Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RFID-Begehcard: Mit dem Skipass in…

Einfach wieder zum mechanischen Schlüssel zurück

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach wieder zum mechanischen Schlüssel zurück

    Autor: herzcaro 29.12.13 - 19:14

    Die sind zwar auch nicht sicher, aber dafür billig!

  2. Re: Einfach wieder zum mechanischen Schlüssel zurück

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.13 - 20:21

    Warum die Türe nicht gleich offen lassen?

    Hat doch eh fast jeder in Wien einen Z-Schlüssel...

  3. Re: Einfach wieder zum mechanischen Schlüssel zurück

    Autor: m9898 29.12.13 - 21:57

    herzcaro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sind zwar auch nicht sicher, aber dafür billig!
    Es gibt sowohl sehr sichere mechanische als auch elektronische Schlösser.
    Leider haben die Hersteller von letzteren keine Ahnung von Marketing.

  4. Re: Einfach wieder zum mechanischen Schlüssel zurück

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.13 - 22:37

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat doch eh fast jeder in Wien einen Z-Schlüssel...

    genau aus diesem Grund kam das neue System ;)

  5. Re: Einfach wieder zum mechanischen Schlüssel zurück

    Autor: Quantium40 30.12.13 - 11:30

    Ob der Schlüssel nun mechanisch oder elektronisch ausgeführt ist, spielt gar keine Rolle.
    Sobald man anfängt, den Schlüssel an eine große Menge von Personen zu verteilen, ist er praktisch ohne echte Schutzfunktion bzw. erfüllt höchstens noch den Zweck einer besseren Kindersicherung.

  6. Re: Einfach wieder zum mechanischen Schlüssel zurück

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.13 - 19:31

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob der Schlüssel nun mechanisch oder elektronisch ausgeführt ist, spielt
    > gar keine Rolle.
    > Sobald man anfängt, den Schlüssel an eine große Menge von Personen zu
    > verteilen, ist er praktisch ohne echte Schutzfunktion bzw. erfüllt
    > höchstens noch den Zweck einer besseren Kindersicherung.

    Das sehe ich ein wenig anders; bei einem digitalen Schlüssel kann man den Ursprung, also die Undichte Stelle identifizieren und anschließend die Karte sperren. Außerdem ist ersichtlich, wer sich wann und wie oft Zutritt zum Haus verschafft hat. Bei mechanischen Schlüsseln ist das nicht so einfach bzw. gar nicht möglich.

    Es gibt sehr komplexe mechanische Schlüssel, die nicht einfach so von jedem nachgemacht/gegossen/geschliffen werden können. Beispielsweise mit magnetischen Scheiben...natürlich ist auch das kein hundert prozentiger Schutz, macht es aber wieder um einiges schwieriger.

    Apropos hundert prozentigen Schutz, den gibt es nicht; wo ein Wille da ein Weg,...nur kann man den Weg unattraktiv machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.13 19:33 durch Don-Quijote.

  7. Re: Einfach wieder zum mechanischen Schlüssel zurück

    Autor: Moe479 31.12.13 - 00:58

    am besten währe es beides zu kombinieren jeder der kompliziert herzustellenden mechanische schlüssel bekommt einen chip mit einem für das schloss einzig artigem code* den nur das dazu passende schloss auslesen kann passt mechanischer schlüssel und code schliesst das schloss und speichert den vorgang.

    * ein schlüssel hash, der schlüssel gibt diesen nur gegeüber einem passendem schloss hash raus, schlüssel und schloss rotieren bei jedem schliessvorgang anhand einer geheimen phrase durch, das schloss beschreibt so den schlüssel für den nächsten schliessvorgang mit neuem schlüssel und schloss hash, die phrase wird nie preisgegeben oder anderswo gespeichert, kann nur durch wechsel/zurücksetzen von schloss und schlüssel überschrieben werden.

    die ganze elektronik wird abgeschirmt auf der anderen seite der tür angebracht

    zum schutz vor bruteforce attacken sperrt nach jedem fehlversuch das schloss für eine stunde(oder mehr) und alamiert den sicherheitsdienst (der aber auch nicht öffnen kann).

    einzigst möglicher angriffsvektoren: schlüssel klauen oder gewaltsam öffnen

    zweitschlüssel währen auch möglich, hierzu müssten schlüssel sich zu erkennen geben mit einer id, damit das schloss den gerade dafür gültigen hash zuordnen kann.

    ich lasse mal mit absicht das hash und rotationsverfahren offen, diese könnten auch von schloss zu schloss unterschiedlich kombiniert werden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.13 01:06 durch Moe479.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Formware GmbH, Nußdorf am Inn
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.

  2. Hybridkonsole: Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft
    Hybridkonsole
    Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft

    Die Switch läuft weiterhin gut. Nintendo hat nach eigenen Angaben bislang fast 35 Millionen Einheiten verkauft. Für weiteren Absatz sollen neue Spiele wie Super Mario Maker 2 sorgen. Eine neue Version der Hybridkonsole soll zumindest demnächst nicht erscheinen.

  3. Metropolregion Hamburg: 6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt
    Metropolregion Hamburg
    6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt

    Minister Scheuer hat am Donnerstag das "bislang größte Projekt im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitbandausbau" gestartet. Es geht um Timmendorf auf der Insel Poel und rund 6.000 Kilometer Glasfaserleitungen.


  1. 18:30

  2. 17:39

  3. 16:27

  4. 15:57

  5. 15:41

  6. 15:25

  7. 15:18

  8. 14:20