plutoium ist essbar"
    > "zu wenig essen erzeugt den treibhaus effekt"
    >
    > weil einfach alle nützlichen einträge nicht mehr gelistet wird, kommt nur
    > den kram ans licht den keiner mehr lesen will.
    >
    > was für eine persönlichkeit muss es sein das es schon einen eigenen wiki
    > eintrag hat und dann auch noch darf er ihn löschen o.O

    An deiner Stelle....ach ich lass es. -_-

  6. Re: Und was man über Google nicht findet

    Autor: thepiman 05.08.14 - 08:44

    Diese Lösch-Begehren sind doch nicht nur durch Google umzusetzten oder? Betrifft das alle Suchmaschinen? Alle Großen Suchmaschinen? Muss ein Antrag bei jeder Suchmaschine einzeln gestellt werden? Gibt es hier dann eine 'vorgeschaltete' Stelle, evtl. mal zukünftig?
    Ich mag mir gar nicht ausmalen wohin das führt...

  7. Re: nicht auf gepasst

    Autor: FreiGeistler 05.08.14 - 08:52

    Das Gesetz sollte insofern angepasst werden, dass man zumindest entsprechende Bemühungen die Quelle zu löschen vorweisen können muss. Damit wäre die Hürde zu löschen etwas höher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.14 08:54 durch FreiGeistler.

  8. Re: nicht auf gepasst

    Autor: UP87 05.08.14 - 09:12

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gesetz sollte insofern angepasst werden, dass man zumindest
    > entsprechende Bemühungen die Quelle zu löschen vorweisen können muss.

    Es gibt kein Gesetz dazu. Nur die Auslegung eines Gerichtes.

  9. Re: nicht auf gepasst

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.14 - 09:32

    Jap.

    Aber ich dachte gelesen zu haben das personen bei denen besonders Interesse der Öffentlichkeit besteht kein recht auf vergessen besitzen?

    Ich mein wenn über die Person in Wikipedia geschrieben wird dann wirds wohl öffentliches interesse geben oder wie jetzt?

  10. Re: Und was man über Google nicht findet

    Autor: Kaworu 05.08.14 - 09:52

    Betrifft alle Suchmaschinen, Bing hat auch so ein Löschformular mittlerweile. Seit letzter Woche.

  11. Re: nicht auf gepasst

    Autor: cry88 05.08.14 - 09:54

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mein wenn über die Person in Wikipedia geschrieben wird dann wirds wohl
    > öffentliches interesse geben oder wie jetzt?

    Eventuell gibt es ja einen Wiki Eintrag zu irgendeiner Sexaffäre von nem Politiker, wo der Name des Betthäschens steht. Bei ihr besteht keinerlei öffentliches Interesse, aber jeder zukünftige Arbeitgeber oder Partner, der sie googelt, wird auf den Wiki Eintrag landen.

    Wer wiederum nach der Affäre oder dem Politiker googelt findet ja noch weiterhin den Eintrag.

    Sollte dies der Fall sein, finde ich es in diesem Fall sogar gut. Allgemein sollte aber ein größeres Gremium die Fälle öffentlich überprüfen.

  12. Re: nicht auf gepasst

    Autor: luzipha 05.08.14 - 11:21

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gesetz sollte insofern angepasst werden, dass man zumindest
    > entsprechende Bemühungen die Quelle zu löschen vorweisen können muss. Damit
    > wäre die Hürde zu löschen etwas höher.

    Dass die Hürde dann höher wäre glaubst du doch selber nicht.

    Nach allen Entwürfen und Vorschlägen die mir bislang bekannt sind muss tatsächlich die Bemühung nachgewiesen werden den betreffenden Inhalt löschen zu lassen. Dies kann beispielsweise ein Brief sein, den du dem Contentanbieter schickst. Am besten lässt du diesen Brief von einem Anwalt aufsetzen und direkt zweimal ausdrucken. Ein Exemplar geht an den Contentanbieter und das andere an die Suchmaschinenanbieter.

