1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sendmail: Software aus der digitalen…

sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: Golressy 03.12.19 - 20:43

    Nur mal so die neugierige Frage.

    sendmail, exim oder postfix - was ist inzwischen am einfachsten einzurichten, wenn man so einen kleinen root betreibt?

  2. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: Iruwen 03.12.19 - 20:59

    Die Frage ist prädestiniert die Büchse der Pandora zu öffnen.
    Meine Antwort wäre: wenn man sich mit der Materie auskennt ist es egal ob man Exim, Postfix oder irgendwas ganz anderes verwendet, und wenn nicht solte man keinen eigenen Mailserver produktiv betreiben, außer um alle lokalen Mails an einen richtig konfigurierten und gewarteten Relay weiterzuleiten.

  3. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: blazr 03.12.19 - 21:30

    ich würde eventuell noch dovecot aufnehmen.

  4. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: s1ou 03.12.19 - 21:51

    Ich würde das Mailcow Projekt https://mailcow.email/ empfehlen. Dort wird dovecot genutzt. Man bekommt einen kompletten Mailserver in ca 10 Dockern gelieferte der alles liefert was man so möchte. Solr, Dovecot, Postfix, SoGO Webmailer, Rspamd, ClamAV. Alles dabei und insgesamt eine gute Balance zwischen Individualisierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit.

  5. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: Dragon0001 03.12.19 - 21:58

    Mailcow mag schnell eingerichtet sein, aber aufgrund der Komplexität würde ich Anfängern eher davon abraten. Man sollte schon genau verstehen wie die ganzen Dienste zusammenarbeiten und untereinander kommunizieren, sonst ist man bei Problemen aufgeschmissen.

  6. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: wittiko 03.12.19 - 23:02

    blazr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich würde eventuell noch dovecot aufnehmen.

    Du nimmst einen MDA in die Liste der MTAs auf - das ist nicht vergleichbar.

    Sendmail kann man nur Leuten raten die auf Schmerzen stehen.

    Die besten Erfahrung habe ich eindeutig mit Postfix in Verbindung mit rspamd und eben als MDA Dovecot. Die Konfiguration ist einfach wenn man weiß was man tut. Man muss sich mit Antispam Techniken vertraut machen und auch über die Sicherheit und Verschlüsselung Gedanken machen. Hier muss man immer wieder Eingreifen und Änderungen vornehmen.

    Ob man das mit Postfix oder Exim ist ansich egal wenn man verstanden hat was man macht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.19 23:05 durch wittiko.

  7. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: Dr.Glitch 03.12.19 - 23:46

    Also, zu meinem Setup:

    Ich benutze Postfix als MTA (also das, was man gemeinhin "Mail-Server" nennt). Verteilt wird lokal mittels LMTP.
    Bei mir läuft das unter Debian, und postfix bietet bei der Installation des Paketes via APT bereits gute Grundeinstellungen an, in denen man festlegen kann wie das Netzwerk-Szenario aussieht.
    Postfix hat eine etwas eigenwillige Doku-Struktur, aber insgesamt ist sie hervorragend.
    Die Konfiguration von Postfix ist hauptsächlich auf 2 Dateien aufgeteilt:

    * master.cf - hier befinden sich die Prozess-Steuerungs-Konfigurationen. Also: welches Protokoll (oder: "Konzept") auf welchem Kanal (Socket, fifo, Internet) wie kommuniziert und welche etwaigen Optionen die ausführenden Prozesse erhalten sollen.
    * main.cf: die eigentliche Mailserver-Config - Allgemeine Optionen. Hier wird man am meisten Zeit verbringen, wenn's um Postfix geht.

    Ich benutze zusätzlich Dovecot als MDA - also in meinem Fall als IMAP-Server. Dovecot selbst ist auch eher ein Monster was die Konfiguration angeht. Bei mir sind außer SpamAssassin und Sieve keine nennenswerten Plugins im Einsatz.

    Ein paar Randdetails:
    * DNS muss korrekt konfiguriert sein (MX records), und evtl ein paar Extras für das öffentliche Internet erhalten (SPF-Eintrag, z.B.).
    * Schnapp dir ein TLS-Zertifikat via "Let's Encrypt", und nimm den Namen deines Mailers mit auf. Das ist insofern relevant, weil sonst Mail-Clients rumbitchen wegen der Zertifikate. Und niemand will in 2019, bald '20 einen Mailer ohne Encryption betreiben.

    Grundsätzlich lässt sich der ganze Spaß an 1-2 regnerischen Nachmittagen einrichten. Hab mein privates Mailing vor über 3 Jahren vollständig auf meinen eigenen Server umgestellt und genieße seitdem die Vorzüge :)

    Viele Grüße und viel Spaß beim basteln
    DrGlitch

  8. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: Vanger 04.12.19 - 00:05

    Finger weg von Mailcow. Mailcow ist ja nett (nichts gegen dieses Projekt!), es ist aber ein Monstrum. Mailserver sind generell schnell mal Monster, das ist also nicht unbedingt der Fehler von Mailcow - wie gesagt, nichts gegen Mailcow. Das Problem von Mailcow ist, dass diejenigen, die es einsetzen, dann nur in den seltensten Fällen verstehen was da eigentlich vor sich geht. Mailserver sind vglw. schwer zu konfigurieren, egal mit welcher Software, einfach weil die Infrastruktur insgesamt sehr komplex ist. Wer es schafft einen Mailserver aufzusetzen hat das Thema dann meist soweit verstanden, dass man ihm zutrauen kann einen Mailserver auch zu betreiben. Die Tatsache, dass allein in diesem Thread mehrmals Dovecot auftaucht obwohl der Threadersteller nach einem MTA gefragt hat, bestätigt das leider nur.

  9. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: Vanger 04.12.19 - 00:13

    Ich persönlich nutze Postfix. Die Situation von Sendmail ist allgemein bekannt, daher war Sendmail für mich nie in der Auswahl. Zu Exim kann ich zugegeben wenig sagen - ich hatte mich irgendwann einfach mal für Postfix entschieden, da habe ich mich dann eingearbeitet. Den Bedarf, das gleiche auch bei Exim zu tun, hatte ich persönlich nie.

    Die Konfiguration von Postfix ist manchmal etwas eigenwillig, aber sobald man mal reinkommt recht stringent. Ich rate immer dazu die Konfiguration aufs Minimum zu reduzieren und den Rest, wo immer möglich, den Defaults zu überlassen - die sind ganz gut. Die Doku von Postfix ist ebenfalls etwas eigenwillig, aber sehr umfänglich und komplett vollständig. Da findet man wirklich alles und auch so erklärt, dass man keine separaten Tutorials oder Howtos von Dritten benötigt.

  10. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: Schattenwerk 04.12.19 - 00:37

    postfix hat mir bislang gute Dienste geleistet und ist i.d.R. kompatibel zu sendmail bzgl. anderer Programme

  11. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: bodsch 04.12.19 - 07:22

    +100

  12. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: z3r0t3n 04.12.19 - 08:06

    Die default Einstellungen von postfix wenn man es via apt installiert sind gut genug für die meisten Hobbyprojekte.

  13. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: alfa30 04.12.19 - 08:15

    Früher gab es mal den Spruch: "Wer Sendmail einmal aufsetzt ist ein guter Admin, wer es ein zweites mal tut, ist Wahnsinnig" Die Config - wenn nicht von m4 templated - erinnert an Hieroglyphen. Denke, dass will sich heute keiner mehr antun, um ein paar CPU cycles zu sparen.

  14. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: holminger 04.12.19 - 09:08

    Ich kenne noch einen anderen Spruch aus der Zeit: "Wer nie mit vi in einer sendmail.cf rumgefummelt hat, ist kein richtiger Admin."

    Ich nutze noch immer Sendmail als MTA, da er noch der onboard MTA bei FreeBSD ist und ich ein Verfechter mitgelieferter Tools bin, also so wenig wie möglich Ports installieren, da manche keine regelmäßig Pflege erhalten.

    Im Laufe der Jahre habe ich eine Sammlung von .mc Files für so ziemlich jeden Fall.

  15. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: SupaIgel 04.12.19 - 09:11

    Bin über das alte Mailcow (was noch ohne Docker auskam) zur händischen Konfiguration von postfix und dovecot umgestiegen. Bei meinem kleinen Anspruch an verschiedenen Usern, pflege ich die Datenbank lieber selber. Habe dann kürzlich von spamassasin auf rspamd gewechselt, das hat auch noch Mal ordentlich die Konfiguration von postfix aufgeräumt. Generell muss ich aber sagen: man muss sich schon einarbeiten und verstehen was da grob vor sich geht. Es passiert allzu schnell, dass man Mal plötzlich keine Mails mehr empfängt oder senden kann, weil etwas nicht richtig oder falsch konfiguriert ist. Der Klassiker ist für mich der Tippfehler smtp_ vs. smtpd_ in der config. Wenn du Erfahrung in Linux mitbringst und generell Spaß an sowas hast, ist es kein Hexenwerk und es gibt viele gute tutorials auf Deutsch und Englisch im Netz, die das meiste Schritt für Schritt erklären. Aber genau da ist mein Punkt: man sollte schon verstehen warum da was wie konfiguriert wird und nicht einfach blind configs kopieren. Wie schon vor mir erwähnt wurde, ist die Standard config auch schon recht brauchbar und man sollte/muss nicht alles aus den Anleitungen übernehmen.

  16. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: phade 04.12.19 - 14:45

    Wer an ein paar config-Files von MTA und MDA scheitert, darf gleich eine Klasse tiefer in den Userbereich abrutschen. Wer m4 benutzt, kann auch nur Tools verwenden und verdient den Titel "Admin" leider auch nicht.

    Nur wer ein sendmail.cf manuell umschreiben kann, wird je die Macht von sendmail geniessen können, ihm in Ewigkeit verfallen und alle anderen MTAs links liegen lassen, mit einem väterlichen Lächeln im Gesicht.

    HSubject: $>Check_Subject
    D{MMsg}SUBJECTBLOCK This mail discusses unwanted subjects

    SCheck_Subject
    R$*postfix* $#error $: 550 ${MMsg}



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 14:48 durch phade.

  17. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: AynRandHatteRecht 04.12.19 - 16:02

    Wenn jemand noch keine Erfahrung gesammelt hat, sollte sich eventuell folgende Projekte näher anschauen:


    https://github.com/mail-in-a-box/mailinabox
    https://github.com/tomav/docker-mailserver
    https://github.com/jeboehm/docker-mailserver

    Und zwar aus folgenden Gründen:

    1. Die Projekte stellen ein funktionierendes Basis-Setup zusammen, das man analysieren kann. Es hilft, Beispiele für Konfigurationsoptionen sowie für das Zusammenspiel der Komponenten zu erlangen
    2. Die Projekte bieten Container an, was ein einfaches Experimentieren und Verändern erlaubt
    3. Die Projekte sind kein Ersatz für fähige Admins oder "deploy once and forget". Insbesondere nicht für den Produktivbetrieb.

  18. Docker-Mailserver

    Autor: Oh je 04.12.19 - 16:36

    Wie sicher ist denn sowas?

    Ich trau den ganzen fertigen Containern nicht, auch mangels Erfahrung.

  19. Re: Docker-Mailserver

    Autor: Megusta 04.12.19 - 16:42

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sicher ist denn sowas?
    >
    > Ich trau den ganzen fertigen Containern nicht, auch mangels Erfahrung.

    ich würde behaupten, es nur sicher wenn man sich auskennt. Einfach irgendwelche Container installieren, bringt also nichts. Man kann sogar größere Löcher aufreißen, was Sicherheit angeht.

  20. Re: sendmail, exim oder postfix - was ist einfach einzurichten?

    Autor: Freedome 05.12.19 - 01:22

    Es ist lange her als ich mal ein eigenen mail server auf setzen wollte und daran scheiterte.
    Es ist wirklich nicht einfach, kompliziert und zu viel was schief gehen kann.

    Ich bin zum Schluss gekommen das wir ein ganz neues einfacheres Kommunikations Protokoll brauchen dass das Email Protokoll ersetzen kann.

    Und ich bin fündig geworden.
    Bitmessage ist ein Kommunikation Protokoll das ganz einfach zu nutzen ist, sehr sicher ist und einen Email Server ersetzen könnte.
    Lass uns mit der Blockchain Technologie in die Zukunft schreiten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.19 01:27 durch Freedome.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZEABORN Ship Management GmbH & Cie. KG, Hamburg
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main
  3. Universitätsstadt Tübingen, Tübingen
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

  1. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  2. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.

  3. Radeon Adrenalin 2020: AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber
    Radeon Adrenalin 2020
    AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber

    Mit der neuen Version seiner Treibersoftware Radeon Adrenalin bietet AMD eine neue Funktion namens Boost, die bei viel Action auf dem Bildschirm die Auflösung dynamisch runterschraubt - unter anderem in Pubg und Call of Duty.


  1. 16:51

  2. 16:15

  3. 16:01

  4. 15:33

  5. 14:40

  6. 12:38

  7. 12:04

  8. 11:59