Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rocket Kitten: Die Geschichte einer…

Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: Gamma Ray Burst 29.12.14 - 01:17

    Glaube nicht das es Iran war, ich glaube zwar das die über sehr gute Leute verfügen, nur passt es halt nicht hoch komplexen Schadcode zu bauen, und dann einen Praktikanten mit dem Rest zu beauftragen.

    Irgendwie komisch.

    Argentinien, Iran, Israel, Oesterreich, Deutschland, Pazifik, wenn man davon ausgeht das jemand vom eigentlichen Verursacher verursacht abzulenken, dann nehme ich alle raus die damit zu tun haben. Außerdem versuche ich das Motiv zu plausibilisieren. Uebrig bleiben dann UK und die USA.

    Ist schon seltsam wenn gerade das Land in dem ca 50% des Internet Traffics aufschlägt, gerade gar nicht auftaucht.

    Ich wuerde aber vermuten, dass hier alles zusammengreift, inkl der klassischen Aufklaerung.

    Bin aber echt beeindruckt, nur Schade das dieses ganze intelektuelle Potential in so etwas fließt.

  2. Re: Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: GwhE 29.12.14 - 01:47

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube nicht das es Iran war, ich glaube zwar das die über sehr gute Leute
    > verfügen, nur passt es halt nicht hoch komplexen Schadcode zu bauen, und
    > dann einen Praktikanten mit dem Rest zu beauftragen.
    >
    > Irgendwie komisch.
    >
    > Argentinien, Iran, Israel, Oesterreich, Deutschland, Pazifik, wenn man
    > davon ausgeht das jemand vom eigentlichen Verursacher verursacht
    > abzulenken, dann nehme ich alle raus die damit zu tun haben. Außerdem
    > versuche ich das Motiv zu plausibilisieren. Uebrig bleiben dann UK und die
    > USA.
    >
    > Ist schon seltsam wenn gerade das Land in dem ca 50% des Internet Traffics
    > aufschlägt, gerade gar nicht auftaucht.
    >
    > Ich wuerde aber vermuten, dass hier alles zusammengreift, inkl der
    > klassischen Aufklaerung.
    >
    > Bin aber echt beeindruckt, nur Schade das dieses ganze intelektuelle
    > Potential in so etwas fließt.

    Ich weiß nicht vieleicht ist der Artikel ja ironisch gemeint (bzw. das was man algemein unter Ironie versteht).

    .....
    "Core Security hat auf Anfrage jegliche Zusammenarbeit mit Militär und Geheimdiensten abgestritten, was die beiden Experten bestätigen"
    .....
    "Die für die verschlüsselte Kommunikation verwendeten Zertifikate stammten vom inzwischen als unschuldig eingestuften Core Security"

    Also zusammengefasst Core Securty schreibt genialen Code (aber nicht für Militär oder Geheimdienste!), wird dann aber gehackt von stumperhaften Iranern, die diesen Code dann benutzen um Isralel auszuspähen.

  3. Re: Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: Gamma Ray Burst 29.12.14 - 02:45

    GwhE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Glaube nicht das es Iran war, ich glaube zwar das die über sehr gute
    > Leute
    > > verfügen, nur passt es halt nicht hoch komplexen Schadcode zu bauen, und
    > > dann einen Praktikanten mit dem Rest zu beauftragen.
    > >
    > > Irgendwie komisch.
    > >
    > > Argentinien, Iran, Israel, Oesterreich, Deutschland, Pazifik, wenn man
    > > davon ausgeht das jemand vom eigentlichen Verursacher verursacht
    > > abzulenken, dann nehme ich alle raus die damit zu tun haben. Außerdem
    > > versuche ich das Motiv zu plausibilisieren. Uebrig bleiben dann UK und
    > die
    > > USA.
    > >
    > > Ist schon seltsam wenn gerade das Land in dem ca 50% des Internet
    > Traffics
    > > aufschlägt, gerade gar nicht auftaucht.
    > >
    > > Ich wuerde aber vermuten, dass hier alles zusammengreift, inkl der
    > > klassischen Aufklaerung.
    > >
    > > Bin aber echt beeindruckt, nur Schade das dieses ganze intelektuelle
    > > Potential in so etwas fließt.
    >
    > Ich weiß nicht vieleicht ist der Artikel ja ironisch gemeint (bzw. das was
    > man algemein unter Ironie versteht).
    >
    > .....
    > "Core Security hat auf Anfrage jegliche Zusammenarbeit mit Militär und
    > Geheimdiensten abgestritten, was die beiden Experten bestätigen"
    > .....
    > "Die für die verschlüsselte Kommunikation verwendeten Zertifikate stammten
    > vom inzwischen als unschuldig eingestuften Core Security"
    >
    > Also zusammengefasst Core Securty schreibt genialen Code (aber nicht für
    > Militär oder Geheimdienste!), wird dann aber gehackt von stumperhaften
    > Iranern, die diesen Code dann benutzen um Isralel auszuspähen.

