1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schaar: Pkw-Maut darf nicht zum…

Antwort

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Antwort

    Autor: anonym 06.11.09 - 13:45

    > ich frag mich auch, wann die Damen und Herren endlich
    > dahinterkommen, das die Vignette die einfachste Lösung ist.

    Einfachste vielleicht. Sinnvollste sicher nicht.
    Bei einer Vignette wird jeder gleich belastet, unabhaengig vom Fahrverhalten und Schaeden die er verursacht (ein Kleinlaster macht da sich mehr als ein Smart durch sein Gewicht).

    Fair ist nur, was diejenigen belastet, die auch viel Verursachen. Und das geht nun mal ueber eine Kilometer-gestuetzte Maut gut. Bei der Tollcollect-Loesung gibt es natuerlich andere Probleme (Datenschutz, teure OBU, Verlagerung auf die Landstrassen, etc.).

    Bleibt also nur der Aufschlag an der Zapfsaeule (und dafuer Senkung der Kfz-Steuer), der wird nicht nur fair auf die gefahrenen Kilometer verteilt sondern "bestraft" auch Spritschlucker (in der Regel schwere Autos).

    Aber dagegen wird die Autofahrer-Lobby wohl noch mehr gegen Sturm laufen.

  2. Re: Antwort

    Autor: anonym 06.11.09 - 13:46

    Sorry, falscher Knopf benutzt. Siehe:

    https://forum.golem.de/kommentare/security/schaar-pkw-maut-darf-nicht-zum-glaesernen-autofahrer-fuehren/und-jeder-muss-sich-eine-eur9000-obu-kaufen/36730,1994987,1994987,read.html#msg-1994987

  3. Viel zu kompliziert

    Autor: wand 06.11.09 - 15:26

    Zitat: "Einfachste vielleicht. Sinnvollste sicher nicht.
    Bei einer Vignette wird jeder gleich belastet, unabhaengig vom Fahrverhalten und Schaeden die er verursacht (ein Kleinlaster macht da sich mehr als ein Smart durch sein Gewicht)."

    So what? 99% aller Menschen in diesem Land fahren schließlich nicht zum Spaß durch die Gegend. Es wird - alleine aus Kostengründen - nur das gefahren, was gefahren werden muß. Und ob mein Nachbar jetzt drei mal mehr zum Einkaufen fährt und mein Arbeitskollege jetzt einmal mehr seine Oma mit dem Auto besucht, ist mir - ehrlich gesagt - völlig wurscht. Diese toitsche Pendanterie auf "Gerechtigkeit" geht mir tierisch auf den Senkel: Am Ende ist alles eh ungerechter wie vorher.

    Und wenn man "gerecht" abrechnen will, gibt es dafür eine ganz, ganz simple Lösung. Diese ist so einfach, da kommst du nicht drauf. Sie ist sogar noch unglaublich viel billiger als jede Vigniette: Sie nennt sich BENZINSTEUER. Die PKWs verbrauchen alle relativ ähnlich. Und Besitzern von Spritschlucker-Limousinen tuts eh nicht weh, wenn sie mal drei Euro mehr bezahlen. Also: Steuer auf Benzin rauf und gut ists. Fertig ist die absolut faire Kilometersteuer!

    Zitat: "Fair ist nur, was diejenigen belastet, die auch viel Verursachen. Und das geht nun mal ueber eine Kilometer-gestuetzte Maut gut."

    Quark. Viel zu aufwändig. Viel zu hohes Mißbrauchspotential der Daten! Ich sag nur:

    Zitat: "Bei der Tollcollect-Loesung gibt es natuerlich andere Probleme (Datenschutz, teure OBU, Verlagerung auf die Landstrassen, etc.)."

    Es gibt ganz exakt zwei Gründe, warum man eine TollCollect-Lösung befürwortet. Und nur diese zwei Gründe. a) Siemens et al wollen Geschäft machen. Hach! So ein Zufall, daß die TollCollect-Verträge mit dem Bund geheim sind! Und b) daß man sämtliche PKW-Bewegungen erfassen und überwachen will. Hach! So ein Zufall, daß die TollCollect-Verträge mit dem Bund geheim sind! Dann und nur dann, wenn man diese beiden Gründe verfolgt, ergibt es auch nur ansatzweise einen Sinn, eine TollCollect-Lösung zu favorisieren. Will man nur nach Kilometern abrechnen, noch dazu umweltfreundliche Fahrzeuge bevorzugen, so genügt es, die Benzinsteuer um 10 Cent anzuheben.

