1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security Nightmares 2012…

Impertinente Inkontinenz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Impertinente Inkontinenz

    Autor: omo 31.12.11 - 17:24

    alles sickert durch sämtliche Windeln bzw. neudeutsch clouds ;-)
    Als Schnuller gibts facebook.
    So bleibt man lebenslang baby und wähnt sich in sicheren Händen.
    Die da oben sind Elite, und Götter gibts ja auch noch.
    Die selbsternannten kleinen Leute beglücken ihr bürgerliches Lager hingebungsvoll in eine strahlende Zukunft.
    Stimmt ja auch, noch nie war D so reich wie heute.
    Zu Behördenattacken, Laserjets und Schlössern:
    Die erfolgreichsten Behördenattacken sind Zumutbarkeitskriterien zwecks Mitwirkungspflicht.
    Für fremde Laserjets mit Turbinen und Flügeln.
    Heutige Schlösser sind Villen.
    Aktivitäten Betriebsloser werden in Betrieben ausspioniert, die denen überhaupt nicht gehören.
    Carrier IQ klingt nach Intelligenzquotient von Leistungsträgern.
    High tech stammt zu 99 % von Betriebslosen, teils sogar von ÖD-Wissenschaftlern.
    Wann wird sie endlich für den Anbieter nutzbar?
    Viell. kommen wir doch bald mal dazu, die Nightmares der Löhnerei von Robotern verunmöglicht zu haben.
    Wenn Roboter alles können, wozu wir manuell imstande sind, dann entfällt endlich die Grundlage der Arbeitsgesetze: menschliche Kostenfaktoren werden durch maschinelle Nutzenfaktoren ersetzt.
    Dann bleibt selbst dem rückwärtsgewandtesten Politclown nichts mehr übrig, als die AnbieterRechtsOrdnung freier Marktwirtschaft herzustellen und damit Betriebslosen high tech Netzwerke dienstbar zu erschliessen, wofür man dann aus seinem Profitanteil bezahlt, der eben immer umfassender von Robotern hergestellt wird, die man dazu höchst ambitioniert befähigt.
    Wozu hat man denn sonst den Verstand?
    Doch nicht zum Rumlöhnern, auch nicht für manuelle Aktivitäten, die man damit von Robotern mindestens gleichwertig abhandeln lassen kann.

  2. Re: Impertinente Inkontinenz

    Autor: PCAhoi 31.12.11 - 22:54

    so, jaaaaaaaaaaaaaaaa. Das war dann die Jahresabschlußrede.
    Allen einen guten Flutsch und Prosit Neujahr! :*)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  3. Ferring GmbH, Kiel
  4. Römerberg-Klinik, Badenweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  2. 18,00€ (bei ubi.com)
  3. 30,00€ (bei ubi.com)
  4. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Autohersteller Maserati will Elektroautos mit besonderem Sound ausstatten
  2. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  3. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen