1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Russische Agenten angeklagt…
  6. Thema

Was hat Bitcoin hier damit zu tun

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: ElMario 16.07.18 - 00:02

    Schön, wie immer noch einige Leute über Ihre gehorteten Bitcoins philosophiren können.

  2. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: Ach 16.07.18 - 00:40

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und trotzdem sind die bei ausreichendem Interesse zu identifizieren. Selbst
    > wenn du die selbst geschürft hast, kann man den Node ausfindig machen,
    > insbesondere mit den Fähigkeiten der USA. Du bist echt niedlich naiv wenn
    > du wirklich glaubst Bitcoin wäre tatsächlich anonym wenn du der NSA ans
    > Bein pisst oder ähnliches.
    >
    > www.nytimes.com

    Naiv warst wenn, dann vielleicht du in deinem Glauben, die Bitcoinbesitzer einfach aus der Blockchain auslesen zu können wie aus einem Haushaltsbuch. Ansonsten ist einfach alles genau da wo es sein soll. Ein Verbrechen lässt sich zwar nachverfolgen, aber nur mit viel und vor allem zeitlichen Aufwand, was wiederum eine Massenüberwachung unmöglich macht. Die Strafverfolgung ist gezwungen, sich auf bestimmte Ziele zu konzentrieren, quasi so wie bei der Polizei vor 50 Jahren.

  3. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: xmaniac 16.07.18 - 01:31

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naiv warst wenn, dann vielleicht du in deinem Glauben, die Bitcoinbesitzer
    > einfach aus der Blockchain auslesen zu können wie aus einem Haushaltsbuch.

    Deine Interpretation aber nichts was ich behauptet habe.

  4. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: as112 16.07.18 - 02:57

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitcoin ist ein wertloses
    > Objektiv gesehen: Nein

    Gerade objektiv gesehen. Subjektiv gesehen hat es ja für einige einen Wert.

  5. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: Ach 16.07.18 - 03:01

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >> Naiv warst wenn, dann vielleicht du in deinem Glauben, die Bitcoinbesitzer
    >> einfach aus der Blockchain auslesen zu können wie aus einem Haushaltsbuch.


    > Deine Interpretation aber nichts was ich behauptet habe.

    Na dann filter doch das nächste mal gleich zu Beginn deine Vorwürfe raus,
    wenn du was ganz anderes behaupten willst...

    >>Bitcoin wird einfach seiner Funktion gerecht, Zahlungen zu anonymisieren.
    > Mit einer vollkommen öffentlich einsehbaren Blockchain, ja klar. Wieder so ein Experte...

    ... als du schreibst.


    Wiederum interessanter Weise verifiziert dein Link meine Aussage nahe ideal :
    The Bitcoin network allows anyone to move millions of dollars across the world without any in-person meetings, and without the approval of any financial institutions. First released in 2009 by its mysterious creator, Satoshi Nakamoto, Bitcoin was designed to operate without any central authority that could block transactions or verify the identities of the people involved.
    Ich meine, wer blickt denn schon wirklich durch bei Bitcoin? Ich ertappe mich da ja selbst immer wieder in diversen Logik- und Denkfallen dieses komplexen Tabula rasa verschieden zusammen geworfener Algorithmen :].



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.18 03:01 durch Ach.

  6. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: as112 16.07.18 - 03:01

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitcoin ist ein wertloses Spekulationsobjekt.
    > Bitcoin ist Proof of Concept per technischen Mitteln aus vielen Teilnehmern
    > denen man nicht allen trauen kann eine vertrauenswürdige Basis zu schaffen.
    > Eine Währung ist nur eine Möglichkeit was man mit diesem Konzept machen
    > kann.

    Was für eine vertrauenswürdige Basis denn? In welcher Hinsicht?

  7. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: as112 16.07.18 - 03:07

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitcoin wird einfach seine Funktion gerecht, Zahlungen zu anonymisieren.

    Äh was? Nirgendwo sonst ist der Zahlungsverkehr transparenter als bei Bitcoins.

  8. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: as112 16.07.18 - 03:10

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn sich das Volk mehrheitlich eine Diktatur wünscht und wenn diesem
    > Volkswillen stattgegeben wird, dann wird nicht plötzlich die Diktatur zur
    > Demokratie, vielmehr ist damit das Ende der Demokratie besiegelt und sodann
    > geht sie in eine Diktatur über.

    Wenn sich das Volk eine Diktatur wünscht, ist es ja im Grunde keine Diktatur. Eine Diktatur ist ja gerade ein Regime, das nicht (mehr) vom Willen des Volkes getragen wird.

  9. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: as112 16.07.18 - 03:14

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xmaniac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bitcoin wird einfach seine Funktion gerecht, Zahlungen zu
    > anonymisieren.
    > >
    > > Mit einer vollkommen öffentlich einsehbaren Blockchain, ja klar. Wieder
    > so
    > > ein Experte...
    >
    > Die öffentliche Einsehbarkeit der Blockchain hat nichts mit der Bindung der
    > Coins an reale Namen oder Adressen zu tun. Ich würde eher sagen, dass du
    > dich gerade selber als auf dem halben Weg des Verstehens der Blockchain
    > befindlich, entpuppt hast.

    Das gilt aber für normale Konten genauso, hat also mit der Technik an sich überhaupt nichts zu tun. Ein wirklich verzweifelter Versuch Recht zu behalten.

  10. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: as112 16.07.18 - 03:20

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naiv warst wenn, dann vielleicht du in deinem Glauben, die Bitcoinbesitzer
    > einfach aus der Blockchain auslesen zu können wie aus einem Haushaltsbuch.
    > Ansonsten ist einfach alles genau da wo es sein soll. Ein Verbrechen lässt
    > sich zwar nachverfolgen, aber nur mit viel und vor allem zeitlichen
    > Aufwand, was wiederum eine Massenüberwachung unmöglich macht.

    Widerlegt dennoch deine Behauptung, der Zahlungsverkehr mit Bitcoins wäre anonym. Nur weil der normale Nutzer aus einer Bitcoin-Adresse keine Person identifizieren kann, heißt das noch lange nicht, der Zahlungsverkehr wäre anonym. Aus der IBAN alleine kannst du ja auch nicht ersehen, wer der Inhaber des Kontos ist. Ist jetzt der normale Zahlungsverkehr auch anonym?

  11. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: Ach 16.07.18 - 03:35

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Widerlegt dennoch deine Behauptung, der Zahlungsverkehr mit Bitcoins wäre
    > anonym. Nur weil der normale Nutzer aus einer Bitcoin-Adresse keine Person
    > identifizieren kann, heißt das noch lange nicht, der Zahlungsverkehr wäre
    > anonym. Aus der IBAN alleine kannst du ja auch nicht ersehen, wer der
    > Inhaber des Kontos ist. Ist jetzt der normale Zahlungsverkehr auch anonym?

    Das widerlegt überhaupt nichts. Bei Banküberweisungen kennt spätesten das Geldinstitut die Identität des Kontoinhabers. Seine Bitcoins kann man dagegen unter (einem) Pseudonym(en) anlegen. Erstere Anonymität hängt also von der Verschwiegenheit realer Personen ab, zweitere Anonymität ist von vorne herein im geschickten technischen Aufbau der Währung abgebildet. Das ist überhaupt nicht miteinander vergleichbar.

    Lese dich am besten mal über den Link von xmaniac in die Sache ein, wo wir den gerade zur Verfügung haben.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.18 03:46 durch Ach.

  12. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: mnementh 16.07.18 - 09:19

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PerilOS schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bitcoin ist ein wertloses Spekulationsobjekt.
    > > Bitcoin ist Proof of Concept per technischen Mitteln aus vielen
    > Teilnehmern
    > > denen man nicht allen trauen kann eine vertrauenswürdige Basis zu
    > schaffen.
    > > Eine Währung ist nur eine Möglichkeit was man mit diesem Konzept machen
    > > kann.
    >
    > Was für eine vertrauenswürdige Basis denn? In welcher Hinsicht?

    Das einzelne Teilnehmer des Netzwerks nicht die Blockchain manipulieren können, wenn gewisse technische Rahmenbedingungen eingehalten werden.

  13. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: sidekick1 16.07.18 - 09:47

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > as112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Widerlegt dennoch deine Behauptung, der Zahlungsverkehr mit Bitcoins
    > wäre
    > > anonym. Nur weil der normale Nutzer aus einer Bitcoin-Adresse keine
    > Person
    > > identifizieren kann, heißt das noch lange nicht, der Zahlungsverkehr
    > wäre
    > > anonym. Aus der IBAN alleine kannst du ja auch nicht ersehen, wer der
    > > Inhaber des Kontos ist. Ist jetzt der normale Zahlungsverkehr auch
    > anonym?
    >
    > Das widerlegt überhaupt nichts. Bei Banküberweisungen kennt spätesten das
    > Geldinstitut die Identität des Kontoinhabers. Seine Bitcoins kann man
    > dagegen unter (einem) Pseudonym(en) anlegen. Erstere Anonymität hängt also
    > von der Verschwiegenheit realer Personen ab, zweitere Anonymität ist von
    > vorne herein im geschickten technischen Aufbau der Währung abgebildet. Das
    > ist überhaupt nicht miteinander vergleichbar.
    >
    > Lese dich am besten mal über den Link von xmaniac in die Sache ein, wo wir
    > den gerade zur Verfügung haben.

    Bitcoin ist alles andere als anonym.
    Lies dich bitte selbst erst ein, wenn du anderen die ganze Zeit vorwirfst, keine Ahnung zu haben.

    https://www.buybitcoinworldwide.com/anonymity/
    https://bitcoinblog.de/2018/04/23/amazon-will-mit-datenmarktplatz-bitcoin-transaktionen-deanonymisieren/

  14. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: Benutzer0000 16.07.18 - 11:08

    Bitcoin wird vermutlich vor allem deswegen erwähnt damit es interessanter ist und von mehr Lesern angeklickt wird.

    Mining und dann anonym bezahlen ist übrigens tatsächlich vollständig anonym.

  15. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: Crossfire579 16.07.18 - 11:26

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PerilOS schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bitcoin ist ein wertloses
    > > Objektiv gesehen: Nein
    >
    > Gerade objektiv gesehen. Subjektiv gesehen hat es ja für einige einen Wert.

    Falsch. Ich kann nämlich einen BTC jetzt gegen andere Güter eintauschen, was bedeutet, dass ein BTC einen bestimmten Wert hat. Dieser Wert wird einem BTC natürlich von den Benutzern zugewiesen, aber das ist bei jeder Währung so.

  16. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: teenriot* 16.07.18 - 11:30

    Währungen werden kontrolliert in der Menge. Dadurch gibt es gewisse Berechenbarkeit. Das ist bei Bitcoin nicht so. Da gibt es keine Kontrolle und man weiß nicht was X Bitcoin für Ware Y in 3 Monaten annähernd wert sind. Somit sind Bitcoin eben kein Zahlungsmittel für die Wirtschaft. Aber genau das sollte Geld sein.

  17. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: jsm 16.07.18 - 12:54

    Lol, Typen ohne jede Ahnung verbreiten ihr Unwissen um so ihr Restego am Leben zu erhalten.

    Oder was willst du mit dem Schwachsinn bewirken?

  18. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: FreiGeistler 16.07.18 - 13:16

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > danielmain schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitcoin ist nur ein Zahlungsmittel. Als ob wir auch Linux vertaeufeln
    > > wuerden weil die Hacker Linux verwendet haben.
    > >
    > > Hier wird nur andauern schlecht ueber Bitcoin geredet.
    >
    > Ne, ich verteufel Linux nur weil dessen Gläubige extrem unsympathisch und
    > arrogant sind, also die meisten.

    Wie alle religiösen.
    Aber wer mit Windows aufgewachsen ist und mit guten IT-Kenntnissen auf Linux wechelt, hat eventuell seine Gründe...

  19. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: FreiGeistler 16.07.18 - 13:21

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sich das Volk mehrheitlich eine Diktatur wünscht und wenn diesem
    > Volkswillen stattgegeben wird, dann wird nicht plötzlich die Diktatur zur
    > Demokratie, vielmehr ist damit das Ende der Demokratie besiegelt und sodann
    > geht sie in eine Diktatur über. Die Demokratie hat bestimmte Konventionen,
    > ohne die sie nicht als Demokratie funktionieren kann. Eine davon ist, dass
    > der Mehrheitswille ausgeführt wird, eine andere ist,

    Stimme dir ja zu, aber:
    > dass die Opposition
    > ihre Versammlungen frei und vor allem unbeobachtet abhalten können muss und
    > eine weitere gebietet der Opposition ein besonderes Kontrollrecht, das von
    > der Regierung verlangt, den Fragen der Opposition zu allen ihren Handlungen
    > und Taten vollständige und detaillierte Antworten zu geben.

    Wie der BND-Ausschuss?

  20. Re: Was hat Bitcoin hier damit zu tun

    Autor: Ach 16.07.18 - 13:31

    sidekick1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bitcoin ist alles andere als anonym.
    > Lies dich bitte selbst erst ein, wenn du anderen die ganze Zeit vorwirfst,
    > keine Ahnung zu haben.


    >https://www.buybitcoinworldwide.com/anonymity/
    >https://bitcoinblog.de/2018/04/23/amazon-will-mit-datenmarktplatz-bitcoin-transaktionen-deanonymisieren/

    Das ist doch wohl der Hammer! Beide Links bestätigen und unterstreichen klar, deutlich und unübersehbar, dass der Bitcoin Transfer selber technisch immer anonym verläuft, dass sich eine Bezahlungen jederzeit über Pseudonyme abwickeln lässt und dass dies auch genauso vorgeschlagen wird. Eine Möglichkeit die Teilnehmer eines Bitcoin Deals über das Bitcoin Protokoll zu enttarnen existiert demnach nicht!.

