Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sammelklage gegen We-Vibe…

Deutschland auch ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland auch ?

    Autor: urghss 17.08.17 - 12:50

    Betrifft das auch deutsche Nutzer ?

  2. Re: Deutschland auch ?

    Autor: emuuu 17.08.17 - 12:57

    Theoretisch ja, grundsätzlich nein.

    Ob das Ding auch in DE vertrieben wurde, weiß ich nicht. Davon ausgehend jedoch:
    Du könntest hier vor Gericht ziehen und die aufgrund des gleichen Sachverhalts verklagen. Dort kannst du das im Artikel genannte Verfahren als Argument anführen, wobei das mehr auch nicht ist, da es deutsche Gerichte herzlich wenig interessiert, was ausländische Gerichte entscheiden. Allerdings ist hier auch der Datenschutz strenger was dir bessere Chancen einräumen würde.
    Allerdings gibt es hier auch selten/wenig Schadensersatz, nicht so wie auf dem Ami-Kontinent wo es bei sowas immer eine ordentliche Siegesprämie gibt ^^

  3. Re: Deutschland auch ?

    Autor: flike 17.08.17 - 13:12

    In Deutschland bekommst du eine Tube Gleitgel und die Sache ist erledigt ^^

  4. Re: Deutschland auch ?

    Autor: TrollNo1 17.08.17 - 14:18

    Wurde schon öfter erwähnt (in früheren Beiträgen), wir gehen leer aus. Außer du hast das Ding in USA/Kanada gekauft.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Deutschland auch ?

    Autor: Prypjat 17.08.17 - 15:01

    Mit den Ding in der Nachttischschublade, geht niemand wirklich leer aus. ^^

    *SCNR*

  6. Re: Deutschland auch ?

    Autor: evilk666 17.08.17 - 15:07

    Gerichte betonen immer, welch hohes Gut der Datenschutz oder allgemein Grundrechte sind. Allerdings entsteht bei deren Verletzung meist in erster Linie immaterieller Schaden. Und beim Schadenetsatz geht es nur um den Ersatz materiellen, in ¤ bezifferbaren, Schaden.

    Geheimdienste oder Unternehmen aasen mit Deinen Daten? Dann kriegste ne gerichtliche Bescheinigung darüber, aber mehr auch nicht - es ist ja kein nachweisbarer ¤-Schaden entstanden.
    Bußgelder werden darüber hinaus selten verhängt, sind absolut definiert, statt sich z.B am Umsatz zu orientieren und dazu noch gedeckelt.
    Pseudo-Verbraucherrechte mit möglichst geringer Schmerzwirkung für die, die besonders stark dagegen verstoßen.

  7. Re: Deutschland auch ?

    Autor: tribal-sunrise 18.08.17 - 02:18

    In DE gäbe es ne Kaufprämie für das Nachfolgemodell ;-) *scnr*

  8. Re: Deutschland auch ?

    Autor: TrollNo1 18.08.17 - 08:25

    Mit klar ausgewiesener Einverständniserklärung in der EULA :D

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. In Deutschland reicht doch ein Software Update

    Autor: trolling3r 18.08.17 - 10:17

    scnr

  10. Re: In Deutschland reicht doch ein Software Update

    Autor: thinksimple 18.08.17 - 11:10

    Ja da steckt man nicht drin.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  11. Re: In Deutschland reicht doch ein Software Update

    Autor: Dovahkiin1996 21.08.17 - 12:03

    Man(n) nicht, da hast du recht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 39,99€ statt 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

  1. Nach Red-Hat-Übernahme: Fedora wird Upstream-Community für CoreOS
    Nach Red-Hat-Übernahme
    Fedora wird Upstream-Community für CoreOS

    Nach der Übernahme von Core OS durch Red Hat und der Integration von dessen Technik in das eigene Portfolio ist nun auch klar, was mit den Upstream-Arbeiten zu der Linux-Technik geschieht: Sie werden in die Fedora-Community übertragen.

  2. Mensch-Maschine-Interaktion: Roboter reagiert auf Signale aus dem Gehirn und dem Arm
    Mensch-Maschine-Interaktion
    Roboter reagiert auf Signale aus dem Gehirn und dem Arm

    Der Kopf stoppt, der Arm leitet an: Forscher des MIT haben ein System entwickelt, um einen Roboter mit Hilfe elektrischer Signale aus dem Körper zu steuern. Das soll es ermöglichen Roboter zu bauen, die zur intuitiv bedienbaren Erweiterung des menschlichen Körpers werden.

  3. Datenschutz: US-Regierung plant offenbar Gegengewicht zu DSGVO
    Datenschutz
    US-Regierung plant offenbar Gegengewicht zu DSGVO

    Die EU hat mit der Datenschutzgrundverordnung einen globalen Maßstab gesetzt. Das scheint der US-Regierung unter Donald Trump nicht ganz zu passen.


  1. 13:51

  2. 13:29

  3. 13:02

  4. 12:47

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:50