Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shadowbrokers: NSA-Exploits für…

Die Verschwörung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Verschwörung

    Autor: tristankobusch 15.04.17 - 18:21

    Wennan sich die in den Snowden-Enthullungen angedeutete Nähe der Industrie zur NSA bedenkt, wäre eine weitere denkbare Variante, dass Microsoft von den Sicherheitslücken wusste sie auf Druck der Sicherheitsbehörden bis zur Veröffentlichung jedoch nicht schloss.

  2. Re: Die Verschwörung

    Autor: Wallbreaker 15.04.17 - 19:42

    tristankobusch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wennan sich die in den Snowden-Enthullungen angedeutete Nähe der Industrie
    > zur NSA bedenkt, wäre eine weitere denkbare Variante, dass Microsoft von
    > den Sicherheitslücken wusste sie auf Druck der Sicherheitsbehörden bis zur
    > Veröffentlichung jedoch nicht schloss.

    Das soll in der Vergangenheit schon geschehen sein, zumal die Rechtsgrundlage genau so etwas problemlos ermöglicht. Rein vom rechtlichen Standpunkt her, dürfte sich Microsoft nicht einmal wehren noch über Geschehnisse sprechen. Die entscheidende Frage dabei ist nicht, ob es jemals solche Aufforderungen gab, sondern ob Microsoft diesen jemals Folge geleistet hat. Wäre denkbar, besonders in vergangenen Zeiten, doch heute würde Ich Microsoft nicht mehr für so fahrlässig halten, sich wirklich derart zu gefährden und darüber zu schweigen.

    Prinzipiell kann man das natürlich halten wie man will, und dennoch misstrauen. Nur es stünde zu viel auf dem Spiel, um das heutzutage noch zu riskieren.

  3. Re: Die Verschwörung

    Autor: Rocky Horror Picture Show 16.04.17 - 03:54

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die entscheidende Frage dabei ist nicht, ob es
    > jemals solche Aufforderungen gab, sondern ob Microsoft diesen jemals Folge
    > geleistet hat. Wäre denkbar, besonders in vergangenen Zeiten, doch heute
    > würde Ich Microsoft nicht mehr für so fahrlässig halten, sich wirklich
    > derart zu gefährden und darüber zu schweigen.

    Wieso war das früher möglich und heute nicht? Was hat sich inzwischen geändert? Microsoft wird selbstverständlich der entsprechenden Aufforderung der Regierung nachgeben.

  4. Re: Die Verschwörung

    Autor: Evron 16.04.17 - 09:25

    Rocky Horror Picture Show schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wallbreaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die entscheidende Frage dabei ist nicht, ob es
    > > jemals solche Aufforderungen gab, sondern ob Microsoft diesen jemals
    > Folge
    > > geleistet hat. Wäre denkbar, besonders in vergangenen Zeiten, doch heute
    > > würde Ich Microsoft nicht mehr für so fahrlässig halten, sich wirklich
    > > derart zu gefährden und darüber zu schweigen.
    >
    > Wieso war das früher möglich und heute nicht? Was hat sich inzwischen
    > geändert? Microsoft wird selbstverständlich der entsprechenden Aufforderung
    > der Regierung nachgeben.

    Durch Snowden hat sich viel verändert. Die Firmen, ganz besonders MS, müssen jetzt Angst haben, dass ihre Obrigkeitshörigkeit rauskommen und zum Skandal wird. Und ganz besonders bei MS kann der nächste Skandal solchen Ausmaß zum Bankrott führen.
    Es ist eher besser für die Firmen sich gerichtlich dagegen zu wehren und das sogar PR-mässig zu verwerten.
    Und auch die NSA ist nicht dumm. Sie wissen schon, dass sie mit solchen Aktionen andere Länder nur dazu bringen alternativ Systeme zu verwenden. Damit zerstören Sie ihre eigene Wirtschaft.
    Stell die vor was würde passieren, wenn China und Russland MS Produkte verbieten würden.... Oder besser noch... Großfirmen verbieten MS Produkte.

  5. Re: Die Verschwörung

    Autor: nixidee 16.04.17 - 16:47

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tristankobusch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wennan sich die in den Snowden-Enthullungen angedeutete Nähe der
    > Industrie
    > > zur NSA bedenkt, wäre eine weitere denkbare Variante, dass Microsoft von
    > > den Sicherheitslücken wusste sie auf Druck der Sicherheitsbehörden bis
    > zur
    > > Veröffentlichung jedoch nicht schloss.
    >
    > Das soll in der Vergangenheit schon geschehen sein, zumal die
    > Rechtsgrundlage genau so etwas problemlos ermöglicht. Rein vom rechtlichen
    > Standpunkt her, dürfte sich Microsoft nicht einmal wehren noch über
    > Geschehnisse sprechen. Die entscheidende Frage dabei ist nicht, ob es
    > jemals solche Aufforderungen gab, sondern ob Microsoft diesen jemals Folge
    > geleistet hat.

    Legt doch mal die Aluhüte weg. Wo soll denn die Rechtslage es ermöglicht haben, dass MS Lücken nicht schließen durfte? Die Geschichten um diverse iPhones zeigen wohl recht deutlich, dass dem nicht so ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. GoDaddy, Ismaning
  4. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Microsoft: Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen
    Microsoft
    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

    Microsoft hat die Dokumentation zu Windows on ARM veröffentlicht. Der zweite Versuch, Windows mit ARM zusammenzubringen, hat deutlich weniger Einschränkungen als Windows RT. Aber an einigen Stellen bleiben Limitierungen.

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung: Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken
    Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung
    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

    In den vergangenen Tagen ist Facebook damit aufgefallen, dass das soziale Netzwerk die Telefonnummer für die Zwei-Faktor-Authentifizierung des Nutzers für das Verschicken seiner Benachrichtigungen missbraucht. Mittlerweile bestätigt Facebook dies und gibt einem Fehler im System die Schuld.

  3. Europa-SPD: Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
    Europa-SPD
    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

    Der Ausbreitung der Elektromobilität und Wasserstoffwirtschaft steht eine nur schwach ausgebaute Infrastruktur gegenüber, meinen die europäischen Sozialdemokraten. Sie wollen den Aufbau über einen EU-Fonds fördern. Dafür seien 24 Milliarden Euro nötig.


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39