Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Router-Sicherheit: Horrorgeschichten…

Eigentlich nichts neues

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 20:42

    Ein Router ist ein Router, ist ein Router,...
    Und keine eierlegende Wollmilchsau.

    Hinter einen Router gehört dann auch eine funktionierende Firewall.

  2. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 21:44

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Router ist ein Router, ist ein Router,...
    > Und keine eierlegende Wollmilchsau.
    >
    > Hinter einen Router gehört dann auch eine funktionierende Firewall.

    na du redest gegen wände. Ich freu mich schon darauf, wenn IPv6 endlich von jedem wald-und-wiesen-isp angeboten wird, und man den leuten dann erklären darf, warum a) nat keine firewall ist, und b) ipv6 kein nat braucht (na gut, bei deutschen isps wie zb der telekom, die nat mit ipv6 tatsächlich hart durchziehen könnte b) noch ne ganze weile dauern)

  3. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 21:57

    Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten Modernreiten. Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.

  4. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 21:57

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten Modernreiten.
    > Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.


    das gibts noch? lol

  5. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: Heretic 06.07.13 - 22:03

    VeldSpar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mawa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten
    > Modernreiten.
    > > Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.
    >
    > das gibts noch? lol

    modemzeiten? das hat noch wunderbar zu Windows XP und DSL Zeiten funktioniert^^
    erinnert sich niemand mehr an den netsend spam der plötzlich aufm Desktop aufgeplöpt ist? :D also in der schule hatten wir damals zumindest noch viel spaß damit^^

  6. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 22:09

    Heretic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VeldSpar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mawa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten
    > > Modernreiten.
    > > > Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.
    > >
    > >
    > > das gibts noch? lol
    >
    > modemzeiten? das hat noch wunderbar zu Windows XP und DSL Zeiten
    > funktioniert^^
    > erinnert sich niemand mehr an den netsend spam der plötzlich aufm Desktop
    > aufgeplöpt ist? :D also in der schule hatten wir damals zumindest noch viel
    > spaß damit^^


    ja, aber ich dachte dass mit windows xp sp1 oder sp2 der net send dienst standardmässig deaktiviert wurde? sorry, windows benutzen ist bei mir schon über ein jahrzehnt her.

  7. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 22:13

    Mit XP hatte MS irgendwann den Dienst per Default deaktiviert. Bei 9X war das mit einem Modemoder ISDN immer ein super Spass.

  8. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: tschaefer 06.07.13 - 22:42

    VeldSpar schrieb:

    > darf, warum a) nat keine firewall ist, und b) ipv6 kein nat braucht (na
    > gut, bei deutschen isps wie zb der telekom, die nat mit ipv6 tatsächlich
    > hart durchziehen könnte b) noch ne ganze weile dauern)

    Hast Du irgendwo eine Quelle für diese abenteuerliche Behauptung?

    Wo betreibt die Telekom NAT bei IPv6?

    Alle neuen IP-DSL-Anschlüsse bekommen natives IPv6 mit öffentlichen Adressen. Bei der Telekom typischerweise aus 2003::/19. Da wird nicht mit NAT gearbeitet.

    Andere Anbieter machen IPv6 mit DS-Lite, wo IPv4 auf ISP-Seite geanatted und getunnelt wird, aber nicht IPv6!

    Und die dritte weit verbreitete Methode heißt NAT64. D.h. aber nicht, dass IPv6 in irgendeiner Art und Weise via NAT läuft, sondern lediglich, dass Anfragen auf IPv4-Only-Server übersetzt werden. IPv6-Verbindungen laufen ohne jegliche Übersetzung durch.

    Also bitte erst informieren, bevor man Märchen verbreitet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Schäfer

  9. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 23:22

    NAT wie wir es von IPv4 kennen, sollte mit IPv6 langsam sterben. Wollte die Telekom nicht ein /56 Suffix zum Kunden anbieten?

  10. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: Ein neuer 07.07.13 - 11:58

    > na du redest gegen wände. Ich freu mich schon darauf, wenn IPv6 endlich von
    > jedem wald-und-wiesen-isp angeboten wird, und man den leuten dann erklären
    > darf, warum a) nat keine firewall ist, und b) ipv6 kein nat braucht

    Windmühlen? Du verstehst. ;-)

    Aber so ist es NAT geht auch ohne Firewall oder besser Portfilter.
    Und auch wenn jedes Gerät im LAN eine öffentliche IP hat, kann es per Portfilter genauso geschützt werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  2. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  3. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  4. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 299,00€
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Digital Paper DPT-RP1: Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten
    Digital Paper DPT-RP1
    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

    Sonys neues digitales Papier wird deutlich günstiger angeboten als der drei Jahre alte Vorgänger. Zudem steigt die Auflösung des Notizsystems, das sich wie echtes Papier anfühlen soll. Die typische Akkulaufzeit soll bei drei Wochen liegen, allerdings mit Einschränkungen.

  2. USB Typ C Alternate Mode: Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni
    USB Typ C Alternate Mode
    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

    Sowohl Belkin als auch Elgato haben ihre recht teuren Thunderbolt-3-Docks für Juni 2017 angekündigt. Die Geräte bieten unter anderen Gigabit-Ethernet und externe Displayanschlüsse. Aber nur eines ist für Windows und MacOS.

  3. Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
    Sphero Lightning McQueen
    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

    Das neue Spielzeug von Sphero ist keine Kugel, sondern hat vier Räder und einen Mund. Ob mit dem neuen Fahrzeug des Herstellers Rennfeeling und Filmatmosphäre aufkommt, konnten wir vorab ausprobieren.


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20