Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Router-Sicherheit: Horrorgeschichten…

Eigentlich nichts neues

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 20:42

    Ein Router ist ein Router, ist ein Router,...
    Und keine eierlegende Wollmilchsau.

    Hinter einen Router gehört dann auch eine funktionierende Firewall.

  2. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 21:44

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Router ist ein Router, ist ein Router,...
    > Und keine eierlegende Wollmilchsau.
    >
    > Hinter einen Router gehört dann auch eine funktionierende Firewall.

    na du redest gegen wände. Ich freu mich schon darauf, wenn IPv6 endlich von jedem wald-und-wiesen-isp angeboten wird, und man den leuten dann erklären darf, warum a) nat keine firewall ist, und b) ipv6 kein nat braucht (na gut, bei deutschen isps wie zb der telekom, die nat mit ipv6 tatsächlich hart durchziehen könnte b) noch ne ganze weile dauern)

  3. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 21:57

    Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten Modernreiten. Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.

  4. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 21:57

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten Modernreiten.
    > Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.


    das gibts noch? lol

  5. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: Heretic 06.07.13 - 22:03

    VeldSpar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mawa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten
    > Modernreiten.
    > > Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.
    >
    > das gibts noch? lol

    modemzeiten? das hat noch wunderbar zu Windows XP und DSL Zeiten funktioniert^^
    erinnert sich niemand mehr an den netsend spam der plötzlich aufm Desktop aufgeplöpt ist? :D also in der schule hatten wir damals zumindest noch viel spaß damit^^

  6. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 22:09

    Heretic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VeldSpar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mawa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten
    > > Modernreiten.
    > > > Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.
    > >
    > >
    > > das gibts noch? lol
    >
    > modemzeiten? das hat noch wunderbar zu Windows XP und DSL Zeiten
    > funktioniert^^
    > erinnert sich niemand mehr an den netsend spam der plötzlich aufm Desktop
    > aufgeplöpt ist? :D also in der schule hatten wir damals zumindest noch viel
    > spaß damit^^


    ja, aber ich dachte dass mit windows xp sp1 oder sp2 der net send dienst standardmässig deaktiviert wurde? sorry, windows benutzen ist bei mir schon über ein jahrzehnt her.

  7. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 22:13

    Mit XP hatte MS irgendwann den Dienst per Default deaktiviert. Bei 9X war das mit einem Modemoder ISDN immer ein super Spass.

  8. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: tschaefer 06.07.13 - 22:42

    VeldSpar schrieb:

    > darf, warum a) nat keine firewall ist, und b) ipv6 kein nat braucht (na
    > gut, bei deutschen isps wie zb der telekom, die nat mit ipv6 tatsächlich
    > hart durchziehen könnte b) noch ne ganze weile dauern)

    Hast Du irgendwo eine Quelle für diese abenteuerliche Behauptung?

    Wo betreibt die Telekom NAT bei IPv6?

    Alle neuen IP-DSL-Anschlüsse bekommen natives IPv6 mit öffentlichen Adressen. Bei der Telekom typischerweise aus 2003::/19. Da wird nicht mit NAT gearbeitet.

    Andere Anbieter machen IPv6 mit DS-Lite, wo IPv4 auf ISP-Seite geanatted und getunnelt wird, aber nicht IPv6!

    Und die dritte weit verbreitete Methode heißt NAT64. D.h. aber nicht, dass IPv6 in irgendeiner Art und Weise via NAT läuft, sondern lediglich, dass Anfragen auf IPv4-Only-Server übersetzt werden. IPv6-Verbindungen laufen ohne jegliche Übersetzung durch.

    Also bitte erst informieren, bevor man Märchen verbreitet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Schäfer

  9. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 23:22

    NAT wie wir es von IPv4 kennen, sollte mit IPv6 langsam sterben. Wollte die Telekom nicht ein /56 Suffix zum Kunden anbieten?

  10. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: Ein neuer 07.07.13 - 11:58

    > na du redest gegen wände. Ich freu mich schon darauf, wenn IPv6 endlich von
    > jedem wald-und-wiesen-isp angeboten wird, und man den leuten dann erklären
    > darf, warum a) nat keine firewall ist, und b) ipv6 kein nat braucht

    Windmühlen? Du verstehst. ;-)

    Aber so ist es NAT geht auch ohne Firewall oder besser Portfilter.
    Und auch wenn jedes Gerät im LAN eine öffentliche IP hat, kann es per Portfilter genauso geschützt werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 289,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 333€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. UAV: Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz
    UAV
    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

    Schlechte Aussichten für Kuriere: Die Schweiz lässt ab Anfang kommenden Jahres Liefercopter zu, die Medikamente und andere medizinische Artikel in Städten transportieren. Das US-Unternehmen Matternet plant, diesen Lieferdienst mit Drohnen weiter auszubauen.

  2. Joint Venture: Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s
    Joint Venture
    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

    Um sich vor Ausfällen bei Naturkatastrophen zu schützen und die Bandbreite über den Atlantik zu erhöhen, haben Microsoft und Facebook ein Seekabel verlegt. Das soll auch der Entwicklung von Cloud-Diensten zugute kommen.

  3. Remote Forensics: BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen
    Remote Forensics
    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

    Nach wie vor wollen Behörden Stärke demonstrieren, können ihren Staatstrojaner aber immer noch nicht einsetzen. Eine neue Version soll Abhilfe schaffen, Zitis soll sich künftig um die Abwägung bekannter Sicherheitslücken kümmern.


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00