1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scannen von E-Mails: Mögliche…

Was ist wenn ich das möchte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist wenn ich das möchte?

    Autor: ibsi 18.08.16 - 13:46

    Was ist aber, wenn ich das möchte? Nicht wegen der Werbung, aber für Google Now.

    Cool wäre ja, wenn man als Benutzer wählen könnte, welche Mails durchsucht werden dürften.
    Also würde ich bei mir alle *@amazon.de-Mails durchsuchen lassen dürfen.

  2. Re: Was ist wenn ich das möchte?

    Autor: UP87 18.08.16 - 14:32

    Es geht aber auch um nicht-Google-Benutzer, die Google-Benutzern E-Mails schreiben.

    Und nein das Argument nicht an @gmail.com oder @googlemail.com schicken hilft nicht, da Google hinter jeder Domain liegen kann.

  3. Re: Was ist wenn ich das möchte?

    Autor: goto10 18.08.16 - 17:30

    > Und nein das Argument nicht an @gmail.com oder @googlemail.com schicken
    > hilft nicht, da Google hinter jeder Domain liegen kann.

    Welche kostenlose Mailer mit Werbung bietet denn Google noch an außer den beiden Diensten?

  4. Re: Was ist wenn ich das möchte?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.16 - 17:40

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und nein das Argument nicht an @gmail.com oder @googlemail.com schicken
    > > hilft nicht, da Google hinter jeder Domain liegen kann.
    >
    > Welche kostenlose Mailer mit Werbung bietet denn Google noch an außer den
    > beiden Diensten?

    Google-Apps mit eigener Domain: https://apps.google.com/intx/de/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.16 17:40 durch schachbrett.

  5. Re: Was ist wenn ich das möchte?

    Autor: ibsi 18.08.16 - 18:55

    Man kann auch die Mails bei gmx, Web.de usw abholen lassen. Dann landen die in Gmail und werden sehr wahrscheinlich auch gescannt. Du schickst mir also eine Mail an meine web.de Adresse und ich lese sie bei Gmail ;)
    Ich kann dort auch antworten, du bekommst das höchsten durch die Header in der Antwort mit, dass die Mail von Google aus gesendet wurde.

  6. Re: Was ist wenn ich das möchte?

    Autor: My1 18.08.16 - 23:28

    wenn du in Gmail SMTP zum senden einrichtest eher nicht

  7. Re: Was ist wenn ich das möchte?

    Autor: Clown 19.08.16 - 15:16

    Geht das überhaupt?

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  3. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  4. CP Erfolgspartner AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15