    Ja so sieht es aus, aber ist es so?

    Da sind Geheimdienste am Werk, deren Geschaeft besteht darin falsche Faehrten zu legen.

    Da sollen also die Iraner den Code einer ziemlich fortschrittlichen Sicherheitsfirma geklaut haben, diesen eingesetzt und verstanden haben, falsche Faehrten gelegt haben, alte Trojaner reaktiviert haben um die Scanner zu umgehen, und dann schlampen sie bei einem Stueck Code?

    Irgendwie fällt mir schwer das zu glauben.

  4. Re: Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: Quantium40 29.12.14 - 19:13

    GwhE schrieb:
    > "Core Security hat auf Anfrage jegliche Zusammenarbeit mit Militär und
    > Geheimdiensten abgestritten, was die beiden Experten bestätigen"

    Wobei witzigerweise US-Unternehmen z.B. bei einem National Security Letter üblicherweise abzustreiten haben, so einen je erhalten und dessen Inhalt (üblicherweise die Anordnung zu einer Zusammenarbeit) befolgt zu haben.

  5. Re: Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: Gamma Ray Burst 29.12.14 - 20:43

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GwhE schrieb:
    > > "Core Security hat auf Anfrage jegliche Zusammenarbeit mit Militär und
    > > Geheimdiensten abgestritten, was die beiden Experten bestätigen"
    >
    > Wobei witzigerweise US-Unternehmen z.B. bei einem National Security Letter
    > üblicherweise abzustreiten haben, so einen je erhalten und dessen Inhalt
    > (üblicherweise die Anordnung zu einer Zusammenarbeit) befolgt zu haben.


    Nach Wikipedia wurde die Firma 1996 in Buenos Aires gegruendet. Da würde ich glatt vermuten, das Core Security keine amerikanische Firma ist. Die haben zwar einen Sitz in Boston, aber wenn die Anteilseigner in Argentinien sitzen, dann kann man soviele NSLs verschicken wie man will.

    Alles sehr seltsam. Am Ende war es --- Suedafrika...;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Sigmaringen
  3. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 39,95€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

  1. TLD: Google startet Verkauf von .dev-Domains
    TLD
    Google startet Verkauf von .dev-Domains

    Interessierte können nun damit beginnen, sich eine Domain mit der TLD .dev zu sichern. Für eine Art Vorverkauf verlangt Besitzer Google zunächst zwar sehr viel Geld, regulär soll die Domain aber nur 12 US-Dollar im Jahr kosten.

  2. Europäischer Polizeikongress: Weniger Datenschutz, kein Darknet
    Europäischer Polizeikongress
    Weniger Datenschutz, kein Darknet

    In Demokratien brauche es kein Darknet, meint der Staatssekretär Günter Krings auf dem europäischen Polizeikongress. Sein Nachredner fordert, sich am Datenschutzabbau in China zu orientieren.

  3. LPDDR5: Jedec spezifiziert schnellen Smartphone-Speicher
    LPDDR5
    Jedec spezifiziert schnellen Smartphone-Speicher

    Doppelte Geschwindigkeit und dennoch sparsamer: LPDDR5 wird künftig als Ersatz für den bisher verwendeten LPDDR4(X) in Smartphones stecken. Der RAM erreicht einen höheren Takt bei weniger Spannung, erste Hersteller wie Samsung produzieren ihn bereits seit einigen Monaten.


  1. 12:56

  2. 12:40

  3. 12:25

  4. 12:00

  5. 11:48

  6. 11:35

  7. 11:14

  8. 11:00