1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rote Ampel: Oberlandesgericht lässt…

Finde ich gut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finde ich gut.

    Autor: spyro2000 18.05.16 - 20:05

    Erlebe jeden Tag, wie andere Fahrer bewusst Unfälle in Kauf nehmen, rechts überholen, Drängeln, abbiegen ohne zu blinken, andere Fahrer schneiden etc.

    Könnte man solche Mitmenschen automatisiert melden, ich wäre sofort dabei. Wenn es um die Gefährdung von Menschenleben geht, bin ich gerne Denunziant. Ganz zu schweigen, dass mit einer Dashcam auch die eigene Unschuld nachgewiesen werden könnte.

    spyro



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.16 20:05 durch spyro2000.

  2. Re: Finde ich gut.

    Autor: Moridin 18.05.16 - 20:13

    Ich denke nicht, dass dir bewusst ist, was du da von dir gibst.

    Die bewusste Gefährdung von Menschenleben ist ein wesentlicher Bestandteil aller mir bekannten Gesellschaften - ohne gibt es keine Freiheit.

  3. Re: Finde ich gut.

    Autor: atikalz 18.05.16 - 20:24

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erlebe jeden Tag, wie andere Fahrer bewusst Unfälle in Kauf nehmen, rechts
    > überholen, Drängeln, abbiegen ohne zu blinken, andere Fahrer schneiden
    > etc.
    >
    > Könnte man solche Mitmenschen automatisiert melden, ich wäre sofort dabei.
    > Wenn es um die Gefährdung von Menschenleben geht, bin ich gerne Denunziant.
    > Ganz zu schweigen, dass mit einer Dashcam auch die eigene Unschuld
    > nachgewiesen werden könnte.
    >
    > spyro

    Das Leben wäre ein Alptraum wenn jeder zum Hobby Polizisten wird und auf der lauer nach Sündern hockt. Dann herrscht andauernde Überwachungs Angst wie bei der Stasi.

    Willst das wirklich haben?

  4. Re: Finde ich gut.

    Autor: plutoniumsulfat 18.05.16 - 20:24

    Warum sollte sich das ausschließen?

  5. Re: Finde ich gut.

    Autor: stuempel 18.05.16 - 20:31

    Wie fahrt ihr eigentlich, dass ihr da alle so 'ne Panik vor habt?

    Knöllchen wegen fehlendem Parkschein beim Brötchen kaufen halte ich ja auch noch für übertrieben - und gut, bei notorischen Mittelspur-Schleichern, die nicht reagieren, zieh' ich auch mal rechts vorbei. Letztes Problem würde sich mit zugelassenen Dashcams vermutlich ohnehin schnell beseitigen.

    Aber sonst? Lieber werde ich 2x wegen 15km/h zu schnell erwischt, als dass mir einmal an der Kreuzung jemand nen Totalschaden reinfährt und ich anschließend noch wegen "Aussage gegen Aussage" darauf sitzen bleibe.

  6. Re: Finde ich gut.

    Autor: Moe479 18.05.16 - 21:06

    die scheinbare sicherheit schliesst keinerlei gefahr selbst aus, außer vielleicht dass man den jeniger der das kind in den brunnen warf nicht bekommt ... nützt aber dem ertrunkenem kind so oder so reichlich wenig, nur einer rachsüchtigen gesellschaft die strafe nicht mehr als läuterungsmittel versteht sondern dem der selbstgerechten genugtuung

  7. Re: Finde ich gut.

    Autor: Moe479 18.05.16 - 21:15

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] bei notorischen Mittelspur-Schleichern, die
    > nicht reagieren, zieh' ich auch mal rechts vorbei. Letztes Problem würde
    > sich mit zugelassenen Dashcams vermutlich ohnehin schnell beseitigen.

    da siehst du was überwachung macht, die menschen verstellen sich.

    > Aber sonst? Lieber werde ich 2x wegen 15km/h zu schnell erwischt, als dass
    > mir einmal an der Kreuzung jemand nen Totalschaden reinfährt und ich
    > anschließend noch wegen "Aussage gegen Aussage" darauf sitzen bleibe.

    und du würdest es auch, anstatt tatsächlich zur _einsicht_ zu gelangen, dass überhöhte geschwindigkeit keine gute idee, auch für dich ist ... lässt dich und andere lieber konditionieren wie hunde.

