Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Secusmart: Blackberry übernimmt…

Blackberry == Kanada

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blackberry == Kanada

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.14 - 16:01

    Kanada == 5 eyes.
    > http://de.wikipedia.org/wiki/UKUSA-Vereinbarung

    Fazit: Besser Mitschnitte der Telefonate direkt an die NSA versenden. Da kann man wenigstens selber entscheiden ob die Daten per Mobilfunk oder DSL versendet werden.

  2. Re: Blackberry == Kanada

    Autor: Shred 29.07.14 - 17:23

    Zudem hat Blackberry einen Firmenzentrale in den USA... Reicht also, um ihnen den juristischen Maulkorb anzulegen und Zugang zu erzwingen.

  3. Re: Blackberry == Kanada

    Autor: Wahrheitssager 29.07.14 - 20:58

    Da bin ich mal gespannt wie das funktionieren soll.
    Ich bin mir sicher Blackberry weiß, dass die die Forten dicht machen können sobald rauskommen würde sie würden der NSA Daten rausrücken.
    Ich vermute Blackberry ist nicht so lebensmüde, dass die das machen oder machen würden.
    Die Firmenzentrale in den USA könnte doch nur Verkehr der Firmenzentrale zugängig machen. Wenn ich ein verschlüsseltes End-zu-Ende Gespräch mit einem Gesprächsteilnehmer hier in Deutschland führe kommt man also da nicht so einfach ran.

  4. Re: Blackberry == Kanada

    Autor: phex 29.07.14 - 21:44

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ich mal gespannt wie das funktionieren soll.
    > ...
    > Die Firmenzentrale in den USA könnte doch nur Verkehr der Firmenzentrale
    > zugängig machen. Wenn ich ein verschlüsseltes End-zu-Ende Gespräch mit
    > einem Gesprächsteilnehmer hier in Deutschland führe kommt man also da nicht
    > so einfach ran.

    Zum Beispiel auf diese ;-)

    http://frank.geekheim.de/?p=2379

    ... oder ähnliche Weise.

    EDIT:
    Die Zentralisierbarkeit persönlicher Daten und die Zuordung zu einer Person mit einem bestimmten Telefon ist dabei über die BlackBerry ID gegeben, die man u.a. benötigt, um die BlackBerryWorld (Appstore) zu nutzen.
    Und letztens habe ich auch wo gelesen, dass seit den BB-OS 10 Geräten die Schlüssel für die Algorithmen zur Verschlüsselung, die das System anbietet, nicht mehr aus der sich immer unterscheidenden PIN generiert werden, sondern aus einem "Wert", der sich fest in der Hardware des Smartphones befindet. Mit anderen Worten. Die Schlüssel können wahrscheinlich rekonstruiert werden. Was bedeutet, dass die BB Verschlüsselung knackbar ist.
    Das muss jetzt nicht auf SecuSmart zutreffen. Aber wo in der Kryptoabteilung bei BB kein Kläger da auch kein Richter, wenn BB das Gleiche mit der SecuSmart-Verschlüsselung machen, sobald sie in ihren Händen liegt.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.14 21:58 durch phex.

  5. Re: Blackberry == Kanada

    Autor: Wahrheitssager 29.07.14 - 21:54

    Ist dann aber reichlich hypothetisch.
    Die bisherige Verschlüsselung von Secusmart funktioniert ja komplett anders und ist wie gesagt End-zu-Ende verschlüsselt.

    Wenn Blackberry, anders als ihre Aussage, doch eingreift in den Code von Secusmart und eine Schlüsselerstellung nicht auf dem Gerät sondern übers Netz machen würde, dann gebe es mit Sicherheit einen Aufstand bei Secusmart und Blackberry würde es ins eigene Fleisch schneiden.
    Es käme einem Selbstmord gleich.

  6. Re: Blackberry == Kanada

    Autor: plutoniumsulfat 30.07.14 - 08:36

    Wieso Selbstmord? Es wird doch weiterhin gekauft. Sind ja eh alle überwacht, aber bei BB ist es sicherer...oder so

  7. Re: Blackberry == Kanada

    Autor: Hibiki Taisuna 30.07.14 - 11:11

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem hat Blackberry einen Firmenzentrale in den USA... Reicht also, um
    > ihnen den juristischen Maulkorb anzulegen und Zugang zu erzwingen.


    Dann nenne mir einen Mobile-OS Hersteller, dessen Firma nicht mit der USA verknüpft ist oder in einem Land mit noch größerer Privatspionage beheimatet ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17