1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recht auf Vergessen: Google…

Hats jemand versucht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hats jemand versucht?

    Autor: SoniX 15.07.15 - 13:24

    Ich kenne jemanden der den Weg des Löschens leider wählen musste. Gründe sind gegeben, aber haben hier nichts verloren.

    Antrag wurde gestellt, Bestätigung über den Antrag kam herein und dann Funkstille. Monate später wieder einen Antrag gestellt, wieder Bestätigung bekommen und dann wieder Funkstille.

    Es wurden in nun über einem Jahr drei Anträge gestellt welche alle unbeantwortet blieben; irgendwo im Sand verlaufen; niemand weiß dazu etwas.

    Google wurde auch postalisch kontaktiert; persönlich als auch vom Anwalt. Gleiches Spiel wie beim Onlineantrag. Man bekommt Antwort über den Eingang und dann tut sich nichtsmehr.

    Es wird nichts nachgefragt und man bekommt weder eine Zu- noch eine Absage der Löschung. Google weiß paar Monate später einfach nichtsmehr davon.

    Deswegen meine Frage: Hat irgendjemand auch eine Erfolgsmeldung?

  2. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: 0mega 15.07.15 - 14:16

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gründe sind gegeben, aber haben hier nichts verloren.

    Gründe sind gegeben, aber haben hier nichts verloren.

    > Deswegen meine Frage: Hat irgendjemand auch eine Erfolgsmeldung?

    Ja, aber die hat hier nichts verloren.

    ;-)

  3. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: SoniX 15.07.15 - 14:30

    Was soll ich mit so einer Antwort anfangen?

    Wäre wohl dumm von mir hier ein Thema breitzutreten wo es doch darum geht dieses Thema aus dem Googleindex zu entfernen...

  4. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: vlad_tepesch 15.07.15 - 14:43

    dann tritt es doch nicht breit. Der Löschung wurde nicht stattgegeben, also scheint für google das öffentliche Interesse höher zu wiegen. Finde ich gut.
    Solltet ihr immer noch anderer Meinung sein, muss das halt anwaltlich geklärt werden.

    Was willst du also mit dem Post hier erreichen? die Löschraten kannst du dem Artikel entnehmen. Hier nachzufragen, würde nur einen nicht repräsentativen Schnitt ergeben.
    Und wenn du Meinung haben willst, ob das löschen gerechtfertigt wäre, dann musst du halt mehr Details rausrücken. Das willst du nicht. Was also dann?

  5. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: 0mega 15.07.15 - 14:44

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll ich mit so einer Antwort anfangen?
    >
    > Wäre wohl dumm von mir hier ein Thema breitzutreten wo es doch darum geht
    > dieses Thema aus dem Googleindex zu entfernen...

    Erstens muss man ja keine Namen nennen.

    Zweitens ist dieses Recht aufs digitale Vergessen das Lachhafteste, was es seit langem im deutschen Internet-Recht gab und für mich auf einer Stufe mit dem "Leistungsschutzrecht". Es ist total bescheuert und anachronistisch. Sucht man über google.com, oder über eine der tausenden anderen Suchmaschinen, findet man nach wie vor alles. Es ist pure Makulatur.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.15 14:44 durch 0mega.

  6. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: SoniX 15.07.15 - 14:52

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann tritt es doch nicht breit.

    Wo habe ich denn was verwertbares breitgetreten?

    > Der Löschung wurde nicht stattgegeben, also
    > scheint für google das öffentliche Interesse höher zu wiegen.

    Eben nicht. Wenn du meinen post gelesen hättest, dann wüsstest du dass einfach keine Antwort mehr folgt. Das ist weder eine Zu- noch eine Absage.

    > Finde ich gut.

    Solange bis du auch mal in so einer Situation bist...

    > Solltet ihr immer noch anderer Meinung sein, muss das halt anwaltlich
    > geklärt werden.

    Schonmal versucht? Egal ob Privatperson oder Anwalt; Google ignoriert auf voller Linie.

    > Was willst du also mit dem Post hier erreichen? die Löschraten kannst du
    > dem Artikel entnehmen. Hier nachzufragen, würde nur einen nicht
    > repräsentativen Schnitt ergeben.

    Eben weil ich von diesen Löschraten lese würden mich persönliche Berichte freuen.

    > Und wenn du Meinung haben willst, ob das löschen gerechtfertigt wäre, dann
    > musst du halt mehr Details rausrücken. Das willst du nicht. Was also dann?

    Das war ja nicht die Frage. Ich wollte wissen ob es jemandem schon gelungen ist. Der könnte mir dann zB sagen wielange es gedauert hatte; wie die Kommunikation mit Google ablief etc. Solche Infos suche ich.

  7. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: SoniX 15.07.15 - 14:58

    Ich weiß schon was du meinst.

    Aber es gibt auch durchaus Fälle wo ein Entfernen von Sucheinträgen; gerade von Google mit seiner Marktbeherrschenden Stellung; Sinn macht.

    Klar, die Seite auf welche das Suchergebnis zeigt existiert weiterhin. Klar, andere Suchmaschinen finden den Inhalt auch weiterhin. Und klar, auch google.com findet den Inhalt weiterhin.

    Trotzdem kann man so einen nicht zu unterschätzenden Teil des Schadens abwenden.

    ....falls es denn funktioniert. Deswegen mein post.

    Nur als Beispiel (ist nicht das weswegen ich gefragt hatte): Nehmen wir an du wärst eine Frau, bist leichtsinnig und vertraust dienen Partner Nackedeibildchen an. Ihr habt Streit und er stellt sie ins Netz irgendwo auf einem ausländischen Server. Da hilft es einem nicht wenn man den Partner anzeigt; den Server kann man auch nicht offline nehmen; egal wer wann nach deinem Namen sucht er würde die Bilder sehen. Man kann in so einem Fall den Schaden nur begrenzen indem man die Ergebnisse zumindest teilweise filtert.

  8. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: iKnow23 15.07.15 - 18:27

    Ich habe aus Spaß die Löschung von Zeitungsberichten über mein
    Schulabschlusses angegeben, wo ich namentlich erwähnt wurde. Nach ungefähr
    einen halben Jahr bekam ich ne Mail, das die Berichte nicht mehr
    über Google zu finden sind.

  9. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: SoniX 15.07.15 - 18:57

    iKnow23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe aus Spaß die Löschung von Zeitungsberichten über mein
    > Schulabschlusses angegeben, wo ich namentlich erwähnt wurde. Nach ungefähr
    > einen halben Jahr bekam ich ne Mail, das die Berichte nicht mehr
    > über Google zu finden sind.

    Interessant..

    Danke für die Info.

    Nun bin ich am nachdenken wieso das bei dir klappt, aber hier nicht.

  10. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: iKnow23 16.07.15 - 19:53

    Ich habe es über https://forget.me eingereicht.
    War gerade seit Ewigkeiten wieder auf der Seite und
    habe mir die Details angeschaut:

    5 von 7 Anträgen sind durch.

    Habe im Juli 2014 beantragt und im September 2014
    war das dann erledigt. Und die Seiten waren nur zu
    Zeitungsberichten, wo man zum bestandenen Abi
    ein Klassenbild mit Namen veröffentlicht hat.
    (Das was ja gang und gebe ist, in kleinen Städtchen).
    Also alles andere als verletzende oder sonstige Inhalte.


    Dies war dann die Antwort von Google:

    Sehr geehrter Herr XYZ,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Gemäß Ihrem Antrag ergreift Google Inc. entsprechende Maßnahmen, um die
    folgenden URLs in den europäischen Versionen der Google-Suchergebnisse für
    Suchanfragen zu blockieren, die sich auf Ihren Namen beziehen:

    LINK ZUR SEITE

    Bitte beachten Sie, dass es mehrere Stunden dauern kann, bis diese
    Maßnahmen wirksam werden. Die betreffenden Inhalte werden jedoch nicht aus
    dem Web entfernt. Wenden Sie sich an den Webmaster der betreffenden
    Website, um dies zu erreichen. Unter
    http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?answer=1663688
    erfahren Sie, wie Sie Kontakt zum Webmaster einer Website aufnehmen können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Google-Team



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.15 19:54 durch iKnow23.

  11. Re: Hats jemand versucht?

    Autor: SoniX 17.07.15 - 07:30

    Vielen Dank!

    Wir hatten es über Google selbst gemacht.

    Sehr kompliziert auszufüllen; man musste die entsprechende Gesetzgebung mit reinkopieren; die entsprechenden URLs, die links zu Bilder etc alle einzeln angeben mit jeweils entsprechenden Gründen.

    forget.me sieht da weit besser aus.

    Vielen Dank nochmals! Bin wirklich dankbar. :-)

    :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Landkreis Stade, Stade
  4. Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
    Magenta-TV-Stick im Test
    Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

    Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.

  2. Zurück in die Zukunft: Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor
    Zurück in die Zukunft
    Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor

    Nike hat mit dem Adapt BB 2.0 das nächste Sneaker-Modell mit automatischen Schnürsenkeln vorgestellt. Sie sollen komfortabler zu tragen und leichter anzuziehen sein als die Vorgänger.

  3. Lightning: Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät
    Lightning
    Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät

    Apple ist gegen eine mögliche EU-weite Regulierung für ein einheitliches Ladeverfahren für mobile Geräte und warnt vor Umwelt- und Akzeptanzproblemen.


  1. 09:10

  2. 07:44

  3. 07:18

  4. 07:00

  5. 22:45

  6. 17:52

  7. 17:30

  8. 17:15