Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechtsstreit um Adblock Plus: OLG…

AdBlock für mobile Geräte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AdBlock für mobile Geräte

    Autor: Gl3b 22.05.16 - 15:43

    Gibt es gute Möglichkeiten Werbung unter Android und IOS zu blockieren?

    Das Leben geht weiter und kümmert sich weder um Zeit, noch um Raum

  2. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: Keksmonster226 22.05.16 - 15:53

    Gl3b schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es gute Möglichkeiten Werbung unter Android und IOS zu blockieren?


    Ja.

    Android nur mit Root (teilweise auch ohne)

    iOS siehe App Store..

  3. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: Spiritogre 22.05.16 - 19:24

    Root braucht man nicht.

    Problem ist nur, dass es im Google Play Store keine (funktionierenden) Adblocker gibt.

    Ich beziehe meine deswegen über den Amazon Store aber die meisten kann man auch einfach so von der Webseite des Herstellers laden.

    Nach dem Austesten etlicher bin ich letztlich bei "Block This!" gelandet. Der blockiert wirklich alles und das systemweit, d.h. auch in Apps wird keine Werbung dargestellt.

  4. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: Peedy 22.05.16 - 22:13

    Firefox App auf Android und dann einfach wie gewöhnlich Addons installieren
    Bei mir läuft jetzt Adblock Plus auf meinem Galaxy Note 4

  5. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: Anonymer Nutzer 22.05.16 - 22:19

    Es gibt diverse Browser mit inkludiertem Adblock im Play Store. Für Samsung Geräte gibt es Plugins für den Samsung Stock Browser, ebenfalls im Play Store.
    Funktionieren ohne Probleme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.16 22:26 durch G-Tech.

  6. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: nookiezilla 22.05.16 - 23:17

    AdGuard. Blockiert, bis auf YouTube, alles Systemweit. Also nicht nur im Browser. Entweder 8¤ jährlich oder 22¤ lifetime. Nutze es seit Monate. Spart bei mir monatlich rund 3GB an Volumen ein, dazu erhöhte Sicherheit (maliziöse Ads) und schnellerer Aufbau von Webseiten. Die free Version blockiert hingegen "nur" im Chrome.

    Google einfach danach, gibt es natürlich nicht im PlayStore.

  7. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: regiedie1. 22.05.16 - 23:42

    Nicht Adblock Plus wählen. Meine Güte. Firefox für Android + uBlock Origin (+Golem-Abo. ;) )

  8. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: nookiezilla 22.05.16 - 23:53

    Was ja auch nur im Browser was nutzt.
    AdGuard for president.

  9. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: User_x 22.05.16 - 23:53

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Root braucht man nicht.
    >
    > Problem ist nur, dass es im Google Play Store keine (funktionierenden)
    > Adblocker gibt.
    >
    > Ich beziehe meine deswegen über den Amazon Store aber die meisten kann man
    > auch einfach so von der Webseite des Herstellers laden.
    >
    > Nach dem Austesten etlicher bin ich letztlich bei "Block This!" gelandet.
    > Der blockiert wirklich alles und das systemweit, d.h. auch in Apps wird
    > keine Werbung dargestellt.

    Müll! Die App will eine VPN Verbindung aufbauen. Dann doch lieber root und selbst die Firewall bearbeiten oder gleich eigenen proxy zu hause oder des vservers verwenden.

  10. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: regiedie1. 23.05.16 - 00:56

    nookiezilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ja auch nur im Browser was nutzt.
    > AdGuard for president.

    Wo will man sonst was blocken? Wenn deine Apps Werbung anzeigen, kauf verdammt noch mal die Premium-Versionen, schließlich profitierst du anscheinend auch davon.

  11. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 23.05.16 - 01:37

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht Adblock Plus wählen. Meine Güte.

    Nicht? Funktioniert doch super.

  12. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: Anonymer Nutzer 23.05.16 - 02:36

    Firefox -> "about:config" -> "privacy.trackingprotection.enabled" auf "true" stellen.

    Funktioniert am Desktop und am Smartphone, ohne zusätzlichen Add-ons.

  13. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: nookiezilla 23.05.16 - 06:01

    Hirn ein. Nicht jede App bietet die Möglichkeit, die Werbung entfernen zu lassen.

  14. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: Spaghetticode 23.05.16 - 08:24

    nookiezilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spart bei mir monatlich rund 3GB an Volumen ein

    Nur mobile Daten oder ist auch WLAN dabei? Wie viel Daten verbrauchst du jetzt? Es ist schon ein Unterschied, ob der Datenverbrauch von 4 GB auf 1 GB ( um 75 %) oder von 200 GB auf 197 GB (um 1,5 %) gefallen ist.

  15. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: nookiezilla 23.05.16 - 08:27

    Auch WLAN, ja. Kann ich dir nicht sagen, da ich mein Volumen nicht verfolge. Aber 3GB sind 3GB :) auch wenn es mobil "nur" 1GB von meinen 6GB sein sollte, gespart isch gespart, wie man im Schwabenland so schön sagt.

  16. Re: AdBlock für mobile Geräte

    Autor: Snoozel 23.05.16 - 11:03

    > Müll! Die App will eine VPN Verbindung aufbauen.

    Jo, wieder typisch, eine App als Müll bezeichnen und sie dabei nicht einmal verstehen oder nach lesen wie sie funktioniert und warum sie ein VPN zu localhost (!) aufbaut.

  17. Re: AdAway

    Autor: Bouncy 23.05.16 - 14:08

    Für Android hat sich imho AdAway bewährt, free, simpel, schnell, systemweit und man kann die Filterliste wählen. Perfekt. Keine lächerlichen Krücken wie VPN, keine teuren Abos, keine Eingriffe in den Netzwerkverkehr, keine CPU-Belastung, keine komplizierte Konfig.

    Oder eben einfach manuell die hosts bearbeiten, ist simples copy&paste wie unter Windows, AdAway macht auch nichts anderes als die zu füllen.

    Und ja, root...

  18. Re: AdAway

    Autor: nookiezilla 23.05.16 - 14:11

    Hat dennoch nicht jeder die Muse & Interesse sein Gerät zu rooten. Daher ist es ganz gut, dass es auch Lösungen gibt, die kein Root erfordern. Meine Root Zeiten sind zB seit ~2013 zu Ende. Und ich bereue es keine Sekunde.

  19. Re: AdAway

    Autor: Snoozel 23.05.16 - 14:12

    > Und ja, root...

    Und das ist nun viel besser als die angebliche "Krücke" VPN?
    Rooten ist ein Sicherheitsrisiko, VPN nicht...

    Was ist denn so schlecht an einer Lösung per lokalem VPN? Das Icon über eine aktive Verbindung?

  20. Re: AdAway

    Autor: nookiezilla 23.05.16 - 14:14

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und ja, root...
    >
    > Und das ist nun viel besser als die angebliche "Krücke" VPN?
    > Rooten ist ein Sicherheitsrisiko, VPN nicht...
    >
    > Was ist denn so schlecht an einer Lösung per lokalem VPN? Das Icon über
    > eine aktive Verbindung?

    Verstehe die Aufregung darum auch nicht. Sei es drum, soll mich nicht stören, ich bin damit zufrieden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  3. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 3,99€
  3. 34,99€
  4. 2,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
    Hue Sync
    Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

    Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
    2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
    3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
      Beatbox
      Das Pappmischpult zum Selberbauen

      Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

    2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
      iPhone 11 Pro Max
      Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

      Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

    3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
      Fairtube
      Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

      Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


    1. 13:29

    2. 13:01

    3. 12:08

    4. 11:06

    5. 08:01

    6. 12:30

    7. 11:51

    8. 11:21