1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: WLAN-Router von T-Online…

Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.08.11 - 12:45

    ...dem gehört der Umgang mit jeglicher Informationstechnik für Lebenszeit verboten.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: Mingfu 20.08.11 - 13:07

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dem gehört der Umgang mit jeglicher Informationstechnik für Lebenszeit
    > verboten.

    Und wer einen Motorschaden nicht mal eben reparieren kann, der sollte überhaupt kein Auto mehr fahren. Und wer wegen einem Knochenbruch zum Arzt geht, sollte am besten gleich sterben gehen.

    Sicher wäre es sinnvoll, wenn jeder über ausreichend Sachverstand verfügen würde, dass er die Gefahren beim Umgang mit Informationstechnik kennt und seine Daten und Geräte entsprechend absichert. Aber auch das, was wir als einfach bezeichnen, ist für andere Leute schwer und undurchschaubar. Man hat Angst, dass dann plötzlich etwas nicht mehr funktioniert und man auch keinen Support erhält, weil man ja etwas geändert hat. Und wenn dann noch im Handbuch steht, dass man einfach loslegen kann und am besten gar nichts ändern soll...

    Eigentlich sind es Informatiker, die hier versagen, nicht die naiven Nutzer. Denn mit dem Wissenvorsprung ist die Aufgabe verbunden, den Leuten die Probleme nahe zu bringen und z. B. bei der Erstinbetriebnahme zwangsweise ein neues, sicheres WPA-Passwort zu verlangen. Man könnte es deshalb als Herstellerversagen bezeichnen, wenn die Nutzer die Möglichkeit haben, etwas falsch zu machen. Gerade in der Informationstechnik kann man oft mit sehr einfachen Mitteln dafür sorgen, dass DAU-Kompatibilität vorhanden ist - sofern man sich nur etwas Mühe gibt.

  3. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: diagnosis 20.08.11 - 13:14

    genau.

    Der 40jährige Familienvater, der noch nie mit IT-Technik zu tun hatte, und sich nun Internet bestellt.
    Dort kommt ein Techniker ins haus (bei KD z.B) und richtet dir alles ein, afaik geben die auch den vorgefertigten Wlan Schlüssel ein.

    Was kann nun der Kunde dafür?

  4. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: kevla 20.08.11 - 13:16

    ist es echt so schwer weiter als n meter zu denken?

    wie kann man nur so eine behinderte aussage treffen..

  5. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: lugke 20.08.11 - 13:53

    Mingfu schrieb:

    >
    > Und wer einen Motorschaden nicht mal eben reparieren kann, der sollte
    > überhaupt kein Auto mehr fahren. Und wer wegen einem Knochenbruch zum Arzt
    > geht, sollte am besten gleich sterben gehen.
    >


    Du verstehst es leider nicht.
    Wer keine Ahnung hat vom Autofahren der soll sich nicht hinters steuer setzen.
    Das hier ist der Anwendungsfall und nicht die Theorie zum Auto.

    und diese lächerliche Begründung dass nicht jeder Informatiker sein muss um mit sowas umzugehen.
    Ist denn jeder von uns Verkehrsplaner, Systemplaner um zu verstehen was ein Verkehrssystem ist?
    Nein. und wie die Hardware funktioniert interessiert in beiden Fällen nicht.

  6. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: Threat-Anzeiger 20.08.11 - 14:14

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dem gehört der Umgang mit jeglicher Informationstechnik für Lebenszeit
    > verboten.


    Sehe ich zwar grundsätzlich genauso, bei Durchsetzung würde das Internet in Deutschland aber wohl ein zweites Mittelalter erleben!

  7. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.08.11 - 14:20

    Wenn man Informationstechnik bedient sollte man sich zumindest über Sicherheitsrisiken und die Vermeidung eben solcher informieren. Dabei muss man sich nicht zwangsläufig mit der Hardware und dem OSI-Modell auseinander setzen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: motzerator 20.08.11 - 14:40

    > ...dem gehört der Umgang mit jeglicher Informationstechnik
    > für Lebenszeit verboten.

    Die Schuld sehe ich nicht beim Anwender, sondern beim Anbieter.

    Würden die voreingestellten Keys bei der Produktion durch einen
    Zufallsgenerator erzeugt, statt sie aus den anderen Daten des
    Gerätes zu berechnen, währen auch die voreingestellten Pass-
    wörter sicher.

