Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SchülerVZ-Datensammler forderte 80…

Also irgendwas stinkt an der Geschichte!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also irgendwas stinkt an der Geschichte!

    Autor: Nachdenker 20.10.09 - 18:53

    Da stellt jemand unter Angaben seiner vollen Identität die per Script abgefragten öffentlichen User-Daten zum Download auf seine Homepage.

    Dann spaziert er zu StudieVZ und erpresst das Management mit der Drohung, die Daten an die Internet-Mafia zu verkaufen?

    Höh?! *amkopfkratz* Bin ich der einzige, dem diese Geschichte verdammt komisch vorkommt? *amkinnreib* Also ich würde ja zu gerne die Geschichte aus der Perspektive des „Angeklagten“ hören. *strinrunzel* Die würde vermutlich komplett anders aussehen!

    Auch komisch, dass Golem keinerlei Beweise für den angeblichen Erpressungsversuch vorlegt! Da wird einfach mal eine schwerwiegende Beschuldigung in den Raum gestellt. Und der so Beschuldigte muss schauen, wie er seine Unschuld beweisen kann!

    Vielleicht war es ja so, dass sich StudiVZ sein Schweigen erkaufen wollte. Und von sich aus 80.000 Euro auf den Tisch gelegt hat. Und weil dieser Typ sich nicht kaufen lassen wollte, wird er jetzt von Holzbrink fertig gemacht!

  2. Re: Also irgendwas stinkt an der Geschichte!

    Autor: Pankanoptiker 20.10.09 - 19:03

    Nachdenker schrieb:

    > Auch komisch, dass Golem keinerlei Beweise für den angeblichen
    > Erpressungsversuch vorlegt!

    Wem sollen sie diese Beweise denn vorlegen? Den Forenusern hier? Hab' schon bessere Witze gehört.

    > Da wird einfach mal eine schwerwiegende
    > Beschuldigung in den Raum gestellt. Und der so Beschuldigte muss schauen,
    > wie er seine Unschuld beweisen kann!

    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cble_Nachrede

  3. Re: Also irgendwas stinkt an der Geschichte!

    Autor: nepumuk 20.10.09 - 19:49

    Find das ganze auch etwas suspekt.

    Das ist so, als würde man mit einem Zettel in eine Bank gehen, auf dem steht:

    "Das ist ein Überfall, bitte überweisen Sie bis zum 1. des nächsten Monats das ganze Geld, dass Sie haben auf mein Konto, sonst komme ich mit eine Pistole wieder"

    Dann damit zum Schalter gehen, dem Gegenüber den in die Hand drücken und wegrennen.

  4. Re: Also irgendwas stinkt an der Geschichte!

    Autor: liquidsky 20.10.09 - 23:44

    Im Radio eben waren von "nur" 20000 Euro die Rede. Was soll ich denn nun glauben?

  5. Re: Also irgendwas stinkt an der Geschichte!

    Autor: Vollstrecker 21.10.09 - 09:03

    20000 soll eine Anzahlung gewesen sein.

  6. Re: Also irgendwas stinkt an der Geschichte!

    Autor: liquidsky 21.10.09 - 09:58

    Ah okay. Danke. Kam wohl nicht so bei mir rüber. :)

  7. Re: Also irgendwas stinkt an der Geschichte!

    Autor: VerstehIchNicht 21.10.09 - 10:46

    Also ich finde die Geschichte auch ziemlich komisch.

    Da schreibt einer nen Crawler, der nur Sachen indiziert, die frei, jedem Nutzer zugänglich sind.

    Hm. Is das strafbar? Ich glaube doch nicht. Denn wenn er sich die Dinge auf nen zettel notiert hätte und dann abgetippt hätte...dann wäre er auch ungeschoren davon gekommen.

    Nun denn...sagen wir mal er hat gegen die AGB verstoßen. Nun warum sperrt StudiVZ Ihn dann nicht einfach aus ihrem System aus?

    Und womit soll er StudiVZ eigentlich erpressen!?!?!?!!?

    Mit den Daten die StudiVZ eh hat und die für jeden Nutzer öffentlich einsehbar sind?


    Hä?

  8. Re: Also irgendwas stinkt an der Geschichte!

    Autor: d3wd 08.11.09 - 17:22

    Ihr meint also es war eine (Betriebs-)Inventur!?

    Ka wieviel ego man haben muß um sich selbst irgendwo einzustellen. ;p

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  4. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. (-15%) 12,74€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00