1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sendmail: Software aus der digitalen…

Das Usenet existiert

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Usenet existiert

    Autor: jo97 03.12.19 - 20:40

    Es existiert weiterhin und in diversen Gruppen ist was los.

    Wer seine Erinnerung ans Usenet derartig ausführt, hat das für sich schon vor Jahren aufgegeben und den Anschluß verpaßt. Ein persönliches Problem.

  2. Re: Das Usenet existiert

    Autor: southy 03.12.19 - 21:08

    Es kommt mir so vor als sei der Autor bei seiner Recherche eher zufällig auf den Wikipedia-Eintrag zu „Usenet“ gestoßen und hatte da noch nie vorher von gehört.
    Peinlich ist der Abschnitt auf jeden Fall.

  3. Re: Das Usenet existiert

    Autor: Iruwen 03.12.19 - 21:10

    Zeug wie IRC gibts für einige Ewiggestrige auch noch, wird aber trotzdem langsam sterben. Muss man auch nicht hinterherweinen.

  4. Re: Das Usenet existiert

    Autor: jo97 03.12.19 - 21:20

    TCP/IP ist noch viel älter und immer noch existent.

    SCNR

  5. Re: Das Usenet existiert

    Autor: tunnelblick 03.12.19 - 22:10

    Iruwen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeug wie IRC gibts für einige Ewiggestrige auch noch, wird aber trotzdem
    > langsam sterben. Muss man auch nicht hinterherweinen.

    Genau, dann doch lieber Slack oder Discord, alles fein in Electron-Apps verbuddelt, damit die 16gb RAM auch schön von werden.

  6. Re: Das Usenet existiert

    Autor: KniKnaKnorke 03.12.19 - 22:50

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iruwen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Genau, dann doch lieber Slack oder Discord, alles fein in Electron-Apps
    > verbuddelt, damit die 16gb RAM auch schön von werden.

    Als Entwickler sage ich ja immer, nicht genutzter Arbeitsspeicher ist verschwendeter Speicher.

  7. Re: Das Usenet existiert

    Autor: tunnelblick 03.12.19 - 23:23

    KniKnaKnorke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Iruwen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > Genau, dann doch lieber Slack oder Discord, alles fein in Electron-Apps
    > > verbuddelt, damit die 16gb RAM auch schön von werden.
    >
    > Als Entwickler sage ich ja immer, nicht genutzter Arbeitsspeicher ist
    > verschwendeter Speicher.

    Als Benutzer sage ich ja immer dass wenn mein Mauszeiger laggt, weil man nur noch irgendwelche Frameworks zusammenklatscht um die gleiche Funktionalität zu haben wie vor 20 Jahren, aber verpackt in "fancy" Oberflächen, dass Entwickler auch nicht mehr das sind, was sie mal waren.

  8. Re: Das Usenet existiert

    Autor: budweiser 03.12.19 - 23:42

    KniKnaKnorke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Iruwen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > Genau, dann doch lieber Slack oder Discord, alles fein in Electron-Apps
    > > verbuddelt, damit die 16gb RAM auch schön von werden.
    >
    > Als Entwickler sage ich ja immer, nicht genutzter Arbeitsspeicher ist
    > verschwendeter Speicher.

    na das erklärt so einiges... da man als entwickler weder die speicherausstattung jedes einzelnen rechners kennt und man auch nicht weiß was sonst noch da so läuft sollte man immer so resourcenschonend wie möglich entwickeln.

  9. Re: Das Usenet existiert

    Autor: StaTiC2206 04.12.19 - 08:40

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > na das erklärt so einiges... da man als entwickler weder die
    > speicherausstattung jedes einzelnen rechners kennt und man auch nicht weiß
    > was sonst noch da so läuft sollte man immer so resourcenschonend wie
    > möglich entwickeln.

    ist meistens so. was waren das noch für zeiten in denen man sich um datentypen etc gedanken machen und über die codestruktur gedanken machen musste und um jedes einzelne byte gekämpft hat :)

  10. Re: Das Usenet existiert

    Autor: tunnelblick 04.12.19 - 08:58

    StaTiC2206 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > na das erklärt so einiges... da man als entwickler weder die
    > > speicherausstattung jedes einzelnen rechners kennt und man auch nicht
    > weiß
    > > was sonst noch da so läuft sollte man immer so resourcenschonend wie
    > > möglich entwickeln.
    >
    > ist meistens so. was waren das noch für zeiten in denen man sich um
    > datentypen etc gedanken machen und über die codestruktur gedanken machen
    > musste und um jedes einzelne byte gekämpft hat :)

    Lies: als man wissen musste, was man tat

  11. Re: Das Usenet existiert

    Autor: onek24 04.12.19 - 10:12

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > StaTiC2206 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > budweiser schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > na das erklärt so einiges... da man als entwickler weder die
    > > > speicherausstattung jedes einzelnen rechners kennt und man auch nicht
    > > weiß
    > > > was sonst noch da so läuft sollte man immer so resourcenschonend wie
    > > > möglich entwickeln.
    > >
    > > ist meistens so. was waren das noch für zeiten in denen man sich um
    > > datentypen etc gedanken machen und über die codestruktur gedanken machen
    > > musste und um jedes einzelne byte gekämpft hat :)
    >
    > Lies: als man wissen musste, was man tat

    Meinst du die Zeit, wo Code noch nicht so Komplex und mit allem Verknüpft war und die Userbase nicht erwartet hat, dass alles und jenes für maximal 0,99¤ verkauft wird?
    Wenn du bei mordernen Programmen den gleichen Aufwand erwartest, denn man früher geleistet hat, dann muss ich dich leider enttäuschen, denn dann wärst du bei 7.000¤ für eine normale Endanwender-Office-Lizenz und bei Photoshop fünfstellig. Sämtliche Spiele fangen dann ab 500¤ an. Bist du bereit das zu zahlen? Ich nicht und ich bin froh, dass es Bibliotheken gibt, die sich um Memory-Management und andere Geschichten kümmern, um die ich mich nicht mehr kümmern muss. Dann steigt halt der Ram-Bedarf um 10%, in Zeiten von 23¤ pro 8 GB DDR4 sollte das ja schon lange kein Thema mehr sein...

  12. Re: Das Usenet existiert

    Autor: Fakula 04.12.19 - 10:17

    onek24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > StaTiC2206 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > budweiser schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > na das erklärt so einiges... da man als entwickler weder die
    > > > > speicherausstattung jedes einzelnen rechners kennt und man auch
    > nicht
    > > > weiß
    > > > > was sonst noch da so läuft sollte man immer so resourcenschonend wie
    > > > > möglich entwickeln.
    > > >
    > > > ist meistens so. was waren das noch für zeiten in denen man sich um
    > > > datentypen etc gedanken machen und über die codestruktur gedanken
    > machen
    > > > musste und um jedes einzelne byte gekämpft hat :)
    > >
    > > Lies: als man wissen musste, was man tat
    >
    > Meinst du die Zeit, wo Code noch nicht so Komplex und mit allem Verknüpft
    > war und die Userbase nicht erwartet hat, dass alles und jenes für maximal
    > 0,99¤ verkauft wird?
    > Wenn du bei mordernen Programmen den gleichen Aufwand erwartest, denn man
    > früher geleistet hat, dann muss ich dich leider enttäuschen, denn dann
    > wärst du bei 7.000¤ für eine normale Endanwender-Office-Lizenz und bei
    > Photoshop fünfstellig. Sämtliche Spiele fangen dann ab 500¤ an. Bist du
    > bereit das zu zahlen? Ich nicht und ich bin froh, dass es Bibliotheken
    > gibt, die sich um Memory-Management und andere Geschichten kümmern, um die
    > ich mich nicht mehr kümmern muss. Dann steigt halt der Ram-Bedarf um 10%,
    > in Zeiten von 23¤ pro 8 GB DDR4 sollte das ja schon lange kein Thema mehr
    > sein...


    Ich bin inzwischen schon bei 32GB angekommen, aus dem Grund ;)

  13. Re: Das Usenet existiert

    Autor: tunnelblick 04.12.19 - 11:01

    onek24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > StaTiC2206 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > budweiser schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > na das erklärt so einiges... da man als entwickler weder die
    > > > > speicherausstattung jedes einzelnen rechners kennt und man auch
    > nicht
    > > > weiß
    > > > > was sonst noch da so läuft sollte man immer so resourcenschonend wie
    > > > > möglich entwickeln.
    > > >
    > > > ist meistens so. was waren das noch für zeiten in denen man sich um
    > > > datentypen etc gedanken machen und über die codestruktur gedanken
    > machen
    > > > musste und um jedes einzelne byte gekämpft hat :)
    > >
    > > Lies: als man wissen musste, was man tat
    >
    > Meinst du die Zeit, wo Code noch nicht so Komplex und mit allem Verknüpft
    > war und die Userbase nicht erwartet hat, dass alles und jenes für maximal
    > 0,99¤ verkauft wird?
    nein.

  14. Re: Das Usenet existiert

    Autor: Plasma 04.12.19 - 12:30

    Ich würde hier gerne auf http://learn.to/quote hinweisen, aber die entsprechende Zielseite dieses Alias wirft eine Fehlermeldung eines PHP3-Skriptes.

    Wer auch immer also jahrelang Leuten helfen wollte zu lernen wie man im Netz zitiert (Tipp: nicht so wie «tunnelblick» es uns vorführt) hat wohl inzwischen aufgegeben.

  15. Re: Das Usenet existiert

    Autor: masterx244 04.12.19 - 12:36

    KniKnaKnorke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Iruwen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > Genau, dann doch lieber Slack oder Discord, alles fein in Electron-Apps
    > > verbuddelt, damit die 16gb RAM auch schön von werden.
    >
    > Als Entwickler sage ich ja immer, nicht genutzter Arbeitsspeicher ist
    > verschwendeter Speicher.

    Windows benutzt den Teil der "frei" ist als Lesecache. Kann wenn der Ram benötigt wird ja einfach schnell "weggeworfen" werden da man ja noch die Daten auf Platte/SSD hat und wenn der RAM unbelegt bleibt geht halt der nächste Lesezugriff flotter. Also ist eh fast kein RAM ungenutzt.

  16. Videotext existiert auch noch

    Autor: spyro2000 05.12.19 - 08:05

    Trotzdem nutzt man es nicht mehr, wenn man in der Gegenwart lebt.

  17. Re: Videotext existiert auch noch

    Autor: tunnelblick 05.12.19 - 09:39

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem nutzt man es nicht mehr, wenn man in der Gegenwart lebt.

    du meinst das neue teletext, "hbbtv"? ja, das ist wahrlich viel besser! /s

  18. ... nur noch für eingeweihte andere will man wohl nicht dabei haben

    Autor: teleborian 05.12.19 - 12:56

    Ich habe mich auch mal zu Usenet informiert und wollte mich da mal umsehen. Allerdings gab es keine Möglichkeit Zugang zu erhalten. Die einzigen Zugänge, die möglich waren, waren kostenpflichtig und versprachen, dann Filme herunterlanden zu können.

    Nach meiner Auffassung will die Usenet Community unter sich bleiben und hat kein Interesse daran, dass uneingeweihte mitmachen. Somit begreife ich einen Kontaktpunkt innerhalb eines Usenet als ein aktives sich verweigern. Das wäre wie, wenn jemand ein Foto von einem PGP Schlüssel veröffentlicht und sagt, "ich nehme nur Meldungen über eine mit diesem Schlüssel verschlüsselte Nachricht entgegen".

  19. Re: Videotext existiert auch noch

    Autor: linux.exe 05.12.19 - 17:11

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spyro2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Trotzdem nutzt man es nicht mehr, wenn man in der Gegenwart lebt.
    >
    > du meinst das neue teletext, "hbbtv"? ja, das ist wahrlich viel besser! /s

    Uff ...Uffff

    Menschen die in diesem Jahrzehnt leben haben gar keinen Anschluss und schauen was Ihnen gefällt auf Netflix, amazon und co. und wenn aktuelle Nachrichten haben will nimmt man sein Smartphone oder Tablet.

  20. Re: ... nur noch für eingeweihte andere will man wohl nicht dabei haben

    Autor: lear 05.12.19 - 18:12

    Es ist wirklich nur in der Zeit stehengeblieben. In den 90ern war das usenet gang und gäbe. alt.bin.* war zwar nur kommerziell zu erreichen (oder sau-langsam) aber Dein ISP hatte einen usenet server zu allen relevanten Gruppen und die mail-clients konnten alle das Protokoll.
    Das war halt zu Zeiten, als die heutige golem Hauptseite 20 Minuten geladen hätte und jeder wußte, was der throbber ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp
  2. Dental Wings GmbH, Berlin
  3. Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe
  4. Bank of Scotland, Berlin Mitte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  3. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme