Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Russische Agenten angeklagt: Mit…

wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: ubuntu_user 15.07.18 - 15:13

    Vietnamkrieg, 2 Irakkriege, Syrien, Libyen, etc...
    Die Liste der US-Lügen ist lang. Warum sollte man dem Regime noch irgendetwas glauben?

  2. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: 486dx4-160 15.07.18 - 16:07

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vietnamkrieg, 2 Irakkriege, Syrien, Libyen, etc...
    > Die Liste der US-Lügen ist lang. Warum sollte man dem Regime noch
    > irgendetwas glauben?

    Das ist mir zu simpel. Außerdem ist das Spionieren Aufgabe von Geheimdiensten.
    Unsere deutschen Geheimdienste machen das selbe, und wir Deutschen werden von Freund wie Feind abgehört. Erwischen lassen sollte man sich nicht, sonst kann es sein dass man enttarnt wird wenn es grad gut passt.

  3. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: wonoscho 15.07.18 - 16:23

    Vergiss es!
    Die Russen sind die Bösen, und damit basta!

    Nur mal kurz überlegen:
    Bekanntlich hat Europa auf Geheiß der USA Sanktionen gegen Russlad verhängt, wegen der Besetzung der Krim.

    Frage:
    Warum aber hat Europa bei der US-Invasion in Grenada m Februar 1983 keine Sanktionen gegen die USA verhängt?

    Siehe:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/US-Invasion_in_Grenada

    Schlußfolgerung:
    Wenn die USA ein fremdes Land besetzen dann ist dagegen scheinbar nichts einzuwenden ???



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.18 16:25 durch wonoscho.

  4. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: lear 15.07.18 - 17:04

    Richtig. Es kann sein, daß all die komischen Beziehungen zwischen Trump und Putin nur Zufall und völlig unschuldig erklärbar sind.
    Evtl. will er wirklich nur mit ihm in die Kiste.

    Evtl. ist die GRU verschwörungstheoretisch von der NSA gehacked worden um die Dems anzugreifen, Putins Wunschkandidaten die internationale Position der USA schwächen zu lassen um dann - ganz isoliert - endlich mal einen Erstschlag gegen Rußland durchführen zu können (vorausgesetzt, sie werden Putins Puppe auch wieder los)

    Es kann auch eine völlig benigne Erklärung dafür geben, warum Deine blutige Hand an einem Messer liegt, das deinem Rivalen im Rücken steckt. Die wirst Du dem Gericht aber bitte glaubhaft machen müssen, ansonsten wird es das naheliegende annehmen.

    Und wir haben den Punkt längst überschritten, wo die beiden erklären müssen, daß das, was wirklich sehr sehr SEHR verdächtig nach Verschwörung aussieht völlig harmlos ist. Stattdessen geht es jetzt auf ein ausdrücklich privates Tête-à-tête…

    Für den Moment werde ich meinen lügenden Augen auch weiterhin mehr trauen, als den Beteuerungen von zwei pathologischen Lügnern.

  5. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: PerilOS 15.07.18 - 17:33

    Ihr sitzt alle im selben Büro oder?

  6. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: nixidee 15.07.18 - 19:59

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vietnamkrieg, 2 Irakkriege, Syrien, Libyen, etc...
    > Die Liste der US-Lügen ist lang. Warum sollte man dem Regime noch
    > irgendetwas glauben?

    Was hat das damit zu tun? Ist die Liste z.B. der Russen wirklich kürzer? Es geht hier nicht um einen Beliebtheitswettbewerb sondern um die Einflussnahme auf den Wahlkampf, welche zweifelsohne stattgefunden hat. Vielleicht Wissen wir nach dem Verfahren mehr.

  7. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: ubuntu_user 15.07.18 - 20:15

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das damit zu tun?

    Das was die Amerikaner gemacht haben, ist wirklich haarsträubend.

    > Ist die Liste z.B. der Russen wirklich kürzer? Es
    natürlich.
    allein in den jahren von 1990 bis Putin hat Russland außenpolitisch rein gar nichts gemacht.

    > geht hier nicht um einen Beliebtheitswettbewerb sondern um die
    > Einflussnahme auf den Wahlkampf, welche zweifelsohne stattgefunden hat.

    selbst wenn das stimmen sollte, was behauptet wird, ist das ein Witz und nichtmal gelogen. Das FBI beschwert sich, dass man Wahrheiten über Hilary "geleakt" hat. Über Trump hätte man noch viel mehr "leaken" können. Schönes Selbstbild, wenn man Transparenz als Straftat sieht.

    > Vielleicht Wissen wir nach dem Verfahren mehr.

    Die Ermittler wollen ja keine Aufklärung.
    Es geht lediglich darum, dass Trump die Beziehungen zu Russland nicht verbessern darf. Da ist auch egal, ob die Vorwürfe stimmen oder nicht. Dreck bleibt hängen. Das haben die sozusagen von Trump persönlich gelernt.

  8. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: ubuntu_user 15.07.18 - 20:19

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mir zu simpel. Außerdem ist das Spionieren Aufgabe von
    > Geheimdiensten.

    es geht hier nicht um Spionage, sondern um systematisches Lügen und Lobbying.

  9. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: Ach 15.07.18 - 20:38

    >selbst wenn das stimmen sollte, was behauptet wird, ist das ein Witz und nichtmal gelogen. Das FBI beschwert sich, dass man Wahrheiten über Hilary "geleakt" hat. Über Trump hätte man noch viel mehr "leaken" können. Schönes Selbstbild, wenn man Transparenz als Straftat sieht.

    Was heißt hier "leaken"?
    Das waren Ermittlungsergebnisse über H. Clinton die veröffentlicht wurden bzw. über Trump hätten veröffentlicht werden können aber zurückgehalten wurden. Willst du jetzt dass zu jeder Zeit immer alle Ermittlungsergebnisse aller Ermittlungen von Geheimdiensten preisgegeben werden oder wie ist deine Kritik einzuordnen?

    >Die Ermittler wollen ja keine Aufklärung.
    Soso die Ermittler wollen keine Aufklärung, ja klar... "FP"!

    >Es geht lediglich darum, dass Trump die Beziehungen zu Russland nicht verbessern darf.
    Nein es geht darum, dass man Putin für seine Einmischung oder für die Einmischung seines Geheimdienstes und weiterer Staatsorgane in die Amerikanischen Wahlen zur Verantwortung zieht. An einer "verbesserten" Beziehung deren Teil es ist, Russland frei und ungeschoren am Amerikanischem Wahlsystem herumfummeln und manipulieren zu lassen, ist man nicht interessiert, weil man das nicht als Verbesserung sondern als Verschlechterung der Beziehungen versteht, und das wünscht man sich durch die geforderte Absage zu dem Treffen mit Putin politisch zum Ausdruck zu bringen.

  10. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: ubuntu_user 15.07.18 - 21:06

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das waren Ermittlungsergebnisse über H. Clinton die veröffentlicht wurden
    > bzw. über Trump hätten veröffentlicht werden können aber zurückgehalten
    > wurden. Willst du jetzt dass zu jeder Zeit immer alle Ermittlungsergebnisse
    > aller Ermittlungen von Geheimdiensten preisgegeben werden oder wie ist
    > deine Kritik einzuordnen?

    natürlich hat die Bevölkerung ein Recht darauf zu wissen, wen sie wählen.

    > Soso die Ermittler wollen keine Aufklärung, ja klar... "FP"!

    ja warum sollten die das auch wollen?


    > Nein es geht darum, dass man Putin für seine Einmischung oder für die
    > Einmischung seines Geheimdienstes und weiterer Staatsorgane in die
    > Amerikanischen Wahlen zur Verantwortung zieht.

    was ja absurd ist.

    > An einer "verbesserten"
    > Beziehung deren Teil es ist, Russland frei und ungeschoren am
    > Amerikanischem Wahlsystem herumfummeln und manipulieren zu lassen,

    wo hat Russland am Wahlsystem herumgefummelt?
    Russland hat im schlimmsten Fall Fakten "geleakt"
    Im Gegensatz dazu wird vom Werte-Westen regelmäßig in Russland die Wahl mit Fake-news beeinflusst. Ich sage nur radio free europe.

  11. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: xmaniac 15.07.18 - 21:39

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr sitzt alle im selben Büro oder?

    Lol, ich glaube auch :) Sind immer die gleichen Totaldurchblicker mit unschlagbarer Logik...

  12. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: Ach 15.07.18 - 21:58

    >> Das waren Ermittlungsergebnisse über H. Clinton die veröffentlicht wurden
    >> bzw. über Trump hätten veröffentlicht werden können aber zurückgehalten
    >> wurden. Willst du jetzt dass zu jeder Zeit immer alle Ermittlungsergebnisse
    >> aller Ermittlungen von Geheimdiensten preisgegeben werden oder wie ist
    >> deine Kritik einzuordnen?


    > natürlich hat die Bevölkerung ein Recht darauf zu wissen, wen sie wählen.

    Sie hat aber kein Recht auf Einblicke in Ermittlungen die aus nicht mehr als unbewiesenen Verdachtsmomenten bestehen, Niemand hat das. Solange ein Verdächtiger nicht eindeutig überführt ist, gilt die Unschuldsvermutung.

    > > Soso die Ermittler wollen keine Aufklärung, ja klar... "FP"!

    > ja warum sollten die das auch wollen?

    Vielleicht weil es es eine Ermittlungsbehörde ist, deren Ziel und Aufgabe es ist, Dinge aufzuklären?

    > > Nein es geht darum, dass man Putin für seine Einmischung oder für die
    > > Einmischung seines Geheimdienstes und weiterer Staatsorgane in die
    > > Amerikanischen Wahlen zur Verantwortung zieht.


    > was ja absurd ist.

    Was lediglich deiner persönlichen Argumentation nach, die sich nahezu ausschließlich auf absurden Fingerzeig Whataboutism stützt, absurd ist. In der Wirklichkeit ist man glücklicher Weise dazu in der Lage, verschiedene Vorwürfe und Anklagen voneinander differenziert zu behandeln.

    > > An einer "verbesserten"
    > > Beziehung deren Teil es ist, Russland frei und ungeschoren am
    > > Amerikanischem Wahlsystem herumfummeln und manipulieren zu lassen,


    > wo hat Russland am Wahlsystem herumgefummelt?
    > Russland hat im schlimmsten Fall Fakten "geleakt"
    > Im Gegensatz dazu wird vom Werte-Westen regelmäßig in Russland die Wahl mit
    > Fake-news beeinflusst. Ich sage nur radio free europe.


    Russland ist zu aller erst einmal gerade dabei überführt worden, unrechtmäßig in die Server des DNC eingebrochen zu sein und dort Daten entwendet zu haben. Diese Daten hat Russland dann strategisch günstig veröffentlichst, mit dem Ziel die Wahl entsprechend ihren Wünschen zu beeinflussen. Es wäre gerade für die Russen genauso einfach gewesen, ihr vielfältiges durchaus intimes Wissen über Trump gegen Trump selber zu positionieren, die Amerikaner vor Trumps Durchtriebenheit und krimineller Gesinnung zu warnen, was sie aber nicht getan haben. Und Schluss endlich, haben die Russen auch nicht darüber informiert, woher die Informationen kamen und dass sie es waren, die die Daten entwendet haben, um die Menschen fairerweise selber über den Wert ihrer einseitigen Informationen entscheiden zu lassen.

