Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SHA-3 und Keccak: Mehr als nur Hashing

Immer diese "eindeutschungen"...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: bassfader 12.02.13 - 12:30

    Wenn ich schon "Stromverschlüsselung" lese schüttelts mich ja richtig... Das heist Stream Encryption bzw. Stream Cipher... Man man man...

    Man sagt ja auch nicht "Netz-Seite" (website) oder "Heimat-Seite" (homepage) oder "Weltweites-Netz" (world wide web) oder "Datei-Übertragungs-Protokoll" (file transfer protocol - ftp) oder "Diener" (server) oder "Auftraggeber" (client) oder oder oder...

  2. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: grorg 12.02.13 - 12:48

    Stromverschlüsselung ist aber das ganz normale Wort dafür im Deutschen, google mal danach ;).

  3. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: ibsi 12.02.13 - 13:00

    Achso, danke. Jetzt weiß ich wenigstens was Golem hier meint :D

  4. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: hannob 12.02.13 - 13:09

    Ich (Artikelautor) bin wirklich kein Freund von seltsamen Eindeutschungen. Mit Grauen erinnere ich mich an einen Informatikprofessor, der immer vom "Übersetzer" und "Binder" sprach.

    Aber Stromverschlüsselung ist ein gebräuchliches Wort. Meinem Gefühl nach in deutschsprachigen Texten das Gebräuchlichere. Die Wikipedia nennt es bspw. an zahlreichen Stellen so (Eintrag über Stromverschlüsselung existiert, RC4 wird so bezeichnet etc.), ich habs schon in zahlreichen deutschsprachigen Kryptovorträgen gehört (und erinnere mich im Gegenzug jetzt nicht, in deutschsprachigen Texten/Vorträgen Stream Cipher häufig gehört/gelesen zu haben).

    Insofern find ich's in dem Fall angemessen, sich an das üblichere zu halten. Wobei ich mit einem Stream Cipher jetzt auch kein Problem hätte.

  5. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: George99 12.02.13 - 13:13

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich schon "Stromverschlüsselung" lese schüttelts mich ja richtig...
    > Das heist Stream Encryption bzw. Stream Cipher... Man man man...

    Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass in einem deutschsprachigen Forum die deutschen Fachtermini bekannt sind. Nur weil du sie nicht beherrscht, soll golem jetzt die engl Bezeichnungen benutzen?

  6. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: theonlyone 12.02.13 - 13:28

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bassfader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich schon "Stromverschlüsselung" lese schüttelts mich ja richtig...
    > > Das heist Stream Encryption bzw. Stream Cipher... Man man man...
    >
    > Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass in einem deutschsprachigen Forum
    > die deutschen Fachtermini bekannt sind. Nur weil du sie nicht beherrscht,
    > soll golem jetzt die engl Bezeichnungen benutzen?

    Wäre auf jeden fall eine Option die fachwörter in englischer Form auch dazuzuschreiben, so wie "Übersetzer (engl. Compiler)".

    Damit wäre jedem geholfen.

  7. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: bassfader 12.02.13 - 14:27

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass in einem deutschsprachigen Forum
    > die deutschen Fachtermini bekannt sind. Nur weil du sie nicht beherrscht,
    > soll golem jetzt die engl Bezeichnungen benutzen?

    Schön wie Leute hier immer gleich mit irgendwelchen Unterstellungen daher kommen...

    Ich beherrsche die deutschen Bezeichnungen durchaus, nur ist es mir bisher nie untergekommen dass diese auch wirklich Verwendung finden (außer in Maschinen-Übersetzten-Texten).

    Es mag natürlich sein dass dies rein meine subjektiver Eindruck ist, jedoch habe ich auch nie etwas anderes behauptet.

    Ich sagte lediglich dass ich persönlich finde dass so etwas nicht "eingedeutscht" gehört, da es ein Fachbegriff ist. Aber auch das ist nur meine eigene Meinung. Dies mag natürlich auch mitunter seine Begründung darin haben, dass ich schlicht die englische Fachliteratur bevorzuge.

    Jedem steht natürlich seine eigene Meinung zu dieser Thematik frei und ich sagte auch nirgends wo etwas anderes. Daher würde ich bitten das nächste mal Unterstellungen wie "nur weil du sie nicht beherrscht" zu unterlassen, und vielleicht mal kurz - wie man so schön sagt - "über den Tellerrand hinaus zu schauen" bevor man gleich los meckert.

  8. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: bassfader 12.02.13 - 14:32

    Wie bereits in einem anderen Post in diesem Thread von mir geschrieben ist dies wohl mehr oder weniger mein subjektiver Eindruck.

    Ich persönlich finde einfach solche Fachbegriffe gehören nicht eingedeutscht. Ich sagte nicht es sei falsch ;)

    Das sollte kein Angriff oder Kritik sein, ich wollte lediglich damit zum Ausdruck bringen dass mir diese "eindeutscherei", die sich in der IT immer weiter verbreitet, ziemlich auf die Nerven geht. Schon alleine daher dass die meiste Fachliteratur in englischer Sprache vorliegt, weshalb man mit einer Suche nach "Stream Cipher" wahrscheinlich mehr Erfolg / brauchbare Ergebnisse hat / bekommt als mit einer suche nach "Stromverschlüsselung".

  9. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: Spaghetticode 12.02.13 - 20:32

    Meiner Meinung nach sollte das deutsche Wort gebraucht werden, wenn ein solches gebräuchlich ist (zum Beispiel „Mobiltelefon“ statt „Handy“, „Videoprojektor“ statt „Beamer“, „Schaltfläche“ statt „Button“), aber es sollte nicht übertrieben werden, wenn nur ein englisches Wort gebräuchlich ist (zum Beispiel „E-Post“ statt „E-Mail“, „Weichware“ statt „Software“). Die Computerbild übertreibt in dem Punkt ziemlich („Steuerungsprogramm“ statt „Treiber“, „Spieletastatur“ statt „Gamepad“/„Joystick“).

  10. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: __destruct() 12.02.13 - 22:10

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Computerbild

    Mein Tipp: |→ Exit

    Danke für die Disqualifikation.

  11. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: shoggothe 12.02.13 - 22:34

    > zum Beispiel „Mobiltelefon“ statt „Handy“, „Videoprojektor“ statt „Beamer“,
    > „Schaltfläche“ statt „Button“

    'Handy' und 'Beamer' sind dt. Wortschöpfungen. Im Englischen heisst es 'mobile' und 'projector'. Also empfiehlst du konkret, dass wir die engl. Wörter übernehmen sollten. Auf jeden Fall sind es alles Fremdwörter, sowohl 'Mobil' als auch 'Telefon' und 'Projektor'.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth (bei Nürnberg), Regensburg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 2,19€
  3. (-80%) 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
    Dr. Mario World im Test
    Spielspaß für Privatpatienten

    Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
    2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
    3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

    3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
      Satellitennavigation
      Galileo ist wieder online

      Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


    1. 17:40

    2. 17:09

    3. 16:30

    4. 16:10

    5. 15:45

    6. 15:22

    7. 14:50

    8. 14:25