Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shadowbrokers: NSA-Exploits für…

Die Verschwörung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Verschwörung

    Autor: tristankobusch 15.04.17 - 18:21

    Wennan sich die in den Snowden-Enthullungen angedeutete Nähe der Industrie zur NSA bedenkt, wäre eine weitere denkbare Variante, dass Microsoft von den Sicherheitslücken wusste sie auf Druck der Sicherheitsbehörden bis zur Veröffentlichung jedoch nicht schloss.

  2. Re: Die Verschwörung

    Autor: Wallbreaker 15.04.17 - 19:42

    tristankobusch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wennan sich die in den Snowden-Enthullungen angedeutete Nähe der Industrie
    > zur NSA bedenkt, wäre eine weitere denkbare Variante, dass Microsoft von
    > den Sicherheitslücken wusste sie auf Druck der Sicherheitsbehörden bis zur
    > Veröffentlichung jedoch nicht schloss.

    Das soll in der Vergangenheit schon geschehen sein, zumal die Rechtsgrundlage genau so etwas problemlos ermöglicht. Rein vom rechtlichen Standpunkt her, dürfte sich Microsoft nicht einmal wehren noch über Geschehnisse sprechen. Die entscheidende Frage dabei ist nicht, ob es jemals solche Aufforderungen gab, sondern ob Microsoft diesen jemals Folge geleistet hat. Wäre denkbar, besonders in vergangenen Zeiten, doch heute würde Ich Microsoft nicht mehr für so fahrlässig halten, sich wirklich derart zu gefährden und darüber zu schweigen.

    Prinzipiell kann man das natürlich halten wie man will, und dennoch misstrauen. Nur es stünde zu viel auf dem Spiel, um das heutzutage noch zu riskieren.

  3. Re: Die Verschwörung

    Autor: Rocky Horror Picture Show 16.04.17 - 03:54

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die entscheidende Frage dabei ist nicht, ob es
    > jemals solche Aufforderungen gab, sondern ob Microsoft diesen jemals Folge
    > geleistet hat. Wäre denkbar, besonders in vergangenen Zeiten, doch heute
    > würde Ich Microsoft nicht mehr für so fahrlässig halten, sich wirklich
    > derart zu gefährden und darüber zu schweigen.

    Wieso war das früher möglich und heute nicht? Was hat sich inzwischen geändert? Microsoft wird selbstverständlich der entsprechenden Aufforderung der Regierung nachgeben.

  4. Re: Die Verschwörung

    Autor: Evron 16.04.17 - 09:25

    Rocky Horror Picture Show schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wallbreaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die entscheidende Frage dabei ist nicht, ob es
    > > jemals solche Aufforderungen gab, sondern ob Microsoft diesen jemals
    > Folge
    > > geleistet hat. Wäre denkbar, besonders in vergangenen Zeiten, doch heute
    > > würde Ich Microsoft nicht mehr für so fahrlässig halten, sich wirklich
    > > derart zu gefährden und darüber zu schweigen.
    >
    > Wieso war das früher möglich und heute nicht? Was hat sich inzwischen
    > geändert? Microsoft wird selbstverständlich der entsprechenden Aufforderung
    > der Regierung nachgeben.

    Durch Snowden hat sich viel verändert. Die Firmen, ganz besonders MS, müssen jetzt Angst haben, dass ihre Obrigkeitshörigkeit rauskommen und zum Skandal wird. Und ganz besonders bei MS kann der nächste Skandal solchen Ausmaß zum Bankrott führen.
    Es ist eher besser für die Firmen sich gerichtlich dagegen zu wehren und das sogar PR-mässig zu verwerten.
    Und auch die NSA ist nicht dumm. Sie wissen schon, dass sie mit solchen Aktionen andere Länder nur dazu bringen alternativ Systeme zu verwenden. Damit zerstören Sie ihre eigene Wirtschaft.
    Stell die vor was würde passieren, wenn China und Russland MS Produkte verbieten würden.... Oder besser noch... Großfirmen verbieten MS Produkte.

  5. Re: Die Verschwörung

    Autor: nixidee 16.04.17 - 16:47

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tristankobusch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wennan sich die in den Snowden-Enthullungen angedeutete Nähe der
    > Industrie
    > > zur NSA bedenkt, wäre eine weitere denkbare Variante, dass Microsoft von
    > > den Sicherheitslücken wusste sie auf Druck der Sicherheitsbehörden bis
    > zur
    > > Veröffentlichung jedoch nicht schloss.
    >
    > Das soll in der Vergangenheit schon geschehen sein, zumal die
    > Rechtsgrundlage genau so etwas problemlos ermöglicht. Rein vom rechtlichen
    > Standpunkt her, dürfte sich Microsoft nicht einmal wehren noch über
    > Geschehnisse sprechen. Die entscheidende Frage dabei ist nicht, ob es
    > jemals solche Aufforderungen gab, sondern ob Microsoft diesen jemals Folge
    > geleistet hat.

    Legt doch mal die Aluhüte weg. Wo soll denn die Rechtslage es ermöglicht haben, dass MS Lücken nicht schließen durfte? Die Geschichten um diverse iPhones zeigen wohl recht deutlich, dass dem nicht so ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. equensWorldline GmbH, Aachen
  2. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  3. twocream, Wuppertal
  4. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. VLC, Kodi, Popcorn Time: Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden
    VLC, Kodi, Popcorn Time
    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

    Untertitel sind praktisch, um Filme in einer fremden Sprache zu sehen oder eine andere Sprache zu lernen. Doch die Art und Weise, wie Mediaplayer damit umgehen, ist offenbar alles andere als sicher - bis jetzt.

  2. Engine: Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld
    Engine
    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

    Der Engine-Hersteller Unity kann weiter wachsen: Der US-Investor Silver Lake Partners steckt rund 400 Millionen US-Dollar in die Firma. Ein großer Teil des Geldes fließt allerdings nicht in neue Technologien - sondern in Autos für die Angestellten.

  3. Neuauflage: Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden
    Neuauflage
    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

    Eine Reparatur scheint bei einem Verkaufspreis von 60 Euro nicht zu lohnen: Wie aus der Bedienungsanleitung des neuen Nokia 3310 hervorgeht, wird das Featurephone im Falle eines Defektes nicht repariert, sondern gleich ersetzt. Umweltfreundlich ist das nicht.


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40