    Unter Strich hat Russland in das Gleichgewicht der Amerikanischen Wahlen eingegriffen, ganz egal zu welcher Seite, aber, und das ist entscheidend, im Geheimen und mit illegalen Mitteln. Das Problem dabei ist, dass man sich bei Wahlen einfach komplett aus den internen Geschehnissen fremder Nationen heraus zu halten hat, um sich nicht und berechtigter Weise der unmittelbaren Wahlmanipulation schuldig zu machen. Und jetzt bitte keinen dumpfen Wathaboutismuss an dieser Stelle! Wir wissen dass Amerika kein Unschuldslamm ist, was aber den Angriff Russlands weder legalisiert noch dessen Bedeutung und dessen Auswirkungen neutralisiert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.18 22:04 durch Ach.

  13. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: as112 16.07.18 - 03:28

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergiss es!
    > Die Russen sind die Bösen, und damit basta!
    >
    > Nur mal kurz überlegen:
    > Bekanntlich hat Europa auf Geheiß der USA Sanktionen gegen Russlad
    > verhängt, wegen der Besetzung der Krim.
    >
    > Frage:
    > Warum aber hat Europa bei der US-Invasion in Grenada m Februar 1983 keine
    > Sanktionen gegen die USA verhängt?

    Dazu musst du nun wirklich nicht so weit in die Geschichte zurück gehen. Da wären der 2. Irakkrieg und auch der Kosovokrieg. Oder wie war das mit dem Friedensnobelpreisträger Obama und der Bombardierung Libyens? Aber das geht sicher in Ordnung, denn "wir" sind die Guten!

  14. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: as112 16.07.18 - 03:45

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Russland ist zu aller erst einmal gerade dabei überführt worden,
    > unrechtmäßig in die Server des DNC eingebrochen zu sein und dort Daten
    > entwendet zu haben.

    Unrechtmäßig? Gibt es in Rußland ein Gesetz, das es dem Staat verbietet in anderen Ländern in Server einzubrechen? Ich meine, du bist doch nicht so naiv und glaubst, dass der US-Geheimdienst so etwas in anderen Ländern nicht macht. Ist das auch illegal? Wenn ja, warum geht der US-Staatsanwalt dann nicht auch gegen die vor? Du siehst, das mit dem illegal ist so eine Sache.

    > Diese Daten hat Russland dann strategisch günstig
    > veröffentlichst, mit dem Ziel die Wahl entsprechend ihren Wünschen zu
    > beeinflussen.

    Moment. Du redest hier so, als wären es Fakten. Bisher sind es nur Behauptungen.

    > Es wäre gerade für die Russen genauso einfach gewesen, ihr
    > vielfältiges durchaus intimes Wissen über Trump gegen Trump selber zu
    > positionieren, die Amerikaner vor Trumps Durchtriebenheit und krimineller
    > Gesinnung zu warnen, was sie aber nicht getan haben.

    Nein, das machen die linken Medien schon ganz ohne die Russen. Ihre gefärbte polemische Soße übers Volk zu gießen. Ganz in deinem Sinne.

    > Und Schluss endlich,
    > haben die Russen auch nicht darüber informiert, woher die Informationen
    > kamen und dass sie es waren, die die Daten entwendet haben, um die Menschen
    > fairerweise selber über den Wert ihrer einseitigen Informationen
    > entscheiden zu lassen.

    Die Russen leugnen die Tat. Wieso sollten sie als das machen was du forderst. Es ergibt keinen Sinn.

    > Unter Strich hat Russland in das Gleichgewicht der Amerikanischen Wahlen
    > eingegriffen, ganz egal zu welcher Seite, aber, und das ist entscheidend,
    > im Geheimen und mit illegalen Mitteln.

    Unterm Strich hast du keine Ahnung, was wirklich passiert ist und glaubst, was du glauben willst.

