1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schweizer Crypto AG: Wie BND und CIA…

Welche/s Firma/Konsortium steckt hinter FIDO2?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche/s Firma/Konsortium steckt hinter FIDO2?!

    Autor: tearcatcher 11.02.20 - 18:29

    Warum ich frage?

    Och ... nur so!

  2. Und wer steckt hinter Threema?!

    Autor: Bouncy 11.02.20 - 19:10

    Ok, jetzt wurden hier im Forum TOR, VPN-Dienste und FIDO2 genannt, was mich ja schon etwas überrascht. Aber ich muss sagen, mir geht es ähnlich - jedesmal wenn jemand mit Threema ankommt habe ich im Hinterkopf haargenau dieses beschriebene Szenario. Irgendwas scheint mir da seltsam und solche Agentengeschichten passen wie die Faust aufs Auge. Unklare Finanzierung, unregelmäßige Audits, sehr engagierte Posts in den sozialen Medien und naja, die Schweiz. Das ist quasi 1:1 diese Crypto Geschichte...

  3. Re: Welche/s Firma/Konsortium steckt hinter FIDO2?!

    Autor: AW_lemgo 11.02.20 - 21:36

    Threema. Firma in Pfäffikon Kanton Schwyz. Luftlinie 20km von Crypto Steinhausen Kanton Zug entfernt.
    Beides Steuerparadise in der Schweiz.

  4. Re: Und wer steckt hinter Threema?!

    Autor: tearcatcher 11.02.20 - 22:31

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, jetzt wurden hier im Forum TOR, VPN-Dienste und FIDO2 genannt, [...]
    > Threema [...]

    + Truecrypt

  5. Re: Und wer steckt hinter Threema?!

    Autor: HeroFeat 11.02.20 - 23:01

    War aber nicht die einzige Regierung die Threema verwendet die Schweizer? Also ich will sicherlich nicht sagen, das da alles mit rechten Dingen zugeht, und ich finde die einmalige Zahlung bei Threema die das alles finanzieren soll durchaus auch interessant. Aber trotzdem habe ich eben nur von der Schweiz selber gehört das Threema dort für gewisse Geheimhaltungsstufen zugelassen ist.

    Und so bekannt ist Threema nun jetzt ja auch nicht.

  6. Re: Welche/s Firma/Konsortium steckt hinter FIDO2?!

    Autor: Schroeffu 11.02.20 - 23:35

    Threema wurde von einem engagierten Open Source Entwickler gegründet (Hauptentwickler Firewall M0n0wall) und geführt. Solange derselbe Gründer noch weiterhin hinter Threema steckt kann ich persönlich darauf vertrauen dass keine Hintertür eingebaut wurde. So läuft das doch mit jedem Produkt das Closed Source ist, dem Herausgeber muss ich vertrauen.

    Wenn ich ein Firewall Produkt aus den USA lizensiere gehe ich schon per Definition davon aus, dass der amerikanische Gegeimdienst Backdoors hat um sie zu umgehen oder gar als Login in mein Netz ausnutzt.

    Aber klar könnte sich der Geheimdienst in so eine Firma wie Threema einkaufen wie eben beschrieben. Spannender fände ich aber eigentlich Whatsapp das gefühlt zu 100% genutzt wird. Bei Whatsapp wollen alle Geheimdienste/Staaten mitlesen können, wer alles kann es wirklich?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.20 23:38 durch Schroeffu.

  7. Re: Und wer steckt hinter Threema?!

    Autor: Bouncy 12.02.20 - 10:07

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ich finde die einmalige Zahlung bei Threema die das alles
    > finanzieren soll durchaus auch interessant.
    1,49¤. Dafür wollen ausgerechnet in der Schweiz Server, Strom und Entwickler jahrelang bezahlt werden?
    > Und so bekannt ist Threema nun jetzt ja auch nicht.
    Bekannt genug, damit sicherheitsbewußte Kreise darauf vertrauen, das reicht ja ggf. schon aus...

  8. Re: Und wer steckt hinter Threema?!

    Autor: 4Chris4 14.02.20 - 08:37

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HeroFeat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und ich finde die einmalige Zahlung bei Threema die das alles
    > > finanzieren soll durchaus auch interessant.
    > 1,49¤. Dafür wollen ausgerechnet in der Schweiz Server, Strom und
    > Entwickler jahrelang bezahlt werden?
    > > Und so bekannt ist Threema nun jetzt ja auch nicht.
    > Bekannt genug, damit sicherheitsbewußte Kreise darauf vertrauen, das reicht
    > ja ggf. schon aus...

    Es gibt auch Threema Work, was in einem Abo verrechnet wird. Ich vermute, dass Threema damit ihr Geld verdient.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  2. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland