1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recht auf Vergessen: Google entfernt…

Wie kann das sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kann das sein?

    Autor: theSoenke 05.08.14 - 10:13

    Offensichtlich ist der Artikel rechtlich vollkommen in Ordnung, sonst könnte man Wikipedia einfach über ein Gericht zwingen ihn zu löschen, aber was für ein Grundlage welches blödsinniges Gesetzes kann man Links von Google löschen?

  2. Re: Wie kann das sein?

    Autor: luzipha 05.08.14 - 11:09

    Stelle dir einfach mal vor du bist ein europäischer Politiker. Nun haben wir in diesem herrlich demokratischen und aufgeklärten Nationenkonsortium Minister die bei Doktorarbeiten betrügen, Abgeordnete die lange Finger machen und Präsidenten die Minderjährige für Sex bezahlen.
    Meinst du hättest ein Interesse daran, dass noch Journalisten und Wähler diese Tatsachen zu Gesicht bekommen, wenn sie deinen Namen bei Google eingeben? Eher nicht.

    Also her mit dem Recht auf das Vergessenwerden, das Vergessen aller Schandtaten.
    Da das Internet das kollektive Gedächtnis der Menschheit darstellt ist es doch schön, wenn man dessen Index, die Suchmaschienen, so manipulieren kann, dass wir nur noch die positiven Leistungen zu Gesicht bekommen.

    Gut, leider wird dieses Recht auch anderen gewährt.
    Ein pedophiler Lehrer? Recht auf Vergessen in Anspruch nehmen und wo anders weiter arbeiten! Für Pastoren gilt hier das selbe.
    Ein Firmengründer der Menschen mit halbseidenen Praktiken um ihr Erspartes bringt? Recht auf Vergessen in Anspruch nehmen und wo anders weiter machen!
    Ein Hoch auf das Recht auf Vergessen!

  3. Verschwörungstheorien

    Autor: FaLLoC 05.08.14 - 15:40

    luzipha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stelle dir einfach mal vor du bist ein europäischer Politiker.

    Du hast das EuGH-Urteil offensichtlich nicht gelesen.

    > Nun haben ...blablabla, große Verschwörungstheorie vom korrupten Politiker

    > Also her mit dem Recht auf das Vergessenwerden, das Vergessen aller
    > Schandtaten.

    Dumm nur, dass der EuGH gesagt hat, dass nur dann gelöscht werden muss, wenn das Einzelinteresse am Datenschutz das öffentliche Informationsinteresse übersteigt.

    Politiker sind in aller Regel Personen des Zeitgeschehens, an denen ein sehr hohes Informationsinteresse besteht. Die Voraussetzungen für Trefferlistenlöschungen dürften hier nicht erreichbar sein.

    > Da das Internet das kollektive Gedächtnis der Menschheit darstellt ist es
    > doch schön, wenn man dessen Index, die Suchmaschienen, so manipulieren
    > kann, dass wir nur noch die positiven Leistungen zu Gesicht bekommen.

    Hast du dir mal angesehen, was für treffer gelöscht werden?
    Z.B. ein Link auf nen 10 Jahre alten Zeitungsartikel, in dem irgendein Nobody namentlich erwähnt wurde, der beim Sex in einem Zug erwischt wurde.

    Gaaanz gefährliche Zensur das alles.

    > Gut, leider wird dieses Recht auch anderen gewährt.
    > Ein pedophiler Lehrer? Recht auf Vergessen in Anspruch nehmen und wo anders
    > weiter arbeiten!

    Schwere Straftat, hohes öffentliches Interesse. Nach EuGH nicht zu löschen.

    > Für Pastoren gilt hier das selbe.

    Genau.

    > Ein Firmengründer der Menschen mit halbseidenen Praktiken um ihr Erspartes
    > bringt?

    Betrugsfälle? Hohes öffentliches Interesse.

    > Recht auf Vergessen in Anspruch nehmen und wo anders weiter
    > machen!
    > Ein Hoch auf das Recht auf Vergessen!

    Ja. Ein Hoch darauf. Nennt sich letztendlich Datenschutz. Ausfluss der grundgesetzlich garantierten allgemeinen Persönlichkeitsrechte.

    --
    FaLLoC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Hays AG, Raum Schwäbisch Gmünd
  4. Fachhochschule Aachen, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-58%) 24,99€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. 19.95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47