1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Das Intel-ME-Chaos kommt

Blamable Artikel unter BILD-Niveau

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blamable Artikel unter BILD-Niveau

    Autor: schap23 06.03.20 - 17:46

    Da gibt es eine schwer auszunutzende Lücke, die so schwer auszunutzen ist, daß bislang sie nur theoretisch beschrieben wurde und kein anwendbarer Code existiert und dann stürzt mal wieder der Himmel ein.

    Das hat nichts mit seriöser Berichtserstattung zu tun. Das grenzt an Hetze gegen einen beim Autor unbeliebten Konzern.

  2. IMHO nicht verstanden?

    Autor: Schattenwerk 06.03.20 - 17:51

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit seriöser Berichtserstattung zu tun. Das grenzt an Hetze
    > gegen einen beim Autor unbeliebten Konzern.

    IMHO nicht verstanden? Hier gibt eine menschliche Person ihre persönliche, nicht sachlich objektive, Meinung wieder und es wird kritisiert, dass dies keine seriöse Berichterstattung ist?

    100% richtig! Weil soll es gar nicht sein. Darauf wird auch hingewiesen.

    Wieso also aufregen? In einen Laden gehen der ausdrücklich darauf hinweist, dass hier Bonbons verkauft werden und danach beschweren, dass es kein Schnitzel gab? Dann einfach nicht dahin gehen. Oder lesen, immerhin ist es schon auf der Startseite ersichtlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.20 17:51 durch Schattenwerk.

  3. Re: IMHO nicht verstanden?

    Autor: Tiles 06.03.20 - 18:25

    Wieso aufregen? Weil das angeblich eine Seite für IT Prof ... wait ... alles gut, weitermachen ^^

  4. Re: Blamable Artikel unter BILD-Niveau

    Autor: JouMxyzptlk 06.03.20 - 18:29

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bislang sie nur theoretisch beschrieben wurde

    Ou, gehe mal die Geschichte durch. Woah, gibt es viele "theoretisch beschrieben"e Lücken welche kurz danach zur realen Gefahr wurden.
    Da reicht es schon die Root-Exploits bei den Unixen durchzugehen, oder die System-Exploits auf der Windows NT (und folgend) Seite. Alles erst theoretischen Lücken, welche erst nur zu einem Absturz eines Programmes oder eines Systems führen, und kurz dannach woaaaahhh that escalated quickly.
    Ach ja, und dann gehe mal von den OS-es zu den Anwendungen, zu diversen SSL Libraries, Browsers, Office Programmen etc etc etc.
    Aber Vorsicht, wenn du da richtig einsteigst wird dir schlecht, und du willst nur noch Computer nutzen bei denen du jedes einzelne Bit sehen kannst.

  5. Re: Blamable Artikel unter BILD-Niveau

    Autor: Hotohori 06.03.20 - 19:38

    +1

    Am Besten warten bis es ausgenutzt wird und sich dann wundern wieso nicht früher etwas gemacht wurde. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.20 19:39 durch Hotohori.

  6. Re: Blamable Artikel unter BILD-Niveau

    Autor: konsolent 06.03.20 - 19:45

    methree: n buffer zum overflown bringen mit niedersten befehlssprachen = sowas von vulgär...

  7. Re: IMHO nicht verstanden?

    Autor: Schattenwerk 06.03.20 - 22:16

    Und was hat das eine mit dem anderen zutun?

    Der Slogan von Golem heißt immerhin nicht "NUR IT-News für Profis".

  8. Re: IMHO nicht verstanden?

    Autor: Tiles 07.03.20 - 07:37

    Das hat schon was miteinander zu tun. Auch ein Gastkommentar ist ein Stück Journalismus. Und wenn die Gastkommentare auf unterem Niveau rumdümpeln färbt das eben auch auf den Rest ab.

  9. Re: Blamable Artikel unter BILD-Niveau

    Autor: freddx12 07.03.20 - 11:30

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt es eine schwer auszunutzende Lücke, die so schwer auszunutzen ist,
    > daß bislang sie nur theoretisch beschrieben wurde und kein anwendbarer Code
    > existiert und dann stürzt mal wieder der Himmel ein.
    >
    > Das hat nichts mit seriöser Berichtserstattung zu tun. Das grenzt an Hetze
    > gegen einen beim Autor unbeliebten Konzern.


    Was unter "Intels komplettes Sicherheitssystem wird auf absehbare Zeit lahm gelegt" verstehen sie bei diesem Artikel nicht. Das ist die schlimmste Sicherheitslücke die Intel je hatte.

  10. Re: Blamable Artikel unter BILD-Niveau

    Autor: ahja 07.03.20 - 17:04

    Ja, es geht vor allem nicht darum,1000sende PC zu hacken. Es reicht ein einziger. Die Keys sind überall gleich. Ein PC gehackt, alle gehackt. Wird es nie einen exploit für geben,denn das macht man eben nur ein einziges Mal.

    So on...

  11. Re: Blamable Artikel unter BILD-Niveau

    Autor: Aki-San 09.03.20 - 07:30

    Ich fand den "Artikel" gut. Wesentlich besser als so manch anderer Schund den man hier findet..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. W. Pelz GmbH & Co. KG, Wahlstedt
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Book S im Test: ARM richtig gemacht
Galaxy Book S im Test
ARM richtig gemacht

Dank enormer Akkulaufzeit und flottem Snapdragon samt LTE finden wir dieses Notebook richtig gelungen - bis auf ein Detail.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Smartphone Samsung präsentiert 50-Megapixel-Sensor mit schnellem Fokus
  2. Samsung Galaxy A21s kommt mit Vierfachkamera für 210 Euro
  3. Samsung und Xiaomi Preiswerte Geräte dominieren Top 6 der Android-Smartphones

Cyberhilfswerk: Sandsäcke stapeln im Internet
Cyberhilfswerk
Sandsäcke stapeln im Internet

Wie ein Technisches Hilfswerk für IT-Vorfälle stellen sich Aktivisten ein Cyberhilfswerk vor. Es soll eingreifen, wenn es zum Ernstfall kommt. Die Initiatoren sehen sich als Mittler zwischen Nerds und Behörden.
Von Anna Biselli

  1. Rubber Ducky Vom Hacken und Absichern der USB-Ports

Luftfahrt: Erstflug für superelastische Tragflächen
Luftfahrt
Erstflug für superelastische Tragflächen

Zu leichte Tragflächen geraten schnell ins Flattern, was gefährlich werden kann. Deutsche Wissenschaftler verleihen dem Flugzeug neue Flügel.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Boeing 747 KLM und Qantas legen den Jumbo still
  2. US-Militär Logistiksystem der F-35 kostet 16 Milliarden US-Dollar mehr
  3. Breezer Aircraft Kleinflugzeuge bekommen Elektroantrieb