  4. Benzinsteuer rauf? In Ösiland geht ...

    Autor: NaJa... 06.11.09 - 16:38

    wand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat: "Einfachste vielleicht. Sinnvollste sicher nicht.
    > Bei einer Vignette wird jeder gleich belastet, unabhaengig vom
    > Fahrverhalten und Schaeden die er verursacht (ein Kleinlaster macht da sich
    > mehr als ein Smart durch sein Gewicht)."
    >
    > So what? 99% aller Menschen in diesem Land fahren schließlich nicht zum
    > Spaß durch die Gegend. Es wird - alleine aus Kostengründen - nur das
    > gefahren, was gefahren werden muß. Und ob mein Nachbar jetzt drei mal mehr
    > zum Einkaufen fährt und mein Arbeitskollege jetzt einmal mehr seine Oma mit
    > dem Auto besucht, ist mir - ehrlich gesagt - völlig wurscht. Diese toitsche
    > Pendanterie auf "Gerechtigkeit" geht mir tierisch auf den Senkel: Am Ende
    > ist alles eh ungerechter wie vorher.
    >
    > Und wenn man "gerecht" abrechnen will, gibt es dafür eine ganz, ganz simple
    > Lösung. Diese ist so einfach, da kommst du nicht drauf. Sie ist sogar noch
    > unglaublich viel billiger als jede Vigniette: Sie nennt sich BENZINSTEUER.
    > Die PKWs verbrauchen alle relativ ähnlich. Und Besitzern von
    > Spritschlucker-Limousinen tuts eh nicht weh, wenn sie mal drei Euro mehr
    > bezahlen. Also: Steuer auf Benzin rauf und gut ists. Fertig ist die absolut
    > faire Kilometersteuer!
    >
    > Zitat: "Fair ist nur, was diejenigen belastet, die auch viel Verursachen.
    > Und das geht nun mal ueber eine Kilometer-gestuetzte Maut gut."
    >
    > Quark. Viel zu aufwändig. Viel zu hohes Mißbrauchspotential der Daten! Ich
    > sag nur:
    >
    > Zitat: "Bei der Tollcollect-Loesung gibt es natuerlich andere Probleme
    > (Datenschutz, teure OBU, Verlagerung auf die Landstrassen, etc.)."
    >
    > Es gibt ganz exakt zwei Gründe, warum man eine TollCollect-Lösung
    > befürwortet. Und nur diese zwei Gründe. a) Siemens et al wollen Geschäft
    > machen. Hach! So ein Zufall, daß die TollCollect-Verträge mit dem Bund
    > geheim sind! Und b) daß man sämtliche PKW-Bewegungen erfassen und
    > überwachen will. Hach! So ein Zufall, daß die TollCollect-Verträge mit dem
    > Bund geheim sind! Dann und nur dann, wenn man diese beiden Gründe verfolgt,
    > ergibt es auch nur ansatzweise einen Sinn, eine TollCollect-Lösung zu
    > favorisieren. Will man nur nach Kilometern abrechnen, noch dazu
    > umweltfreundliche Fahrzeuge bevorzugen, so genügt es, die Benzinsteuer um
    > 10 Cent anzuheben.

    ... es auch mit billigerem Benzin. Und die haben - weiß jeder - ein sehr viel aufwendigeres Straßennetz als wir (Tunnels/Brücken) ...
    Der Sprit ist teuer genug.

    Den Herrschaften geht es um Abzocke. Und wenn ein Datenschutzbeauftragter sich anbietet, in einem Thema beratend beizustehen, DAS KEINES IST (oder doch, plötzlich!!!), dann ist das mehr als eine Frechheit! Weg mit dem Kerl!!!!

  5. Re: Benzinsteuer rauf? In Ösiland geht ...

    Autor: wand 06.11.09 - 16:53

    Natürlich geht es auch mit billigerem Benzin. Ist halt die Frage der Menge an Kohle, die man den Banken für ihre selbstverschuldeten Fehler in den Rachen schaufelt. In wie weit der Sprit teuer genug ist oder nicht, ist aber nicht das Thema dieses Threads.

    Den Herrschaften geht es um Überwachung und Abzocke. Wobei ich der Meinung bin, daß die Überwachungsbestrebungen mindestens so hoch sind, wie die finanziellen Begehrlichkeiten.

    Unser Datenschutzbeauftragter hat eine einzige Aufgabe: Bei geplanten oder auch durchgeführten Maßnahmen unseres Staates auf Datenschutzrechtliche Probleme hinzuweisen. (Mit Betonung auf "hinzuweisen", denn der Gesetzgeber hat es - ganz ausversehen natürlich - versäumt, dem Datenschutzbeauftragten auch nur irgendwelche Befugnisse in die Hand zu geben.) Insofern macht unser Datenschutzbeauftragter exakt das, was in seiner Macht steht: Seine Stimme zu erheben und datenschutzrechtliche Bedenken auszusprechen. Das ist fast so viel wie nichts. Dennoch bin ich der Auffassung: Besser einen Datenschutzbeauftragen ohne Befugnisse als gar keinen Datenschutzbeauftragten.

  6. Re: Benzinsteuer rauf? In Ösiland geht ...

    Autor: DatenschutzbeauftragterEntlasser 06.11.09 - 17:15

    wand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Unser Datenschutzbeauftragter hat eine einzige Aufgabe: Bei geplanten oder
    > auch durchgeführten Maßnahmen unseres Staates auf Datenschutzrechtliche
    > Probleme hinzuweisen.

    Hallo Frau Kundesbanzlerin: IST DIE PKW-MAUT GEPLANT? Ja, oder Nein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) HR-Systeme und Prozesse
    WITRON Gruppe, Parkstein
  2. Referentin / Referent Projektmanagement und agile Produktentwicklung (m/w/d) Direktion Bonn ... (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
  3. SAP CS Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  4. Referat Organisationsmanagement, Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,49€
  2. (u. a. Ni no Kuni II: Revenant Kingdom für 7,99€, Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9...
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de