    Es ist also lediglich notwendig einen Brief mehr zu schreiben. Dies ist aktuell eine Hürde von 0,60¤ Porto. Sehr hiohe Hürde um seine betrügerische oder pedophile Vergangenheit los zu werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.14 11:22 durch luzipha.

  13. Re: nicht auf gepasst

    Autor: Svenismus 05.08.14 - 11:24

    An meiner Haltestelle steht, dass das vergessen die größte Katastrophe wäre, untermauert mit einem Bild von hungernden dunkelhäutigen Kindern. Irgendwie stimmt es ja auch...

  14. Re: nicht auf gepasst

    Autor: Xultra 05.08.14 - 12:50

    luzipha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Gesetz sollte insofern angepasst werden, dass man zumindest
    > > entsprechende Bemühungen die Quelle zu löschen vorweisen können muss.
    > Damit
    > > wäre die Hürde zu löschen etwas höher.
    >
    > Dass die Hürde dann höher wäre glaubst du doch selber nicht.
    >
    > Nach allen Entwürfen und Vorschlägen die mir bislang bekannt sind muss
    > tatsächlich die Bemühung nachgewiesen werden den betreffenden Inhalt
    > löschen zu lassen. Dies kann beispielsweise ein Brief sein, den du dem
    > Contentanbieter schickst. Am besten lässt du diesen Brief von einem Anwalt
    > aufsetzen und direkt zweimal ausdrucken. Ein Exemplar geht an den
    > Contentanbieter und das andere an die Suchmaschinenanbieter.
    >
    > Es ist also lediglich notwendig einen Brief mehr zu schreiben. Dies ist
    > aktuell eine Hürde von 0,60¤ Porto. Sehr hiohe Hürde um seine betrügerische
    > oder pedophile Vergangenheit los zu werden.

    So schaut es aus.
    Aber leider nützt das bei z.B. den mächtigen Pharmafirmen wenig.
    Vor Jahren habe ich eine tolle Linksammlung mit Themen wie Impfschäden, Vergleiche Geimpfte/Ungeimpfte Kinder gehabt ,z.B. eine amerikanische Site (ca 1950 - aus einer Bibliothek) die beschreibt das Kinderlähmung vor der Massenimpfung anders definiert war ( eine Stunde Bein unbeweglich war vorher KiLä, danach mindestens 24 Stunden) alles weg. Saublöd von mir ,das ich nicht daran gedacht habe wenigstens etwas offline lesbar zu haben. Das Interesse der Pharmaindustrie ist riesig ,ebenso wie die finanziellen Mittel , solche Sites zu schließen oder als eigene , 'unabhängige' Internetseite zu betreiben.
    Impfgegner werden total niedergemacht und wenn auch noch Beweise verschwinden ..... Qui Bono ?
    Wenn Impfungen "normal" Wirken würde ,wie behauptet - wäre es mir doch so Wurst wie noch was ob "die Anderen" geimpft sind oder nicht ,schließlich ist der Geimpfte geschützt ?! Dann kommen Mythen ins Spiel das es nur wirkt wenn alle geimpft sind ..... Das ist genauso wie die Studien die belegten das es bei zweijährigen keinerlei Immunantwort nach einer Impfung gab , schnell Weg damit und noch früher Impfen ist die Antwort der Pharma.
    Nochmal so, mein geimpfter Junge ( 3j) hatte Masern , von mehreren Profis/Ärzten bestätigt, auch ein ehemaliger Professor einer Kinderklinik; seine Ärztin weigerte ! sich (da ja geimpft) zu "Glauben" das es Masern sind. Naja , an Kinderkrankheiten ist niemand bei uns gestorben, außer mein "glaube" an die Impfung.
    Deswegen gibt es ja keine Vergleiche von Ungeimpften und Geimpften -Als ob die Eltern der Ungeimpften nur wegen der Studie nicht Impfen lassen würden.
    Egal ....Qui Bono ? Mir nützt es nix ,ich verkaufe kein Buch und das Thema ist abgeschlossen , Familienplanung ist beendet.
    Es ist bloß der Versuch eines Beispiels ,wie es jetzt schon läuft ,wenn Firmen Millionen ¤ nur für positive PR zur Verfügung haben.
    Na dann gute Nacht ,Informationsfreiheit.
    Peace
    Peace

  15. Re: nicht auf gepasst

    Autor: Combo 05.08.14 - 14:27

    Erstens: Absätze erhöhen die Lesbarkeit!

    Zweitens: Impfungen wirken innerhalb der Gesellschaft nur dann effektiv wenn möglichst viele Menschen geimpft werden, da so auch die Menschen, die nicht geimpft werden können, mitgeschützt werden (Herdenimmunität)

    Drittens: Impfungen sind für die Pharmafirmen ein Minusgeschäft. Die Behandlung der Krankheiten ist deutlich lukrativer als eine Impfung für ein paar Euro.

    -----------
    Erklärung
    Kommentare zur Rechtschreibung werden ignoriert.
    Satire und Ironie sind vom Benutzer selber zu finden und werden nicht weitergehend kenntlich gemacht.

  16. Re: nicht auf gepasst

    Autor: MystiqueMax 05.08.14 - 15:45

    @Xultra
    Selten so viel Bull gelesen. Nicht wegen deinem Standpunkt, den halte ich für Schwachsinn, aber genau da versuchst du ja für das Gegenteil zu argumentieren. Aber deine Argumente berufen sich auf einen Einzelfall bei dem ein Arzt eine Fehleinschätzung traf, die auf Wahrscheinlichkeiten beruhte.
    Selbst wenn deine Aussage über Polio wahr wäre, wobei dies wohl leicht zu überprüfen sei, heißt eine Definitionsänderung zu Gunsten der Pharmaindustrie nicht die Unwirksamkeit der Impfung. Dies ist ein modifizierender Faktor mit dessen Berücksichtigung die Zahlen nun noch ausgewertet werden müssen.

    Und das nur als Angriff auf die Art wie du argumentiertest, Gegenargumente waren noch gar nicht dabei.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.14 15:47 durch MystiqueMax.

  17. Re: nicht auf gepasst

    Autor: moppi 05.08.14 - 17:28

    @Combo und @MystiqueMax

    einfach nicht drauf eingehen, das ist ein typischer impfgeger, die trotzen jeder logig.
    am besten einfach ignoriern. auch wenn man körperliche gewalt gegen sie anwenden will

    wenn man kinder hat trifft man sie sehr oft an ....

    hier könnte ein bild sein

  18. Re: nicht auf gepasst

    Autor: psychosonic 05.08.14 - 19:11

    gibt es eigentlich irgendwo im netz noch ein letztes refugium das nicht von esos, verschörungsopfern, braunen oder sonstigen cranks heimgesucht wird?

    das ist zur zeit ja noch schlimmer als in der anfangszeit des netzes.
    bäh!

  19. Re: nicht auf gepasst

    Autor: MystiqueMax 06.08.14 - 13:06

    @psychosonic

    Jop, das gibt es hier: http://127.0.0.1.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. WD My Passport 4 TB für 99,00€, WD My Cloud EX2 Ultra 12 TB für 359,00€, Sandisk Ultra...
  3. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...
  4. 289,10€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Von Microsoft zu Linux und zurück: "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.

  2. Amazons Heimkino-Funktion: Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    Amazons Heimkino-Funktion
    Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden

    Amazon wertet viele seiner Echo-Lautsprecher auf. Sie können als drahtlose Heimkinolautsprecher mit Fire-TV-Geräten verbunden werden. Die smarten Lautsprecher dienen dann auch zum Konsum von Filmen und Serien.

  3. Chrome: Google will langsame Websites kennzeichnen
    Chrome
    Google will langsame Websites kennzeichnen

    Der Webbrowser Chrome soll künftig anzeigen, ob eine Website in der Regel schnell oder langsam geladen wird. Wie diese Kennzeichnung aussehen könnte, will Google noch erproben.


  1. 09:10

  2. 08:31

  3. 08:01

  4. 07:36

  5. 20:03

  6. 18:05

  7. 17:22

  8. 15:58