1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SHA-3 und Keccak: Mehr als nur Hashing

Immer diese "eindeutschungen"...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: bassfader 12.02.13 - 12:30

    Wenn ich schon "Stromverschlüsselung" lese schüttelts mich ja richtig... Das heist Stream Encryption bzw. Stream Cipher... Man man man...

    Man sagt ja auch nicht "Netz-Seite" (website) oder "Heimat-Seite" (homepage) oder "Weltweites-Netz" (world wide web) oder "Datei-Übertragungs-Protokoll" (file transfer protocol - ftp) oder "Diener" (server) oder "Auftraggeber" (client) oder oder oder...

  2. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: grorg 12.02.13 - 12:48

    Stromverschlüsselung ist aber das ganz normale Wort dafür im Deutschen, google mal danach ;).

  3. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: ibsi 12.02.13 - 13:00

    Achso, danke. Jetzt weiß ich wenigstens was Golem hier meint :D

  4. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: hannob 12.02.13 - 13:09

    Ich (Artikelautor) bin wirklich kein Freund von seltsamen Eindeutschungen. Mit Grauen erinnere ich mich an einen Informatikprofessor, der immer vom "Übersetzer" und "Binder" sprach.

    Aber Stromverschlüsselung ist ein gebräuchliches Wort. Meinem Gefühl nach in deutschsprachigen Texten das Gebräuchlichere. Die Wikipedia nennt es bspw. an zahlreichen Stellen so (Eintrag über Stromverschlüsselung existiert, RC4 wird so bezeichnet etc.), ich habs schon in zahlreichen deutschsprachigen Kryptovorträgen gehört (und erinnere mich im Gegenzug jetzt nicht, in deutschsprachigen Texten/Vorträgen Stream Cipher häufig gehört/gelesen zu haben).

    Insofern find ich's in dem Fall angemessen, sich an das üblichere zu halten. Wobei ich mit einem Stream Cipher jetzt auch kein Problem hätte.

  5. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: George99 12.02.13 - 13:13

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich schon "Stromverschlüsselung" lese schüttelts mich ja richtig...
    > Das heist Stream Encryption bzw. Stream Cipher... Man man man...

    Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass in einem deutschsprachigen Forum die deutschen Fachtermini bekannt sind. Nur weil du sie nicht beherrscht, soll golem jetzt die engl Bezeichnungen benutzen?

  6. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: theonlyone 12.02.13 - 13:28

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bassfader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich schon "Stromverschlüsselung" lese schüttelts mich ja richtig...
    > > Das heist Stream Encryption bzw. Stream Cipher... Man man man...
    >
    > Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass in einem deutschsprachigen Forum
    > die deutschen Fachtermini bekannt sind. Nur weil du sie nicht beherrscht,
    > soll golem jetzt die engl Bezeichnungen benutzen?

    Wäre auf jeden fall eine Option die fachwörter in englischer Form auch dazuzuschreiben, so wie "Übersetzer (engl. Compiler)".

    Damit wäre jedem geholfen.

  7. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: bassfader 12.02.13 - 14:27

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass in einem deutschsprachigen Forum
    > die deutschen Fachtermini bekannt sind. Nur weil du sie nicht beherrscht,
    > soll golem jetzt die engl Bezeichnungen benutzen?

    Schön wie Leute hier immer gleich mit irgendwelchen Unterstellungen daher kommen...

    Ich beherrsche die deutschen Bezeichnungen durchaus, nur ist es mir bisher nie untergekommen dass diese auch wirklich Verwendung finden (außer in Maschinen-Übersetzten-Texten).

    Es mag natürlich sein dass dies rein meine subjektiver Eindruck ist, jedoch habe ich auch nie etwas anderes behauptet.

    Ich sagte lediglich dass ich persönlich finde dass so etwas nicht "eingedeutscht" gehört, da es ein Fachbegriff ist. Aber auch das ist nur meine eigene Meinung. Dies mag natürlich auch mitunter seine Begründung darin haben, dass ich schlicht die englische Fachliteratur bevorzuge.

    Jedem steht natürlich seine eigene Meinung zu dieser Thematik frei und ich sagte auch nirgends wo etwas anderes. Daher würde ich bitten das nächste mal Unterstellungen wie "nur weil du sie nicht beherrscht" zu unterlassen, und vielleicht mal kurz - wie man so schön sagt - "über den Tellerrand hinaus zu schauen" bevor man gleich los meckert.

  8. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: bassfader 12.02.13 - 14:32

    Wie bereits in einem anderen Post in diesem Thread von mir geschrieben ist dies wohl mehr oder weniger mein subjektiver Eindruck.

    Ich persönlich finde einfach solche Fachbegriffe gehören nicht eingedeutscht. Ich sagte nicht es sei falsch ;)

    Das sollte kein Angriff oder Kritik sein, ich wollte lediglich damit zum Ausdruck bringen dass mir diese "eindeutscherei", die sich in der IT immer weiter verbreitet, ziemlich auf die Nerven geht. Schon alleine daher dass die meiste Fachliteratur in englischer Sprache vorliegt, weshalb man mit einer Suche nach "Stream Cipher" wahrscheinlich mehr Erfolg / brauchbare Ergebnisse hat / bekommt als mit einer suche nach "Stromverschlüsselung".

  9. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: Spaghetticode 12.02.13 - 20:32

    Meiner Meinung nach sollte das deutsche Wort gebraucht werden, wenn ein solches gebräuchlich ist (zum Beispiel „Mobiltelefon“ statt „Handy“, „Videoprojektor“ statt „Beamer“, „Schaltfläche“ statt „Button“), aber es sollte nicht übertrieben werden, wenn nur ein englisches Wort gebräuchlich ist (zum Beispiel „E-Post“ statt „E-Mail“, „Weichware“ statt „Software“). Die Computerbild übertreibt in dem Punkt ziemlich („Steuerungsprogramm“ statt „Treiber“, „Spieletastatur“ statt „Gamepad“/„Joystick“).

  10. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: __destruct() 12.02.13 - 22:10

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Computerbild

    Mein Tipp: |→ Exit

    Danke für die Disqualifikation.

  11. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor: shoggothe 12.02.13 - 22:34

    > zum Beispiel „Mobiltelefon“ statt „Handy“, „Videoprojektor“ statt „Beamer“,
    > „Schaltfläche“ statt „Button“

    'Handy' und 'Beamer' sind dt. Wortschöpfungen. Im Englischen heisst es 'mobile' und 'projector'. Also empfiehlst du konkret, dass wir die engl. Wörter übernehmen sollten. Auf jeden Fall sind es alles Fremdwörter, sowohl 'Mobil' als auch 'Telefon' und 'Projektor'.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius SE & Co. KGaA, Schweinfurt
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Stadtwerke Herborn GmbH, Herborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (Vergleichspreise ab 378,81€)
  2. (u. a. Heineken Lager 24 Dosen für 16,99€, Grey Goose Vodka 0,7l für 25,99€, Captain Morgan...
  3. 139€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  2. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Man wolle sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.

  3. Etisalat: Open Source Mobilfunk wird mit 2- bis 5G getestet
    Etisalat
    Open Source Mobilfunk wird mit 2- bis 5G getestet

    Der Mobilfunkbetreiber Etisalat startet einen großen Open-RAN-Test mit dem US-Anbieter Parallel Wireless. All G steht für 2G, 3G, 4G und künftig auch für 5G per Softwareupdate.


  1. 18:00

  2. 17:45

  3. 17:30

  4. 17:15

  5. 16:39

  6. 16:20

  7. 16:04

  8. 15:41