    Ausschnitt aus deinem ersten Link :
    ...Bitcoin is pseudonymous. Sending and receiving bitcoins is like writing under a pseudonym...

    Ausschnitt aus deinem zweiten Link :
    ...Es geht dabei um Bitcoin-Transaktionen, die für jeden Teilnehmer des Netzwerks sichtbar sind, aber die Identität von Sender und Empfänger hinter einer pseudonymen Adresse verbirgt. “Diese rohen Transaktionsdaten verraten dem Kunden nur wenig, solange er sie nicht mit verschiedenen Elementen von anderen nützlichen Datenströmen korreliert.”...

    Einzig über das ignorieren der Anonymisierungsmöglichkeit und/oder über die den Transfer begleitenden Netzaktivitäten eines Teilnehmers bei einem Bitcoin Deal wird es möglich, die Identität des Teilnehmers ausfindig zu machen. Wenn man die Transfers aber über den Zwiebelbrowser abwickelt und immer schön drauf achtet, niemals das selbe Protokoll zu benutzen, dann wird es sehr, sehr schwer für einen Verfolger Schritt zu halten.

    Und dann muss man sich mal vorstellen, was hier plötzlich für Ansprüche an die Anonymität gestellt werden. Normaler Weise spricht man von Anonymität schon bei Verwendung eines Pseudonyms unter YT, oder auch hier oder in sonst einem Forum. Die absolute Anonymität existiert ohnehin nicht, vielmehr kann man immer nur eine gewisse Qualität der Anonymisierung erreichen, egal wie man sich anstrengt, egal was man anstellt, wobei die erreichbare Qualität des Bitcoin Transfers in einer gedachten Anonymitätsskala ausgesprochen hoch anzusiedeln ist, irgendwo am, wenn nicht als das obere Ende aller existierenden Geldtransfermethoden.

    Einiges wird mir jetzt allerdings klarer bei diesem Thema. Da führen Leute gleich mehrere Male hintereinander Links als Beweise ihrer Aussagen ins Feld, die ihre eigene Aussage nicht nur durch die Bank widerlegen, sondern jedes mal das genaue Gegenteil davon bestätigen. Tatsächlich bin ich in meinem Online Leben noch keinen solch dramatischen und ausgeprägten Vater-ist-Wunsch-des-Gedanken-Effekt begegnet, wie in der Putin-Russland-Trump Diskussion. Gut zu wissen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kundenbetreuer (m/w/d) im Support
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Magdeburg
  2. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
  3. Entwicklungsingenieur:in (m/w/d) - Fahrerassistenzsysteme / Autonomes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim
  4. Support-Specialist (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 81€ (Bestpreis mit MediaMarkt & Saturn)
  2. mit bis zu 700€ Cashback auf Ambilight-TVs und Soundbars
  3. (u. a. AMD Ryzen 7 5700X für 268€ statt 289€ im Vergleich, PowerColor Radeon RX 6750 XT Red...
  4. (u. a. Cooler Master Caliber R1 + Cooler Master Cup-Holder für 139,90€ + 19,99€ Versand statt...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lego UCS Landspeeder 75341 aufgebaut: Star-Wars-Nostagie in 2.000 Legosteinen
Lego UCS Landspeeder 75341 aufgebaut
Star-Wars-Nostagie in 2.000 Legosteinen

Luke Skywalkers Landspeeder (75341) ist erneut ein gut gelungenes Lego-Modell. Allerdings stellt sich die Frage: warum ein Landspeeder?
Von Oliver Nickel

  1. Transformers 10302 Optimus Prime aus Lego kann sich in einen Truck verwandeln
  2. Klemmbausteine Lego will drei mal mehr Softwareentwickler einstellen
  3. UCS Landspeeder 75341 Zum Star-Wars-Tag bringt Lego Luke Skywalkers Landspeeder

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Internetinfrastruktur: Chinas Digitale Seidenstraße
    Internetinfrastruktur
    Chinas Digitale Seidenstraße

    China baut weltweit Internetinfrastruktur und Datenzentren. Nicht nur für die Freiheit im Internet und Unternehmen aus Europa und den USA könnte das zur Bedrohung werden.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

    1. Hosting-Ausfall Prosite und Speedbone nicht erreichbar
    2. Deep-Learning Medienanstalten suchen mit KI nach Pornos und Gewalt
    3. Statistisches Bundesamt Rund 3,8 Millionen Bundesbürger leben offline