1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scoolio: Daten Hunderttausender…

Weil Google&Co böse sind: Lieber zu Hanwurst-Startups

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil Google&Co böse sind: Lieber zu Hanwurst-Startups

    Autor: adorfer 27.10.21 - 14:26

    Weil man aus diversen Gründen der Datensicherheit bei Google nicht traut, landet man bei Firmen wie diesem Luca-App, solcher Schulplatformen und anderen, bei denen die Daten komplett frei herumliegen. Aber es sind ja gute deutsche Firmen von aufstrebenden Startups, da darf man nicht so streng sein, sie wollten ja nur unser Bestes.

  2. Re: Weil Google&Co böse sind: Lieber zu Hanwurst-Startups

    Autor: /lib/modules 27.10.21 - 14:51

    Ja, und weil man sich nicht traut wichtige Mindeststandards zu forcieren passieren ständig "Unfälle" und dann entscheiden sich doch alle wieder für die Big Player.

  3. Re: Weil Google&Co böse sind: Lieber zu Hanwurst-Startups

    Autor: adorfer 27.10.21 - 15:39

    Wir haben also in der Praxis bei Digitalisierungsprojekten die Wahl zwischen
    * FBI und CIA können alles sehen
    * Das halbe Darknet (inkl. Russischem und Amerikanischem Geheimdienst) kann alles sehen
    * Es kommt erst in 10 Jahren und ist dann 4 mal teurer. Bis dahin schicken wir Faxe und ziehen auf dem Amt Wartenummern.

  4. Re: Weil Google&Co böse sind: Lieber zu Hanwurst-Startups

    Autor: berritorre 27.10.21 - 19:43

    Du hast die Option "Scoolio" vergessen:

    * Alle können auf alles zugreifen. ;-)

  5. Re: Weil Google&Co böse sind: Lieber zu Hanwurst-Startups

    Autor: Maddix 28.10.21 - 08:54

    adorfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil man aus diversen Gründen der Datensicherheit bei Google nicht traut,
    > landet man bei Firmen wie diesem Luca-App, solcher Schulplatformen und
    > anderen, bei denen die Daten komplett frei herumliegen. Aber es sind ja
    > gute deutsche Firmen von aufstrebenden Startups, da darf man nicht so
    > streng sein, sie wollten ja nur unser Bestes.

    Finde ich auch sehr schockierend. Was noch dazu kommt, ist, dass die Datenschutzbehörde einfach mal nichts macht. Das geht so nicht. Damit kann man die DSGVO mal komplett in der Pfeiffe rauchen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Krankenhausträgergesellscha- ft
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Gelsenkirchen
  2. Systemadministrator (w/m/d) 2nd/3rd Level (Telearbeit)
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe (mobiles Arbeiten)
  3. Team Leader IT Security (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  4. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Bluetooth-Lautsprecher 33€, True Wireless Noise Cancelling In-Ear für 222€)
  2. (u.a. GTX 1660 6GB für 499€, G.Skill Trident Z Royal gold DDR4-4600 16GB für 229€)
  3. 1.499€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  4. 5.000 Magazine & Zeitungen (u. a. PCGH, PC Games)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BKA: Das führt nur zu unnötigen Nachfragen
BKA
"Das führt nur zu unnötigen Nachfragen"

Eine Akte beweise: Das BKA wolle die Herkunft der Daten in den Encrochat- und Sky-ECC-Verfahren verschleiern, sagt der Anwalt Johannes Eisenberg. Nicht die einzige Wendung in den Fällen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Encrochat-Hack "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"
  2. BKA Präsident Bereits über 900 Verhaftungen durch Encrochat-Hack
  3. Kryptohandys Allein Berlin erwartet 650 Encrochat-Verfahren

PSD2: Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher
PSD2
Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher

Das Buzzword Open Banking sorgt für Goldgräberstimmung in der Finanzbranche. Doch für die Kunden entstehen dabei etliche Probleme.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt


    Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
    Canon
    Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

    Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt