1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Wireguard-VPN für MacOS…

Warum im Mac-Appstore?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum im Mac-Appstore?

    Autor: elgooG 18.02.19 - 11:08

    Warum tun die sich das an und vertreiben das im Mac-Appstore? Wenn sie Geld wollen würden, wäre das ja eine völlig andere Sache, aber sich den Bestimmungen eines Marktplatzes zu unterwerfen nur um dann kostenlos anzubieten ist irgendwie seltsam. Vielleicht liegt es ja an der Signatur oder der Update-Funktion, aber ich wäre glücklicher wenn ich die App ohne den Store installieren könnte. :-/

    EDIT: Es gibt doch einen alternativen Download über Homebrew, er ist nur versteckt. Ich denke die meisten macOS-User werden diesen bevorzugen. Der Eintrag dazu befindet sich unter https://www.wireguard.com/install/ nicht unter MacOS sondern seltsamerweise nochmal extra am anderen Ende der Liste. Habe das deshalb bei der ersten Suche nicht gefunden.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.19 11:13 durch elgooG.

  2. Re: Warum im Mac-Appstore?

    Autor: ITsMe 18.02.19 - 12:57

    Ganze News lesen hilft:

    > Denn Anwendungen, die auf die Network Extension API zugreifen, müssen über den App Store vertrieben werden.

  3. Re: Warum im Mac-Appstore?

    Autor: Didatus 18.02.19 - 13:10

    Das was man mit brew installieren kann, sind nur die wireguard tools für die Kommandozeile.
    Möchtest du die Integration in die Netzwerkeinstellungen von MacOS und den schnellen VPN Switch über die Leiste oben, dann kommst du an dem Mac AppStore nicht vorbei. Wie schon wer anders schrieb, ist es eine Vorgabe von Apple den Mac AppStore zu nutzen, wenn man die offizielle Netzwerkschnittstellen nutzen möchte. Werden diese nicht genutzt ist es weit weniger komfortabel für den Nutzer.

  4. Re: Warum im Mac-Appstore?

    Autor: 1e3ste4 18.02.19 - 20:38

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EDIT: Es gibt doch einen alternativen Download über Homebrew, er ist nur
    > versteckt. Ich denke die meisten macOS-User werden diesen bevorzugen.

    "Die meisten macOS-User werden" die Homebrew-Variante der simplen Installation aus dem Mac App Store bevorzugen?

    Ich denke du bist schief gewickelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  2. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10