    Und was du mit Gleichgewicht der Amerikanischen Wahlen meinst, bleibt vermutlich auch dein Geheimnis. Aber es klingt so schön, gelle? Nichts war ungleicher, als die letzten Wahlen, bei der Hillary Clinton so ziemlich 80% der Medien hinter sich hatte. Kaum ein Prominenter, der sich nicht auf ihre Seite geschlagen hat, insbesondere Hollywood, das ja voller politisch hochgebilderter Menschen zu sein scheint, wie zB ein debiler Robert de Niro, der mit seinem "Fuck you Mr. President" den Höhepunkt des politischen Beitrags der amerikanischen Linken darstellt. Ein Hoch auf dieses Gleichgewicht, bei denen Milliardäre wie Bezos ihren Einfluss auf die eigenen Medien (Washington Post) nutzen, um Propaganda zu betreiben, ganz wie zu besten Zeiten der russischen Oligarchen.
    Und warum hat sich die Staatsanwaltschaft eigentlich nie mit der Verbindung der Clintons mit Saudi Arabien genauso intensiv beschäftigt? Sind die Ermittlungen am Ende nicht genauso ein Mittel, politisch Einfluss zu nehmen?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.18 03:51 durch as112.

  15. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: as112 16.07.18 - 04:01

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für den Moment werde ich meinen lügenden Augen auch weiterhin mehr trauen,
    > als den Beteuerungen von zwei pathologischen Lügnern.

    Mit pathologische Lügner meinst du da jetzt Bill & Hillary Clinton? Aber ja, in deinem einfachen Weltbild ist Trump der Lügner und seine Gegner alles wahrheitsliebende Engelein.

  16. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: as112 16.07.18 - 04:04

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was hat das damit zu tun? Ist die Liste z.B. der Russen wirklich kürzer? Es
    > geht hier nicht um einen Beliebtheitswettbewerb sondern um die
    > Einflussnahme auf den Wahlkampf, welche zweifelsohne stattgefunden hat.
    > Vielleicht Wissen wir nach dem Verfahren mehr.

    Wie gut dass die USA nie Einfluss auf die öffentliche Meinung in anderen Ländern nehmen. Oder Diktaturen unterstützen. Oder Politiker bestechen. Nein, die USA würden so etwas NIE tun.

    Schon einmal überlegt, dass die Anschuldigungen genauso Propaganda sein könnten, die unsere Meinung beeinflussen sollen? Wäre ja nicht das erste Mal. Erinnere dich mal wie der zweite Weltkrieg begann. Tipp: "Sender Gleiwitz" googeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.18 04:12 durch as112.

  17. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: nixidee 16.07.18 - 07:04

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gut dass die USA nie Einfluss auf die öffentliche Meinung in anderen
    > Ländern nehmen. Oder Diktaturen unterstützen. Oder Politiker bestechen.
    > Nein, die USA würden so etwas NIE tun.

    Und dennoch tut es in diesem Fall nichts zur Sache. Da du dich aber so echauffierst, gehe davon aus, dass du diesen Fall genauso verurteilst.

    > Schon einmal überlegt, dass die Anschuldigungen genauso Propaganda sein
    > könnten, die unsere Meinung beeinflussen sollen? Wäre ja nicht das erste
    > Mal. Erinnere dich mal wie der zweite Weltkrieg begann. Tipp: "Sender
    > Gleiwitz" googeln.

    Propaganda entgegen der Linie der USA? Das es diese Leaks gab ist unbestritten. Und danke, ich hatte Geschichte, da muss ich nicht googlen.

  18. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: Ach 16.07.18 - 07:45

    >Unrechtmäßig?
    Ja, nach Amerikanischem Recht unrechtmäßig.

    >Gibt es in Rußland ein Gesetz, das es dem Staat verbietet in anderen Ländern in Server einzubrechen?
    Nein aber es gibt ein Amerikanisches Gesetzt, das der Russische Staat mit den Füßen getreten hat. Außerdem haben sich zum Zeitpunkt der tat einige der Angeklagten in Amerika befunden.

