Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Safe Harbor: Datenschützer warnt vor…

FDP und Datenschutz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FDP und Datenschutz

    Autor: misfit 07.10.17 - 14:48

    Wie kommt der Mann darauf das die FDP für Datenschutz steht?
    Konnte man nicht auf den Plakaten für die Bundestagswahl noch lesen: "Digital first, Bedenken second"?
    Diese Aussage hört sich nicht gerade danach an, das Datenschutz eine wichtige Position bei dieser Partei einnimmt. Schließlich wird Datenschutz ja von vielen eher als ein Hindernis (Aussage: "Bedenken") angesehen und das muss man ja irgendwie beseitigen bzw kleiner machen.

  2. Re: FDP und Datenschutz

    Autor: SRplatin 07.10.17 - 15:00

    https://www.fdp.de/position/datenschutz ...

  3. Re: FDP und Datenschutz

    Autor: ralf.wenzel 07.10.17 - 18:16

    Gerhard Baum klagt regelmäßig gegen ausufernde Gesetze, Frau Leutheuser-Scharrenberg ist als Justizministerin zurückgetreten, weil der „Große Lauschangriff“ gegen ihren Willen durchgesetzt wurde.

    Datenschutzberatern wie mir ist die FDP wohlbekannt, als Garant für Datenschutz (mag man auch sonst von ihr halten, was man will).

    Während Die Grünen in der Opposition Datenschutz fordern und in der Regierung beschneiden (Hessen), haben FDPler ihren Kopf hingehalten, wenn sie Fehler von Koalitionspartnern nicht verhindern konnten. Siehe oben.


    Ralf

  4. Re: FDP und Datenschutz

    Autor: Schrödinger's Katze 07.10.17 - 21:56

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerhard Baum klagt regelmäßig gegen ausufernde Gesetze, Frau
    > Leutheuser-Scharrenberg ist als Justizministerin zurückgetreten, weil der
    > „Große Lauschangriff“ gegen ihren Willen durchgesetzt wurde.
    >
    > Datenschutzberatern wie mir ist die FDP wohlbekannt, als Garant für
    > Datenschutz (mag man auch sonst von ihr halten, was man will).
    >
    > Während Die Grünen in der Opposition Datenschutz fordern und in der
    > Regierung beschneiden (Hessen), haben FDPler ihren Kopf hingehalten, wenn
    > sie Fehler von Koalitionspartnern nicht verhindern konnten. Siehe oben.
    >
    > Ralf

    So sieht's aus. Von den Grünen darf man hingegen nichts erwarten.

  5. Re: FDP und Datenschutz

    Autor: misfit 08.10.17 - 11:15

    Also ich habe die Positionen zum Datenschutz der FDP gelesen und kann nicht erkennen, wo die FDP für Datenschutz steht.
    Was sie wollen ist die Sammelwut der Staaten stoppen. Zusätzlich kommt der Punkt der informationellen Selbstbestimmung und Aufklärung. Aufklärung und Vorratsdatensammelung stoppen sind richtige Schritte.
    Aber man vergisst auch schnell das nicht nur Staaten Daten sammeln wollen, sondern auch Unternehmen. Und gegen diese wollen sie nichts unternehmen. Genau da fände ich es auch ganz interessant, wenn man dort als Nutzer mehr Rechte und Freiheiten bekommen würde ohne das der Dienst einem dann gleich die komplette Nutzung versagt. So wie es eben aktuell ist: Friss oder stirb.

  6. Re: FDP und Datenschutz

    Autor: SR_Lut3t1um 08.10.17 - 12:01

    Gebe dir teilweise Recht. Es ist schon sehr nervig immer einem Unternehmen die Nutzung versagen zu müssen, allerdings geht der Trend ja langsam in die richtige Richtung.
    1. Whatsapp setzt Verschlüsselung ein.
    2. Kostenlose Messenger wie Telegramm erscheinen.
    Usw
    Ich denke die FDP ist da der Meinung, dass da der Freie Markt entscheiden soll wie viel Wert auf Datenschutz gelegt werden soll und ich stimme damit größtenteils überein.
    Bei Staatlicher Überwachung hast du allerdings keine Möglichkeit dem ernsthaft zu entkommen. Deshalb muss diese auch Staatlich geregelt werden. Es liegt also an uns IT'lern den normalen Nutzer darauf aufmerksam zu machen wie wichtig Datenschutz ist und sie damit die Wahl für die "richtige" Software treffen lassen. Dann würden die großen Unternehmen sicherlich nachziehen und wir haben einen besseren Datenschutz.

    Wenn nicht alles Gold ist das glänzt,
    so ist auch nicht alles Scheiße das stinkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.17 12:03 durch SR_Lut3t1um.

  7. Re: FDP und Datenschutz

    Autor: Dietbert 08.10.17 - 19:50

    Datenschutz ist sowas von 1971. Total überschätzt und kostet unnötig riesige Mengen an Geld!

    Dietbert I.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger