Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rocket Kitten: Die Geschichte einer…

Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: Gamma Ray Burst 29.12.14 - 01:17

    Glaube nicht das es Iran war, ich glaube zwar das die über sehr gute Leute verfügen, nur passt es halt nicht hoch komplexen Schadcode zu bauen, und dann einen Praktikanten mit dem Rest zu beauftragen.

    Irgendwie komisch.

    Argentinien, Iran, Israel, Oesterreich, Deutschland, Pazifik, wenn man davon ausgeht das jemand vom eigentlichen Verursacher verursacht abzulenken, dann nehme ich alle raus die damit zu tun haben. Außerdem versuche ich das Motiv zu plausibilisieren. Uebrig bleiben dann UK und die USA.

    Ist schon seltsam wenn gerade das Land in dem ca 50% des Internet Traffics aufschlägt, gerade gar nicht auftaucht.

    Ich wuerde aber vermuten, dass hier alles zusammengreift, inkl der klassischen Aufklaerung.

    Bin aber echt beeindruckt, nur Schade das dieses ganze intelektuelle Potential in so etwas fließt.

  2. Re: Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: GwhE 29.12.14 - 01:47

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube nicht das es Iran war, ich glaube zwar das die über sehr gute Leute
    > verfügen, nur passt es halt nicht hoch komplexen Schadcode zu bauen, und
    > dann einen Praktikanten mit dem Rest zu beauftragen.
    >
    > Irgendwie komisch.
    >
    > Argentinien, Iran, Israel, Oesterreich, Deutschland, Pazifik, wenn man
    > davon ausgeht das jemand vom eigentlichen Verursacher verursacht
    > abzulenken, dann nehme ich alle raus die damit zu tun haben. Außerdem
    > versuche ich das Motiv zu plausibilisieren. Uebrig bleiben dann UK und die
    > USA.
    >
    > Ist schon seltsam wenn gerade das Land in dem ca 50% des Internet Traffics
    > aufschlägt, gerade gar nicht auftaucht.
    >
    > Ich wuerde aber vermuten, dass hier alles zusammengreift, inkl der
    > klassischen Aufklaerung.
    >
    > Bin aber echt beeindruckt, nur Schade das dieses ganze intelektuelle
    > Potential in so etwas fließt.

    Ich weiß nicht vieleicht ist der Artikel ja ironisch gemeint (bzw. das was man algemein unter Ironie versteht).

    .....
    "Core Security hat auf Anfrage jegliche Zusammenarbeit mit Militär und Geheimdiensten abgestritten, was die beiden Experten bestätigen"
    .....
    "Die für die verschlüsselte Kommunikation verwendeten Zertifikate stammten vom inzwischen als unschuldig eingestuften Core Security"

    Also zusammengefasst Core Securty schreibt genialen Code (aber nicht für Militär oder Geheimdienste!), wird dann aber gehackt von stumperhaften Iranern, die diesen Code dann benutzen um Isralel auszuspähen.

  3. Re: Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: Gamma Ray Burst 29.12.14 - 02:45

    GwhE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Glaube nicht das es Iran war, ich glaube zwar das die über sehr gute
    > Leute
    > > verfügen, nur passt es halt nicht hoch komplexen Schadcode zu bauen, und
    > > dann einen Praktikanten mit dem Rest zu beauftragen.
    > >
    > > Irgendwie komisch.
    > >
    > > Argentinien, Iran, Israel, Oesterreich, Deutschland, Pazifik, wenn man
    > > davon ausgeht das jemand vom eigentlichen Verursacher verursacht
    > > abzulenken, dann nehme ich alle raus die damit zu tun haben. Außerdem
    > > versuche ich das Motiv zu plausibilisieren. Uebrig bleiben dann UK und
    > die
    > > USA.
    > >
    > > Ist schon seltsam wenn gerade das Land in dem ca 50% des Internet
    > Traffics
    > > aufschlägt, gerade gar nicht auftaucht.
    > >
    > > Ich wuerde aber vermuten, dass hier alles zusammengreift, inkl der
    > > klassischen Aufklaerung.
    > >
    > > Bin aber echt beeindruckt, nur Schade das dieses ganze intelektuelle
    > > Potential in so etwas fließt.
    >
    > Ich weiß nicht vieleicht ist der Artikel ja ironisch gemeint (bzw. das was
    > man algemein unter Ironie versteht).
    >
    > .....
    > "Core Security hat auf Anfrage jegliche Zusammenarbeit mit Militär und
    > Geheimdiensten abgestritten, was die beiden Experten bestätigen"
    > .....
    > "Die für die verschlüsselte Kommunikation verwendeten Zertifikate stammten
    > vom inzwischen als unschuldig eingestuften Core Security"
    >
    > Also zusammengefasst Core Securty schreibt genialen Code (aber nicht für
    > Militär oder Geheimdienste!), wird dann aber gehackt von stumperhaften
    > Iranern, die diesen Code dann benutzen um Isralel auszuspähen.

    Ja so sieht es aus, aber ist es so?

    Da sind Geheimdienste am Werk, deren Geschaeft besteht darin falsche Faehrten zu legen.

    Da sollen also die Iraner den Code einer ziemlich fortschrittlichen Sicherheitsfirma geklaut haben, diesen eingesetzt und verstanden haben, falsche Faehrten gelegt haben, alte Trojaner reaktiviert haben um die Scanner zu umgehen, und dann schlampen sie bei einem Stueck Code?

    Irgendwie fällt mir schwer das zu glauben.

  4. Re: Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: Quantium40 29.12.14 - 19:13

    GwhE schrieb:
    > "Core Security hat auf Anfrage jegliche Zusammenarbeit mit Militär und
    > Geheimdiensten abgestritten, was die beiden Experten bestätigen"

    Wobei witzigerweise US-Unternehmen z.B. bei einem National Security Letter üblicherweise abzustreiten haben, so einen je erhalten und dessen Inhalt (üblicherweise die Anordnung zu einer Zusammenarbeit) befolgt zu haben.

  5. Re: Man kann auch absichtlich schlecht programmieren

    Autor: Gamma Ray Burst 29.12.14 - 20:43

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GwhE schrieb:
    > > "Core Security hat auf Anfrage jegliche Zusammenarbeit mit Militär und
    > > Geheimdiensten abgestritten, was die beiden Experten bestätigen"
    >
    > Wobei witzigerweise US-Unternehmen z.B. bei einem National Security Letter
    > üblicherweise abzustreiten haben, so einen je erhalten und dessen Inhalt
    > (üblicherweise die Anordnung zu einer Zusammenarbeit) befolgt zu haben.


    Nach Wikipedia wurde die Firma 1996 in Buenos Aires gegruendet. Da würde ich glatt vermuten, das Core Security keine amerikanische Firma ist. Die haben zwar einen Sitz in Boston, aber wenn die Anteilseigner in Argentinien sitzen, dann kann man soviele NSLs verschicken wie man will.

    Alles sehr seltsam. Am Ende war es --- Suedafrika...;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KBV, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. SSP Safety System Products GmbH & Co. KG, Spaichingen
  4. Bisping & Bisping GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 33,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00