  8. Re: Finde ich gut.

    Autor: nf1n1ty 18.05.16 - 21:43

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da siehst du was überwachung macht, die menschen verstellen sich.

    Finde ich auch doof, dass die Kameras in Geschäften die Menschen davon abhalten, sich ganz natürlich zu verhalten und einfach alles einzustecken anstatt die Waren zu bezahlen. Schlimm!

    Mensch Leute, es gibt doch immer ein gesundes Mittelmaß. Ja, totale Überwachung will kein halbwegs vernünftiger Mensch, aber an bestimmten Stellen und in bestimmten Situationen kann sie auch sinnvoll sein.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  9. Re: Finde ich gut.

    Autor: plutoniumsulfat 18.05.16 - 21:48

    In dem Falle ist es aber keine Überwachung. Es ist einfach die dann höhere Angst davor, erwischt zu werden.

    Und genau die ist das Maß für die Wahrscheinlichkeit, Gesetze zu brechen. Wenn man für einen gewöhnlichen Einbruch die Strafe verdoppeln oder vervierfachen würde, würde das fast nichts an der Einbruchsrate ändern....nämlich genau, weil die Aufklärungsquote so niedrig ist und man schon fast sicher sein kann, nicht geschnappt zu werden, wenn man sich nicht ganz blöd anstellt.

  10. Re: Finde ich gut.

    Autor: Moe479 19.05.16 - 03:39

    was ist ursache was symptom eines problems.

    dass menschen gern so günstig wie möglich dinge akquirieren, mag eine gegebene tatsache sein, ein natürlicher trieb, nur dass sie gesellschaftlich vereinbarte regeln dafür berechen ist wohl ein problem der verinnerlichung, also eines mangels an verstand und aktzeptanz dieser regeln.

    fördert man den eigenen verstand und die aktzeptanz vereinbarter regeln wirklich indem man den trieb fremdkontrolliert?

  11. Re: Finde ich gut.

    Autor: Moe479 19.05.16 - 03:47

    du sagst damit die risikoabwägung soll menschen in ihrem tun und sein untereinander bestimmen? ist das nicht nur eine gesellschaft der ängstlichen? oder das recht des stärkeren? reicht das dir wirklich so aus, ohne verinnerlichtes ideal durchs leben zu kommen?

    ich befinde das als armlselig und herzlos, geradezu bestialisch!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 03:55 durch Moe479.

  12. Re: Finde ich gut.

    Autor: spyro2000 19.05.16 - 07:06

    > und gut, bei notorischen Mittelspur-Schleichern, die
    > nicht reagieren, zieh' ich auch mal rechts vorbei.

    Gibt 100 EUR und einen Punkt in Flensburg: https://www.bussgeldkatalog.org/ueberholen/

    Ernsthaft, lerne mal Autofahren, genau so ein Verhalten verursacht immer wieder unnötige Unfälle, genau deshalb gibt es dieses Gesetz. Überholt wird LINKS, es spielt keine Rolle, ob der andere Fahrer auf der Mittelspur gegen das Rechtsfahrgebot verstößt oder nicht.

    Die einzige Ausnahme gilt bei stockendem Verkehr. Hier darf ausnahmsweise auch rechts überholt werden. Voraussetzung: Man selbst wird nicht scheller als 80 km/h und der Unterschied zur linken Spur ist < 20 km/h.

  13. Re: Finde ich gut.

    Autor: Kein Kostverächter 19.05.16 - 08:42

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie fahrt ihr eigentlich, dass ihr da alle so 'ne Panik vor habt?
    >
    > Knöllchen wegen fehlendem Parkschein beim Brötchen kaufen halte ich ja auch
    > noch für übertrieben - und gut, bei notorischen Mittelspur-Schleichern, die
    > nicht reagieren, zieh' ich auch mal rechts vorbei. Letztes Problem würde
    > sich mit zugelassenen Dashcams vermutlich ohnehin schnell beseitigen.

    Stimmt, wenn Dash-Cams legal wären, wäre das Video Deines Überholmanövers auf der rechten Spur in Nullkommanix bei der Polizei. Mittelspurschleicher nerven und machen den Verkehr bestimmt nicht sicherer. Falsches Überholen ist aber eine der häufigsten Unfallursachen. Mach vielleicht mal eine prophylaktische Nachschulung - die könnte Dir den Lappen retten.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  14. Re: Finde ich gut.

    Autor: |=H 19.05.16 - 08:45

    Die - sowieso sehr geringen "Strafen" - sollen erziehend wirken und nicht strafend.

    Dem Kind mag es nicht mehr helfen, was ist aber mit den anderen Kindern, die zukünftig nicht in den Brunnen geworfen werden?

    Aber man könnte natürlich auch einfach sämtliche Gesetze bzw. jegliche Bestrafung abschaffen. Das würde wohl zu einer Verrohung der Gesellschaft führen, da dann jeder selber das "Recht" in die eigene Hand nehmen würde und ja auch müsste.

    Auch Freiheit ist nicht grenzenlos bzw. wieso darf die Freiheit des riskanten, nötigenden Dränglers die Freiheit der anderen Verkehrsteilnehmer beschneiden?

  15. Re: Finde ich gut.

    Autor: ranzassel 19.05.16 - 08:46

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erlebe jeden Tag, wie andere Fahrer bewusst Unfälle in Kauf nehmen, rechts
    > überholen, Drängeln, abbiegen ohne zu blinken, andere Fahrer schneiden
    > etc.
    >

    Hmm... statt darüber nachzudenken wie du Andere am besten automatisiert anschwärzen kannst, solltest du die Energie vielleicht lieber in eine realistische Betrachtung deines Verhaltens einfließen lassen.

    Wenn das alles jeden Tag um dich herum passiert, könnte es ja auch sein dass du die Ursache dafür bist. Gerade die Schleicher die grundsätzlich 10 (innerorts) bis 30 km/h (außerorts) unterhalb des erlaubten Fahren provozieren bewusst und verursachen damit Unfälle.

    Edit und Nachtrag:
    Wenn alle halbwegs so fahren wie es erlaubt ist fließt der Verkehr meist ziemlich gut und stressfrei. Gefährlich wird es immer dann wenn Oberlehrer anfangen "Verkehrserzieher" zu spielen und spontan mal mit 120 in die linke Spur ziehen um schnellere einzubremsen. Ebensowenig rechnet man auf 100er Landstraßen im Regelfall nicht damit, dass ein herkömmliches Fahrzeug bei freier Strecke und guter Sicht nur mit 70 herumrollt. DAS ist mindestens genauso gefährlich wie die (zugegeben) oftmals übertriebenen Manöver die damit provoziert werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 08:51 durch ranzassel.

  16. Re: Finde ich gut.

    Autor: |=H 19.05.16 - 08:48

    Absolut.

  17. Re: Finde ich gut.

    Autor: Eheran 19.05.16 - 08:50

    Soll der Ladenbesitzer vor der Tür eine Schule aufstellen oder was soll dieser Vergleich?

  18. Re: Finde ich gut.

    Autor: |=H 19.05.16 - 08:53

    Diese Risikoabwägung machen nur die armseligen, herzlosen, bestialischen Menschen, deren Ideal nur der pure Egoismus ist.
    Das Gesetz oder Recht des Stärkeren hätte man ohne die Durchsetzung der Einhaltung der gesellschaftlichen Regeln.

  19. Re: Finde ich gut.

    Autor: |=H 19.05.16 - 08:58

    Die angesprochene Ausbremser verhalten sich auch nicht ordnungskonform und würden dem TO entsprechend genauso gemeldet und hoffentlich die eigene Fahrweise dann quasi als Lerneffekt anpassen.

  20. Re: Finde ich gut.

    Autor: ghostbuster 19.05.16 - 08:59

    @spyro2000

    Da gebe ich Dir recht Spyro, evtl. sollte man überlegen andere Verkehrsteilnehmer bei regelwidrigem Verhalten sofort zu exekutieren!

    Ich denke, das ist das was Dir vorschwebt, sofortige nachhaltige Bestrafung. Damit Du endlich in Deiner "Schönen Neuen Welt" leben kannst...^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MAN Energy Solutions SE, Oberhausen
  2. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 39,99€
  3. (-11%) 7,99€
  4. 1,07€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
    Konkurrenz zu Spotify Free
    Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

    Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.

  2. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  3. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.


  1. 08:01

  2. 18:59

  3. 18:41

  4. 18:29

  5. 18:00

  6. 17:52

  7. 17:38

  8. 17:29