Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzenfall: Unbekannte…

Danke Golem!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke Golem!

    Autor: blubbico 14.03.18 - 08:55

    Im Gegensatz zu heise online bekommt man hier wenigstens journalistische Qualitäten.

  2. So ist es!

    Autor: rabatz 14.03.18 - 09:00

    Das kann ich nur unterschreiben! Heise müsste eigentlich einen noch größeren Widerruf ihrer Meldung posten um den Schaden an ihnen selbst halbwegs im Rahmen zu halten.

  3. Re: Danke Golem!

    Autor: g0r3 14.03.18 - 09:00

    Einen Tag später, nachdem die anderen die Arbeit erledigt haben, ist das oft wesentlich leichter.

  4. Re: Danke Golem!

    Autor: rabatz 14.03.18 - 09:03

    Solange man noch journalistische Grundprinzipien hat, sollte man so einen reißerischen Artikel einfach nicht veröffentlichen, wenn die Faktenlage noch so dünn ist bzw. sich diese eher den Eindruck macht, dass die Geschichte falsch ist.

  5. Re: Danke Golem!

    Autor: Der schwarze Ritter 14.03.18 - 09:14

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Tag später, nachdem die anderen die Arbeit erledigt haben, ist das
    > oft wesentlich leichter.

    Besser so, als erst mal Grabreden und Bullshit von sich zu geben. Das nervt mich immer mehr an diversen Medien, erst mal irgendwas raushauen mit viel Sensations-Feuerwerk und nachher dann irgendwie eingestehen müssen, dass der "Sofort"-Artikel mit dem abschließenden so gut wie nichts mehr zu tun hat. Ähnlich wie "Verheerendes Erdbeben in .... , mindestens 2 Tote!!!einself!!" und einen Tag später sind es halt nicht 2 Tote, sondern ein paar tausend. Inhaltlich mag die erste Meldung ja stimmen, aber man kann das auch etwas weniger aufplusternd und reißerisch schreiben.

  6. Re: Danke Golem!

    Autor: g0r3 14.03.18 - 09:14

    Reißerisch? Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Das ist eine nüchterne Beschreibung der Aussagen der Webseite. Gespickt mit Formulierungen wie "Sicherheitsforscher beschreiben 12 Lücken in AMD-Prozessoren", "hat nach eigenen Angaben" oder "Laut CTS-Labs wurden". Die bekannte Faktenlage zum Zeitpunkt der Veröffentlichung.

    Wenn da gestern vor den Updates nichts völlig anderes stand - und Heise ändert bereits Geschriebenes normalerweise nicht, sondern aktualisiert den Inhalt durch Updates - müssen sie sich nichts vorwerfen. Aber dass das Internet im Kommentarbereich mal wieder das Internet ist, ist ja klar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.18 09:15 durch g0r3.

  7. Re: Danke Golem!

    Autor: LordSiesta 14.03.18 - 09:14

    ^this

  8. Re: Danke Golem!

    Autor: ms (Golem.de) 14.03.18 - 09:23

    Wir haben das gestern Abend alles zusammen getragen, aber es in Form zu bringen, dauert eben - plus Lektorat usw.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  9. Re: Danke Golem!

    Autor: Anonymer Nutzer 14.03.18 - 09:33

    hmm wenn ich den artikel jetzt richtig lesen, sind die sicherheitslücken sehr wohl vorhanden. sie mögen zum ersten nicht neu sein, zum zweiten schwer ausnützbar und zum dritten übertrieben dargestellt. aber vorhanden sind sie. wie jede firma sollte auch amd sie möglichst schnell ohne wenn und aber schließen. es zeigt aber auch, wie ungut closed source in dem bereich ist und wie wenig selbst große firmen mit wohl den besten mitarbeitern, die man bekommen kann, interesse an echter sicherheit haben.

  10. Re: Danke Golem!

    Autor: frostbitten king 14.03.18 - 09:35

    Naja nochmal wie bei Unios lassen sich golem nicht mehr aufs Grundeis führen :-D.

  11. Re: Danke Golem!

    Autor: gutenmorgen123 14.03.18 - 09:40

    Man konnte gestern nach den ersten Meldungen durch 5 Min. Google-Recherche bereits greifen, dass da was faul ist und es sich vermutlich um eine Short-Attacke einer Investmentfirma auf AMD handelt.

    Genau das regt mich deshalb so auf. Der zuständige Journalist bei Heise, Winfuture & Co. sollte sich in Grund und Boden schämen. Das ist ja durchaus nicht das erste mal, dass man dort irgend eine Fake-News abschreibt, die mit minimalem Aufwand überprüft werden könnte.

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben das gestern Abend alles zusammen getragen, aber es in Form zu
    > bringen, dauert eben

    Und wir warten gerne! Überlasst den Boulevard-Standard auch in Zukunft bitte den anderen.

    > - plus Lektorat usw.
    +++++



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.18 09:41 durch gutenmorgen123.

  12. Re: Danke Golem!

    Autor: Hurrdurrgurrlem 14.03.18 - 09:46

    den meisten Vorrednern kann ich mich auch nur anschließen. Bei heise hätten sie den Artikel spätestens nach einer Stunde wieder offline nehmen müssen, denn spätestens dann hätte nochmal mit minimalster Recherche klar sein müssen, dass sie aufs Glatteis geführt wurden.... Stattdessen war der Artikel bis heute morgen prominent an vorderster Stelle der Startseite.... aber gab sicher gut Klicks.