  9. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: malachi54 20.08.11 - 16:27

    okay ich lehne mich mal ganz weit aus dem fenster heraus und suche die schuld beim gesetzgeber!

    ich vergleiche mal die router sicherheitstechnik mit der sicherheitstechnik in einem automobil.

    unsere wep schlüssel sind beckengurte, wpa sind diese tollen drei punkte gürtel und wpa2 sind die gürtel aus der formel1 xD

    ist doch ein guter vergleich oder? finden das alle in ordnung? gut. also weiter im text.

    manche menschen schnallen sich in einem auto nicht an. i-wann haben sie einen unfall und denken "oh wow, hat ich ein glück" und dann gibt es menschen, die schnallen sich auch nicht an und können anschließend gar nichts mehr sagen -.-
    hat eine weile gedauert aber inzwischen schnallen sich doch relativ viele menschen an oder? früher als kind war "uncool" angeschnallt zu sein - stellt euch das mal vor - "haha der hat doch allen ernstes nen kennwort für sein WLAN - kindergartenkind kindergartenkind haha!!" (überspitzt xD )

    das heißt da sollte der gesetzgeber einfach knallhart durchgreifen und die hersteller zwingen gewisse normen zu erfüllen und die endkunden regelrecht dazu forcieren sich zumindest etwas mit dem thema zu beschäftigen - es ist zu IHREM besten - ansonsten ist am nächsten tag das konto ausgeräumt. zum beispiel.


    die hersteller möchten dem kunden aber nichts vorschreiben - das liegt am menschen. wer von uns will sich schon etwas vorschreiben lassen? das ist doch gerade bei ITlern ganz extrem xP
    und da sagt die marketing abteilung einfach "nö" (die haben wahrscheinlich auch nur den vorgefertigten code in ihrem wlan netzwerk... xD )
    und es ist ihr gutes recht einfach "nö" zu sagen und die kunden ehm wie nennen die marketingmenschen das immer ... jetzt kmm ich nicht drauf.. ein wort für "wir möchten sie nicht bevormunden" ... kp... vielleicht kann mir jmd helfen xP


    fazit: solange der staat nicht eingreift wird das nichts...siehe autovergleich: tu ich jemanden weh wenn ICH im auto nicht angeschnallt bin? (allerhöchstens wenn ich durch mein fenster fliege xP ) aber trotzdem müssen wir uns alle anschnallen!

    vielen dank fürs lesen =)

  10. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: kevla 20.08.11 - 21:37

    lugke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verstehst es leider nicht.
    > Wer keine Ahnung hat vom Autofahren der soll sich nicht hinters steuer
    > setzen.
    > Das hier ist der Anwendungsfall und nicht die Theorie zum Auto.

    ja und der internetanschluss läuft. also warum sollte sich ein normalo noch um irgendwas gedanken machen?

    > und diese lächerliche Begründung dass nicht jeder Informatiker sein muss um
    > mit sowas umzugehen.
    > Ist denn jeder von uns Verkehrsplaner, Systemplaner um zu verstehen was ein
    > Verkehrssystem ist?

    ähm, der anwender der in deinem fall weiß, was ein verkehrssystem ist, ohne es studiert zu haben, der weiß in diesem fall auch was das internet ist. ohne dass er weiß, wie es funktioniert oder sonstwas..und in beiden fällen muss er es auch nicht wissen.

    du musst das eher mit den bremsen vergleichen, die sich in deutschland wahrscheinlich an millionen von autos, nicht mehr in ordnungsgemäßem zustand befinden, aber noch funktionieren. ein blick vom profi unters auto und der würde denen von der weiterfahrt abraten. so ist es in diesem fall auch.

    > Nein. und wie die Hardware funktioniert interessiert in beiden Fällen
    > nicht.

    eben, und was weißt du über irgendwelche sicherheitssysteme von deinem auto? hast du irgendwelche passwörter, mit denen die technik im auto geschützt ist, erstmal geändert? nein, du verlässt dich drauf, dass der hersteller das ordentlich gemacht hat.

    der durchschnittsanwender hat keine ahnung von nichts. der bekommt die hardware vom anbieter nach hause und wenn alles läuft, ists ok. also muss die verantwortung beim anbieter liegen.

    ich versteh nicht, wie man unwissenden den vorwurf machen kann, wenn die, die es besser wissen müssten, mit minimalem einsatz für mehr sicherheit sorgen könnten. habt ihr bei sony vorher nachgefragt, ob die eure daten auch wirklich sicher aufbewahren?

    sorry, das find ich einfach nur saudumm und unüberlegt. wie ein kleines kind, das die pro/contra-abwägung vergessen hat und sich trotzdem eine meinung bildet. sollte man NIEMALS machen. egal in welchem bereich.

    nehmen wir doch mal das beispiel bankkarte. die pin kann man da ja garnicht ändern. erwartet ihr da nicht, dass die euch eine sichere pin geben? und bewertet ihr diesen fall anders, nur weil es möglich ist, das pw zu ändern? ich hoffe doch nicht.

  11. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: kevla 20.08.11 - 21:47

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Informationstechnik bedient sollte man sich zumindest über
    > Sicherheitsrisiken und die Vermeidung eben solcher informieren.

    wenn man eine meinung hat, sollte man zumindest mal beide seiten betrachten, ansonsten sollte man diesen menschen jegliches recht auf eine eigene meinung auf lebzeiten verbieten.......irgendwie dumm, dein spruch..

    und da fängt es schon an. warum MUSS man das? meine oma will einfach nur ins internet und will sonst mit nichts zu tun haben? das darf sie deiner meinung nach nicht, weil die anbieter ihre arbeit nicht vernünftig machen?

    sicherlich ist es besser, und jedem sei dazu geraten, aber ich seh da trotzdem die VERPFLICHTUNG bei den anbietern. für den anwender sehe ich aber KEINE VERPFLICHTUNG, höchstens eine EMPFEHLUNG!!! das ist der unterschied.

    easy wär es doch für den anbieter, ins setup eine abfrage des vorgegebenen passworts einzubauen und im anschluss die vergabe eines neuen passwortes zu fordern. am besten mit einigen regeln zur vergabe eines sicheren passwortes. schon wäre auch der router des absoluten anfängers mit einem sicheren passwort versehen.

    aber nein, auf die idee kann man nicht kommen. da find ich eure ansicht, denen einfach das internet zu verbieten und die anbieter da schön rauszulassen, viel besser.

    man man man, sowas ignorantes, da krieg ich das kotzen.

  12. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: Flying Circus 21.08.11 - 21:06

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nehmen wir doch mal das beispiel bankkarte. die pin kann man da ja garnicht
    > ändern. erwartet ihr da nicht, dass die euch eine sichere pin geben?

    Definiere "sichere PIN".

    > und bewertet ihr diesen fall anders, nur weil es möglich ist, das pw zu ändern?

    Im Falle der PIN wird die Karte nach 3 (in Worten: drei) Fehleingaben einbehalten. Schlechte Karten für jemanden, der die PIN bruteforcen möchte.
    Bei WLAN-Paßwörtern sieht das bekanntermaßen anders aus.

  13. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: ThommyWausE 22.08.11 - 09:40

    und wieder mal die tolle Ansicht: "Ich will ich will ich will und wenn ich dafür auf was achten muss dann soll das gefälligst der Staat machen!" Mann mann mann...

    Natürlich könnte man einfach dazu verpflichten bei der Ersteinrichtung das PW zu ändern, nichtsdestotrotz steht in jeder noch so kurz gehaltenen 3-seitigen "erste Schritte"-Anleitung drin, dass man die voreingestellten Daten ändern soll. Wer sich dafür zu doof hält sollte es dann auch einfach nicht benutzen oder sich Hilfe holen. (Wenn wie oben von jemand beschrieben ein Techniker da Scheiße baut dann muss auch er dafür geradestehn wenn was passiert, wo ist das Problem?!)
    Was nützt die tollste Gesetzesvorschrift, wenn ich aus dem Voreingestellten "Passwort123" wieder "Passwort123" mache oder "Passwort1234"? Sich damit auseinandersetzen muss ich mich trotzdem.
    All die tollen Vergleiche sind Mumpitz, Thema Sicherheit ist Thema Sicherheit und eben nicht systematische Grundsätze oder billige AutoMECHANIK.

  14. Re: Wer keinen eigenen WPA2 key zuweist...

    Autor: katzenpisse 22.08.11 - 11:09

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nehmen wir doch mal das beispiel bankkarte. die pin kann man da ja
    > garnicht
    > > ändern. erwartet ihr da nicht, dass die euch eine sichere pin geben?
    >
    > Definiere "sichere PIN".

    Eine, die man nicht einfach aus BLZ und Kontonummer ableiten kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. PETKUS Holding GmbH, Wutha-Farnroda

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 44,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
    Zero SR/S
    Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

    Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
    Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

    1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
    2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
    3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

    Arlt-Komplett-PC ausprobiert: Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    Arlt-Komplett-PC ausprobiert
    Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

    Acht Kerne, schnelle integrierte Grafik, NVMe-SSD direkt an der CPU: Ein mit Ryzen Pro 4000G ausgestatteter Rechner ist vielseitig.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

    1. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel
    2. Udoo Bolt Gear Mini-PC stopft Ryzen-CPU in 13 x 13 Zentimeter
    3. Vermeer AMD soll Ryzen 4000 mit 5 nm statt 7 nm produzieren