Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Runes of Magic: "Cpt.Z3r0" erpresst…

Die Gründe des Hackers (andere Quelle)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Gründe des Hackers (andere Quelle)

    Autor: Hotohori 17.01.11 - 14:23

    http://www.gratis-mmorpg.com/mmorpg/news/krieg-gegen-frogster-rom-im-visier

    Der Hacker hatte zuvor schon die Webseite gehackt und dort Forderungen hinterlassen:

    - Es sollen keine Forenthreads mehr geschlossen oder gelöscht werden, nur weil Frogster das Thema nicht passt. Frogster solle die Meinungsfreiheit respektieren.

    - Die Frogster-Mitarbeiter sollen weltweit besser behandelt werden.
    Frogster soll aufhören, seine Mitarbeiter auszuspionieren. Während seinen Inspektionen habe Captain Zero bemerkt, dass Frogster von privaten Emails bis Chats alles gespeichert habe. Falls Frogster in dieser Hinsicht nicht nachgebe, werde er weiter forschen, was Frogster noch so treibt.

    - Die Spieler sollen nicht mehr getäuscht werden. Frogster soll transparenter werden und seinen Kunden sagen, was los sei.

    - Die Game-Clients sollen endlich soweit geschützt werden, dass nicht mehr gecheatet werden kann. Frogster wisse, was zu tun ist.

    - Frogster solle aufhören, über verlorene persönliche Informationen zu lügen und sich besser um den Datenschutz kümmern.

    -----

    Ich finde da steht das Ganze gleich in einem etwas anderen Licht da, auch wenn die Art mit der Erpressung nicht so wirklich toll ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.11 14:24 durch Hotohori.

  2. Re: Die Gründe des Hackers (andere Quelle)

    Autor: wintermut3 17.01.11 - 14:32

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.gratis-mmorpg.com
    >
    > Der Hacker hatte zuvor schon die Webseite gehackt und dort Forderungen
    > hinterlassen:
    >
    > - Es sollen keine Forenthreads mehr geschlossen oder gelöscht werden, nur
    > weil Frogster das Thema nicht passt. Frogster solle die Meinungsfreiheit
    > respektieren.

    Sollte überall. Ist aber eher Ausnahme als Regel ;)

    > - Die Frogster-Mitarbeiter sollen weltweit besser behandelt werden.
    > Frogster soll aufhören, seine Mitarbeiter auszuspionieren. Während seinen
    > Inspektionen habe Captain Zero bemerkt, dass Frogster von privaten Emails
    > bis Chats alles gespeichert habe.

    Wie hat er das rausgefunden. Immerhin geht es hier um die MITARBEITER. Wird wohl in vielen Firmen gemacht.

    > Falls Frogster in dieser Hinsicht nicht
    > nachgebe, werde er weiter forschen, was Frogster noch so treibt.

    Okay damit kann ich leben. ;)

    > - Die Spieler sollen nicht mehr getäuscht werden. Frogster soll
    > transparenter werden und seinen Kunden sagen, was los sei.

    Tja, sry wenn der Kunde das mit sich machen lässt selbst Schuld. Keiner zwingt jemand das Spiel zu spielen.

    > - Die Game-Clients sollen endlich soweit geschützt werden, dass nicht mehr
    > gecheatet werden kann. Frogster wisse, was zu tun ist.

    siehe Thema transparenz.

    > - Frogster solle aufhören, über verlorene persönliche Informationen zu
    > lügen und sich besser um den Datenschutz kümmern.

    Und dafür Datneklauen. Ne bissle Kontraproduktiv, wenn Frogster nicht nachgibt und die Daten veröffentlicht werden. Und wär wird falls das passiert, und es in der Tagesschau publik wird beschuldigt?? Bestimmt nicht Frogster


    > -----
    >
    > Ich finde da steht das Ganze gleich in einem etwas anderen Licht da, auch
    > wenn die Art mit der Erpressung nicht so wirklich toll ist.

  3. Re: Die Gründe des Hackers (andere Quelle)

    Autor: Autor123456 17.01.11 - 14:38

    > - Es sollen keine Forenthreads mehr geschlossen oder gelöscht werden, nur
    > weil Frogster das Thema nicht passt. Frogster solle die Meinungsfreiheit
    > respektieren.

    Das hat aber mit Meinungsfreiheit nichts zu tun, auf seiner Homepage darf jeder löschen, was er denn möchte.

  4. Re: Die Gründe des Hackers (andere Quelle)

    Autor: 5123423 17.01.11 - 14:47

    Autor123456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat aber mit Meinungsfreiheit nichts zu tun, auf seiner Homepage darf
    > jeder löschen, was er denn möchte.


    Und dann darf man auch so nett sein und sich die Mühe machen die ganzen Sicherheitslöcher zu suchen, die diese unfähige Firma nicht findet und dafür ein bisschen Entgegenkommen für die Preisgabe erwarten.

  5. Re: Die Gründe des Hackers (andere Quelle)

    Autor: wintermut3 17.01.11 - 14:55

    5123423 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autor123456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hat aber mit Meinungsfreiheit nichts zu tun, auf seiner Homepage
    > darf
    > > jeder löschen, was er denn möchte.
    >
    > Und dann darf man auch so nett sein und sich die Mühe machen die ganzen
    > Sicherheitslöcher zu suchen, die diese unfähige Firma nicht findet und
    > dafür ein bisschen Entgegenkommen für die Preisgabe erwarten.


    Bei der Oberflutung an Spielen?? Keiner zwingt jemand sowas zu spielen somit ist die Aktion fürn Arsch.

    Anders gesagt wenn dir das nicht passt. Spiel was anderes. Wenn ich überlege wieviele Leute hier Starcraft 2 aus ähnliche Gründen boykottieren wollten...

    Immerhin ist ein F2P-MMO ist doch klar das die sich leiber auf Sachen konzentrieren, die ein bissle Geld einbringen wie Items. Dann doch lieber das Abo bezahlen und fertig.

    Klar die Gründe Hackers mögen für manchen ehrbar klingen, aber es gibt bestimmt wichtigeres als die Firmenpolitik von dem Hersteller, dieses Games.

    Sorry aber einfach nur Schwachsinnig...

  6. Re: Die Gründe des Hackers (andere Quelle)

    Autor: zweiterapril 17.01.11 - 14:59

    "You can achieve more with a kind word and a gun, than with just a kind word."

  7. Re: Die Gründe des Hackers (andere Quelle)

    Autor: treuer Poster 17.01.11 - 19:23

    Ja, die Gründe mögen ehrbar klingen. Schwachsinn ist die Aktion totzdem. Ich hab dem Laden einfach den Rücken gekehrt. "Kein Geld" ist die einzige Sprache die die verstehen, aber solange genug Spieler sich das Gebaren von Frogster gefallen lassen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe
  3. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50