1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Routersicherheit: Fritzbox-Lücke…

Fritzbox dienste die eig. nicht da sein sollten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fritzbox dienste die eig. nicht da sein sollten

    Autor: x2k 08.07.17 - 01:52

    Meine 7390 mit aktueller firmware zeigt mir seit dem letzten update eine magenta cloud im lokalen netz an.
    Ich hab zwar einen telekom anschluss, jedoch an der box die medienfreigabe aus geschaltet und den magenta kram bei der telekom nie eingerichtet. Pfuscht die telekom in meiner fritte rum oder wo kommt der eintrag her?

  2. Re: Fritzbox dienste die eig. nicht da sein sollten

    Autor: leMatin 08.07.17 - 07:58

    Hab' hier die 7490 mit grundsätzlich gleicher Ausgangssituation (MagentaCloud noch nie genutzt). Im Menü der Fritte unter Heimnetz -> Mediaserver gibt es bei mir den Punkt "Medienquellen im Internet" und da ist die MagentaCloud (mit Checkbox zur aktivierung) zwar aufgeführt, jedoch ausgegraut (nicht anwählbar). Um das zu aktivieren, müsste ich mich über den einen direkt danebenstehenden Link bei der MagentaCloud einloggen.
    Evtl. darüber mal versehentlich/aus Neugierde/unbewusst eingeloggt? Oder mal auf den Link gekommen, während du noch bei der Telekom eingeloggt warst?

  3. Re: Fritzbox dienste die eig. nicht da sein sollten

    Autor: theFiend 08.07.17 - 10:31

    Vom Provider geliefert die Fritzbox oder am freien Markt erworben?

  4. Re: Fritzbox dienste die eig. nicht da sein sollten

    Autor: x2k 08.07.17 - 11:23

    Ist ne freie box. an den einstellingen wurde seit nem jahr nichts mehr verändert.

  5. Re: Fritzbox dienste die eig. nicht da sein sollten

    Autor: Flexy 08.07.17 - 12:13

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine 7390 mit aktueller firmware zeigt mir seit dem letzten update eine
    > magenta cloud im lokalen netz an.
    > Ich hab zwar einen telekom anschluss, jedoch an der box die medienfreigabe
    > aus geschaltet und den magenta kram bei der telekom nie eingerichtet.
    > Pfuscht die telekom in meiner fritte rum oder wo kommt der eintrag her?

    Das musst du oder jemand anders mit dem Passwort deiner Box da eingetragen haben in der FBox. Von alleine steht da nichts und die Telekom kann an deiner Fbox gar nichts einstellen von außen.

    Und selbst dann, wenn man die Box neu einrichtet nach Reset aus Werkseinstellung und dann "Telekom" als Provider wählt und seine Zugangsdaten eingibt, werden eigentlich nur die Telefon (VoIP) automatisch eingerichtet, den LAN-Server der FBox für die Magenta Cloud als DAV/Mediaserver muss man eigentlich immer noch manuell aktivieren bei der 7390.

  6. Re: Fritzbox dienste die eig. nicht da sein sollten

    Autor: x2k 11.07.17 - 01:42

    Das ist ja der punkt. Es wurde nie eingerichtet. Nichtmal der normale medienserver der box oder irgendeine funktion davon wurden jemals eingeschaltet.
    Ich kann mir nur vorstellen das es ein bug ist, zugriff auf die cloud gibt es nicht nur der eintrag im lan. Alle versuche mal nachzusehen ob da was drauf gespeichert ist schlugen fehl.

  7. Re: Fritzbox dienste die eig. nicht da sein sollten

    Autor: ikeike 30.08.17 - 17:42

    Hallo, ich habe das gleiche Problem (Medienserver nirgends aktiviert und trotzdem MagentaCloud im Explorer als Medienserver sichtbar).

    Außerdem steht bei mir in der Heimnetzübersicht bei einigen Rechnern "Windows Media Player " vor dem eigentlichen Rechnernamen - auch da verstehe ich nicht, woher das kommt.

    Gibt es dazu schon Erklärungen?

  8. Re: Fritzbox dienste die eig. nicht da sein sollten

    Autor: Harzgeist 19.05.19 - 08:49

    Sorry, dass ich einen alten Thread ausgebuddelt habe. Aber sogar bei meiner soeben frei gekauften 7590 mit FritzOS 7.10 tritt dieses auf wie beschrieben. Die 7590 ist nie mit Margenta & Co. in Berührung gekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. sepp.med gmbh, Forchheim
  4. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
    Confidential Computing
    Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

    Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!

  2. Elektroauto: Details zum BMW i4 veröffentlicht
    Elektroauto
    Details zum BMW i4 veröffentlicht

    Das Elektroauto BMW i4 ist ein Mittelklassefahrzeug, das eine Reichweite von rund 550 km aufweisen und mit einem Elektromotor mit 530 PS ausgerüstet werden soll. BMW will das Auto ab 2021 anbieten.

  3. Doosan Mobility: Wasserstoff-Drohne fliegt in Spielfilmlänge
    Doosan Mobility
    Wasserstoff-Drohne fliegt in Spielfilmlänge

    Der Oktocopter DS30 des Herstellers Doosan Mobility hat medizinische Proben über eine Strecke von rund 70 km transportiert. Das Besondere: Die Drohne ist mit einem Brennstoffzellenmodul geflogen.


  1. 09:01

  2. 07:59

  3. 07:45

  4. 07:16

  5. 01:00

  6. 23:59

  7. 20:53

  8. 20:22