    >Ich meine, du bist doch nicht so naiv und glaubst, dass der US-Geheimdienst so etwas in anderen Ländern nicht macht.
    Nein, bin ich nicht

    >Ist das auch illegal?
    Die massiven Eingriffe welche die Amerikaner auf andere Länder ausgeübt haben, sind eine komplett andere Verhandlung mit komplett anderen Protagonisten zu anderen Zeitpunkten, an anderen Orten und müssen gesondert behandelt werden, wie auch dieser Fall gesondert behandelt werden muss und befreit von deinen massiven Whataboutismen, die nicht mehr als von jeder sachlichen Betrachtung des vorliegenden Falls ablenken. Wenn dir die Argumente ausbleiben, dann gebietet dir die Vernunft nach neuen Sachargumenten zu recherchieren und die Situation dabei umso besser verstehen zu lernen, anstatt mit dem Finger auf andere zu zeigen, wie es Kinder gerne tun, wenn sie bei irgend etwas unliebsamen erwischt werden.

    >Wenn ja, warum geht der US-Staatsanwalt dann nicht auch gegen die vor?
    Weil es bei der Frage um die Manipulation der Amerikanischen Wahlen, um die Manipulation der Amerikanischem Wahlen, und nicht um die Manipulation der Nicaraguanischen Wahlen oder um die Manipulation sonst irgendwelcher Wahlen oder Zentrifugen geht. Sollen der Amerikanische Geheimdienst etwa nach Südamerika oder Nordafrika fliegen um die Taten der russischen Verdächtigen vielleicht von dort aus besser nachvollziehen zu können?

    >Du siehst, das mit dem illegal ist so eine Sache.
    Was meinst du jetzt? Dass es in verschiedenen Ländern verschieden Gesetze gibt? Ist das bereits das Ende deines juristischen Horizonts oder kommt da bitte noch was ?

    >Moment. Du redest hier so, als wären es Fakten. Bisher sind es nur Behauptungen.
    Nein, es sind nicht nur Behauptungen. Der Amerikanische Geheimdienst hat uns doch gerade seine Faktenlage vorgeführt. Ich frage mich mich vielmehr, ob du überhaupt interessiert daran bist, dich mit den aufgeführten Beweisen zu beschäftigen, dir die überhaupt mal anzusehen.

    >Nein, das machen die linken Medien schon ganz ohne die Russen. Ihre gefärbte polemische Soße übers Volk zu gießen.
    Beginnend, kläre doch mal bitte auf, was du unter "linke Medien" überhaupt verstehst. Stern, Spiegel Tagesschau, sind die schon Links, oder beginnen die "linken Medien" bereits bei allem was sich links von Breitbart und Alex Jones aufstellt? Was sind also die Medien, die du als die Stellvertreter der gesellschaftlichen Mitte verstehst?

    >Ganz in deinem Sinne.
    Desweiteren ist Trump ein überführter Finanzbetrüger, überführter Rassist, wird von mehr als 20 Frauen der unverschämten Belästigung angeklagt, ist der erste Präsident überhaupt, der nicht seine Steuererklärung veröffentlicht, war bereits drei mal bankrott, konnte seine Hotelkette nur retten, indem er eine Vielzahl seiner Sweeten an Mafiosi aus Russland und aus verschiedenen anderen Ländern verkauft hat, pflegt Verbindungen in Russland zur Russischen Mafia, pflegt dort eine persönliche Bekanntschaft mit dem größten Großkriminellen, zeigt andauernd faschistisch Verhaltensweisen und Wünsche, beutet über seine Steuerpolitik das Volk aus, bereichert sich persönlich via seiner Gesetzgebungsgewalt, tauscht seine globalen Beziehungen zu Demokraten gegen Beziehungen zu Diktatoren, ist ein in der Politik nie zuvor gesehener notorischer Lügner....diese Aufzählung könnte über Seiten weiter geführt werden. Donald Trump tut das nicht "nach meinem Sinne", meine Sinne stellen aber fest, was Donald Trump in seinem Amt tut, und dafür braucht es keine Polemik und nur ein paar wache Augen um allein nur aus der Aufzählung seiner Taten auf einen verlogenen, selbstgerechten und gewissenlosen Trickbetrüger zu schließen.

