1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Apples Rootless-Konzept hat…

Ich finde rootless schon sehr nützlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde rootless schon sehr nützlich

    Autor: zettifour 01.04.16 - 10:59

    Hat es mich doch davor bewahrt, trotz Admin versehentlich wichtige Dateien in /usr zu löschen.
    Aber läßt sich natürlich noch ausbauen. Also weiter dran bleiben, Apple!

  2. Re: Ich finde rootless schon sehr nützlich

    Autor: YaelSchlichting 01.04.16 - 11:07

    Tja, wer als superuser (Admin) arbeitet sollte wissen was er/sie tut und andernfalls die Finger weglassen.
    Ich habe für Ihren Kommentar einfach kein Verständnis.
    Wahrscheinlich wursteln Sie als Admin weiter, freuen sich, daß Apple sie entmündigt hat und daß ihr mangelndes Systemwissen so wunderbar folgenlos bleibt.

  3. Re: Ich finde rootless schon sehr nützlich

    Autor: Stereo 01.04.16 - 12:22

    YaelSchlichting schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, wer als superuser (Admin) arbeitet sollte wissen was er/sie tut und
    > andernfalls die Finger weglassen.
    > Ich habe für Ihren Kommentar einfach kein Verständnis.
    > Wahrscheinlich wursteln Sie als Admin weiter, freuen sich, daß Apple sie
    > entmündigt hat und daß ihr mangelndes Systemwissen so wunderbar folgenlos
    > bleibt.

    Von Entmündigung ist keine Rede. Die Zeiten der Systemoptimierer, Defragmentierer und DLL-Schupser sind längst vorbei, nur offensichtlich nicht in den Köpfen einiger Ewiggestriger. Wer auf Produktivität und Effektivität setzt, darf und sollte nicht auf Microsoft-Produkte setzen.

  4. Re: Ich finde rootless schon sehr nützlich

    Autor: Kleba 01.04.16 - 14:55

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer auf Produktivität und Effektivität setzt, darf und sollte nicht auf Microsoft-
    > Produkte setzen.

    :D Die passende Antwort hierauf steht schon in dem vorhergehenden Satz (etwas reduziert)

    > Die Zeiten [...] sind längst vorbei, nur offensichtlich nicht in den Köpfen
    > einiger Ewiggestriger.

  5. Re: Ich finde rootless schon sehr nützlich

    Autor: FreiGeistler 01.04.16 - 19:03

    > Von Entmündigung ist keine Rede. Die Zeiten der Systemoptimierer, Defragmentierer und DLL-Schupser sind längst vorbei, nur offensichtlich nicht in den Köpfen einiger Ewiggestriger. Wer auf Produktivität und Effektivität setzt, darf und sollte nicht auf Microsoft-Produkte setzen.
    Was für ein Witz.
    Apple treibt ja das gleiche Spiel wie Windows, noch weiter.

  6. Re: Ich finde rootless schon sehr nützlich

    Autor: Apfelbrot 01.04.16 - 20:53

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer auf Produktivität und Effektivität setzt, darf und sollte nicht auf Microsoft-Produkte setzen.

    Wieder so einer derjenigen die vermutlich glauben dass irgend eines der genannten Tools auf Windows eine Daseinsberechtigung hätte.
    Keine Ahnung, davon aber sehr viel. Laber Laber.

    Seltsam dass sogar CERN Windows im Einsatz hat auf den Desktops oder?

  7. Re: Ich finde rootless schon sehr nützlich

    Autor: Lasse Bierstrom 02.04.16 - 10:38

    Wahrscheinlich weil es auch nur Menschen sind. Und keine Übersuperwissenschaftler™ welche im Iron Man Style mal eben ein eigenes KI Betriebssystem aufbauen.

    Wahrscheinlich weil Microsoft Office, so leid es mir tut, konkurrenzlos ist.
    OpenOffice mag vieles können, aber es langt bei weitem nicht an den Komfort von Microsoft heranzureichen.

