Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechtsstreit um Adblock Plus: OLG…

na is ja geil

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. na is ja geil

    Autor: Anonymer Nutzer 21.05.16 - 21:49

    Damit können wir doch jeden abmahnen der einen rabatt anbietet. Schließlich kauft der kunde doch nur auf grund der tatsache das er einen rabatt bekommt. Das finde ich schon recht aggressiv...

  2. Re: na is ja geil

    Autor: mackes 21.05.16 - 23:43

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit können wir doch jeden abmahnen der einen rabatt anbietet. Schließlich
    > kauft der kunde doch nur auf grund der tatsache das er einen rabatt
    > bekommt. Das finde ich schon recht aggressiv...
    Ich denke du hast da etwas massiv missverstanden. Der Paragraph wird höchstens dazu führen, dass den fragwürdigen Machenschaften von Eyeo das Handwerk gelegt wird.

  3. Re: na is ja geil

    Autor: User_x 21.05.16 - 23:46

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Damit können wir doch jeden abmahnen der einen rabatt anbietet.
    > Schließlich
    > > kauft der kunde doch nur auf grund der tatsache das er einen rabatt
    > > bekommt. Das finde ich schon recht aggressiv...
    > Ich denke du hast da etwas massiv missverstanden. Der Paragraph wird
    > höchstens dazu führen, dass den fragwürdigen Machenschaften von Eyeo das
    > Handwerk gelegt wird.

    glaube eher du?

    ich würde damit jeden vertrag mit einem werbetreibenden absurdum führen, da mich dieser als konsument eben durch werbung benachteiligt bzw. in die irre geführt hat!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.16 23:47 durch User_x.

  4. Re: na is ja geil

    Autor: der_wahre_hannes 22.05.16 - 00:01

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich würde damit jeden vertrag mit einem werbetreibenden absurdum führen, da
    > mich dieser als konsument eben durch werbung benachteiligt bzw. in die irre
    > geführt hat!

    Dann lass doch mal hören, wie dich die Werbung täglich "in die Irre führt". Der Begriff "irreführende Werbung" wird übrigens in §5 UWG genauer erläutert: [www.gesetze-im-internet.de]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.16 00:02 durch der_wahre_hannes.

  5. Re: na is ja geil

    Autor: lear 22.05.16 - 00:02

    Es zählt aber nur, was ein Gericht meint.

    Auch wenn Du der Exegese nicht mächtig sein solltest, empfehle ich einen Blick ins Gesetz, evtl. die Kommentare. Spart Dir den nutzlosen und Kostenträchtigen Gang vor Gericht in Deinem Anliegen. Im Zweifel frag' einen Juristen Deines Vertrauens.

    Unterschwellig manipulative Werbung war und ist übrigens verboten.
    Bei allem anderen wird man dir zumuten, die Werbung zu ignorieren um nicht durch sie "genötigt" zu werden.

  6. Re: na is ja geil

    Autor: Anonymer Nutzer 22.05.16 - 00:15

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich würde damit jeden vertrag mit einem werbetreibenden absurdum führen,
    > da
    > > mich dieser als konsument eben durch werbung benachteiligt bzw. in die
    > irre
    > > geführt hat!
    >
    > Dann lass doch mal hören, wie dich die Werbung täglich "in die Irre führt".
    > Der Begriff "irreführende Werbung" wird übrigens in §5 UWG genauer
    > erläutert: www.gesetze-im-internet.de

    "wer eine aggressive geschäftliche Handlung vornimmt, die geeignet ist, den Verbraucher oder sonstigen Marktteilnehmer zu einer geschäftlichen Entscheidung zu veranlassen, die dieser andernfalls nicht getroffen hätte"

    Ich werde genötigt werbung zu machen und Rabatte zu geben weil es ein anderes Unternehmen macht. Würde dieses Unternehmen nicht zu solchen mitteln greifen wäre ich auch nicht genötigt dies ebefalls zu tun...

  7. Re: na is ja geil

    Autor: DrWatson 22.05.16 - 00:34

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es zählt aber nur, was ein Gericht meint.

    Eine Abmahnung versenden kann man auch ohne Gerichtsbeschluss.

    > Auch wenn Du der Exegese nicht mächtig sein solltest,

    Möchtest du User_x jetzt herabsetzen?

    > Unterschwellig manipulative Werbung war und ist übrigens verboten.

    Was ist denn "unterschwellig manipulativ"? Oder besser gefragt, was ist denn nicht "unterschwellig manipulativ"?

    Wenn ich Musik im Hintergrund spiele oder erst wenn in einem Werbevideo in dem Augenblick, in dem die Likörflasche geöffnet wird, sich die Sättigung erhöht?

  8. Re: na is ja geil

    Autor: lear 22.05.16 - 00:41

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Abmahnung versenden kann man auch ohne Gerichtsbeschluss.
    Ja, aber das hier ist nicht wie bei potentiellen Filesharern. Wenn Du keine Chance vor Gericht hast, bleibst Du B2B auf Deiner Abmahnung sitzen.

    > Möchtest du User_x jetzt herabsetzen?
    Nein, nur feststellen, daß das Gesetz relativ lesbar ist und man nicht rumspekulieren muß.

    > Was ist denn "unterschwellig manipulativ"?
    Anreize gezielt im Unterbewußtsein zu plazieren, indem man die Bewußtseinsschwelle unterläuft.
    Das geht. Brutal gut. Ist (in den USA) mal kurz gemacht worden und wurde dann ganz schnell überall verboten.

  9. Re: na is ja geil

    Autor: lear 22.05.16 - 00:52

    Das ist aber nicht ganz, was user_x als Problem benannt hat :-P

    Abgesehen davon wird Dir kein Richter "Werbung" oder "Rabatt" als "aggressives Verhalten" auslegen ;-)

    Gezielte Markteintrittsbarrieren durch zB. dumping dürften allerdings tatsächlich unter das Gesetz fallen (ähnlich dem Intel Gebahren bezüglich der Preisnachlässe um AMD in OEMs zu verhindern)

  10. Re: na is ja geil

    Autor: DrWatson 22.05.16 - 01:01

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Abmahnung versenden kann man auch ohne Gerichtsbeschluss.
    > Ja, aber das hier ist nicht wie bei potentiellen Filesharern. Wenn Du keine
    > Chance vor Gericht hast, bleibst Du B2B auf Deiner Abmahnung sitzen.

    Wenn du Pech hast, bist du Ruiniert, bevor das Gericht entschieden hat: https://de.wikipedia.org/wiki/DeinBus.de#Gr.C3.BCndung_und_Gerichtsverfahren

    > Nein, nur feststellen, daß das Gesetz relativ lesbar ist und man nicht
    > rumspekulieren muß.

    Es ist bewusst schwammig formuliert. Das meiste ist zudem Redundant.

    > > Was ist denn "unterschwellig manipulativ"?
    > Anreize gezielt im Unterbewußtsein zu plazieren, indem man die
    > Bewußtseinsschwelle unterläuft.

    Sämtliche Werbung wirkt auch unterbewusst.

    > Das geht. Brutal gut. Ist (in den USA) mal kurz gemacht worden und wurde
    > dann ganz schnell überall verboten.

    Da wäre jetzt eine Quelle interessant.

  11. Re: na is ja geil

    Autor: DrWatson 22.05.16 - 01:36

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anreize gezielt im Unterbewußtsein zu plazieren, indem man die
    > Bewußtseinsschwelle unterläuft.
    > Das geht. Brutal gut. Ist (in den USA) mal kurz gemacht worden und wurde
    > dann ganz schnell überall verboten.

    Sorry, je länger ich darüber nachdenke, desto absurder wirkt das.

    Jedes Restaurant verströmt Essensgeruch, welcher dazu führt, dass Menschen unterbewusst etwas essen wollen (wenn sie nicht bereits satt sind).
    Jedes Kaufhaus pafümiert die Luft oder spielt Musik, damit sich die Kunden unterbewusst wohlfühlen und länger bleiben und kaufen. Jeder einzelne manipuliert sein Erscheinungsbild um von anderen auch unbewusst positiv aufgenommen zu werden.

    Soll das alles verboten werden? Schätzt man die Mündigkeit der Bürger so niedrig ein?

  12. Re: na is ja geil

    Autor: User_x 22.05.16 - 02:08

    und ich will darauf hinaus, dass hinterfragt werden sollte was nun Geschäftsschädigend denn sein soll?

    Ist durch das Gesetz nun der Handel mit Gebrauchtwagen geschäftsschädigend für Neuwagen? Was hat das Filtern von Webseiten und einer Whitelist mit Werbemaßnahmen eines bestimmten Produktes zu tun?

    Und letztendlich kann ich den Vertrag doch so wie ich es verstehe anfechten, da mir der Händler entgegengekommen ist und mir Rabatt gegegen hat, zusätzlich Werbung geschaltet hat und überhaupt vieles Unternommen hat um mich als Kunden zu gewinnen, was eben einem Anfixen gleicht.

    Edit: Wer ein Autovergleich von oben nicht mag: Golem schreibt einen Artikel, der jetzt Springer in ein falsches Licht rückt. Springer hat dadurch Umsatzeinbußen, da nicht so viele User Online deren Angebot aufrufen - ist das nun Geschäftsschädigend?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.16 02:16 durch User_x.

  13. Re: na is ja geil

    Autor: lear 22.05.16 - 09:07

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golem schreibt einen Artikel, der jetzt Springer in ein falsches Licht rückt.
    §187 StGB schützt über die Kreditgefährdung auch juristische Personen.
    Golem würde sich schlicht strafbar machen (und wäre selbst bei gutgläubigkeit und berechtigtem Interesse zur Gegendarstellung verpflichtet)

  14. Re: na is ja geil

    Autor: longthinker 22.05.16 - 11:13

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > User_x schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ich würde damit jeden vertrag mit einem werbetreibenden absurdum
    > führen,
    > > da
    > > > mich dieser als konsument eben durch werbung benachteiligt bzw. in die
    > > irre
    > > > geführt hat!
    > >
    > > Dann lass doch mal hören, wie dich die Werbung täglich "in die Irre
    > führt".
    > > Der Begriff "irreführende Werbung" wird übrigens in §5 UWG genauer
    > > erläutert: www.gesetze-im-internet.de
    >
    > "wer eine aggressive geschäftliche Handlung vornimmt, die geeignet ist, den
    > Verbraucher oder sonstigen Marktteilnehmer zu einer geschäftlichen
    > Entscheidung zu veranlassen, die dieser andernfalls nicht getroffen hätte"

    0 ¤-Angebote, bei denen die eigentlichen Kosten im Kleingedruckten angedeutet sind, würden nach meinem Sprachverständnis darunter fallen. Aber, klar, Juristen sprechen eine andere Sprache...

  15. Re: na is ja geil

    Autor: User_x 22.05.16 - 11:25

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Golem schreibt einen Artikel, der jetzt Springer in ein falsches Licht
    > rückt.
    > §187 StGB schützt über die Kreditgefährdung auch juristische Personen.
    > Golem würde sich schlicht strafbar machen (und wäre selbst bei
    > gutgläubigkeit und berechtigtem Interesse zur Gegendarstellung
    > verpflichtet)

    aber auch nur bei unwahrheit.

  16. Re: na is ja geil

    Autor: lear 22.05.16 - 13:49

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber auch nur bei unwahrheit.

    "in ein falsches Licht"

  17. Re: na is ja geil

    Autor: lear 22.05.16 - 14:16

    Unterschwellige Kommunikation bezieht sich auf Dinge, die Dein Bewußtsein nicht erreichen. Gerüche, Klänge etc. nimmst Du ja bewußt war. Natürlich wird (versucht) in Supermärkten etc. ein wohlbefinden zu erzeugen, damit Du länger bleibst und entspannter (großzügiger) kaufst, aber die sexistische Wahrheit ist, daß es hier ein (vermutlich evolutionär bedingtes) drastisches Gefälle zwischen den Geschlechtern gibt (Männer kaufen zielstrebig ein und gehen schnell wieder, Frauen stöbern rum. Ausnahmen bestätigen die Regel)


    "Eat popcorn! Drink coke!" war zwar ein populärer Hoax (kann nicht funktionieren wie behauptet, weil 41ms vieeeeel zu lang sind), aber das Prinzip funktioniert durchaus.

    Direkte Links kann ich keine anbieten, aber hier sind ein paar Studien gelistet.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unterschwellige_Werbung
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unterschwelliger_Reiz

    "Brutal" gut sage ich aus Erfahrung. Wir haben das mal mit uns machen lassen.
    Du merkst, daß es passiert (weil Du weißt, daß es passiert - wenn auch nicht genau was) und versuchst natürlich den Reiz zu unterdrücken, aber das wird schnell unangenehm.

    Die Bilder wurden für 5ms angezeigt (200Hz) und es wurden primäre Instinkte getriggert (Durst, Hunger, Juckreiz - und pinkeln mußten wir auch ;-)
    Bei 16ms kannst Du zwar noch nichts erkennen, aber nimmst eine Störung im Bild war und das zerstört den Effekt irgendwie.
    Für Markenwerbung würde ich eher langfistige Auswirkungen zum Produktverhältnis erwarten (Du rennst nicht los und kaufst Dir einen Ferrari), aber dazu gibt es afaik keien seriösen Studien.

  18. Re: na is ja geil

    Autor: DrWatson 22.05.16 - 14:32

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Direkte Links kann ich keine anbieten, aber hier sind ein paar Studien
    > gelistet.
    > de.wikipedia.org
    > de.wikipedia.org

    Also ein urbaner Mythos, mit Studien, die nichts belegen konnten.

    > "Brutal" gut sage ich aus Erfahrung. Wir haben das mal mit uns machen
    > lassen.

    Anektdoten sind keine Belege.

    Außerdem hast du behauptet, in den USA sei das verboten. Zumindest dazu solltest du doch einen Link liefern können.

    Solange bleibt das für mich ein Mythos.

  19. Re: na is ja geil

    Autor: lear 22.05.16 - 19:23

    Hast Du wenigstens *eine* der Studien gelesen?

    Hier zur FCC
    http://www.lawpublish.com/fcc1.html

    Hier zu "sublimal messaging" insgesamt (man hat sich mehr vor Judas Priest gefürchtet)
    http://www.progressiveawareness.org/research_desk_reference/legal_status_of_subliminal_communication.html

    In Australien, Kanada und der EU ist es richtig verboten, such Dir die Gesetze gefälligst selber.

    Du mußt ja nicht dran glauben. Du kannst Dich auch entscheiden, nicht an Gravitation oder so einen Hokuspokus zu glauben.

  20. Re: na is ja geil

    Autor: serra.avatar 23.05.16 - 09:33

    Das gab da mal Werbefilme wo einzelne Meinungsmache als 1 Frame im Bild waren ... siehst du beim anschauen nicht (außer du schaust dir die Werbung Frame für Frame an), dein Unterbewusstsein nahm es aber auf ... und da kannst du alles mit anstellen um den Menschen zu "programmieren" wurde verboten zu recht! Ebenso mit Tönen etc.

    kennen die Jungspunde die noch nicht grün sind hinter den Ohren nicht mehr ;P
    zugegeben war auch preinternet Zeitalter ;p frag mal Geheimdienste etc. was die alles mit angestellt haben ;P

    Stichwort: Reiz-Reaktions-Mustern



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.16 09:41 durch serra.avatar.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  2. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 2,49€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
    SK Telecom
    Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

    Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

  2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
    Elektromobilität
    Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

    Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

  3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
    Linux
    Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

    Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


  1. 15:24

  2. 15:00

  3. 14:42

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15