Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsungs Galaxy S3: Kritische…

Hat vielleicht auch was Gutes

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat vielleicht auch was Gutes

    Autor: WinSuck7 17.12.12 - 08:11

    Auf eine so schwerwiegende Lücke habe ich schon lange gewartet und ich hoffe, dass sich dadurch vielleicht endlich mal die Hersteller besinnen und ihre Update-Politik überdenken und entsprechend ändern. Auch wenn es schön zu hören ist, dass es bereits einen Patch gibt, so muss ich doch sagen, genau das sollte eigentlich die Aufgabe der Hersteller sein und nicht der Community.
    Peinlich für Samsung!

  2. Re: Hat vielleicht auch was Gutes

    Autor: MADhase 17.12.12 - 09:02

    Vermutlich wird Samsung auch erst jetzt n Licht aufgehn... blos auf nen Patch wartet man sicher... Sollte da bis morgen oder übermorgen kein Patch da sein, wird's tatsächlich peinlich.

  3. Re: Hat vielleicht auch was Gutes

    Autor: .ldap 17.12.12 - 09:16

    Viel spaß beim weiter träumen.

  4. Re: Hat vielleicht auch was Gutes

    Autor: Heavens 17.12.12 - 09:37

    Ich denke schon, dass bei so einer Sicherheitslücke was passiert bzw. hoffe es zumindest.

    Wieso Updates so lange brauchen, da kann man eigentlich nur spekulieren, ich persönlich denke, dass die selbstgemachten GUIs (TouchWiz etc.) sowie die eigenen Apps und Sonderfunktionen wohl einiges ausmachen und vielleicht nicht so einfach auf ne neue Android Version zu portieren sind?

    Dann kommt natürlich die Frage, ob man das Update überhaupt braucht.

    Von 2.3.6 auf 4.0.x war definitiv ein grosser Schritt der sicherlich Sinn macht, ich bin mittlerweile auf meinem SIII auf 4.1.2 und muss sagen, dass ich nicht grosse Unterschiede zu 4.0 merke und vorallem upgedated habe wegen der Bugfixes welche ein custom ROM häufig mit sich bringt. Das SIII meiner Freundin läuft aber ohne Probleme auf dem original ROM und kann auch nicht weniger als meins.

    Ach ja und wie so oft bei den Sicherheitslücken bisher, der Anwender muss meines Wissens nach noch immer selber eine Anwendung ausführen, die dann im RAM "rumfummelt" oder?
    Ist also nichts anderes als wenn ich auf Windows einen Virus "installiere" und dann jammere wieso mir Microsoft das überhaupt erlaubt.

  5. Re: Hat vielleicht auch was Gutes

    Autor: a user 17.12.12 - 10:17

    Heavens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ja und wie so oft bei den Sicherheitslücken bisher, der Anwender muss
    > meines Wissens nach noch immer selber eine Anwendung ausführen, die dann im
    > RAM "rumfummelt" oder?
    > Ist also nichts anderes als wenn ich auf Windows einen Virus "installiere"
    > und dann jammere wieso mir Microsoft das überhaupt erlaubt.

    das mag sein. das macht nimmt die schuld aber nciht vom hersteller, sei es ms oder samsung in diesem fall.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Großraum Melsungen
  2. G. Umbreit GmbH & Co. KG, Bietigheim-Bissingen
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. Daimler AG, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,89€ (Bestpreis!)
  2. 355,81€
  3. 193,02€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Nokia Ozo in der Praxis: Rundum sorglos für 50.000 Euro?
Nokia Ozo in der Praxis
Rundum sorglos für 50.000 Euro?
  1. Patentabkommen Nokia und Xiaomi beschließen Zusammenarbeit
  2. Digital Health Aus Withings wird Nokia
  3. Cardata BMW ermöglicht externen Zugriff auf Fahrzeugdaten

  1. Microsoft: Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen
    Microsoft
    Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen

    Im Herbst werden Windows 10 nicht nur Funktionen hinzugefügt. Einige Punkte werden gestrichen und durch andere Produkte ersetzt oder in diese integriert. Auch Microsoft Paint steht auf der Liste.

  2. Smartphone: LG stellt Q8 mit zweitem Display vor
    Smartphone
    LG stellt Q8 mit zweitem Display vor

    LG mischt seine Smartphone-Modellreihen durcheinander: Das neue Q8 ist im Grunde ein Gerät der V-Serie und kommt entsprechend mit einem kleinen, zusätzlichen Display auf der Vorderseite. Von der Ausstattung her ist das Gerät in der Oberklasse angesiedelt.

  3. Francois Piednoël: Principal Engineer verlässt Intel
    Francois Piednoël
    Principal Engineer verlässt Intel

    Nach fast 20 Jahren hört Francois Piednoël bei Intel auf. Der Franzose war als Principal Engineer für CPUs für den Pentium III bis hin zu den Core X mitverantwortlich. Piednoël war zudem einer der treibenden Ingenieure bei der Abschaffung von Netburst, künftig wird er wohl im KI-Bereich arbeiten.


  1. 10:51

  2. 10:30

  3. 10:02

  4. 09:10

  5. 07:25

  6. 07:14

  7. 15:35

  8. 14:30