Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Remote Code Execution: Die löchrige…

Der TÜV hat bestimmt fähige Experten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der TÜV hat bestimmt fähige Experten...

    Autor: Schattenwerk 05.11.18 - 15:36

    ... jedoch ist es dann umso trauriger, dass man sie nicht auf die eigene Webseite los lässt. Wobei vielleicht hat man das sogar mal getan und dann festgestellt:

    1. Oh, wir haben diverse Lücken
    2. Oh, die zu fixen ist ja mal gar nicht so günstig
    3. Ah, die sind sehr speziell. Wahrscheinlich nutzt die eh keiner, lassen wir so.

  2. Re: Der TÜV hat bestimmt fähige Experten...

    Autor: 3dgamer 05.11.18 - 16:02

    Naja. Suche ist eher ne Standardfunktion und das Filtern ist jetzt auch kein Hexenwerk.
    Die Verarbeitung der Ergebnisse bzw. Darstellung ist da noch was anderes. Aber Suchvariable ohne Filterung durchreichen...argh

  3. Re: Der TÜV hat bestimmt fähige Experten...

    Autor: non_existent 05.11.18 - 16:49

    3dgamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja. Suche ist eher ne Standardfunktion und das Filtern ist jetzt auch
    > kein Hexenwerk.
    > Die Verarbeitung der Ergebnisse bzw. Darstellung ist da noch was anderes.
    > Aber Suchvariable ohne Filterung durchreichen...argh

    Und da hört bei mir auch das Denken auf, dass da jemand "fähiges" sitzen könnte. Beim Entgegennehmen von Userinput müssen IMMER die Alarmglocken klingeln, wenn da keine Validierung stattfinden.

  4. Re: Der TÜV hat bestimmt fähige Experten...

    Autor: dummzeuch 06.11.18 - 15:33

    Die Leute die andere Webseiten zertifizieren und die, die die eigenene Webseite bauen, sind bei großen Firmen (Der TÜV Süd ist zwar ein Verein und keine Firma, wird aber wie eine solche gemanaged.) nicht dieselben. Und ob ein Sicherheitsspezialist die eigene Webseite prüfen darf, entscheidet wieder ein anderer. Fehler in der Webseite sind also nicht notwendigerweise ein Hinweis darauf, ob der Prüfer fähig ist. Peinlich ist das natürlich trotzdem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

  1. MTG Arena Ravnica Allegiance: Welcher Gilde schwört Golem die Treue?
    MTG Arena Ravnica Allegiance
    Welcher Gilde schwört Golem die Treue?

    Golem.de live Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek schaut auf Einladung von Wizards of the Coast bereits vor dem Pre-Release auf die kommende Erweiterung Ravnicas Treue für MTG Arena. Der Livestream startet um 19 Uhr.

  2. Sportrechte: Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball
    Sportrechte
    Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball

    Die Sportspielreihe NBA 2K kann fortgesetzt werden, allerdings zu einem stolzen Preis: Für sieben Jahre zahlt Publisher Take 2 laut einem Medienbericht rund 1,1 Milliarden US-Dollar - doppelt so viel wie bisher.

  3. FTTH: Die Deutsche Glasfaser macht keine Angaben zum Datenvolumen
    FTTH
    Die Deutsche Glasfaser macht keine Angaben zum Datenvolumen

    Die Deutsche Glasfaser ist wenig transparent. Ob die versprochene Datenübertragungsrate von 1 GBit/s auch beim Kunden ankommt, wird nicht verraten.


  1. 17:20

  2. 17:00

  3. 16:49

  4. 16:45

  5. 16:30

  6. 16:15

  7. 16:00

  8. 15:45