Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Smarthomes, offen wie…

Smarthome = Fernbedienung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Smarthome = Fernbedienung

    Autor: strauch 15.12.14 - 12:26

    Hier geht es ja weniger um Smarthome sondern viel mehr und die Fernbedienbarkeit. Für mich ist Smarthome dass das Haus aufgrund von Sensoren und Aktoren selbstständig Dinge durchführen kann die den Komfort oder Heizkosten/Stromkosten senken kann. Jalousie schließen, bei Sonne. Heizung abschalten, bei abwesenheit etc. Dazu brauche ich bei mir keinen Zugriff über/auf das Internet.

    Zusätzlich würde ich keine Sicherheitskritischen Dinge wie Schlösser etc. damit ausstatten.

    Kann mir aber gut vorstellen, das wenn sich etwas wie Nest stark verbreitet natürlich auch Leute anzieht die damit Unsinn treiben wollen.

  2. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: robinx999 15.12.14 - 14:28

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es ja weniger um Smarthome sondern viel mehr und die
    > Fernbedienbarkeit. Für mich ist Smarthome dass das Haus aufgrund von
    > Sensoren und Aktoren selbstständig Dinge durchführen kann die den Komfort
    > oder Heizkosten/Stromkosten senken kann. Jalousie schließen, bei Sonne.
    > Heizung abschalten, bei abwesenheit etc. Dazu brauche ich bei mir keinen
    > Zugriff über/auf das Internet.
    >
    > Zusätzlich würde ich keine Sicherheitskritischen Dinge wie Schlösser etc.
    > damit ausstatten.
    >
    Ja aber wo ist da jetzt die Grenze. Spätestens bei einem Außenrollo ist sicherlich auch ein gewisser einbruchschutz vorhanden, aber wenn man das System jetzt von außen irgendwie Manipulieren kann (Sensor vortäuschen, sofern diese über Funk Kommunizieren kann man da evtl. eingreifen, falls das System eine Funkuhr Nutzt kann man vieleicht auch ein Falsches Zeitsignal senden und das Haus macht die Rollos hoch da es ja tag ist)
    > Kann mir aber gut vorstellen, das wenn sich etwas wie Nest stark verbreitet
    > natürlich auch Leute anzieht die damit Unsinn treiben wollen.

  3. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: dabbes 15.12.14 - 14:58

    Das Rollo bietet primär Schutz, weil das Öffnen mitten in einer ruhigen Nacht kaum zu überhören wäre.

  4. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: Garius 15.12.14 - 15:47

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es ja weniger um Smarthome sondern viel mehr und die
    > Fernbedienbarkeit. Für mich ist Smarthome dass das Haus aufgrund von
    > Sensoren und Aktoren selbstständig Dinge durchführen kann die den Komfort
    > oder Heizkosten/Stromkosten senken kann.
    Warum sollte es das tun? Dein Smartphone macht ja ohne dich auch nichts. Deine Smartwatch muss auch bedient werden.

    > Jalousie schließen, bei Sonne.
    > Heizung abschalten, bei abwesenheit etc. Dazu brauche ich bei mir keinen
    > Zugriff über/auf das Internet.
    Theoretisch würden bei diesen beiden Sachen auch Licht-/Wärmesensoren reichen, jupp.

    > Zusätzlich würde ich keine Sicherheitskritischen Dinge wie Schlösser etc.
    > damit ausstatten.
    Warum sollte man auch sein Schloss aus dem Internet aufschließen? Das braucht man doch nun so gut wie gar nicht.

    > Kann mir aber gut vorstellen, das wenn sich etwas wie Nest stark verbreitet
    > natürlich auch Leute anzieht die damit Unsinn treiben wollen.
    Wie immer.
    Mich regt bei diesem Thema mal wieder auf, dass ein Gerät heutzutage nur noch einen Internetzugang benötigt, um mit dem Prefix 'Smart' betitelt zu werden. So gesehen habe ich eine Smartspielekonsole, einen Smarthandheld und einige haben zuhause sogar schon Smartkühlschränke zu stehen. Warum die nun 'Smart' sind, bleibt mir unverständlich.

  5. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: robinx999 15.12.14 - 16:10

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Rollo bietet primär Schutz, weil das Öffnen mitten in einer ruhigen
    > Nacht kaum zu überhören wäre.

    Wenn das Hochfährt ist es nicht zwangsläufig so laut vor allem ist man ja nicht umbedingt im selben Zimmer am schlafen. Ist aber halt eine Frage wie leicht es wäre so ein system dazu zu bringen das es denkt es wäre tag und macht die rollos hoch.

  6. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: baz 15.12.14 - 16:10

    > > Zusätzlich würde ich keine Sicherheitskritischen Dinge wie Schlösser etc.
    > > damit ausstatten.
    > Warum sollte man auch sein Schloss aus dem Internet aufschließen? Das braucht man doch nun so gut wie gar nicht.

    Aus dem Internet nicht direkt. Über die Heimautomatisierung kann das schon Sinnvoll sein. Unser Hund hat zum Beispiel irgendwann einmal herausbekommen, wie man die Wohnungstür öffnet. Daraufhin haben wir diese immer abgeschlossen. Wenn sich die Wohnungstür jetzt automatisch verschlossen hätte (und auf Knopfdruck wieder geöffnet hätte) wäre das schon nett gewesen. (Mittlerweile hat sich der Hund das Türöffnen aber wieder abgewöhnt.)

    Auch die Wohnungstür per NFC Karte/Handy von außen zu öffnen, wenn man zum Beispiel schwer Beladen ankommt, könnte ganz nett sein.

    Mehr wie "nett" ist die ganze Heimautomatisierung allerdings wirklich nicht. Spielereien, die einem zum Teil das leben etwas leichter oder angenehmer machen. (Macht die ganze Sache trotzdem nicht unbedingt uninteressant ;))

  7. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: baz 15.12.14 - 16:12

    Ich glaube es wäre deutlich einfacher, die Haustüre aufzubrechen. Das geht mit etwas können ebenfalls Lautlos, wenn man denn Wert darauf legt. Zumindest solange man keine Bunkertür verbaut hat, das dürften aber die wenigsten sein.

  8. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: robinx999 15.12.14 - 16:17

    Vieleicht aber irgendwie macht mir die vorstellung angst das man vieleicht ein falsches DCF77 Zeitsignal senden könnte und die Rollos gehen hoch oder falls sie ihre zeit aus dem Internet beziehen einen einbruch ins Wlan und da falsche Zeitserver unterjubeln (oder gar einen Zeit Server hacken und überall in Deutschland gehen nachts plötzlich die Rollos hoch ;)

  9. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: baz 15.12.14 - 16:22

    Normalerweise sollte ein NTP-Client die Zeit nicht anpassen, wenn er plötzlich vom Server eine Zeit bekommt die extrem von seinem Gespeicherten Wert abweicht. (dafür gibt es dann einen force flag)

    Mir macht die Vorstellung mehr Angst, dass jemand mit einem Brecheisen in meiner Tür steht. Ein Hacker der eventuell mehrere Kilometer entfernt ist, kann mir keinen körperlichen Schaden zu fügen.

  10. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: robinx999 15.12.14 - 16:31

    baz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normalerweise sollte ein NTP-Client die Zeit nicht anpassen, wenn er
    > plötzlich vom Server eine Zeit bekommt die extrem von seinem Gespeicherten
    > Wert abweicht. (dafür gibt es dann einen force flag)
    >
    was ist eigentlich extrem? Also eine Stunde passt mein Linux auf jedenfall wieder an wenn Windows wieder an der Uhr gedreht hat (zeit umstellung)

    > Mir macht die Vorstellung mehr Angst, dass jemand mit einem Brecheisen in
    > meiner Tür steht. Ein Hacker der eventuell mehrere Kilometer entfernt ist,
    > kann mir keinen körperlichen Schaden zu fügen.


    Ja die Variante brecheisen ist sicherlich auch Problematisch. Aber ob der Einbrecher jetzt mit Brecheisen oder mit Laptop bei mir einbricht ist fast egal ich habe ich Problem.

  11. Re: Smarthome = Fernbedienung

    Autor: baz 15.12.14 - 16:39

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > baz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Normalerweise sollte ein NTP-Client die Zeit nicht anpassen, wenn er
    > > plötzlich vom Server eine Zeit bekommt die extrem von seinem
    > Gespeicherten
    > > Wert abweicht. (dafür gibt es dann einen force flag)
    > >
    > was ist eigentlich extrem? Also eine Stunde passt mein Linux auf jedenfall
    > wieder an wenn Windows wieder an der Uhr gedreht hat (zeit umstellung)

    Keine Ahnung, da bin ich nicht mehr drin. Möglich auch das die Zeitumstellung anderst gehandelt wird. Ich kann mich nur erinnern, dass ich früher mal regelmäßig den NTP Server manuell abfragen musste (mit force flag), da meine eine Kiste sich die Zeit wohl ausgewürfelt hatte und der NTP-Client regelmäßig gemeldet hat, der offset zum Server ist zu groß. (Ich glaube das war unter einer Stunde, bin mir aber absolut nicht sicher)

    > > Mir macht die Vorstellung mehr Angst, dass jemand mit einem Brecheisen
    > in
    > > meiner Tür steht. Ein Hacker der eventuell mehrere Kilometer entfernt
    > ist,
    > > kann mir keinen körperlichen Schaden zu fügen.
    >
    > Ja die Variante brecheisen ist sicherlich auch Problematisch. Aber ob der
    > Einbrecher jetzt mit Brecheisen oder mit Laptop bei mir einbricht ist fast
    > egal ich habe ich Problem.

    Genau. Ich will nur sagen, dass man sich nicht unrealistisch viel Angst machen muss, dass irgendjemand seine Rolläden oder Garagentore hackt, wenn man es auf herkömmliche weiße meistens einfacher aufbrechen könnte.
    (Was natürlich nicht heißt, man solle sein Funkverkehr gar nicht sichern. Aber 100% sicher geht nunmal nicht. Und braucht man auch nicht.)

  12. Wenn der Hund allgemein schlau ist, ...

    Autor: Yes!Yes!Yes! 16.12.14 - 09:08

    ist es doch gut, dass er bei Bedarf allein vor die Tür gehen kann. Wär natürlich praktisch, wenn er den Hof nicht verlassen kann... :)

  13. Re: Wenn der Hund allgemein schlau ist, ...

    Autor: baz 16.12.14 - 11:43

    Dummerweiße wohne ich in einer Wohnung. Sprich sie wäre bloß in das Treppenhaus gekommen. Die Türen in den Garten konnte sie leider nicht öffnen, nur schließen (Normale Terrassentüren, offene Position waagrecht, geschlossene nach unten. Und ja, ich stand in dem Moment auf der falschen Seite der Tür...)

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. united-domains AG, Starnberg bei München
  2. Heimerle + Meule GmbH, Pforzheim
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln
  4. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  2. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  3. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

  1. Deutsche Post: Streetscooter wird vorerst weiter gebaut
    Deutsche Post
    Streetscooter wird vorerst weiter gebaut

    Nachdem Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes bei der Deutschen Post ausscheiden wird, ist die Zukunft der Elektromobile unter dem Namen Streetscooter ungewiss. Zwar will Vorstandschef Frank Appel die Fahrzeuge weiter produzieren, aber nicht auf Dauer.

  2. Brandenburg: Gut zwei Drittel bekommen über 50 MBit/s
    Brandenburg
    Gut zwei Drittel bekommen über 50 MBit/s

    Brandenburg sieht sich im Vergleich in Ostdeutschland an der Spitze. Doch beim Mobilfunk-Ausbau ging es laut Breitbandatlas der Bundesregierung nicht merklich weiter.

  3. Hamburg: Telefónica legt Netz von O2 und E-Plus unterirdisch zusammen
    Hamburg
    Telefónica legt Netz von O2 und E-Plus unterirdisch zusammen

    In der Hamburger U-Bahn ist die Netzzusammenlegung von O2 und E-Plus abgeschlossen. Das Netz im Tunnel soll jetzt besser sein.


  1. 08:18

  2. 18:37

  3. 18:18

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 16:33

  8. 15:56