    Das CERN nutzt auch keine selbst in vhdl geschriebenen Programme, sondern der riesige Beschleuniger wird per LabVIEW programmiert. Ganz genau, Klötzchen schieben und verbinden.

    Was wäre wenn im echten Leben Produktivität mehr zählen würde als stures "professionelles" Ideallösungsstreben!

  8. Re: Ich finde rootless schon sehr nützlich

    Autor: Proctrap 03.04.16 - 02:47

    LibreOffice bitteschön.

  9. Re: Ich finde rootless schon sehr nützlich

    Autor: Proctrap 03.04.16 - 02:50

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > YaelSchlichting schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, wer als superuser (Admin) arbeitet sollte wissen was er/sie tut und
    > > andernfalls die Finger weglassen.
    > > Ich habe für Ihren Kommentar einfach kein Verständnis.
    > > Wahrscheinlich wursteln Sie als Admin weiter, freuen sich, daß Apple sie
    > > entmündigt hat und daß ihr mangelndes Systemwissen so wunderbar
    > folgenlos
    > > bleibt.
    >
    > Von Entmündigung ist keine Rede. Die Zeiten der Systemoptimierer,
    > Defragmentierer und DLL-Schupser sind längst vorbei, nur offensichtlich
    > nicht in den Köpfen einiger Ewiggestriger. Wer auf Produktivität und
    > Effektivität setzt, darf und sollte nicht auf Microsoft-Produkte setzen.

    Es bleibt dabei: Für den DAU gibt's keinen SA, für alle die ihn haben ist's ne entmündigung.
    Und googeln hilft zur Not noch auch noch, bevor man Dateien einfach löscht, wieso auch immer man auf diese Idee kommt.

    Hast du auch alle Küchenmesser abgeklebt, den (Haus)Sicherungskasten vernagelt und den Heizungsraum abgeriegelt ? Es könnte ja sein dass du sonst da was änderst und es nicht wusstest, dass das schlecht sein könnte.
    Meine Tochter lasse ich auch immer mit Schlüssel im Auto sitzen & bin froh dass das Auto jetzt von mir nicht mehr verändert werden kann, nur die Werkstatt darf Sitze verstellen und Gurte anlegen, ich könnte es ja falsch machen oder den Gurt durchschneiden.

    Und schön dass du gleich mit MS bashing anfängst.
    Es gibt noch mehr BS als Windows. Und die machen es alle anders als Apple hier.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.16 02:55 durch Proctrap.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. Stadt Norderstedt, Norderstedt
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  3. 99,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Instant Ink: HP sperrt Druckerpatrone bei Kündigung von Tintenabo
    Instant Ink
    HP sperrt Druckerpatrone bei Kündigung von Tintenabo

    HP Instant Ink Abo liefert Druckertinte zu einem vergünstigten Preis gegen eine monatliche Zahlung. Wer Instant Ink kündigt, kann nach Vertragsende die aktuelle Kartusche nicht mehr nutzen, auch wenn sie noch gefüllt ist.

  2. Raumfahrt: Esa-Forscher erzeugen Sauerstoff aus Mondstaub
    Raumfahrt
    Esa-Forscher erzeugen Sauerstoff aus Mondstaub

    Luft zum Atmen ist wertvoll auf dem Mond. Wenn Kolonisten dort nicht von Lieferungen von der Erde abhängig werden sollen, müssen sie ihre Atemluft selbst produzieren. Die europäische Raumfahrtagentur Esa hat ein entsprechendes Verfahren. Die Ressourcen liegen buchstäblich auf dem Boden.

  3. Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte
    Radeon RX 5600 XT im Test
    AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

    Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.


  1. 15:24

  2. 15:09

  3. 15:05

  4. 15:00

  5. 14:50

  6. 14:19

  7. 13:40

  8. 13:25