1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Neu entdeckte…

Es stellt sich die Frage …

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es stellt sich die Frage …

    Autor: Smartcom5 23.04.13 - 18:05

    weshalb überhaupt solche „Lücken“ wie klandestine Nutzerkonten existieren!

    Warum gibt es solche Einrichtungen, wenn nicht zur Durchdringung kausal vertraulicher Kommunikation ob nun zur marktrelevanten Analyse gegebener Nutzer – was noch die charmanteste aller Unterstellungen sein dürfte – oder zwecks Zurverfügungstellung und Nutzung Dritter wie seitens geheimdienstlicher und polizeilicher Sicherheitsorgane?
    Letzteres ist wohl eher im Bereich des Wahrscheinlichen zu finden, da die werten Herren immerzu ein vitales Interesse an digitalen Kommunikationsplattformen und ihrem etwaigen Gehalt haben …

    Weiter erwächst hieraus die Frage nach der evident fragwürdigen Rechtmäßigkeit solcher Implementierungen.

    Wenn mich nicht alles täuscht, fällt dies ohne Frage unter Computersabotage (§ 303b und § 303a, vlg. Datenveränderung), zudem wird offensichtlich der Straftatbestand des „Ausspähen von Daten“ (§ 202a, § 202b ff.) erfüllt.
    Allein das Vorhandensein solcher Konten oder Zugriffsmöglichkeiten ist strafbar (§ 202c, Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens von Daten).
    Der Versuch ist in allen Fällen strafbar.

    Die Spionage im persönlichen Lebensbereich des Einzelnen hat solche unwirklichen Ausmaße angenommen, das der, welcher heutzutage nicht ein wenig paranoid ist, nicht ganz normal sein kann. -.-


    In diesem Sinne

    Smartcom

    "Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es sich ändert. Aber ich weiß das es sich ändern muß, wenn es besser werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg *1742, †1799, deutscher Schriftsteller

  2. Re: Es stellt sich die Frage …

    Autor: narfomat 23.04.13 - 18:53

    tja, das ist ja bei telekom speedport router nicht anders, ich sag nur "easy support" per default aktiviert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  4. ERGO Group AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. 4,99€
  3. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac