Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SHA-1: Eigene Empfehlungen nicht…

Zertifikat - Israelische Firma (StartSSL)?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zertifikat - Israelische Firma (StartSSL)?!

    Autor: wombat_2 05.02.14 - 16:56

    "Eine der wenigen Zertifizierungsstellen, bei der Kunden bereits heute Zertifikate mit SHA-256-Signaturen erhalten können, ist StartSSL, ein Service der israelischen Firma Startcom. Diese Zertifizierungsstelle ist bei vielen Nutzern beliebt, da dort einfache Zertifikate kostenlos erstellt werden können"

    Also mal angenommen mir würde es wirklich um Sicherheit gehen, dann Lauf ich doch sicherlich nicht zu den guten Freunden der Amis den Israelis.

    Und kostenlos auf der Welt ist nichts...

    Hardcore, dass das hier dann auch noch verlinkt wird und das es Leute gibt, die das wirklich nutzen.

    Btw.

    So viel dazu...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.14 17:00 durch wombat_2.

  2. Re: Zertifikat - Israelische Firma (StartSSL)?!

    Autor: hello238 05.02.14 - 17:41

    Ist doch relativ egal wer es zertifiziert, solange der private key auf dem eigenen server erstellt wird und nicht an startcom oder wen auch immer gesendet wird.
    So hab ich es jedenfalls verstanden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.14 17:42 durch hello238.

  3. Re: Zertifikat - Israelische Firma (StartSSL)?!

    Autor: holminger 06.02.14 - 08:50

    wombat_2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hardcore, dass das hier dann auch noch verlinkt wird und das es Leute gibt,
    > die das wirklich nutzen.
    Hardcore, dass es in einem IT-Forum Leute gibt, die SSL noch immer nicht verstanden haben.

  4. Re: Zertifikat - Israelische Firma (StartSSL)?!

    Autor: rippz 08.02.14 - 11:23

    Ein Rogue Zertifikat kann jede Zertifizierungsstelle ausstellen. Deshalb wäre es genauso sicher oder unsicher, wenn die NSA persönlich dir deinen private Key unterschreibt.

  5. Re: Zertifikat - Israelische Firma (StartSSL)?!

    Autor: hello238 08.02.14 - 13:22

    Das ist dann aber das problem vom CA Modell generell und nicht nur von Startcom.

  6. Re: Zertifikat - Israelische Firma (StartSSL)?!

    Autor: rippz 14.02.14 - 12:24

    hello238 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist dann aber das problem vom CA Modell generell und nicht nur von
    > Startcom.

    Jop.

  7. Re: Zertifikat - Israelische Firma (StartSSL)?!

    Autor: das_ist_unglaublich 28.02.14 - 03:39

    wombat_2 schrieb:
    > Also mal angenommen mir würde es wirklich um Sicherheit gehen, dann Lauf
    > ich doch sicherlich nicht zu den guten Freunden der Amis den Israelis.

    Wüsstest du wovon du sprichst dann hättest du nichts gesagt weil du dann verstanden hättest dass die CA von dir nur den CSR bekommt und *niemals* deinen Private-Key sieht, das hat das Wort "private" so ansich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  2. censhare AG, München
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 349,00€
  3. ab 369€ + Versand
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47