    >Die Russen leugnen die Tat. Wieso sollten sie als das machen was du forderst. Es ergibt keinen Sinn.
    Weil das die einzige Form gewesen wäre, in der ihre belegte Einmischung zumindest in der Absicht nicht einseitig gewesen wäre. Tatsächlich haben sie aber Trump mit allen Mittel gepuscht.

    >Unterm Strich hast du keine Ahnung, was wirklich passiert ist und glaubst, was du glauben willst.
    Ich selber bin überdurchschnittlich gut über Trump, über Putin, über die Russische Geschichte, die Sowjetische Erweiterungsstrategie nach dem Krieg und über die russische Philosophie informiert, und habe mich bis jetzt noch mit niemanden unterhalten, der so uninformiert so viele Tatsachen und Zusammenhänge in Frage stellt, bzw. behauptet, wie in diesem Gespräch.

    >Und was du mit Gleichgewicht der Amerikanischen Wahlen meinst, bleibt vermutlich auch dein Geheimnis.
    Jeder der sich nicht mit voller Absicht dagegen versperrt, weis wie eine Dreckkampagne funktioniert. Hier braucht man das niemandem weiter zu erläutern.

    >Aber es klingt so schön, gelle? Nichts war ungleicher, als die letzten Wahlen, bei der Hillary Clinton so ziemlich 80% der Medien hinter sich hatte. Kaum ein Prominenter, der sich nicht auf ihre Seite geschlagen hat, insbesondere Hollywood, das ja voller politisch hochgebilderter Menschen zu sein scheint
    Trump hat sich schon lange vor der Wahl unbeliebt gemacht, insbesondere in Hollywood. Allein wegen seines Benehmens war er ein ungesehener Gast auf jeder Party. Er verhält sich wie ein chauvinistischer Rabauke, und wird behandelt wie einer. Seine Geschäfte sind dunkel, teils kriminell, er umgibt sich mit fraglichen Freunden und jeder Zweite mit dem er geschäftlich zu tun hatte, beklagt sich darüber, von ihm übers Ohr gehauen worden zu sein. Die Medien stehen unter politischem und vor allem Finanziellen Einfluss beider Lager, aber die Medien erzeugen nicht den vielen Dreck, der Trump Zeit seines Lebens begleitet, die decken nur so einiges davon auf im Zuge so einer Wahl, unbedingt sogar, das ist ihre Funktion. Dein Vorwurf an mich ist nur deine Art mit unliebsamen Tatsachen umzugehen. Schnell mit dem Finger auf andere zu zeigen, darüber lache ich.

    > wie zB ein debiler Robert de Niro, der mit seinem "Fuck you Mr. President"
    De Niro spricht einer halben Nation aus dem Herzen.

    > Ein Hoch auf dieses Gleichgewicht, bei denen Milliardäre wie Bezos
    Hahaha, das Beoz Märchen! Eigentlich keinen Plan von dessen Geschichte und der tatsächlichen Größe seines Einflusses, aber irgendwas muss man ja aufführen um in Whataboutism Technik von den erschreckend großen Gruppe amerikanischer Rechtskonservativer abzulenken. Allem voran Charls und David Koch, deren Idee es tatsächlich ist, die Demokratie endlich abzuwickeln, viele Größen aus der Amerikanischen Öl- und Kohle Lobby, aus der Farmaindustrie und natürlich aus der einflussreichen NRA(Waffenlobby). Und um davon abzulenken wie gewissenlos und manipulativ diese Leute vorgehen. Etwa schon den Skandal um Trumps Wahlkampfgehilfen Cambridge Analytica vergessen? Aber dann immer schön laut Beoz schreien ohne nen Plan zu haben davon, was überhaupt dahinter steckt.

    >ihren Einfluss auf die eigenen Medien (Washington Post) nutzen, um Propaganda zu betreiben
    Das schlimme ist nicht, dass du den Einfluss des Geldes und der Politik auf die Medien beklagst, das schlimme ist, dass du das einseitig und unvollständig tust. Was soll denn die Washington Post mal als Beispiel gegenüber Fox News darstellen, Trumps rassistischer Lügen- und Propaganda Sender? Sean Hannity, der Host, mit dem er in regelmäßigen Abständen abendliche Strategietelefonate ausführt? Jemals mal in Fox New hinein geschaut?

    >ganz wie zu besten Zeiten der russischen Oligarchen.
    Warum in die Vergangenheit schauen, wo diese Zeiten doch mit Putin wieder lebendiger geworden sind als jemals zuvor in den vergangenen Hundert Jahren?

    >Und warum hat sich die Staatsanwaltschaft eigentlich nie mit der Verbindung der Clintons mit Saudi Arabien genauso intensiv beschäftigt? Sind die Ermittlungen am Ende nicht genauso ein Mittel, politisch Einfluss zu nehmen?
    Das war ebenso anzuklagen. Das politische System Amerikas ist durch den Einfluss des Geldes in seinen Grundfesten erschüttert, und Trump ist das schlimmste, was den Staaten in dieser angeschlagenen Situation passieren konnte, weil er das Land nicht demokratisch reparieren will, sondern faschistisch ausschlachten. die Zerstörung die er bringt und die er bereits ausgeübt hat, ist ihm vollkommen egal.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.18 07:50 durch Ach.

  19. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: Shoopi 16.07.18 - 08:34

    Am Ende ist diese Diskussion doch eh sinnlos - die Medien werden nach wie vor die Musik spielen. Und es wird in jedem Russland-Artikel folgender Satz zu finden sein: "Nach der russischen Manipulation der US-Wahlen...". Auch wenn der Satz bei echtem, wertvollem Journalismus heißen sollte "Nach der MUTMAßLICHEN/VORGEWORFENEN russischen Manipulation der US-Wahlen..". Aber nein, die Manipulation steht ohne handfeste Beweise fest.

    Aber so sind die Demokraten dort eben. Während es nun mehrere Jahrzehnte einen schlicht Links-Orientieren Gerichtshof gab ist es nun völlig unvertretbar das ein Rechts-Orientierter entsteht und jede Ecke trällert in Wut. Das sind eben Demokraten. Wahl des Volkes, nur solange es mir passt.

  20. Re: wer glaubt dem US-Regime denn sowas noch?

    Autor: ubuntu_user 16.07.18 - 09:10

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Russland ist zu aller erst einmal gerade dabei überführt worden,
    > unrechtmäßig in die Server des DNC eingebrochen zu sein und dort Daten
    > entwendet zu haben.

    leider stimmt das nicht und es macht keinen Sinn hier weiter zu diskutieren. Du wirfst Russland vor "Ermittlungsergebnisse" zu "leaken", verweißt aber selbst auf reine Gerüchte, für die es keinerlei Beweise gibt.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  3. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  4. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 46,99€
  3. 43,99€
  4. (-78%) 4,44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

  1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
    Bundesnetzagentur
    Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

    Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

  2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
    Hoher Schaden
    Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

  3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
    Grafikkarte
    Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

    Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


  1. 16:31

  2. 13:40

  3. 11:56

  4. 10:59

  5. 15:23

  6. 13:48

  7. 13:07

  8. 11:15