    Speziell in diesem direkten Vergleich ein dickes Lob an Golem.... IT-news von Profis!

  13. Re: Danke Golem!

    Autor: dantist 14.03.18 - 09:58

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben das gestern Abend alles zusammen getragen, aber es in Form zu
    > bringen, dauert eben - plus Lektorat usw.

    Ihr macht alles richtig, und euer journalistischer Anspruch macht es mir leicht, jährlich mein Abo zu verlängern :-)

  14. Re: Danke Golem!

    Autor: Jesterfox 14.03.18 - 10:07

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben das gestern Abend alles zusammen getragen, aber es in Form zu
    > bringen, dauert eben - plus Lektorat usw.

    Und dafür ein Danke. Dass ihr es erst zusammengetragen habt was dahinter steckt und das ganze nicht einfach ohne weitere Eigenrecherche veröffentlicht habt nur um schnell zu sein. Lieber lese ich etwas einen Tag später als das ich irgend einen Mist aufgetischt bekomme.

    Sieht so aus als würde ich in Zukunft eine Newsseite weniger besuchen... Heise hat selbst nach 3 Updates immer noch den selben Mist da stehen :-(

  15. Re: Danke Golem!

    Autor: dantist 14.03.18 - 10:25

    Das ist doch nichts neues. Mit heise geht es seit Jahren steil bergab, und bald wird dort auch der letzte echte Tech-Redakteur verschwunden sein. Dieses Boulevardblättchen besuche ich nur noch bei ganz schlimmer Langeweile.

  16. Re: Danke Golem!

    Autor: g0r3 14.03.18 - 10:25

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben das gestern Abend alles zusammen getragen, aber es in Form zu
    > bringen, dauert eben - plus Lektorat usw.

    Inwieweit das stimmt, kann ich nicht beurteilen. Wo ich mir allerdings ziemlich sicher bin, ist, dass der Artikel ~16 Stunden länger Zeit hatte und dass er ganz bestimmt nicht in einer Fassung von gestern Abend veröffentlicht worden wäre, hätten sich während des Schreibens und seines Weges durch das Lektorat grundsätzlich neue Informationen ergeben. Wer weiß, was wäre, wäre das Thema eine Stunde früher aufgeschlagen.

    Aber darum geht es mir eigentlich auch nicht. Mehr darum, dass nachdem unter jeder derartigen News immer irgendwas von Verschwörungen und Manipulationen zu lesen ist, nun die Sau durchs Dorf treiben und feiern, dass von der Scheiße, welche die Kommentatoren zig Mal täglich an eine Wand werfen, zur Abwechslung endlich mal etwas kleben bleibt.

    Und auch wenn hier nun viele mit Engelszungen "Wir können warten" proklamieren: Das schlägt schnell in ein scharf formuliertes "Warum mussten wir warten?" um, wenn dann mal ein Thema einen Tag liegen bleibt, das sich als tragfähig erweist. Das typische Verhalten eines selbstgerechten Mobs halt. Den man zur Zeit (aber nicht exklusiv) im Heise-Forum beobachten kann.

  17. Re: Danke Golem!

    Autor: jg (Golem.de) 14.03.18 - 10:27

    Danke, wir freuen uns über das Lob! Gruß, Juliane

  18. Re: Danke Golem!

    Autor: Impergator 14.03.18 - 10:31

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Tag später, nachdem die anderen die Arbeit erledigt haben, ist das
    > oft wesentlich leichter.


    Ich lese ja lieber korrekte, gut recherchierte Nachrichten ein paar Stunden später, als hysterischen Quatsch sofort. Warum sonst sollte ich mich überhaupt informieren?

  19. Re: Danke Golem!

    Autor: NMN 14.03.18 - 10:48

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plus Lektorat usw.

    Was für ein fieser Seitenhieb gegen heise :-)

  20. Re: Danke Golem!

    Autor: Jesterfox 14.03.18 - 11:14

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch nichts neues. Mit heise geht es seit Jahren steil bergab, und
    > bald wird dort auch der letzte echte Tech-Redakteur verschwunden sein.

    Ich les die eigentlich auch fast nur noch für die Weltraum-News. Die Berichte über die kommerziellen wie SpaceX oder die Projekte der NASA usw. waren immer noch ganz interessant. Kennt da jemand eine gute Alternative um sich ein wenig zu informieren was da gerade so aktuell ab geht?

    Hier bei Golem gibt's zwar auch ab und an was, aber Heise hatte da doch etwas mehr Umfang.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    1. Wochenrückblick: Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch
      Wochenrückblick
      Apple scheut den Kontakt und Intel stapelt hoch

      Golem.de-Wochenrückblick Apple Pay startet ohne Probleme in Deutschland, Intel enthüllt neue Chiptechnik und wir programmieren mit einer Retrokonsole.

    2. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen
      US-Sicherheitsbehörden
      Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen

      Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.

    3. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
      Keine Beweise
      BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

      Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.


    1. 09:11

    2. 00:24

    3. 18:00

    4. 17:16

    5. 16:10

    6. 15:40

    7. 14:20

    8. 14:00