Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Router-Sicherheit: Horrorgeschichten…

Mein Router läuft unter Ubuntu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: Crass Spektakel 07.07.13 - 07:26

    Da diese Probleme seit 30 (!!!) Jahren bekannt sind läuft mein Router seit 20 Jahren unter Linux, aktuell unter Ubuntu. Mein iptables-Script ist interoperabel, das OS hat 5 Jahre Support plus genormtem Updatemechanismus wodurch sich der Support jeweils um fünf Jahre verlängert.

  2. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: blaub4r 07.07.13 - 09:04

    ist sowas mit allen routern möglich ? oder nur mit bestimmten ? ich hab einen von meinem anbieter gekriegt und leider ist es ein dlink :( .

  3. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: zaephyr 07.07.13 - 09:06

    Ich denke mal er hat dafür einen alten PC der als router dient.

    Du kannst mit dem Dlink router aber mal auf der DD-WRT seite vorbeischauen und dich da nach einer linuxbasierten und aktuelleren firmware umschauen, evtl wirst fündig.

    Auf meienm alten D-Link Dir-600 läuft problemlos DD-WRT, allerdings in wie weit das sicherer ist mag fraglich sein.

  4. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: blaub4r 07.07.13 - 10:08

    ach so ich dachte er hat die firmware auf seinen router durch ubuntu ersetzt. einen extra pc für den router betrieb is mir dann doch zu viel ;)

    aber der andere tip is gut schau ich mir mal an

  5. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: Schnarchnase 07.07.13 - 10:25

    Oder gleich - wie im Artikel erwähnt - zu OpenWRT greifen.

  6. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.07.13 - 10:29

    Effizienter (wegen Stromverbrauch) ist es ein Raspberry Pi zu nehmen und ein Wenig umzubauen.

    Aber so ein Projekt dauert sehr lange bis es gescheit konfiguriert ist. Ich würde da auch lieber eine PFSense nehmen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: metalheim 07.07.13 - 11:01

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Effizienter (wegen Stromverbrauch) ist es ein Raspberry Pi zu nehmen und
    > ein Wenig umzubauen.
    >
    > Aber so ein Projekt dauert sehr lange bis es gescheit konfiguriert ist. Ich
    > würde da auch lieber eine PFSense nehmen.


    Vor allem hat man eine scheußliche Performance. (Ethernet Controller hat nur 10/100mbit und muss sich die IO-Ressourcen mit USB teilen)
    Außerdem hat man nur einen Port, kein Wlan etc.

  8. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: Dendamin 07.07.13 - 11:11

    Mein Setup, dass schon mehrere Jahre hält und läuft:

    http://www.pcengines.ch/alix2d13.htm

    http://m0n0.ch/wall/

  9. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: snob 07.07.13 - 11:38

    Alternativ: http://www.routerboard.com/

  10. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: diedmatrix 07.07.13 - 12:15

    Warum sollten die Router von Routerboard "sicherer" sein?

  11. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: 0xDEADC0DE 07.07.13 - 13:37

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da diese Probleme seit 30 (!!!) Jahren bekannt sind läuft mein Router seit
    > 20 Jahren unter Linux, aktuell unter Ubuntu. Mein iptables-Script ist
    > interoperabel, das OS hat 5 Jahre Support plus genormtem Updatemechanismus
    > wodurch sich der Support jeweils um fünf Jahre verlängert.

    Na klar, UPnP gibt es seit 30 Jahren... echt krasses Spektakel. Mein NAS läuft auch auf Linux, selbst mein Router von AVM, seit 100 Jahren. *Sarkasmus aus*

  12. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: gaym0r 07.07.13 - 17:27

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Effizienter (wegen Stromverbrauch) ist es ein Raspberry Pi zu nehmen und
    > > ein Wenig umzubauen.
    > >
    > > Aber so ein Projekt dauert sehr lange bis es gescheit konfiguriert ist.
    > Ich
    > > würde da auch lieber eine PFSense nehmen.
    >
    > Vor allem hat man eine scheußliche Performance. (Ethernet Controller hat
    > nur 10/100mbit und muss sich die IO-Ressourcen mit USB teilen)
    > Außerdem hat man nur einen Port, kein Wlan etc.

    Ist doch egal. Die Netzwerkgeräte hängen eh an nem Gbit-Switch-

  13. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: Nikolaus117 07.07.13 - 21:47

    Eine 100 mbit Leitung ist aber nicht mehr zu selten.

    kauft euch einen firmen netgear oder cisco Router.
    die sind sicher und haben extended Support und man kann wirklich ALLES einstellen.

    ja die kosten ab 200¤+ und mehr. Lohnt sich aber und hält auch ewig.

  14. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: Phreeze 08.07.13 - 09:12

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da diese Probleme seit 30 (!!!) Jahren bekannt sind läuft mein Router seit
    > 20 Jahren unter Linux, aktuell unter Ubuntu. Mein iptables-Script ist
    > interoperabel, das OS hat 5 Jahre Support plus genormtem Updatemechanismus
    > wodurch sich der Support jeweils um fünf Jahre verlängert.


    Ich stimme den Vorrednern zu ;)

    + : Wieviel Strom verbraucht denn dein Router so ? Ich hab ne normale Fritzbox 7390 oder so, und die schalter ind er Nacht sogar WLAN ab, lässt nur die Mac-adressen rumfummeln die ich erlaube etc. Ich habe keine 10mins was konfiguriert, und alles läuft top und sicher und verbraucht quasi null Strom.
    Es geht also auch mit herkömmlicher Hardware. Für jegliche andere Dienste nehm ich ein qnap, welches auch sehr wenig Strom verbraucht.

  15. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: berritorre 09.07.13 - 22:22

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch egal. Die Netzwerkgeräte hängen eh an nem Gbit-Switch-

    Aehm, ich bin ja kein Profi, aber muss der Verkehr nicht immer durch den Router? Der Switch selbst macht doch nix. Wenn du so wäre ist der langsame Router-Anschluss schon ein Problem, oder?

  16. Re: Mein Router läuft unter Ubuntu

    Autor: berritorre 09.07.13 - 22:32

    Hat mich jetzt interessiert und da hatte mich mein Kollege wohl falsch informiert. Der Router scheint die Verbindung von Geräten die am selben Switch hängen nicht zu beeinflussen. Gut zu wissen. Spart mir demnächst wohl auch eine Menge Geld.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. EUROIMMUN AG, Dassow
  4. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. GE: Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
    GE
    Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren

    Smart Home muss nicht immer smart sein. Vor allem, wenn es mal Probleme gibt. Eines der komplexesten Verfahren zum Zurücksetzen eines Leuchtmittels hat sich GE ausgedacht. Zählung nach dem Mississippi-Prinzip inklusive.

  2. Netzsperren: UK will Altersverifikation für Online-Pornos verschieben
    Netzsperren
    UK will Altersverifikation für Online-Pornos verschieben

    Ein Fehler der Regierung führt zu einer weiteren Verzögerung der Porn Block genannten Altersverifikation für Online-Pornos in Großbritannien. Das Gesetz sei ohnehin sinnlos und führe zu einer Zensur-Infrastruktur, sagen Kritiker.

  3. IoT: Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!
    IoT
    Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    Dass Smart Homes nur über das Internet funktionieren, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Wer sein Smart Home offline lässt, ist sehr viel sicherer - muss aber auf einige Funktionen verzichten.


  1. 13:50

  2. 12:45

  3. 12:20

  4. 11:49

  5. 11:37

  6. 11:25

  7. 10:53

  8. 10:38